• Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27410
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1443203766000

    Wir hatten vor einigen Jahren meiner Mutter zum 75. Geb. die USA Reise geschenkt. Ganz entspannt in knapp 3 Wochen sind wir an und ab S.F. mit dem Mietwagen gefahren. Damals haben wir noch Motel 6 gebucht, danach dann z.B.Best Western. Wir haben genossen in der Zeit mit unseren Jungs und meiner Mutter die N.P. und Städte anzusehen. Im Juli war es sehr heiß und manchmal sind wir nachmittags schon wieder am Motel gewesen und in den Pool gesprungen. In der Zeit sind wir auch gut 5000 km gefahren aber nie so wirklich lange Strecken. Ich würde mir es auch bei der Planung überlegen und die Strecken einteilen. In dem Fall denke ich "Weniger ist mehr", aber ich möchte niemanden umstimmen sondern nur zum Nachdenken anregen. Die Eindrücke sind eh schon gewaltig in S.F.,in Las Vegas und auch in den vielen N.P. wir haben genossen einfach mal Zeit zu haben und die Eindrücke zuzulassen, z.B. mal 3-4 Tage am South Lake Tahoe zum Ende der Reise. 

    LG

    Bine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • einkathrinchen
    Dabei seit: 1156809600000
    Beiträge: 123
    geschrieben 1443203881000

    Ihr lieben,

    schön das ihr euch so grosse Sorgen um meine Mutti macht. :kuesse:

    Meine Mutti ist für ihr Alter Top Fit und wir waren schon mehrmals mit dem Camper unterwegs (viel kleinere Modelle als für die USA geplant) und es hat ihr so gut gefallen, dass sie diese Reise auch unbedingt mit dem Camper machen will.

    Also Camper ist umunstößlich und steht 1000% fest !

    Das Problem ist meine Mutter sieht nicht mehr gut. Stellt euch einen unebenen Wanderwg vor mit Steinen, Stufen und Wurzeln. meine Mutter erkennt nicht wie hoch die stufe ist oder ob da ne Wurzel kommt. Für sie ist das alles ein total nebeliger Verschwommerner Weg. Deshalb fallen ausgedehnete Wanderungen weg. Schöne flache Wege die auch z.B. für Kinderwägen geeingnet sind, sind kein Problem. Aber ich bezweifle das solche Wege bis in die hintersten Ecken der Nationalparks gehen.  Auf die Ferne sieht sie noch relativ gut.

    Irgendwann das kann nächstes aber auch erst in 3 oder 5 Jahren werden ist sie ganz blind. Deshalb wollen wir in der verbleibenden zeit soviel wie möglich noch sehen.

    Ich hoffe Ihr könnt das verstehen.

    Trotzdem wollen wir natürlich auch nicht 10h am Tag fahren das ist klar.

    Wir schlafen nicht soo lang früh, so dass wir immer um 8 oder 9 losfahren. Dann 2-3 Stunden fahren und Nachmittags dann Besichtigung oder auch andersrum - früh besichtungung und dann nachmittags 2-3 Stunden zum nächsten Campingplatz. Meistens haben wir auch 1-2 Fahrtage dabei an denen wir nur Strecke machen.

     

    Liebe Grüße und ein wunderschönes Wochenende an alle

  • MsCrumplebuttom
    Dabei seit: 1434758400000
    Beiträge: 1275
    geschrieben 1443206426000

    Na dann weißt du ja, was du willst. Uns musst du es nicht recht machen, es ist euer Urlaub, nicht unserer. Wir können ja nur warnen, aber was du draus machst, ist dein Ding.

  • Gila
    Dabei seit: 1094860800000
    Beiträge: 881
    geschrieben 1443215485000

    Als meine Mutter knapp 80Jahre jung war, hat sie sich nochmal eine tolle Reise gewünscht. So sind meine Schwester und ich mit ihr nach Florida gereist. Wir hatten in Naples eine Wohnung und vorher in Miami ein Hotel. Sie hat es so genossen, das ihre Töchter sie auch betütelt haben, sie musste sich um keine Ausflüge oder ums Essen kümmern und auch sonst haben wir sie natürlich verwöhnt. Zum 80. Geburtstag hat sie dann ein tolles Fotoalbum von der Reise bekommen, das hat viele Jahre, stets griffbereit auf dem Wohnzimmertisch gelegen.

