• teddy+baer
    Dabei seit: 1288656000000
    Beiträge: 10
    geschrieben 1288810036000

    Nein, es gibt keinen anderen Weg!

  • teddy+baer
    Dabei seit: 1288656000000
    Beiträge: 10
    geschrieben 1288810262000

    Ich habe mir überlegt die Asche in ein Kissen als Füllung einzunähen und sie im Handgepäck als Kopfkissen mitzunehmen.

  • Ahotep
    Dabei seit: 1096243200000
    Beiträge: 18536
    Administrator Zielexperte/in für: Nilkreuzfahrten Nil-Region
    geschrieben 1288811642000

    Das Handgepäck wird durchleuchtet. Du wirst die Asche sicherlich nicht lose ins Kissen einnähen, sondern in einer sep. Umhüllung.

  • Sun-Island
    Dabei seit: 1163721600000
    Beiträge: 71
    gesperrt
    geschrieben 1288812150000

    Ich vermute daß Du spätestens beim durchleuchten auffliegst; aber irgendeinen Weg muss es doch geben.. :frowning:

  • susismile
    Dabei seit: 1201478400000
    Beiträge: 835
    geschrieben 1288816314000

    Das wusste ich nicht, das in Deutschland das verstreuen von Asche verboten ist.

    Aber.. ich weis, ein ketzerischer Gedanke...., man muss sich ja nicht gleich erwischen lassen.

    Die Idee mit dem Kissen ist gar nicht so schlecht. Das bisschen Asche muss einfach in einen festgewebten Stoffbeutel eingenäht werden. Natürlich vermischt mit Kissenfüllmaterial. Es gibt doch diese Hirse oder Dinkelspreukissen! Da sollte es doch wohl keine Beanstandungen geben.

    Einmal am Bestimmungsort angekommen, kann das ganze Kissen würdevoll seiner Bestimmung übergeben werden.

     

    Um den ketzerischen Gedanken zu Ende zu denken.....

    Die restliche Asche könnte man auf Schweizer Seite in den Rhein streuen.

    Ich bin fast sicher, dass das nicht das erste Mal geschehen würde.

    s ;)

  • Dylan
    Dabei seit: 1184630400000
    Beiträge: 7595
    geschrieben 1288829075000

    @Zuckerboy1101 sagte:

    Ich würde die Asche nicht mit in den Flieger nehmen; denke an die Konsequenzen wenn Du erwischt wirst... :shock1: , gibt es denn keinen legalen Weg?

    Zum Beispiel nennt easyJet folgendes dazu:

    "Die Beförderung von menschlicher Asche ist erlaubt, wenn eine Kopie der Sterbe- und der Einäscherungsurkunde mitgeführt wird. Der Passagier, der die Asche in seinem Besitz hat, muss dafür sorgen, dass sie sicher in einem geeigneten Behälter verpackt ist, und er sollte sie im Handgepäck mitführen. Wir empfehlen außerdem, das Abfertigungspersonal beim Einchecken darüber zu informieren."

    @susismile sagte:

    Um den ketzerischen Gedanken zu Ende zu denken.....

    Die restliche Asche könnte man auf Schweizer Seite in den Rhein streuen.

    Ich bin fast sicher, dass das nicht das erste Mal geschehen würde. ;)

    In der Schweiz ist es ja auch erlaubt. ;)

    Dies ist mein persönlicher Eindruck oder meine persönliche Meinung oder meine persönliche Erfahrung und muss nicht mit den Eindrücken oder den Meinungen oder den Erfahrungen anderer Personen übereinstimmen oder entsprechen.
  • Ahotep
    Dabei seit: 1096243200000
    Beiträge: 18536
    Administrator Zielexperte/in für: Nilkreuzfahrten Nil-Region
    geschrieben 1288844965000

    teddy+baer fliegt mit British Airways nach Indien.

  • teddy+baer
    Dabei seit: 1288656000000
    Beiträge: 10
    geschrieben 1288867831000

    Ich will die gesamte Asche nach Indien mitnehmen. Das sind einige Kilo Gewicht. Die Urne mal rausgerechnet.

    Wie kommst du auf British Airways.

  • Ahotep
    Dabei seit: 1096243200000
    Beiträge: 18536
    Administrator Zielexperte/in für: Nilkreuzfahrten Nil-Region
    geschrieben 1288869826000

    Hallo teddy+bear,

    weil Du folgendes geschrieben hast:

    "Heute fand ein Telefongespräch mit British Airways statt und die nette Frau am Telefon teilte mir nach einigem hin und her fragen mit, dass die Asche aufgrund der neuen Sicherheitsbestimmungen nicht befördert wird."

     LG Sabine

  • Vaninchen
    Dabei seit: 1218844800000
    Beiträge: 16
    geschrieben 1297785717000

    Hallo ihr Lieben,

    ich dachte ich melde mich mal wieder zu Wort. Habe nämlich einiges in Erfahrung bringen können. Jedenfalls für unsere Reise in die USA und der Asche meines Vaters.

    Wir haben uns alle viel zu viele Gedanken gemacht. Habe bei British Airways angerufen und gefragt wie das mit der Beförderung von menschlicher Asche aussieht. Die Dame am Telefon sagte, das das kein Problem ist, solange man eine Sterbeurkunde mitnimmt und die Asche am Besten in einer Holzurne ist, weil diese ja durch leuchtet wird. Dann ist das mit der Beförderung schon mal kein Problem.

    Die Einfuhr, so dachte ich, erweist sich bestimmt als schwieriger. Aber nach einem netten Telefongespräch mit einer Dame aus dem Amerikanischen Konsulat in Frankfurt, ist das soweit auch kein Problem, solange man eine Sterbeurkunde hat, eine Bescheinigung vom Beerdigungsinstitut, dass es sich um menschliche Asche handelt und man das Behältnis nicht öffnen kann. Klar damit man keine Drogen darin schmuggelt oder so.

    Also soweit steht der zweiten Beerdigung oder Verstreuung meines Vaters nichts mehr im Wege.

    Und nur mal am Rande, die Asche in den USA zu verstreuen ist legal. Im Gegensatz diese zu beerdigen. Dafür braucht man irgendwelche Genehmigungen usw....schon nen bisschen verrückt die Amis ;-)

    Ich danke euch nochmals ganz herzlich, das Ihr euch den Kopf für mich zermartert habt.

    Ich werde, wenns interessieren sollte, von meiner Reise berichten oder sagen wie das alles mit Einreise usw abgelaufen ist.

    Danke, Danke, Danke :-*

    Lieben Gruß

    Vaninchen

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!