• emdebo
    Dabei seit: 1093392000000
    Beiträge: 902
    geschrieben 1125011807000

    wurden durch die türkische Luftfahrtbehörde festgestellt.

    Details unter:

    http://www.spiegel.de/reise/aktuell/0,1518,371369,00.html

  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1125012613000

    Das klingt ja wirklich ermutigend!!!!

    Wir fliegen immer Sun Express - ist ja auch Tochter von Turkish Airlines...

    Es sind XQ 141 FRA-AYT und 140 AYT-FRA. Ich habe mich schon oft gewundert, wie kurz die Standzeit auf FRA vor dem Rückflug ist.

  • jacky92
    Dabei seit: 1094342400000
    Beiträge: 168
    geschrieben 1125013923000

    Hallo zusammen,

    was ich daran sehr gut finde, das die türkischen Luftfahrtexperten endlich intensiv die einheimischen Fluggesellschaften überprüfen. Das kann sich für alle Pauschalurlauber nur positiv auswirken.

    Gruß

    Sven

  • Bianca23
    Dabei seit: 1086307200000
    Beiträge: 257
    geschrieben 1125037839000

    Erika, die Standzeit hat doch nichts mit der Sicherheit zu tun... die Standzeit ist auch bei Air Berlin, Condor, Hapagfly, LTU usw. auch nicht länger. Bei den deutschen Billigflieger noch kürzer und da gibt es keine Sicherheitsmängel.

  • Erika1
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 9490
    geschrieben 1125050081000

    Sicher, Bianca, stimmt schon. Ich habe mal darüber gelesen, was alles vor einem Flug kontrolliert werden muß. Deshalb scheint mir die Standzeit so sehr kurz. Aber ich bin eh´nur Laie....

    Soweit ich weiß, erfolgt die Wartung von Sun Express in Antalya durch Turkish Airlines. Deswegen finde ich diese Untersuchung beunruhigend. Durch die Unglücksfälle bin ich vielleicht ein wenig sensibilisiert.

  • Bianca23
    Dabei seit: 1086307200000
    Beiträge: 257
    geschrieben 1125051479000

    Erika, eine Standzeit von ca. 1 Stunde ist völlig normal und auch bei Lufthansa nicht länger, bei Maschinen der gleichen Größe.

    Mach Dir wegen der kurzen Standzeit mal keine Gedanken, das zeigt ja auch dass alles ok ist.

    Da würde ich mir eher Gedanken machen, wenn meine Maschine mal einen Standzeit von 1,5h und mehr hat.

  • emdebo
    Dabei seit: 1093392000000
    Beiträge: 902
    geschrieben 1125052562000

    Nicht die Standzeit ist das Problem, sondern die Art und Weise, mit der immer noch

    Sicherheit vorgegaukelt wird, welche bei näherem Hinsehen wie in diesem Beispiel

    offensichtlich nicht immer vorhanden ist.

    Was nutzt einem die Zusicherung der Reiseveranstalter, dass die Flüge nur

    mit Gesellschaften durchgeführt werden, welche den eigenen Anforderungen

    entsprechen, wenn die Praxis zeigt, dass es im Saisongeschäft mehr auf

    andere Dinge ankommt. Vornehmlich geht es wohl um Umsätze und Verdienst.

    Leider zeigt der Bericht nicht auf, welche - ausser der türkischen

    Linienfluggesellschaft - Airlines noch abgestraft wurden und

    entsprechend sind Spekulationen Tür und Tor geöffnet.

    Eigentlich sollte man Stellungnahmen der Veranstalter zu diesem hochsensiblen

    Thema erwarten können. Denn hinterher ( was keiner hofft ) ist Bedauern zu spät.