    Ich glaube, es ist ziemlich egal wie man fährt, sondern wie die Mutti in der Gemeinschaft beachtet wird. Ich könnte mir auch vorstellen, wenn der Rest der Familie eine Wanderung machen möchte, das die etwas ältere Dame sich dann auch über eine Stunde Ruhe freut und auch das geniesst.

    Gila

  • Rosenmayer
    Dabei seit: 1188172800000
    Beiträge: 542
    geschrieben 1443434838000

    Hallo,

    um das von meiner Seite abzuschliessen:

    einkathrinchen:

    Ihr lieben,

    schön das ihr euch so grosse Sorgen um meine Mutti macht. :kuesse:

    Also Camper ist umunstößlich und steht 1000% fest !

    Ich mache mir keine Sorgen um deine Mutter, weil du die besser kennst als wir alle hier,

    mich stören solche Fragen:

    Warum würdest du von einer Wohnmobiltour auf dieser Strecke abraten ?

    Wenn es sowieso schon feststeht das Ihr einen Camper nehmt!

    Gleichfalls stören mich Fragen zur Route inkl. Hawai wenn das sowieso schon feststeht,

    weil ICH persönlich, würde dann einfach meine Route planen und machen, ohne die Zeit von Usern zu verschwenden, wenn ich mir dann sowieso nix sagen lasse.

    Aber gut, vielleicht sehe ich das auch zu kritisch oder verstehe was falsch und habe die letzten Jahre hier was falsch verstanden.

    In diesem Sinne, schönen Urlaub und ich hoffe es geht sich alles so aus wie du/Ihr Euch das vorstellt!

    Gruss

    Mario

  • einkathrinchen
    Dabei seit: 1156809600000
    Beiträge: 123
    geschrieben 1443521770000

    Einen wunderschönen guten Morgen an alle,

    erst mal vielen Dank für die guten Tipps und Ratschläge.

    Den Camper habe ich gestern gebucht. 14 Nächte ab San Francisco / an L.A.

    Ich werde eure Ratschläge natürlich beherzigen - deshalb habe ich ja gefragt. Ich habe schon zwei Punkte von meiner Liste gestrichen. L.A. und Arches NP. die Detailplanung mache ich dann im Laufe des Winters - ist ja schließlich auch noch ein Jahr hin.

    Fest steht zu jetzigen zeitpunkt:

    1. Tag  - Camper abholen und über die Golden Gate Bridge fahren (das muss sein) und dann Hwy 1

    2. & 3. Tag Hwy 1

    4. Tag Fahrtag Rtg Grand Canyon

    5. Tag Grand Canyon

    ??????

    14. Tag Las Vegas - L.A. 

    15. Tag - L.A. Camper abgegeben

    Und was zwischendrin ist wird noch geplant bzw. vor Ort entschieden.

    Falls jetzt jemand trotzdem noch Tipps fü mich hat was an der strecke liegt oder wo man dann doch mal lieber einen Umweg oder eine andere route nehemn sollte - bin ich natürlich danbar.

    Liebe Grüße an euch alle und einen wunderschönen Tag

    NOCH 346 Tage - dann gehts los !!! :laughing:

  • myrthos79
    Dabei seit: 1235001600000
    Beiträge: 89
    geschrieben 1443544599000

    Ich finde diese Reise funktioniert durchaus. Wir hatten dieses Jahr die komplette Route 66 gemacht mit einem Schlenker in den Arches NP. Dies in 3,5 Wochen. Hat prima geklappt und wir hatten keinen Stress. Das ist aber alles sehr individuell. Für den einen wäre dies eine Horrorreise, für uns war es perfekt. Wir machten ca. 250 km pro Tag im Durchschnitt, fuhren aber an einigen Tagen gar nicht.Eure Route von SF die 1 runter und dann via Grand Canyon nach Las Vegas ist meiner Meinung nach in 2 Wochen gut zu bewältigen. Ich würde nach dem Grand Canyon über das Monument Valley, Capitol Reef, Bryce Canyon zum Zion und dann Vegas ansteuern. Die gesamte Strecke SF-Grand Canyon-Capitol Reef-Las Vegas-L.A beträgt somit (inkl. Umwege) ca. 2600 km..dh. unter 200 pro Tag. Danach 1 Woche Relaxen auf Hawaii…wieso nicht? Ich wäre sofort dabei

    ich würde aber von Las Vegas fliegen nach Hawaii

    "You may have the universe if i may have italy"....Giuseppe Verdi
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!