Archiviert
Ina (26-30)
Alleinreisendim September 2015für 1 Woche

Strand top, Rest Flopp

3,8/6
Das Hotel ist in ein Hauptgebäude und mehrere Nebengebäude mit Zimmern aufgeteilt. Des Weiteren gibt es ein Gebäude zum Essen, obendrüber die Bar sowie eine Taverne.
Es gibt nur Halbpension, Wlan sowie Schirme und Liegen am Strand müssen extra bezahlt werden.
Publikum ist sehr gemischt: Deutsche und andere Nationalitäten, Familien, Rentner, Paare, junge Gruppen- wirklich bunt gemischt.

Lage & Umgebung5,0
Der Transfer zum Flughafen dauert gute 1,5 Stunden, da mehrere Hotels angefahren werden.
Der Strand ist direkt über eine Treppe (ich glaube so 116 Sufen), den praktischen und komfortablen Lift sowie über einen Weg etwas aussenrum erreichbar. Es muss erwähnt werden, dass in der gesamten Anlage viele Stufen sind - teilweise ohne Gelände. Vom Lift führt auch eine Rampe zum Strand.
Der nächste Ort ist ca. 3 km entfernt. Es fährt ein Bus (habe ich aber nicht einmal gesehen, jedoch auch nicht darauf geachtet), Taxi (6€ einfach). Dort sind auch Discotheken, worüber ich allerdings nichts schreiben kann, weil ich meine Ruhe wollte ;-)
Der Ort ist natürlich auf Touristen ausgelegt: Souvenirs, Klamotten usw.
Afithos ist ca. 6 km entfernt, lohnt sich allerdings- sehr urig und man hat einen überwältigenden Ausblick auf das Meer.

Man kann einen Leihwagen mieten und die Halbinsel auf eigene Faust erkunden- WICHTIG: Buchen Sie den Wagen vor Ort! Es gibt eine Dame direkt im Hotel. Diese Angebote sind günstiger als über Ihren Reiseanbieter!
Im Großen und Ganzen ist dieses Hotel bzw. dieser Ort eher für einen Strandurlaub geeignet.

Zimmer3,0
Über die Zimmer gab es bei den Reiseleitern am meisten Beschwerden.

Als ich in mein Zimmer gekommen bin, stieg mir sofort eine kloakenähnlicher Geruch in die Nase. Das war sehr unangenehm. Zweitens war ich die über die Größe des Bettes überrascht: Breite ca. 120 cm glaube ich- als Doppelzimmer! Gott sei Dank war ich alleine- für zwei ist es sehr eng (dies berichteten die Pärchen). Das Zimmer im allgemeinen ist sehr klein, mit kleinem Balkon.
Das Bad war alt und roch muffig. Waschbecken, Toilette (ich habe erst einmal geprüft, ob es überhaupt stabil ist) und eine Duschkabine. Alles sehr klein und gequetscht. Die Decken sind sehr niedrig gewesen!
Es war aber nicht die Größe des Zimmers, sondern wirklich der üble Geruch, der mich gestört hat.

Das Hotel ist sehr hellhörig! An Ausschlafen ist ohne Ohropax oder sehr tiefem Schlaf nicht zu denken.

Das Hotel und mein Reiseleiter waren sehr bemüht, sich um die Beschwerden zu kümmern oder gaben Tips. Das spricht für das Hotel.

Ich hatte eine kleinen, uralten Fernseher mit 2 deutschen Sendern. Angeschalten war er bei mir nie. Ein Fön ist vorhanden. Der Safe ist gegen Gebühr einzusetzen. Ich habe ihn nicht gebraucht. Es gibt eine Minibar, Preise sehr human. Die Klimaanlage ist sehr laut und knattert (aber in welchem Hotel nicht!). Ich hatte sie nie an.

Alles in Allem entsprechen aber auch die Zimmer keinesfalls einem 4-Sterne- Hotel!
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zur Straße

Service5,0
Der Service ist sehr gut, Beschwerden werden beiseitigt bzw. wird es versucht. Es wird Englisch, Russisch und teilweise Deutsch gesprochen. Von Kinderbetreuung ist mir jetzt nichts bekannt.

Die Zimmerreinigung... ja... was soll ich sagen... ich habe zum ersten Mal keinen Cent Trinkgeld hinterlassen. Ausreichend würde ich sagen, definitv keine 4 Sterne wert.

Gastronomie1,0
So, kommen wir zum ersten sehr großen Minuspunkt: das Essen.

Es gibt ein Gebäude zum Essen- Frühstück sowie Abendessen. Das Abendessen wurde in 2 Schichten eingeteilt, damit es sauberer und organisierter ist. Das Personal im "Restaurant" besteht hauptsächlich aus Praktikanten (auch Deutsche), was man sehr deutlich im Service merkt. Das Personal ist sehr freundlich, darum geht es auch nicht. Doch Fachwissen und Kompetenz fehlte mir sehr. An den ersten beiden Abenden wurde mir nichts zu Trinken angeboten, ich saß auf dem Trockenen. Wenn Tische verlassen wurden, dauerte mir persönlich das neu eindecken viel zu lange. Die Tische wurden nicht abgewischt, Besteck gab es nicht- sowie die Möglichkeit, sich selbst eins zu holen. Die Art Bestellungen aufzunehmen und auszuführen war einfach der Beweis für nicht ausgebildetes Personal. Dies erwarte ich jedoch in einem 4 Sterne-Hotel.


