Annette & Ole (46-50)
Verreist als Familieim September 2015für 2 Wochen

Riesiges Sportangebot, toller Strand - lohnenswert

5,5/6
Das Hotel besteht aus 2 Hauptgebäuden (bis zu 5 Stockwerke) und ca. 6 Nebengebäuden (bis zu maximal 3 Stockwerke). Es sollen 310 Zimmer sein. Die Gebäude sind eingebunden in eine wunderschöne Parkanlage mit vielen Einrichtungen und 2 Pools und einer Wasserrutsche. Die Anlage wirkt gepflegt und sauber. Es wird All-Inclusive angeboten. In der Anlage kann man ein (ungesichertes) WiFi nutzen, welches ausreichend schnell ist. Zu unserer Zeit (Sommerferien) waren hauptsächlich Familien mjt schulpflichtigen Kindern da und einige Paare im fortgeschrittenen Alter. Es war hauptsächlich deutsches Publikum vor Ort und einige französische, italienische, schweizerische, griechische und österreichische Familien. Ich möchte nun etwas detailiierter und genauer auf die Renovierungsbedürftigkeit eingehen. Spontan sind mir aufgefallen: Risse auf dem Basketballfeld und einigen Steinplatten der Gehwege (alle nicht sicherheitsrelevant, aber eben nicht so schön), die Felder und Punkteangaben auf dem Shuffleboardfeld waren verblasst und kaum lesbar (das kann man mit ein wenig Farbe viel schöner machen), in der Bar gibt es bei wenigen Tischen die mal umgefallen sein müssen, Absplitterungen der Tischplatte - alle nicht scharfkantig, aber erkennbar. Die Handläufe der Balkone sind aus Holz und dieses ist verblasst und die Farbe häufig abgesplittert, einige Stühle im Hauptrestaurant sind abgenutzt, blass und auch mit abgesplittertem Lack. Das sind wie gesagt einige Punkte die mir spontan aufgefallen sind, da ich nicht auf der Suche nach Mängeln war, ob der Hinweise in dieser Community. In meiner persönlichen Bewertung diese Mängel komme ich dazu, dass mich diese in keinster Weise in meiner Urlaubsfreude gestört haben und meiner Begeisterung über das Kyllini Beach nich wirklich beeinflissen. Auf der anderen Seite frage ich mich, warum dieses Thema Schönheitsreparaturen so lieblos von der Hotelleitung behandelt wird, insbesondere wenn man berücksichtigt, wieviel Mühe man sich in allen anderen Bereichen sehr erfolgreich Mühe gibt. Da sind einige Punkte die kann man ohne großen Aufwand und überschaubaren Kosten ändern.

Lage & Umgebung6,0
Das Hotel liegt direkt an einem wunderschönen, feinsandigen und weitläufigen Strand mit kristallklarem und bläulich schimmernden Meer. Der Einstige ist flach abfallend mit ein paar kleinen Sandbänken etwas weiter draussen. Perfekt. Der nächste Ort ist ca. 4 Km entfernt und ausser einigen Tavernen aus meiner Sicht nichts spannendes. Es gibt ein Schloss (ca. 600 Jahre alt) in der Nähe. Keine Shopping-Möglichkeiten in unmittelbafrer Nähe. Es werden über die TUI einige Ausflüge angeboten (uns hat der Ausflug in die blauen Grotten von Zakynthos sehr gefallen). Nightlife gibt es bestens im Kyllini Beach, deswegen braucht man die Anlage nicht zu verlassen. Mit dem Taxi sind wir ca. 45 Minuten vom Flughafen Patras zum Hotel gekommen. Athen liegt ca. 3 1/2 Stunden mit dem Auto entfernt. Öffentliche Verkehrsmittel haben wir keine wahrgenommen.

