Alexander (31-35)
Verreist als Paarim September 2015für 2 Wochen

Ein Flop mit einer netten Verpackung

3,3/6
Von Außen und vor allem am Anfang angekommen macht die Anlage einen guten Eindruck, der jedoch nach ein Paar Tagen Aufenthalt sehr schnell verfällt. Der Strand hier ist ganz in Ordnung (aber deutlich schlechter als weiter westlich Richtung Varadero), ein Paar motivierte Mitarbeiter (5% von allen) und auch teilweise ein interessantes Bühnenprogramm konnten leider die große Menge an negativen Sachen nicht überwiegen. Zunächst ein verschimmeltes, später ein mit Kakerlaken befallenes Zimmer, im Restaurant aus der Küche kommende Kakerlaken, zu langes Warten um einer der wenigen essbaren Sachen - Garnelen - zu bekommen, Trinkwasser mit Chlor, Bier mit Wasser, nicht wechselnde Handtücher, kaputte Liegen am Strand, wenig Hilfsbereitschaft und ein sehr unmotiviertes Personal (trotz Trinkgeld, mit Ausnahme Carlos (Hauptrestaurant) und Yudith (Lobbybar)) haben unseren Urlaub leider nicht so schön - wie erhofft - werden lassen. Ich schreibe diese Bewertung um wenigstens Euch vor diesem Flop zu bewahren und bereue, daß ich die sehr wahrheitsgemäße Bewertung von Matthias Beck (von Mai 2015) ignoriert habe.

Lage & Umgebung5,0
Die Lage des Hotels ist ziemlich am Ende der Halbinsel, so daß sich in der Umgebung kaum was - außer anderer Hotels - befindet. Die Anlage selbst ist ziemlich gepflegt und gross. Bis zu nächsten Einkaufsmöglichkeiten fährt man mit dem Doppeldecker für 5 Euro (hin- u. zurück) oder mit dem taxi für 10-20 cuc.

Zimmer2,0
Die Zimmer sind zwar groß, jedoch ziemlich veraltet und mit vielen Problemen verbunden. Wir mussten zum Beispiel das Zimmer 3 mal wechseln: Zimmer Nr. 1 roch unglaublich nach Schimmel, so dass ich teilweise Atemnot bekam. Dabei behaupteten die Mitarbeiter unverschämt, dass sie einfach nichts riechen können. Nach wechselten wir das Zimmer und stellten fest, dass es dort einen großen Kakerlakenbefall (ca 10 cm lang) gab. Sie haben sich in unserem Koffer angesiedelt, waren in der Dusche, auf unseren Betten und manche entdeckte ich sogar fast direkt an den Zahnbürsten (gleich weggeschmissen). Daraufhin bekamen wir ein 3 Zimmer in dem wir dann - abgesehen von ein paar kleineren Problemen - gut die restlichen Tage verbrachten.
Zimmertyp:Doppelzimmer
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zum Meer/See

Service2,0
Wir wurden zwar gewarnt, daß man im sozialistischen Cuba nicht zu viel erwarten sollte, doch was wir hier sahen übertraf jede negative Vorstellung. Ohne Trinkgeld läuft hier schon mal gar nichts und sonst sollte man mindestens 1 cuc für 2 Getränke hinlegen, danach schwindet die Motivation der Mitarbeiter wieder. Zum Glück gab es im Hauptrestaurant den Kellner Carlos und an Lobbybar die nette Dame Yudith, die trotz allem sehr freundlich und hilfsbereit waren. Unsere dreckigen Handtücher, die man für einen Austausch in die Badewanne werfen sollte, hat die Zimmerdame einfach wieder (trotz des fast täglichen Trinkgeldes) aufgehängt. Auch die Minibar wurde oft gar nicht befüllt. Die Kollegen von guest relation haben sich zwar immer entschuldigt, doch es wurde überhaupt nicht besser. Mit billigen Zigarren und selbstgemachten Papierrosen versuchen die Mitarbeiter etwas mehr Trinkgeld zu bekommen. In der Zeit, in der sie diese Blumen machen, wartet man jedoch vergeblich auf seine Getränke oder räumt selbst die Teller ab.

Gastronomie3,0
Die Auswahl in den Restaurants war ziemlich gleich und um etwas Vernünftiges zu essen zu bekommen, mussten wir teilweise 10 Minuten am Grill stehen. Im Hauptrestaurant haben wir oft Kakerlaken gesehen, die das auch so schon teilweise ungenießbare Essen noch schlechter schmecken ließen. Das Wasser war immer mit Chlor und damit einfach aus der Leitung, obwohl sogar unsere Reiseleitung uns vor solchem gewarnt hat. Die einzigen genießbaren coctails waren von wenigen Mitarbeitern an Lobbybar gemacht. Die Säfte (wenn man diese so nennen kann) morgens waren einfach katastrophal schlecht, stark verwässert und mit Chlor Geschmack.

Sport & Unterhaltung5,0
Das Animationsteam und die Tänzer waren hier glaube ich die einzigen, die ihre Arbeit gut gemacht haben. Zwar haben sie fast nur spanisch und italienisch gesprochen, doch haben sie sich besonders im Abendprogramm sehr bemüht. Die Beach Party war an sich ganz lustig, absurd war nur, dass es dabei nicht mal Getränke gab (die nächste bar war 400 meter entfernt). Das Animationsteam hat sich also relativ zu anderen sehr bemüht

Hotel3,0

Hotel wirkt schlechter als angegebene Hotelsterne
Hotel ist schlechter als in der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr schlecht
Infos zur Reise
Verreist als:Paar
Kinder:Keine Kinder
Dauer:2 Wochen im September 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Alexander
Alter:31-35
Bewertungen:2
NaNHilfreich