• USAGreenhorn
    Dabei seit: 1285027200000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1285070945000

    Hallo Zusammen

     

    Mein Freund und ich möchten im Oktober 2011 (ich weiss, dass geht noch ewigs, aber man kann ja nicht früh genug anfangen :D ) zum ersten Mal nach Amerika. Haben jetzt schon mal eine provisorische Reiseroute zusammengestellt und hatte gehofft, dass mir hier einige ein paar gute Tipps geben könnten bezüglich machbarkeit der Reise (mit Mietwagen)

     

    Hier unsere geplante Route:

    1. Tag: Ankunft L.A.

    2. Tag: Besichtigung L.A.

    3. Tag: L.A. -> Grand Canyon (reiner "Fahrtag")

    4. Tag: Besichtigung Grand Canyon

    5. Tag: Grand Canyon -> Monument Valley

    6. Tag: Monument Valley -> Arches Nationalpark

    7. Tag: Besichtigung Arches

    8. Tag: Arches -> Bryce Canyon

    9. Tag: Besichtigung Bryce Canyon  und am Nachmittag Abfahrt zum Zion Nationalpark

    10. Tag: Besichtigung Zion Nationalpark

    11. Tag: Zion -> Las Vegas

    12. Tag: Las Vegas

    13. Tag: Las Vegas -> Death Valley

    14. Tag: Death Valley -> Yosemite

    15. Tag: Besichtigung Yosemite

    16. Tag: Yosemite -> San Francisco

    17. Tag: Besichtigung San Francisco

    18. Tag: Besichtigung San Francisco

    19. Tag: Rückflug ab San Francisco

     

    Jetzt zu meinen Fragen :p :

     

    1. Ist die Reise so machbar? oder ist das Ganze etwas stressig geplant?

    2. Was könnte man eventuell weglassen?

    3. Habe jetzt schon viel gehört, dass L.A. nicht so spektakulär ist...wäre San Diego ein besserer Start?

    4. Ist das Ganze eine lohnenswerte Reise für unseren ersten Trip oder hat jemand etwas spektakuläreres?

     

    Danke schon im Voraus für die Hilfe

     

    Grüsse

  • Gunnar1234
    Dabei seit: 1217894400000
    Beiträge: 2758
    geschrieben 1285078116000

    Aus meiner Sicht ist deine Planung viel zu stressig. Du bist doch im Urlaub und nicht auf der Flucht.

    Die erste Stadt überhaupt, die ich in den USA besucht habe, war LA. Ich war inzwischen mehrmals da und finde LA einfach super.

    In San Diego gibt es nur vier empfehlenswerte Sehenswürdigkeiten: Sea World, den Flugzeugträger Midway, Legoland und das Flugzeugmuseum, sofern es nicht auf den Träger verlagert wurde. Das checke ich 2011.

    Deine Tour ist in ähnlicher Form sehr beliebt und führt euch in spektakuläre Nationalparks, genau das Richtige für den Einstieg. Nur zu viel!

    Etwas mehr Zeit vor Ort hätte man bei dieser Tour, aber das ist Geschmackssache:

    LA

    Las Vegas (von LV Flug zum Gran Canyon South Rim oder, wenn euch das zu teuer ist, zur North Rim zum Skywalk)

    Bryce Canyon

    Monument Valley

    Mesa Verde

    Arches NP

    (mit Zwischenübernachtung zum) Lake Tahoe

    San Francisco

    Außer Lake Tahoe sind das aus meiner Sicht die mit Abstand tollsten Städte und Nationalparks im Westen.

    Wir hatten noch Page eingebaut, muss man aber nicht. Yosemite, Sequoia- und Kingscanyon und Death Valley hebt ihr euch für die zweite Reise auf.

    Von mir eingefügte Links sind ausdrücklich bezeichnet. Alle anderen Links sind von HC eingefügt.
  • USAGreenhorn
    Dabei seit: 1285027200000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1285084621000

    Hallo Reise-Onkel

     

    Danke für deine Tipps...bin froh, dass mir das mal jemand sagt, dass ich eine etwas hektische Tour gewählt habe :D . Finde die von dir vorgeschlagene Reiseroute ganz gut...da sind ja dann auch die meisten Sachen drin, die wir auch schon im Sinn hatten. Wie viele Tage würdest du dann in den einzelnen Nationalparks verbringen? Zwei Nächte?

