Bau des Flughafen Berlin-Brandenburg International / Was sagt ihr dazu?

  • berlin1806
    Dabei seit: 1118102400000
    Beiträge: 225
    geschrieben 1143453772000

    Hallo Forumsmitglieder,

    das Gericht entschied, das der Flughafen Berlin-Brandenburg International gebaut werden darf, allerdings unter "scharfen" Auflagen, z.B. Nachflugverbot / verstärkter Lärmschutz.

    http://www.berlin-airport.de/PubDeutsch/PubTegel/PubPresseforumTXL/PubPressemitteilungenTXL/2006/2006_03_16_Entscheidung_BBI.html

    Ich finde es gut, das der Flughafen Schönefeld ausgebaut wird.

    Der Flughafen schafft tausende Arbeitsplätze, Tegel wird entlastet, soll aber wie Tempelhof geschlossen werden. Für den Standort Berlin-Brandeburg ist der Flughafenbau enorm wichtig.

    Ich kann auch die Flughafengegner verstehen, wenn dann alle 2 Minuten eine Maschine über den Kopf hinweg fliegt, würde ich wahrscheinlich auch nicht toll finden. Kenne jetzt die Situation nicht, denke aber das man alternaiv Angebote den betroffenen unterbreitet hat.

    Wie ist eure Meinung über den Bau des Flughafens BBI?

    Grüsse aus Berlin

    Berlin1806

  • mmoebiu3
    Dabei seit: 1141171200000
    Beiträge: 576
    geschrieben 1143460992000

    hallo,

    also für die Anwohner dort ist es schon unangenehm, würde ich auch verstehen und wäre sicherlich auch dagegen.

    Ich persönlich finde es aber ganz gut. Nicht nur wegen der Arbeitsplätze, sondern auch, weil es dann sicherlich auch viele gute Flug - und Urlaubsangebote von diesem Flughafen geben wird. Wir haben zwar Dresden und Leipzig in der Nähe, da wir aber immer sehr weit weg fliegen und es von DD oder LEI keine entsprechenden Flüge gibt, müssen wir erst immer weit fahren (Frankfurt, München). Berlin liegt näher, va. Schönefeld noch näher als Tegel. Von daher finde ich es positiv, zumal wir persönlich dann sicher eine Menge Zeit und Geld sparen könnten.

    Für die Anwohner tut es mir leid. Aber es gibt schlimmeres. Das Haus meiner Schwiegertante muss beispielsweise vielleicht weggerissen werden, weil es dem Bau einer Brücke weichen muss. Man hat jahrelang Geld und Liebe darein gesteckt und jetzt ist alles umsonst.

    Liebe Grüße

    Melanie

  • Asia
    Dabei seit: 1104364800000
    Beiträge: 458
    geschrieben 1143469697000

    Das Genehmigungsverfahren für den Flughafen dauert ja schon ca. 10 Jahre, soweit ich weiß.

    Mich würde mal interessieren, wer sich TROTZ Kenntnis des Faktes, dass da evtl. ein Großflughafen hinkommt, noch schnell ein Haus gebaut oder ausgebaut hat.

    Wir haben hier in FFM eine ähnliche Situation. Der Flughafen ist TOTAL überlastet, seit langem ist bekannt, dass er ausgebaut wird, trotzdem wird noch schnell gebaut usw.

    Die Flughäfen stehen in HARTEM Wettbewerb zueinander und wenn Frankfurt nicht aus dem Knick kommt, wandern die Linien ab, die kennen da kein Pardon. Paris war zB als HUB im Gespräch.

    Schon merhfach mußten wir (beim Rückflug nach FRA) längere Zeit Warteschleifen fliegen, da kein Slot mehr frei war, was besonderen Spaß macht, wenn man aus Buenos Aires kommt mit 14 Std, Regelflugzeit und dann ist man ENDLICH da und darf nicht runter. Ist man endlich unten, kann man nicht andocken, da alles voll.

