• Walter_ZH
    Dabei seit: 1226188800000
    Beiträge: 196
    geschrieben 1425498956000

    Meine Tipps zum Yellowstone Park:

    Jackson Hole ist ein idealer Startpunkt, liegt aber als Stützpunkt für die Tagesreisen zum Yellowstone Park zu weit abseits. Dafür eignet sich besser West Yellowstone, und Gardiner für den nördlichen Parkteil. Für den Monat Juni sollte man frühzeitig reservieren, in Gardiner ist die Hotel-Auswahl beschränkt.

    Ich gebe allen Unterkünften im Park den Vorzug. Wenn man beim Old Faithful übernachten kann, dann kann man am Vormittag noch vor dem grossen Touristen-Pulk die Geishir-Felder besichtigen. Für Juni hast du wohl keine grosse Chance mehr, du kannst das checken auf xanterra.com. Mit viel Glück findest du vielleicht einen Veranstalter, der sich Unterkunfts-Kontingente gesichert hat?

    Zwischen Jackson Hole und West Yellowstone solltest du jedenfalls über den Teton- und den Yellowstone-Park fahren. Die Strecke bietet im Bereich ab dem Flugplatz Jackson bis zum Eingang des Teton Parks eine sensationelle Aussicht auf die Tetons Bergkette.

    Im Norden des Parks empfehle ich eine Fahrt über den gut ausgebauten Beartooth Highway. Die Aussicht vom Pass aus kannst du in Google Maps mit Steet View ansehen, einfach die gelbe Figur auf die Strasse "ziehen". Im letzten Herbst übernachtete ich in Gardiner beim historischen Haupteingang des Nationalparks. Von da bin ich zuerst zum Towers Wasserfall gefahren. Dann zurück zur Tower Junction, und über die NE Entrance Road und den Beartooth Highway nach Red Lodge, und dann weiter nach Cody. Im ersten Teilstück im Park waren einige Bison-Herden zu sehen.

    Cody ist ein Touristenort mit einigen Motels und Hotels. Könnte auch ein alternativer Startpunkt zum Yellowstone Park sein, mit Flügen ab Denver. In der Sommersaison wird am Ortsrand jeden Abend ein Rodeo veranstaltet. Vor Buffalo Bill's historischem Hotel Irma wird täglich eine Schiesserei inszeniert. Auch bei gutem Wetter sollte man sich etwas Zeit für das Buffalo Bill Museum nehmen.

    Weitere Highligts:

    Auf dem Weg nach LV empfehle ich als Highlight einen Umweg zum Dinosaur National Monument. Die Ausgrabungen sieht man in einer neu erstellten Halle nahe bei Jensen UT. Einige Hotels findet man in Vernal UT.

    Bei Moab zähle ich neben dem Arches NP den Dead Horse State Park zu den Highlights. Bei meinen ersten Reisen in der Gegend hatte ich diesen Park zu Unrecht "vergessen".

    Walter

  • Treplow
    Dabei seit: 1380412800000
    Beiträge: 661
    geschrieben 1425684108000

    Walter, 

    Ich stimme mit Deiner Beurteilung des Dinosaur National Patk voelllig ueberein, nur ist das dann natuerlich fuer eine”Meilenfressr”Fahrt von Yellowstone nach Las Vegas noch ein weiterer Umweg wie die Route ueber Moab allein.

    Eigentlich istder Dinosaur NP in zwei Teilen, die Zufaht von der US40 zu dem oestilchen Teilliegt in Colordao; der Zugang zu derm von Dir beschriebenen (und viel interessanteren) westlichen Teil liegt  in Utah. Aber der besondere Reiz das Parks in beiden Staaten ist derYampa River. Der fuehrt durch ein schoenes Felsengebiet. Man kann ihn eigentlich nur auf einer Schlauchboot Tour so richtig entdecken. Der Fluss hat wenige rsteile Sromschnellen wie der Colorado, und ist nur an wenigen Stellen von den Strassen her zugaenglich.

    Siehe http://www.oars.com/utah/yampariverrafting.html

    treplow
  • goofy68
    Dabei seit: 1215129600000
    Beiträge: 922
    geschrieben 1425707931000

    Bei der Planung ist mir noch eine andere Idee gekommen,wie wäre es wenn ich als Start Rapid City nehme dann könnte ich Mount Rushmore noch mit nehmen. Das würde natürlich bedeuten das ich ein weiteren Tag hätte wo ich viele Km machen muss um nach Yellostone zu kommen.

    Im groben würde es bis jetzt so aussehen Rapid City—Mount Rushmore—Sheridan—Bighorn NP—überdie 212 nach Yellowstone--- Grand Teton—Moab—Arches NP—Canyonlands NP—Monument Valley—NorthRim—Vegas. Wenn jemand weitere Anregungen dazu hat immer gerne.

  • Treplow
    Dabei seit: 1380412800000
    Beiträge: 661
    geschrieben 1425751773000

    Meiner Meinung nach ist die Aenderung Deiner Reiseroute mit Mt. Rushmore nicht die laenegere Fahrt nicht wert. Mt. Rushmore selbst ist nur ein Touristen ueberlaufenes Ziel. Die Gegend oestloch von Mt. Rushmore ist intersssant  (Needles Highway, Badlands, etc.) aber das weurde zumindestens 2-3 Tage zu Deiner Reise hinzufuegen. 

    Ich finde, dass Deine Route wie jetzt geplant, ohne Mt. Rushmore moeglich ist, und Dir auch viel an Sehenswue5rdugkeiten bietet. 

    Wenn Du schon noch etwas hinxzufuegen willst, dann waere Walter's Vorscghlag dem Mt. Rushmore vorzuziehen. Aber die Strasse (C)130) vom Dinosaur Parl suedlich zur I-70 ist nicht in besonders gutewnm Zustand, vor Allem z.Y.ueber den Douglas Pass.

    treplow
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!