     

     

  • Gunnar1234
    Dabei seit: 1217894400000
    Beiträge: 2758
    geschrieben 1285087720000

    Hallo "Greeni",

    ich gebe nicht oft Tipps zu Reiseplänen, aber in der Gegend kenne ich mich ganz gut aus, daher mein Vorschlag. Andere werden mögliche Touren noch ausgefeilter darstellen.

     

    Ihr habt nur 19 Tage.

    Wie lange braucht man so ungefähr für die Nationalparks?

    Gran Canyon: Ein voller Tag von LV aus.

    Bryce Canyon: Ein voller Tag lohnt auf jeden Fall.

    Monument Valley: Ein halber Tag

    Mesa Verde: Ein halber Tag

    Arches: Fast ein Tag

     

    Durch die Fahrerei geht viel Zeit verloren. LA, LV und SF würde ich zeitlich gleich gewichten. LV, weil ein Tag für den Gran Canyon abgeht.

     

    Um dich zu beruhigen: Egal, wie du die Reise in den Westen planst: Du wirst Spaß haben und fantastische Eindrücke mit nach Hause nehmen!!!

     

     

     

     

    Von mir eingefügte Links sind ausdrücklich bezeichnet. Alle anderen Links sind von HC eingefügt.
  • adigstar
    Dabei seit: 1217376000000
    Beiträge: 12
    geschrieben 1285095705000

    Hi USAGreenhorn,

    haben im Mai genau diese Tour gemacht allerdings mit Startpunkt San Francisco und Highway No.1. Wir waren das erste Mal drüben und haben bewusst die Route so voll gepackt, und haben es kein mal bereut. Man muss halt jeden Tag früh raus und ab und dann auch viel fahren, aber es lohnt sich. Zum Ausruhen mach ich Urlaub in Europa.

    TIPPS: Über L.A. kann man sich streiten. Wie den Meisten auch, hat uns L.A. nicht gefallen. Kein Stadtkern und Hollywood hat die Besten Zeiten hinter sich. Was lohnt ist Santa Monica/Venice Beach. Die Besichtigung der Hotels in Las Vegas ist Zeit- und Kraftraubend. Bei San Francisco die Karten für Alcatraz im Internet vorbestellen, sonst ist die Gefahr nicht mehr hinzukommen weil man vor Ort keine Karten mehr kriegt.

     

    Tag 17 und 18 waren bei uns am Anfang unserer Tour, die restlichen Tage haben wir aber genauso unternommen.

    Tag 1 Ankunft Los Angeles (abends Hollywood)

    Tag 2 Los Angeles (Griffith Park/Beverly Hills/Santa Monica/VeniceBeach)

    Tag 3 Los Angeles -> Scottsdale (am Joshua Tree NPgehalten)

    Tag 4 Scottsdale -> Tusayan bei Grand Canyon (über Sedona)

    (abends Sonnenuntergang am GC)

    Tag 5 Tusayan bei GC -> Page

    (morgens Sonnenaufgang am GC/mittags Antelope Canyon u. Horseshoe Bend/ abends Hoodos)

    Tag 6 Page -> Moab (mittags Monument Valley/Mexican Hat/abendsMesa Arch)

    Tag 7 Moab (den ganzen Tag im Arches NP)

    Tag 8 Moab -> Bryce Canyon (Bryce Canyon City)(nachmittags ViewPoints Bryce C.)

    Tag 9 Bryce Canyon -> Zion NP (Springdale)

    (morgens Wanderung im Bryce C. 2-3 Std./abends Wanderung imZion NP 2 Std.)

    Tag 10 Zion NP -> Las Vegas (über Valley of Fire) ÜN imLuxor

    Tag 11 Las Vegas (Hotel-Casinos besichtigt)

    Tag 12 Las Vegas (Hoover Damm/Outlet/Downtown Las Vegas)

    Tag 13 Las Vegas -> Bakersfield (über DeathValley/Ridgecrest/Lake Isabella)

    Tag 14 Bakersfield -> Fresno (über Sequoia NP ca. 4 StdAufenthalt)

    Tag 15 Fresno -> Mariposa (den ganzen Tag im Yosemite NP)

    Tag 16 Mariposa -> San Francisco (China Town/Pink Ladies)

    Tag 17 San Francisco (Alcatraz /Fishermanns Wharf/Cable Car)

    Tag 18 San Francisco (Golden Gate Bridge/Muir Woods/Sausalito)

    Tag 19 Abflug San Francisco

     

    Gruß AdiGStar

    Gruß AdiGStar
  • BigRig
    Dabei seit: 1284854400000
    Beiträge: 9
    geschrieben 1285112617000

    Als kleine Info nebenbei findet am 8. und 9. Oktober 2011 die Fleet Week San Francisco statt. Da gibt es unter anderem eine Mega-Show von den Blue Angels.