    Dass Anwohner weg müssen, ist immer hart, egal, ob der Braunkohlebagger oder ein Flughafen oder sonstwas kommt.

    Asia: ---> Der schlimmste Feind im ganzen Land ist der Denunziant!
  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12846
    geschrieben 1143474880000

    Ja, die Zeiten als sich die Leute freuten, dass Flugzeuge kamen, ist vorbei :(

    http://www.bilder-hochladen.net/files/2s6-as.jpg

    Hier das berühmte Bild des Fotografen Henry Ries, der Anflug eines Rosinenbombers auf Tempelhof. Man konnte die Flugzeuge fast greifen.

    Schade, dass Tempelhof zugemacht wird. In London z.B. hat man vor Jahren extra einen Flughafen in der Innenstadt (Hafengebiet) gegründet, auf welchem kleiner Flugzeuge landen. Dies könnte in Tmphf. weiter betrieben werden. Alle Anwohner dort bekamen schon vor Jahren Schallschutzfenster. (kostenlos)

    O.K. Tegel braucht man nicht, wenn Schönefeld ausgebaut wird.

    Aber wo sollte sonst ein BERLINER Flughafen gebaut werden? In der Pampa? Dann kann ich gleich nach Halle/Leipzig fahren. Übrigens nur 2 Std. mit dem Zug.

    Und alle Bewohner dort wussten, dass sie an einem Flughafen wohnen.

    "Internationaler Flughafen der DDR, Berlin-Schönefeld"

    Da landeten die Sowjetischen, Bulgarischen usw. Dreckschleudern über Jahrzehnte. (eine sow. stürzte ab, weil der Pilot nicht right and left unterscheiden konnte)

    Ein ganzes Dorf wurde Plattgemacht, aber die Bewohner bekamen neue, bessere Häuser in der Nähe und einige Bewohner blieben auch zusammen. (Stichwort: Dorfgemeinschaft)

    Also Ausbau JA!

    Tegel wäre für mich näher :D , noch ist es Umständlich nach Schönefeld zu kommen, kein Bahnanschluss. Aber das gibt sich. Über Leipzig bin ich fast schneller in Kuba :laughing:

    Vor allem heute noch billiger!

    juanito

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • andi75
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 17
    geschrieben 1143474950000

    Hi,

    ich bin zwar nicht aus Berlin, aber trotzdem dagegen, hier wurde nur ein Prestigeprojekt durchgedrückt, mehr nicht.

    Als mit der Planung begonnen wurde, vor vielen vielen Jahren wurden meines Wissens mehrere alternativ Standorte mit in die Prüfung aufgenommen. Insgesamt standen wohl 5 verschiedene Orte zur Auswahl. Der Flughafen Schönefeld landete bei dieser Prüfung auf dem LETZTEN Platz, d.h. alle anderen Standorte wären besser geeignet. Auf den ersten Platz kam übrigens Sperenberg, nicht weit von Berlin entfernt, ein ehem. Russischer Militärflugplatz, es sind bereits 3 Start/Landebahnen vorhanden (die großen Antonovs sind da wohl auch schon gelandet, also durchaus für heutige Anforderungen geeignet). Der größte Vorteil dieses Standortes ist aber, dass die Gegend ringsherum sehr dünn besiedelt ist und dort ein 24h Flugbetrieb überhaupt kein Problem darstellt, denn mal ehrlich, was soll denn bitte ein Internat. Flughafen mit Nachtflugverbot??

    http://www.bvbb-ev.de

    Übrigens, Gelder für Umsiedlungen,Lärmschutz und ähnliche Projekte im Raum Schönefeld wurden schon zu mehreren Millionen € ausgegeben (und damit sind nicht nur 10Mio gemeint) bevor der Bau überhaupt genehmigt worden war, es wurden also mehr oder weniger vollendete Tatsachen geschaffen!!

