• rumsstein
    Dabei seit: 1375574400000
    Beiträge: 4692
    geschrieben 1388404613000

    @Sido111016 sagte:

    Verdammten Verbrecher und Abzocker.

    Sei mal bitte ein bisschen vorsichtig mit deiner Wortwahl und bedenke, dass zum Abzocken immer mindestens zwei gehören, einer der abgezockt und ein anderer, der sich abzocken lässt. Noch nie war es so einfach wie heute, sich auf eine Reise umfassend vorzubereiten, nicht nur hier gibt es genügend Warnungen und Hinweise, mit welchen Tricks gearbeitet wird.

    Was du mit dem "Erzollen" meinst und was das mit dem Thema zu tun hat, wird wohl dein Geheimnis bleiben, es sei denn du lüftest es irgendwann ;)

    Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben. (Alexander Freiherr von Humboldt)
  • cjmddorf
    Dabei seit: 1215907200000
    Beiträge: 2852
    geschrieben 1453816895000

    wieso erscheint dieser beitrag von

    2013

    oben auf der liste ?

    Danae, Fortuna, Magica, Luminosa, Mediterranea, Serena, Caribbean Princess, Preziosa, Pacifica, Fantasia, MS 2, Splendida, Diamond Princess, Meraviglia
  • Sokrates
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 14902
    Administrator Zielexperte/in für: Istanbul
    geschrieben 1453817336000

    Weil ich den letzten unzulässigen Post von heute gelöscht habe! ;)

    LG 

    Sokrates

    Egal welche Hautfarbe, Religion, Geschlecht oder Nationalität - ich habe mit fast keinem Menschen Probleme. Probleme habe ich nur mit A....löchern!
  • rumsstein
    Dabei seit: 1375574400000
    Beiträge: 4692
    geschrieben 1454161586000

    Ich wurde mit einer Masche konfrontiert, die zumindest mir neu ist. Es fing alles ganz harmlos an, ich lernte ein türkisches Pärchen kennen und wir gingen dann mal nett auswärts essen, keine Rede von Geschäften o.a.. Auf dem Rückweg zum Auto kamen wir dann ganz zufällig an einem Teppichladen vorbei, dessen Inhaber ganz zufällig der Onkel des Mannes war. Stürmische Begrüßung und der Besitzer wollte mir als "Freund" seines Neffen seine schönsten Teppiche zeigen, ohne mir welche verkaufen zu wollen - natürlich. Sein Familienunternehmen, das auf die Zeiten Mehmet II zurückgehe (mindestens) verkaufe Teppiche weltweit. Er schlug mir daraufhin ein Geschäft vor, von dem ich nur profitieren würde.

    Mir würden pro Jahr bis zu drei höchst wertvolle Teppiche nach Hause geliefert.

    Ich würde bei Anlieferung nur 19 % des Kaufpreises zahlen - die Mehrwertsteuer -, so ungefähr 4000-8000 € pro Teppich.

    Nach einem halben Jahr würden die Teppiche wieder abgeholt und ich bekäme 30 % des Kaufpreises und würde somit einen Gewinn von 11 % des Kaufpreises machen. Die Teppiche würden dann in Luxemburg versteigert, wo man sie ihm "aus den Händen reißen" werde.

    Bis zu drei Teppichen pro Jahr (Eigenbedarf) sei das völlig legal.

    Die ganze Sache werde natürlich in bar abgewickelt.

    Um Grundsatzdiskussionen zu vermeiden, sagte ich, ich würde das überschlafen, was dem Nachfahren Mehmets natürlich überhaupt nicht passte, aber ich blieb standhaft. Zum Schluss wollte er mir als vertrauensbildende Maßnahme noch einen Läufer schenken (mit dem Abendmahl von da Vinci als Motiv, typisch islamische Arbeit also). ich müsse nur die Mehrwertsteuer bezahlen, 480 €. Selbst ich als Laie konnte sehen, dass das billigster Fabrikkitsch war. Ich lehnte höflich, aber bestimmt ab. Seitdem habe ich von allen dreien weder etwas gesehen noch gehört.

     Im günstigsten Falle war das der Versuch einer Geldwäsche oder eines Steuerbetruges, möglicherweise wäre ich auch auf irgend einem Perverser im Wert von 100 € sitzen geblieben.

    Ist die Masche bekannt?

    Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben. (Alexander Freiherr von Humboldt)
  • Sokrates
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 14902
    Administrator Zielexperte/in für: Istanbul
    geschrieben 1454165996000

    Ich denke mal, dass die letzte Version - das 100€-Sitzenbleiben - die wahrscheinlichere ist! ;)  

    Es ist immer wieder faszinierend, auf welche Argumente diese Leute kommen, um solch einen Beschiss glaubwürdig erscheinen zu lassen!

    LG

    Sokrates 

    P.S.: Was ist der Unterschied zwischen einem Schichtarbeiter und einem Perser? Der Schichtarbeiter muss morgens früh raus und der Perser kann liegenbleiben!

    Egal welche Hautfarbe, Religion, Geschlecht oder Nationalität - ich habe mit fast keinem Menschen Probleme. Probleme habe ich nur mit A....löchern!
  • rumsstein
    Dabei seit: 1375574400000
    Beiträge: 4692
    geschrieben 1454166628000

    Das mit der Glaubwürdigkeit hörte schlagartig auf, als der Nachfahre von Mehmet dem Verschnupften mir versicherte, er wolle mir keinen Teppich verkaufen. :D

    Das einzige, über das ich etwas traurig bin, ist der Umstand, dass mich das Pärchen zielgerichtet abgeschleppt hatte. Bis zum Teppichladen war es eigentlich sehr nett gewesen. Tja.

    Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben. (Alexander Freiherr von Humboldt)
  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17591
    geschrieben 1454175692000

    rumsstein

    Um Grundsatzdiskussionen zu vermeiden, sagte ich, ich würde das überschlafen,

    Ich hatte stets vollen Erfolg mit der schlichten Begründung "Ich mag keine Teppiche"... was im Übrigen - und vor allem wenn's um mein Zuhause geht - stimmt.

    Ich habe natürlich immer darauf geachtet, dass meine Antwort nicht abwertend überkam.

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • rumsstein
    Dabei seit: 1375574400000
    Beiträge: 4692
    geschrieben 1454179235000

    Der Trick ist, dass der gute Mann mir ja zumindest vordergründig gar keinen Teppich verkaufen wollte. Ich sollte die drei nur sechs Monate zwischenlagern, wohl aus rechtlichen oder steuerrechtlichen Gründen, danach erst könne er ihn weiterverkaufen oder versteigern. Danach bekäme ich die vorgestreckten 19 % des Verkaufspreises plus zusätzliche 11 % ausbezahlt. Das wären zwischen 6000 und 12.000 € nur dafür, dass man aufgerollte Teppiche sechs Monate in eine Ecke stellt. Ich habe keine Ahnung, ob der Trick funktionieren würde oder ob das frei erfunden ist und ich nur auf den Teppichen sitzen bleiben sollte.

     Natürlich lasse ich mich auf so etwas nicht ein, aber ich könnte mir schon vorstellen, dass das jemanden, der unerfahren und geldgierig ist, sehr reizen würde. Natürlich hat er wegen meiner geforderten Bedenkzeit ordentlich Druck gemacht, da hätte manch einer vielleicht zu tun. Es ist aber auch schwer, Ratschläge zur Verhinderung zu geben, denn das Pärchen hat in keinster Weise erkennen lassen, was es vorhatte.

    Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben. (Alexander Freiherr von Humboldt)
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 43114
    geschrieben 1454179505000

    Ein bisschen sollte deine (überaus begreifliche!) Enttäuschung warnend wirken, rumsstein - beispielsweise an alle notorischen ewige Froindefinder, die mit einem Sack abgetragener Kinderklamotten glauben, ihr Karma von Ameise auf mehr als Huhn zu pimpen und ewiger Dankbarkeit der Begünstigten sicher sein zu dürfen.

    Das ist keine pauschale Abwertung tatsächlich möglicher Froindschaftbegründung, allein eine Mahnung an jene gerichtet, die ggf. versucht sind im Taumel allfälliger Gastfreundschaftskultur um mehr als nur ein verflixt teures Dinner beschissen zu werden.

    Etwas weniger dilletantisch gestaltet könnte die von dir beschriebene Methode sicherlich gewisse Erfolgschancen haben - sehr willkommen daher dein Hinweis!

    Auch wenn ich sie so noch nicht erlebt habe ist sie prinzipiell nicht ganz neu - mir werden quasi täglich enorme Einkünfte prognostiziert, sofern ich nur bereit bin ein absolut umwerfendes Starterpaket biodynamisch hochwirksamer Produktproben zu "unfassbar günstigen" €99 zu erwerben und damit mich und selbstverständlich meinen Froindeskreis ewig gewinnbringend zu beglücken.

    Fazit: Bescheissen ist eine interkulturelle Disziplin ...

    Archäologen finden 4000 Jahre altes Nokia 3310 mit nur noch zwei Balken Akku
  • rumsstein
    Dabei seit: 1375574400000
    Beiträge: 4692
    geschrieben 1454181529000

    :laughing: Da hast Du allerdings recht.

    Um Freundschaften zu knüpfen, egal mit welcher Nationalität, ist mir auch der längste Urlaub zu kurz. Das ist sicher Definitionsfrage, aber nach einem Urlaub habe ich bestenfalls neue Bekannte.

    Sicher mahnst Du zu Recht zur Vorsicht, aber man sollte sich auch nicht gänzlich abschrecken lassen. Ich hatte schon öfter Bekanntschaft mit Türken in der Türkei gemacht und war mit ihnen auch essen, das hat auch irgendwie eine andere Qualität, weil sie sich auskennen, und diesmal war das erste Mal, dass ich enttäuscht wurde. Ich sehe es eher so, dass es überall schwarze Schafe gibt, ich lasse mich dadurch auch nicht abschrecken. Aber sicher wird das Radar bei mir noch feiner eingestellt sein, das lässt sich sicher nicht vermeiden. Eine Mahnung unterstütze ich aber voll und ganz, Hände weg von solchen Geschäften, mögen sie auch noch so verlockend klingen.

    P.S.: zum Thema verflixt teures Dinner: der Mann hatte die Rechnung bezahlt - in der Türkei ist es nicht üblich, separat zu bezahlen -, und als ich draußen meinen Teil begleichen wollte, hat er abgelehnt. Da kam natürlich erst recht kein Misstrauen bei mir auf. Höchstwahrscheinlich war auch das ein Teil der Strategie.

    Wenn man so will, war eigentlich ich der Gewinner: ein Essen und neue Erfahrung ;)

    Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben. (Alexander Freiherr von Humboldt)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!