  • Bianca23
    Dabei seit: 1086307200000
    Beiträge: 257
    geschrieben 1125053688000

    wie man hier in diesem Forum immer wieder sehen kann, machen sich einfach viele Urlauber viel zu wenig Gedanken über die Airline, mit der sie fliegen. Da kommen sie dann ein paar Tage vorher an und informieren sich hier über die Airline. Weshalb nicht schon vor der Buchung?

     Aber was natürlich auch erschreckend ist, dass viele Veranstalter einem eine falsche Airline bei der Buchung nennen: eine Bekannte von mir hat Last Minute (2 Wochen vor Abflug) bei GTI einen Türkeiurlaub gebucht. Es hieß, dass mit Turkish Airlines geflogen wird. Bereits damals konnte ich dem Flugplan des Flughafen Stuttgart entnehmen, dass es diesen Flug nicht gibt und der Veranstalter hat weiterhin behauptet, dass der Flug von TK durchgeführt wird. Tja, am Abflugtag stand dann doch eine Sky Airlines da und der ursprüngliche Flug war gestrichen...

    Jeder, der Flugangst hat und wert auf eine sichere Airline legt, kann seinen urlaub so buchen, dass er zu 90% davon ausgehen kann, dass man z.B. in keiner Onur Air oder MNG sitzen muss.

    Aus diesem Grund buche ich ausschliesslich bei TUI, schaue dass ich einen Flug mit HF bekomme und kann dann auch zu 90% davon ausgehen, dass ich mit einer HF Maschine auch fliege. Bei meinen 16 Flügen, die unter einer HF Flugnummer durchgeführt wurde, ist es mir 2 mal passiert, dass ich keine Maschine von HF vorgefunden habe, worüber ich aber von TUI rechtzeitig informiert wurde. Leider hat man in diesem Fall bei einer Pauschalreise keine Möglichkeit zu stornieren.

  • emdebo
    Dabei seit: 1093392000000
    Beiträge: 902
    geschrieben 1125054395000

    @Bianca

    Auch TUI (wenn auch nicht für Deutschland) hatte Helios unter Vertrag. Auch ohne Vorverurteilung kann man wohl schon sagen, dass auch dort nicht alles zum Besten bestellt war. Und das war eine EU-europäische Fluggesellschaft. Nach welchen

    Kriterien werden von den Veranstaltern Flugplätze geordert

    - nur nach dem Einkaufspreis ?

    Da Pauschalurlauber letztendlich keinen Einfluss auf die Fluglinie ihres Vertrauens haben, bleibt für mich - wie in den letzten Jahren bereits geschehen - nur Direktbuchungen bei den jeweiligen Airlines.

    Anders herum wird es wirklich Zeit, dass die Reiseveranstalter, wollen sie ihre Kunden binden, verbindliche Zusagen zur Fluggesellschaft machen und evtl. notwendige flugtechnische Wechsel der Airline nur mit Zustimmung des Kunden vornehmen können. Der Veranstalter, der hier qualitätssichernd als Vorreiter auftritt, kann sich eines hohen Zuspruches sicher sein. Und viele Kunden werden das ggf. auch über einen Premium-Airline-Zuschlag honorieren.

  • holzwurm
    Dabei seit: 1087084800000
    Beiträge: 3509
    geschrieben 1125054880000

    Hallo Emdebo,

    >Anders

    herum wird es wirklich Zeit, dass die Reiseveranstalter, wollen sie

    ihre Kunden binden, verbindliche Zusagen zur Fluggesellschaft machen

    und evtl. notwendige flugtechnische Wechsel der Airline nur mit

    Zustimmung des Kunden vornehmen können. Der Veranstalter, der hier

    qualitätssichernd als Vorreiter auftritt, kann sich eines hohen Zuspruches sicher sein. Und viele Kunden werden das ggf. auch über

    einen Premium-Airline-Zuschlag honorieren. <

    Sowas sollte Gesetz sein und ohne Zuschläge. Die Änderung von Flugzeiten sollte davon unberührt bleiben.

    Gruß

    Karl-Heinz

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!