• 09112001
    Dabei seit: 1100131200000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1100209669000

     

    Vom 02.11. bis 09.11.2004 habe ich übe lastminute.de zum verbindlichen Endpreis von Euro 149,- pro Person eine Reise in die Türkei icl. Flug (Abflughafen Leipzig), Hotel HP im Hotel Club Bella Sun in Side, einer zwei Tages Reise und einem Tagesausflug nach Antalya gebucht Die Rechnung bekam ich dann von dem Reiseanbieter Interflug.

    Auf der Rechnung war ein Sternchen vermerkt wo geschrieben stand: „ Ein Ausflugspaket ist bei der örtlichen Reiseleitung für Euro 99,- pro Person zu buchen. Bei Nichtteilnahme fällt eine Stornogebühr von Euro 80,- pro Person an“.

    Da dies nach deutschem Recht ein sittenwidriger Knebelvertrag ist, habe ich meinen Vertragspartner lastminute.de um Klärung gebeten. Die erklärten sich für nicht zuständig und haben an Interflug verwiesen. Interflug wurde von mir zwei mal angeschrieben und telefonisch kontaktiert. Dort habe ich verbindlich erklärt, dass ich vor Ort keine Zahlungen leisten werde und darum bitte sicher zu stellen das ich und meine Freundin vor Ort diesbezüglich nicht ********* werden. Ohne Reaktion.

    Am 02.11.2004 ging der Flug dann mit knapp zwei Stunden Verspätung los, so das wir gegen 3 Uhr morgens im Hotel Bella Sun ankamen.

    Hier begann der eigentliche Skandal

    Am nächsten Morgen wurde mit der Begründung das die Flugtickets bestätigt werden müssten, alle Reisenden in einen Versammlungssaal zum Begrüßungscocktail (ohne Cocktail) geladen. Dort stellten sich zwei Vertreter von Interflug, vor die in einem hervorragenden deutsch (nach eigenen Angaben Kinder deutscher Gastarbeiter) eine regelrechte Propagandaveranstaltung lieferten.

    Sie wären offizielle staatlich geprüfte Reiseleiter im Auftrag des türkischen Tourismusministeriums. Einer der das Eröffnungsreferat gab nannte sich xxxxxxxxxx. Der zweite soll nach Angaben anderer Reisender (hat sich selber nicht vorgestellt) xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx. Dieser erklärte dann das nach türkischem Recht jeder Reisende ein Ausflugspaket für 99,. Euro oder eine Stornogebühr von 80,- Euro zahlen müsste. Ich erklärte ihm unter schriftlicher Vorlage meiner Abmahnung an Interflug das dies für mich nicht in Frage käme. Darauf hin fing er gleich an herumzuschreien und zeigte ständig auf einen deutschen Reisekatalog, den er als Gesetzesalibi nahm. Als sich dann mehrere Reisende weigerten zu zahlen und ihm Nötigung vorwarfen, sagte er „Sie haben jetzt gegen den Vertrag verstoßen. Verlassen sie sofort das Hotel und sehen sie zu wie sie nach hause kommen“, da die Flugtickets gestrichen wären. Ich habe im darauf erklärt,dass er mir dies schriftlich geben oder mich in Ruhe lassen solle. Er erklärte mir, dass er mir gar nichts schriftlich gäbe. Darauf hin erklärte ich ihm, dass ich mit ihm nichts mehr zu tun haben möchte und er mich in Ruhe lassen soll.

    Darauf hin sind wir in unser Hotelzimmer gegangen. Als wir gegen 14 Uhr an der Hotelrezeption den Schlüssel für den Tresor holen wollten mischte er sich wieder in das Gespräch und erzählte auf englisch immer wieder das der Sicherheitsdienst unser Hotelzimmer räumen lassen solle.