    Gruß

    Andi

  • emdebo
    Dabei seit: 1093392000000
    Beiträge: 902
    geschrieben 1143475301000

    @juanito

    Schönefeld ohne Bahnanschluss?

    Bin kürzlich mit dem RE4 nach 30 Minuten mitten in Berlin angekommen.

    Dab braucht man vom Airport München in die City länger.

  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12846
    geschrieben 1143478895000

    @'emdebo' sagte:

    @juanito

    Schönefeld ohne Bahnanschluss?

    Bin kürzlich mit dem RE4 nach 30 Minuten mitten in Berlin angekommen.

    Dab braucht man vom Airport München in die City länger.

    Und von der Ankunftshalle zum Bahnhof Schönefeld bist du 600 bis 700 Meter gelaufen? :D

    Oder sollten sie wirklich schon Gleise dorthin gelegt haben?

    War schon 2 Jahre nicht dort. Leipzig war s.o.

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • emdebo
    Dabei seit: 1093392000000
    Beiträge: 902
    geschrieben 1143479383000

    Was sind denn 400 (?) Meter empfundene Wegstrecke.

    Vom Flugzeug über das Rollfeld ohne Bus geht ja auch.

    Und durch die neue Glas-Überdachung gelangt man

    trockenen Fußes bis zur Bahn-Unterführung.

    Auch die ist neu gestaltet ( Licht und Farbe ).

    Und für die ganz (Fuß-)Faulen

    fährt auch immer noch ein Pendelbus.

    Für mich ganz klar: Schönefeld hat Bahnanschluß -

    und das soll mit BBI ja noch besser werden.

  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12846
    geschrieben 1143480066000

    Die Glasüberdachung kenne ich noch nicht :D

    Aber trotzdem: Bahnanschluss ist etwas anders.

    Wenn man natürlich FF/M vergleicht- Ankunft aus dem Ausland- Koffer holen- dann zum Bahnanschluss, das ist noch weiter zu laufen.

    In Schönefeld nahm ich natürlich den Bus bis zur U-Bahn in (West)Berlin- Rudow, U7, da ich direkt an dieser Linie wohne.

    Im Übrigen bin ich ja für Schönefeld.

    Von da bin ich zu Mauerzeiten immer billich in die Türkei geflogen :D

    j.

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • stephgurl1986
    Dabei seit: 1116547200000
    Beiträge: 295
    geschrieben 1143483206000

    also ich komme aus Berlin und ich bin überglücklich mit dieser Entscheidung! Das ganze zieht sich schon mehr als 10 Jahre hin, schon dirket nach der Wende wurden sich solche Gedanken gemacht.

    Berlin ist die Hauptstadt Deutschlands und dazu gehört auch ein richtiger Flughafen, nicht solche Provinz-Flughäfen wie sie wir hier haben. Man kann ja fast nirgendwo außerhalb Europas von Berlin aus hinfliegen ohne Umzusteigen und das darf in einer Hauptstadt eigentlich nicht passieren.

    Ich finde allerdings, dass Tempelhof für Geschäftsreisende bestehen bleiben soll, weil man dann einfach schon in der City ist. Und davon mal abgesehen ist SXF nicht so weit außerhalb wie Heathrow oder CDG.

    Ich hab auch nicht wirklich Mitleid mit den Anwohnern. Ich habe mich eine Zeit lang sehr ausführlich mit dem Thema befassen müssen und den meisten wurde Häuser in Nachbarorten zur Verfügung gestellt, die einen weitaus höheren Wert hatten. Und alle anderen sollen mal nicht am Rad drehen, Fluglärm ist auch nicht schlimmer als an einer Hauptverkehrstraße zu wohnen (und ich weiß wovon ich sprech), nach 1 Woche hat man sich dran gewöhnt!

    Für mich ganz persönlich ist das super, denn mein größter Traum ist es nach meinem Studium am Flughafen zu arbeiten, denn ansonsten hat man im Tourismus-Sektor in Berlin keine Chance.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!