Archiviert
Rene (31-35)
Verreist als PaarJanuar 20101 Woche Winter

Sölden in ruhiger und familiärer Unterkunft

4,7 / 6
Beim Hotel Rosengarten handelt es sich um ein kleineres Hotel mit recht familiärem Charakter. Im Gegensatz zu den meisten Hotels in Sölden ist es nicht nur sehr ruhig gelegen, auch das Haus selbst lässt vergessen, mitten im Party-Hotspot Sölden zu wohnen.
Es gibt im Erdgeschoss einen Speisesaal für die Hotelgäste und eine stylish eingerichtete Pizzeria für externe Gäste. Im Keller ist ein kleiner Wellnessbereich mit Sauna und Solarium untergebracht, sowie der Skikeller. Die Gästestruktur hat sich während unseres 1-wöchigen Aufenthaltes sehr verändert: die ersten Tage waren außer uns ausschließlich(!) Russen und Litauer im Hotel, die letzten Tage waren dann außerdem einige Deutsche, Italiener, Engländer dort.

Lage & Umgebung
5,0
Sölden besteht fast ausschließlich aus einer viel befahrenen Hauptstraße, an der sich die meisten Hotels aneinanderreihen. Das Hotel Rosengarten liegt in einer der wenigen Parallelstraßen auf der anderen Flussseite. Dort ist es wunderbar ruhig und man hat ein wenig mehr Freiraum; dennoch sind das Zentrum, die Giggijochbahn und die Skibushaltestelle (z.B. in Richtung Gaislachkogelbahn) in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar. Ein weiterer Vorteil: unmittelbar neben dem Hotel liegt die Freizeitarena mit Schwimmbad, Sauna etc. Gäste des Rosengarten haben dort freien Eintritt!!
Nur weil der Marsch von der Piste zum Hotel nach dem Skitag dann doch ein wenig ermüdend ist, ziehen wir einen Punkt ab.

Zimmer
5,0
Die Zimmer sind sehr ansprechend renoviert worden und wir fanden unser Standard-Doppelzimmer mit Balkon und Blick auf das Skigebiet sehr gemütlich. Es war immer top gereinigt. Das Bett war bequem, der LCD-Fernseher reich mit Programmen bestückt, das Bad bietet einigen Platz und ist gut ausgestattet. Besonders zu erwähnen: es gibt sehr viele Möglichkeiten, sein Reisegepäck zu verstauen - gerade im Skiurlaub ist dies ein echtes Plus.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zur Straße

Service
5,0
Der Service ist äußerst freundlich, hilfsbereit und sehr persönlich. Alle unsere Wünsche und Fragen wurden umgehend beantwortet, im Speisesaal erinnerte man sich sich ab dem zweiten Tag an uns, unsere Getränkewünsche, die Zimmernummer etc. Das ganze Hotel und die Zimmer waren immer blitzsauber uns sehr gepflegt. Ein weiteres Plus: das Zimmer kann vollständig mit Karte bezahlt werden, was in Tirol noch immer nicht selbstverständlich ist. Außerdem können auch die Skipässe direkt im Hotel erworben werden. Leider gibts auch Negatives: das Personal spricht kaum Fremdsprachen, was die Kommunikation mit den meisten Gästen schwierig macht. Außerdem macht sich immer wieder mal mangelnde Professionalität bemerkbar, die es in einem 4-Sternehaus nicht geben sollte (z.B.: nicht alle Rezeptionisten können eine Rechnung ausstellen, das Personal im Restaurant kann i.d.R. keine Auskünfte zum Essen oder den Weinen geben).

Gastronomie
4,0
In der Hauptsaison muss Halbpension gebucht werden. Frühstück und Abendessen werden dann im Speisesaal eingenommen. Dieser ist objektiv betrachtet eigentlich so schlecht nicht, jedoch wirkt er steril und strahlt je nach Gästemix eine sehr ungemütliche Atmosphäre aus. Das Essen ist zwar solide und ausreichend, jedoch einfallslos und nicht sehr aufregend. Das kleine Frühstücks-Buffet im Speziellen war nur teilweise frisch, beim Abendessen gab es eher Standardverpflegung und nur wenig Lokales. Die Weinkarte ist lausig (unverständlich, nichteinmal Angabe von Jahrgängen), Unterstützung bei der Auswahl gibt es leider gar keine. Bei einem 4-Sternehaus könnte man mehr erwarten. Alternativ könnte man in der ansprechenden Pizzeria für externe Gäste essen, dies haben wir jedoch nicht wahrgenommen.

Sport & Unterhaltung
4,0
Der Einstieg in das tolle Skigebiet ist nur wenige Gehminuten entfernt. Dafür gäbe es von uns die volle Punktzahl. Auf den ersten Blick wirkt auch der Hoteleigene Wellnessbereich ansprechend. Jedoch sind Sauna und Liegebereich mit je 3-4 Plätzen völlig unterdimensioniert. Einen Pool gibt es gar nicht. Vor allem in unseren ersten Tagen sehr störend: der Wellnessbereich diente dem "gemütlichen Beisammensein" unserer russischen Mitbewohner. Wo bei lauten Unterhaltungen das Bier und der Wodka in Strömen fließen, konnten wir nach unserem Skitag nicht wirklich entspannen. Schade. Allerdings haben die Gäste des Rosengarten freien Eintritt in der direkt nebenan liegenden Freizeitarena, die über eine eigene Sauna verfügt. Dort ist es zwar auch laut, aber die Ausstattung ist gut.

Hotel
5,0

Tipps & Empfehlung
Ganz generell haben wir uns einige Male die Frage gestellt, worin sich das Rosengarten gegenüber einem guten 3-Sternehaus unterschiedet, um sich den 4. Stern zu verdienen. Wir fanden keine Antwort darauf. Alles in allem haben wir uns im Hotel Rosengarten dennoch wohl gefühlt. Wir sind vor allem zum Skifahren nach Sölden gekommen und suchten dafür eine gut gelegene, praktische und ruhige Unterkunft mit freundlicher Atmosphäre und gutem Preis/ Leistungsverhältnis. Dies haben wir dort im Prinzip auch gefunden. Für uns persönlich störend war wie oben beschrieben der Gästemix und die sterile Atmosphäre im Speisesaal.

Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher gutHotel entspricht der KatalogbeschreibungHotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:1 Woche im Januar 2010
Reisegrund:Winter
Infos zum Bewerter
Vorname:Rene
Alter:31-35
Bewertungen:46