    Darauf hin habe ich das deutsche Konsulat in Antalya, xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx angerufen, da wir mittlerweile natürlich panische Angst bekamen, weil wir auch das Zusammenspiel zwischen Hotel und Interflug nicht kannten.xxxxxxxxxxxxxx empfahl uns die Polizei zu rufen. Als wir dann wiederum an die Hotelrezeption kamen und erneut ********* wurden (meine Freundin wurde u.a. wegen ihrer weißrussischen Herkunft beleidigt), bat ich die Rezeption die Polizei zu rufen. Darauf hin sagte xxxxxxxxxxx wieder etwas auf türkisch und der Mann an der Rezeption legte den Hörer wieder auf. Wir verließen kurz das Hotel um nachzudenken. Als wir wider hinein wollten, waren wir von mehreren Mitarbeitern von Interflug umsingelt und xxxxxxxxxxx sperrte mir gewaltsam in dem er auch versuchte auf mich einzuschlagen den Weg ab. Mir gelang es dann doch wieder in das Hotel zu gelangen, wo ich sofort wieder xxxxxxxxx anrief, die dann die Rezeption veranlasst hat, die Polizei zu holen.

    Nach einem Gespräch mit einem Polizisten und dem Hoteldirektor wurde xxxxxxxxx angewiesen uns in Ruhe zu lassen und ab diesem Zeitpunkt gab es auch keinerlei Probleme mehr.

    Zwei Anrufe bei Interflug in Hamburg xxxxxxxxx mit der Bitte um Unterstützung blieben ohne Erfolg

    Wie und Mitarbeiter des Hotels Clab Bella Sun erklärten, soll Interflug seit 8 Monaten die Hotelrechnungen nicht beglichen haben. Die Insolvenz machte die Runde. 

    Ein erneuter Anruf bei Interflug Hamburg xxxxxxxxxxxxxxxx ergab die gleiche bekannte Aggressivität als Reaktion auf meine Beschwerde. Die beiden Geschäftsführer mit denen ich reden wollte,xxxxxxxxxxxxxxx wären nicht zu sprechen, da sie sich in der Türkei befänden. Ich solle meine Beschwerden schriftlich einreichen. Die Bearbeitung dauere 6- 8 Wochen.

    Bei dem Reiseanbieter Interflug handelt es sich nach meiner Auffassung um eine kriminelle Vereinigung gegen die der Bundesgeneralanwalt ermitteln sollte. Eine Strafanzeige auch wegen des Verdachtes der Anstiftung wird in jedem Fall bei der Staatsanwaltschaft Hamburg gestellt werden.

    Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen, die Türkei ist ein sehr schönes Reiseland mit sehr netten und freundlichen Menschen. Ehrlich gesagt, waren außer xxxxxxxxxxxx alle sehr freundlich. Man braucht überhaupt keine Bedenken zu haben in dieses Land zu fahren, wie ja auch die Unterstützung durch die örtliche Polizei bewiesen hat.

    Vor Interflug muss jedoch gewarnt werden. Solche Unternehmen gehören nicht auf den Markt. Sie betrügen durch ihre kriminellen Machenschaften nicht nur Menschen, sondern schaden auch dem Ansehen der Türkei und unserer türkischen Mitbürgerinnen und Mitbürger.

    Mario 

  • Sina1
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5229
    gesperrt
    geschrieben 1100249782000

    Hmmmm...höchst erstaunlich. Ich habe mal ein wenig recherchiert:

    Auf der HP von Lastminute.de fehlt der Hinweis auf das Ausflugspaket. Allerdings informiert Interflug in seiner Angebotsbeschreibung darüber:

     http://www.interflug.de/viewer.php?hid=AYTCCBI..DZ.&bstr=[PLEJAYT2000023110407]

    Da  - rechtlich gesehen - die Angebotsbeschreibung des Veranstalters und nicht die des Reisebüros Vertragsgrundlage war, hast Du bei verbindlicher Buchung auch das extra zu buchende Ausflugspaket akzeptiert. Interflug ist also in dieser Hinsicht auf der sicheren Seite.

    Das Handling vor Ort, welches Du beschrieben hast, ist sicherlich (höflich gesagt)verbesserungswürdig. Als Ex-Reiseleitung (allerdings nicht von Interflug :-))) )konnte ich da auch nur den Kopf schütteln.

    Wenn Du gegen bei Interflug Beschwerde einlegen möchtest, sollte Dir klar sein, daß Du im Endeffekt nur ums Prinzip kämpfen wirst - bei dem Reisepreis, den Ihr hattet, werdet Ihr kaum mit einer nennenswerten Erstattung rechnen können. Ob sich der ganze Aufwand und der ganze Stress dafür lohnt, muß jeder für sich selbst entscheiden.