Zimmer6,0
Wir hatten ein Familienzimmer mit Meerblick und deswegen kein Platzproblem. Es gibt einen separaten Raum mit 2 Betten, Schreibtisch und Fernseher. Der Hauptraum mit einem Doppelbett, 2 großen Schränken und kleinem Tisch mit 2 Stühlen. Ein großer Schreibtisch mit zweitem Fernseher und Kühlschrank, Safe. Eine gut funktionierende Klimaanlage. Fliessenboden. Das Bad nmit Doppelwaschbecken, Toilette und Badewanne. Trotzdem ist das Bad nicht besonders groß. Ein Balkon mit herrlichem Meerblick, 2 Korbstühlen und einem kleinen Tisch mit Glasplatte. Der Handtuchaufhänger mit 2 (dickeren) Holzstäbchen ist etwas dürftig. Deswegen hängen die Strandhandtücher meist über der Brüstung und verschönern so die Aussenfassade des Hotels..;-).
Zimmertyp:Familienzimmer
Zimmerkategorie:Standard
Ausblick:zum Meer/See

Service5,0
Das Hotelpersonal ist in allen Bereichen sehr freundlich. Eine sehr herzliche Begrüssung bei der Anreise. Aufrund der frühen Anreise mussten wir 3 Stunden auf das Zimmer warten, was aber kein Problem war. Rezeption immer freundlich und hilfsbereit. Im Restaurant alle sehr nett und aufmerksam (eigentlich nur eine etwas mürrische Ausnahme). Auch an der Bar sehr freundlicher Service. Das Reinigungspersonal unauffällig und meistens gründlich (einmal wurde vergessen das Toiettenpapier aufzufüllen, da mussten wir uns mit einer Rolle aus der Strandbar-Toilette selber helfen. Als am nächsten Tag immer noch nicht aufgefüllt wurde, kurze Info an die Rezeption und das Problemchen war dauerhaft erledigt. Einmal war das Gartenpersonal sehr motiviert und hat schon um 7 Uhr lokaler Zeit mit dem Rasenmähen angefangen, was eher nicht sein muss, allerdings auch nur einmal vorkam.

Gastronomie5,0
Das Frühstück ist ausgezeichnet. Pfannkuchen, Waffeln, Omlettes/Rührei (dies aber teilweise etwas zu fest), Sandwich-Toasts, frisch gepresster Orangensaft und Saftshakes, Obst, Joghurts - nach ja, über das sogenannte Bircher Müsli legen wir lieber den Mantel des Schweigens..., waren ein sehr schönes Angebot, mit dem man abwechslungsreich in den Tag starten kann. Kaffeeangebote in sämtlichen Darreichungsformen. Prima. Beim Abendessen muss man einige Einschränkungen machen aufgrund der Menge an Gästen die zu bewirten sind. Es ist eben so, dass es in den Behältern weitergart und das Fleisch eben trocken werden kann. Gut, die frischen Fischfilets wurden leider totgebraten - zwar schön braun, dafür trocken und nicht mehr definierbar, um welchen Fisch es sich handelt. Es ist ein wahres Paradies für Freunde grichischen Salate und von Schafs- und Ziegenkäse. Es gab immer 2 Suppen - einmal immer die gleiche und dann täglich wechselnd eine zweite, in Summe aber auch nicht mehr als 5 Variationen. Aus meiner Sicht nicht gut gelungene Suppen. Für die Kinder ein Fest: ein Kinder (oder eher Nudel-) buffet. Spaghetti mit Bolognese und Tomatensosse, Parmesan und Penne mit Butter, Zwiebel und Schinken gratiniert. Es gibt eine vegetarische Ecke. Risotto wird zwar häufig angeboten, ist aber nie eines, eben doch nur trockener Reis mit Beilage. Für die Erwachsenen gab es dann auch immer eine spezielle Spaghetti-Zubereitung (je nach Themenabend). Leider auch nicht immer ganz gelungen, da mit den Beilagen dann doch immer sehr gegeizt wurde. Asiatischer Abend mit Frühlingsrollen, WanTans und Sushi kann man als gelungen bezeichnen. Hin und wieder gab es sehr gelungene Gerichte z.B. Thunfisch in Blätterteig oder sehr zartes Schweinefilet in leckerer Sosse. Der Nachtisch war kuchenhaltig, viel typisch griechische Zuckerspezialitäten. Manchmal warme Süss-Speisen die dann öfter gelungen waren. Klar mit Eis kann man nie viel falsch machen. Es gab ein gutes Obstangebot (Wassermelonen, Feigen, Apfel, sehr leckere Weintrauben). Die angebotenen Dosen-Ananas und Dosen-Mandarinen müssen nicht wirklich sein. Manchmal habe ich mich gewundert, dass Speisen die 14 Tage nicht gelaufen sind und fast unberührt blieben, trotzdem jeden Tag wieder angeboten wurden. Es gab einen roten und einen weißen Tischwein und Wasser. Selbst konnte man sich Bier, Fanta, Cola etc. zapfen. Im Gesamtfazit kann man von abwechslungsreichem Essen sprechen, welches am Abend nicht immer hochklassig war, aber insgesamt das Prädikat "Gut" verdient hat. Eben der Sterne-Kategorie und der Anzahl der Gäste angemessen. Die Bezeichnungen "hervorragend" oder "sehr gut" würde ich als übertrieben erachten. Die Cocktails an der Bar waren lecker und man konnte sich standing am Eisschrank bedienen.