Nun zum Essen selbst:
- Frühstück: es gab jeden Tag das Gleiche, bis auf die warme Theke. Da gab es mal Pankcakes, French Toast oder ähnliches. Es gab Baguette oder Brötchen. Die Brötchen waren nicht frisch, das Baguette geschmacklos. Frisches Obst gab es zwar, jedoch lieblos geschnitten in einer großen Schüssel zusammenggeschmissen- teilweise mit braunen oder gar faulen Stellen. Es gab die Möglichkeit, sich frisches Omlett machen zu lassen- das war wohl gut, selbst probiert habe ich es nicht. Es gab jeden Tag die gleiche Sorte Wurst sowie jeden Tag die gleiche Sorte Käse, jeden Tag die gleichen 3 Müslis bzw. Kornflakes. Süßspeisen wechselten zwar, sahen und schmeckten aber in der Regel einfach alle gleich und waren pappsüß.
Der Kaffe war wohl ganz gut, die "Säfte" waren reines Zuckerwasser, das Wasser hat meines Erachtens nach Chlor geschmeckt.

- Abendessen: zusammfassend bestand es immer aus:
- Nudeln (in Öl getränkt) mit 3 verschiedenen Soßen (ebenfalls in Öl getränkt) Bolognese, Tomate und Sahnesosse
- irgendwas Gemüsiges (war meist nicht zu identifzieren, war aber recht lecker)
-irgendwas Fleischiges (hab ich nicht probiert, das Auge isst nun mal mit)
- Reis (in Öl getränkt) sowie lätscherte Pommes
- Salatbar mit 3 verschiedenen Sossen (Joghurt und die anderen beiden irgendwas in Öl getränkt)
WICHTIG: der TZATZIKI ist sehr lecker! Der Salat war frisch und die Auswahl sehr groß. Das fand ich sehr gut! Zunichte macht mein Urteil leider die Tatsache, dass es JEDEN Tag die gleiche Auswahl gab.
- ich erinnere mich an Kartoffelbrei, Kidneybohnen und solche Beilagen. Alles nichts Spektakuläres, geschweigedenn landestypische Küche.
- Nachtisch wie immer sehr süß und klebrig (der Gleiche wie beim Frühstück)

Es wurde schnell aufgefüllt und war sauber. Leider waren einige Gerichte kalt.

Die Athmosphäre war im äußeren Bereich sehr schön, im Essensbereich innen hat es mir persönlich nicht gefallen.

Die Preise für Getränke waren ok, ich habe Trinkgeld gegeben weil sich die jungen "Servicekräfte" sehr bemühten.

Mein Gesamturteil für das Essen ist sehr schlecht. Es entspricht definitiv keinem 4-Sterne- Standard!!!
ich hatte bei Halbpension auf ein gutes und reichhaltiges Frühstück und Abendessen spekuliert- und wurde bitter enttäuscht.
Dieser Urlaub kam mir erheblich teuerer als ein All-Inclusive- Urlaub. Daraus habe ich gelernt.

Sport & Unterhaltung5,0
Der Strand ist ÜBERRAGEND und hebt meine Gesamtbeurteilung sehr an!!! Leider müssen Liegen und Schirme nochmal extra bezahlt werden, da es ein öffentlicher Strand ist. Keine Sorge, es ist nicht überfüllt, sehr angenehm. Es gibt ein Volleyballfeld und eine Beachbar. Die Preise sind natürlich etwas teurer, aber so ist´s nun mal . Die Auswahl ist beschränkt an Essen, reicht für eine Kleinigkeit.

Sonst gibt es keinerlei Unterhaltung. Keine Animation oder ähnliches. Ich persönlich finde das jedoch gut.

Der Pool ist ebenfalls sehr schön und man kann schön dort liegen. Daumen hoch. Auch am Pool ist eine Bar. Ich glaube da gibt es nur Getränke und Eis, bin mir aber nicht sicher (war natürlich am Strand :-))

Abends kann ich sehr die Taverne empfehlen oder die Kassandrabar (ist über dem Essensgebäude). Service ist dann besser geworden. Es gibt eine kleine Tanzfläche, wo allerdings keiner tanzt, Musik und die Aussicht ist sehr schön. Wir waren jeden Abend dort.

Achja, einen Minuspunkt gibt es für die fehlende Toilette am Strand....

Ligestühle und Schirme sind in einem sehr guten Zustand und es ist sauber.

Da das Hotel oberhalb des Strandes liegt, ist die Aussicht fantastisch!

Hotel4,0

Tipps & Empfehlung
- 24h Wlan kosten 5€- das ist ziemliche Abzocke sowie die Gebühr für Schirme und Liegen für Hotelgäste finde ich unverschämt.
- Himmel war die ersten beiden Tage leider sehr bewölkt, aber da steckt keiner drin. Bei Sonnenschein war das Wasser türkisblau und klar- traumhaft! und sehr warm!

Zu Empfehlen für Essen: die Taverne am rechten Ende des Strandes, im Ort das "Face" ( Service und Preise sehr gut!!), "Elena" und in der Eisdiele gegenüber der Bank gibt es den besten Crepe, den ich jemals gegessen habe :-)

Fazit: ich habe 520€ HP, DZ f. 7 Tage gezahlt. Das Geld ist es nicht wert gewesen. Der Strand ist super und wunderschön! Der macht einiges wett.

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Alleinreisend
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1 Woche im September 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Ina
Alter:26-30
Bewertungen:2
NaNHilfreich