  • alanya2004
    Dabei seit: 1089676800000
    Beiträge: 183
    geschrieben 1100253814000

    Knebelverträge sind nach deutschem Recht nicht zulässig, ich glaube darum geht es hier wohl hauptsächlich und auf lastminute.de ist ja der Preis verbindlich wenn ich dort buche, ich bin nicht verpflichtet auf der Homepage von Interflug nach zuschauen ob da andere Leistungen stehen. wenn ich ein Hotel bei hrs.de raussuche habe ich ja auch einen anderen Preis als wenn ich direkt auf der Hotelseite buche.

  • martindemling
    Dabei seit: 1100217600000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1100272864000

    Tja...selbst schuld....hättest dich halt vorher besser erkundigen müssen...in der Branche ist das jedenfalls bekannt...das gleiche gilt auch oft für die Superschnäppchen im Fernsehen...

    viel Glück beim Reklamieren...

    martin

    Sorry, doch wirklich hilfreich ist dein posting nicht wirklich,und

    Zynismus bei HC nicht erwünscht!

    Gruß

    Mary

  • mary_jam
    Dabei seit: 1093132800000
    Beiträge: 1039
    geschrieben 1100273746000

    Hallo Mario!

    Wir bedauern es sehr daß du mit diesen Anbieter so negative Erfahrungen machen mußtest.

    Leider mußte die Headline und dein gesamter Beitrag etwas entschärft und gekürzt werden, da damit gegen das Grundrecht von unseren Forum verstoßen wurde, und letztlich HC zur Verantwortung gezogen werden kannn!

    Danke für dein Verständnis!

    Siehe auch diesen Thread zum o.g. Veranstalter:

    http://www.holidaycheck.de/forum/view.php?site=holidaycheckde&bn=holidaycheckde_reiseveranstalter&key=1091031926

    Grüße

    Mary

    Jeden Menschen recht getan,ist eine Kunst die niemand kann!
  • Sokrates
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 14903
    Administrator Zielexperte/in für: Istanbul
    geschrieben 1100355992000

    @Mario

    Das Ganze kommt mir ziemlich bekannt vor (siehe Forum Reiseveranstalter:  Warnung vor Städtereise Istanbul mit ATT Touristik).

    Das ist zwar alles nicht legal, aber wie verhält man sich vor Ort? Ich denke, Du hast richtig Glück gehabt, dass Dir die örtliche Polizei so den Rücken gestärkt hat. Hoffentlich ist das die Regel.

    Sokrates 

    Egal welche Hautfarbe, Religion, Geschlecht oder Nationalität - ich habe mit fast keinem Menschen Probleme. Probleme habe ich nur mit A....löchern!
  • Brigitte
    Dabei seit: 1062633600000
    Beiträge: 4248
    geschrieben 1100699436000

    Wahnsinn, was Dir passiert ist.

    Ich glaube, ich hätte genauso reagiert wie Du, dass schon mal vorneweg.

    Entweder die Reise kostet "rund 160,- ~€" oder sie kostet 250,-€ ???

    Wenn sie aber mit einer Zahlung von 160,-€ zufrieden sind, dann empfinde ich diese NACHTRÄGLICHE  Forderung genau wie Du als Nötigung zum Kauf. Erinnert stark an Werbefahrten mit EINZELgespräch.

    Zum Glück hat Dir die Polizei den Rücken gestärkt :respekt:

    Nicht auf das, was geistreich, sondern auf das, was wahr ist, kommt es an. *Albert Schweitzer*
  • Joe.L
    Dabei seit: 1090972800000
    Beiträge: 410
    geschrieben 1100807450000

    .. das ist ja auch Hammerhart, aber es überrascht mich nicht, dass

    INTERFLUG :gun: in dieser Posse wieder einmal eine Hauptrolle spielt.

    Ob es sich wirklich lohnt einen Rechtsstreit auszufechten, ist schon sehr fraglich, aber wäre moralisch gesehen empfehlenswert.

    Die Strafanzeige ist ja schon mal ein guter Anfang ... denke bitte an die 4 Wochenfrist zur geltendmachung der Reisepreisminderung!

    Seid froh, dass die örtliche Polizei euch wohlgesonnen war, wir haben da andere Erfahrungen gemacht, Mary hat den Link zu unserer Geschichte schon eingefügt.

    In Erwartung einer Fortsetzung ....

    Gruß Docker

    Das Leben zu kennen und es dann zu lieben ..... Das ist die Kunst!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!