Sport & Unterhaltung6,0
Ein wirkliches Highlight in diesem Hotel. Nahezu unbegrenztes Wassersportvergnügen (Segeln, Surfen, Speedboat, Banana/Sofa/Ringe-Speedboot, JetSki, Motor-Paraglider, Kite-Surfen, dieser Wasserdruck-Rücksack (weiss leider nicht wie es heist), Wasserrutsche, Meer- und Poolbaden und plantschen). Ein Traum für Wasserfreunde. Große Tennisanlage mit Spielerbörse an der Poolbar, Bogenschiessen, Fitnessangebote (4 Kurse am Tag auf der wunderschönen Strandbühne), Shuffleboard, Boccia, Basketball, Kraftraumhalle, Rudermaschinen, SPA mit vielseitigen Angebot, Miniclub-Betreuung für die Kinder, jeden Abend eine Show im schonen Amphie-Theater, großer Raum zum Fussball gucken. Echt super. Zurückhaltende Animation. Nach der Show Tanzmusik an der Bar bis Mitternacht und danach noch eine hauseigene Disko, für die Nachtschwärmer. Mit herrlichem direkten Meerblick und schönen liegen eine Outdoor-Relax-Zone mit klassischer Musik. Gute Idee: An der Bar gibt es eine Druckluftpumpe an der man sich Badenatratzen, Badetiere und auch SUP´s aufpumpen lassen konnte.

Hotel5,0

Tipps & Empfehlung
Schlimm in der Hauptzeit die Standliegen-Reserviererei. Man hat den Verdacht, das manche Leute schon Nachts die Liegen mit Handtüchern belegen, damit sie ausschlafen können. Strandläufer haben berichtet, dass ab 8.00 Uhr die komplette erste Reihe belegt, aber unbesetzt ist. Ab 10.30 Uhr sind nur noch vereinzelt Liegen da, man muss eben ein wenig suchen. Wir haben jeden Tag am Strand gelegen, obwohl wir immer erst gegen 10.30 Uhr gekommen sind, Es besteht kein Grund zur Panik und auch von der zweiten Reihe ist der Strand toll. Wir hatten Ende August bis fast Mitte September tollen Sonnenschein mit 30-37 Grad. Nur ein Tag war bewölkt aber warm und ein Vormittag mit Gewittern. Ab 13.00 Uhr war dann wieder Sonne. Desweiteren bekommt das Kyllini unseren Preis für die schönste Strandbar-Toilette seit langem...sehr stylisch und sauber

Hotelsterne sind berechtigt
Hotel entspricht der Katalogbeschreibung
Preis-Leistungs-Verhältnis: Eher gut
Infos zur Reise
Verreist als:Familie
Kinder:1
Dauer:2 Wochen im September 2015
Reisegrund:Strand
Infos zum Bewerter
Vorname:Annette & Ole
Alter:46-50
Bewertungen:38
NaNHilfreich