    Lift your Truck - Fat chicks can't climb!
  • USAGreenhorn
    Dabei seit: 1285027200000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1285141826000

    @Reise-Onkel

     

    Danke für deine Hilfe bezüglich der Aufenthaltsdauer in den einzelnen Nationalparks.

     

    @AdiGStar

     

    Muss sagen, mich stört es auch nicht morgens mal aufzustehen und an einigen Tagen etwas länger zu fahren. "Wenn schon denn schon"...wenn ich schon mal für drei Wochen rüber fahr, muss ich auch so viel wie möglich sehen. Trotzdem werden wir wahrscheinlich 2-3 kleine Änderungen vornehmen, so dass wir doch ab und zu etwas "entspannen" können...doch wie ich meinen Freund kenne, wird am Schluss gar nichts gestrichen und deine Route genau so übernommen :D .

     

  • Gunnar1234
    Dabei seit: 1217894400000
    Beiträge: 2758
    geschrieben 1285149424000

    Ich bevorzuge mindestens zwei Übernachtungen bei jeder "Hauptattraktion", weil meistens in der Umgebung noch mehr zu sehen ist. Wenn man von einer zur nächsten "Haupttattraktion" fährt, wohlmöglich noch die Koffer im Auto, übersieht man oft interessante Dinge.

     

    Mich fragen dann meine Bekannten so Merkwürdigkeiten wie: "Was für ein Wasserfall im Bryce Canyon? Habe ich nicht gesehen." oder "Ach, da war abends ein Rodeo? Na, wir sind ja schon weitergefahren." oder "Es gibt einen Geysir in Kalifornien??? Da sind wir doch in der Nähe vorbeigefahren..." oder "Ihr ward in drei Höhlen in Texas? In Texas gibt es Höhlen?" oder "Shopping? Das würde Gabi auch gerne machen, aber wir hatten dafür keine Zeit."

     

     Ach ja, zieht Mesa Verde in Betracht. Ich weiß nicht, warum Mesa Verde hier im Forum nie einbezogen wird. Ich fand die Indianerbauten beeindruckend.

    Von mir eingefügte Links sind ausdrücklich bezeichnet. Alle anderen Links sind von HC eingefügt.
  • San-dee
    Dabei seit: 1154390400000
    Beiträge: 556
    geschrieben 1285166101000

    Meine persönliche Meinung zu LA und San Diego:

    LA hat mir nicht wirklich gut gefallen, da reicht locker ein Tag zur Besichtigung der Sehenswürdigkeiten..

    San Diego fand ich absolut klasse! Eine der schönsten Städte, die ich dort gesehen habe. Man kann sich auch relativ viel anschauen, wie ich finde ;)

  • adigstar
    Dabei seit: 1217376000000
    Beiträge: 12
    geschrieben 1285177345000

    Hi USAGreenhorn,

    ich kann dir zu meiner Tour folgende Seite empfehlen:

    www.reisewut.com/westcoast06/westcoast06pr.html

    Dort haben wir das Meiste übernommen und dort sind alle Punkte mit Zwischenstopps und Übernachtungen detailliert aufgeführt. Wir waren für diesen Bericht sehr dankbar, da wir sonst einiges verpasst hätten.

    @Reise-Onkel

    Ich find Mesa Verde zu sehr abseits der Route bei einer Ersttour. Wen man den Arches NP mitnimmt hat man schon einen sehr lohnenswerten Punkt auf der Route, den viele nicht mitnehmen. Außerdem hast du ja Recht, daß man sich länger an einem Ort aufhalten sollte. Aber bei einer Ersttour find ich es nicht schlimm so viel wie möglich zu sehen. So verschafft man sich einen groben Überblick über die Vielfalt des Landes und weiß vielleicht beim nächsten Mal, was man sich intensiver anschauen möchte.

    Gruß AdiGStar

    Gruß AdiGStar
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!