Zwei Jungs baden im Gardasee in Italien.
© Getty Images / Imgorthand

Familienurlaub

Die besten Strände für Familien am Gardasee

Hohe Berge, unberührte Natur und der herrliche See zum Baden – das macht einen Familienurlaub am Gardasee so einmalig. Das Programm lässt sich individuell und vielfältig gestalten, aber selbstverständlich gehören auch einige Strandtage dazu. Wir haben die Ufer des Gardasees nach den Stränden abgesucht, an denen Kinder am sichersten baden können und am meisten Spaß haben.

Folge unserem WhatsApp Kanal!Gutscheine, Gewinnspiele, relevante News & Updates zum Thema Reisen!Zum Kanal
1
Spiaggia La Romantica, Gardasee, Italien
Spiaggia La Romantica, Gardasee, Italien © Getty Images / silvia cozzi

Spiaggia La Romantica

Romantische Badebucht bei Manerba del Garda

Der sogenannte romantische Strand lockt im Südwesten des größten Sees Italiens mit einem gut einen Kilometer langen feinen Kiesstrand und mit sehr flachem Wasser im Uferbereich. Die Badebucht ist geschützt eingebettet zwischen der Isola dei Conigli im Südosten und der Küste von San Felice di Benaco auf der anderen Seite.

Während die Kinder im Flachwasser planschen oder den nahe gelegenen Spielplatz nutzen, kannst Du den freien Blick auf die gegenüberliegende Küste des Gardasees mit der Baia delle Sirene und Torri del Benaco genießen.

Größere Kinder und ihre Eltern haben die Möglichkeit, sich am Wakeboard- oder eFoil-Fahren versuchen. Eine Surfschule sowie eine Tauchschule sind in der näheren Umgebung ansässig.

Für das Vergnügen mit der ganzen Familie empfiehlt sich eine Ausfahrt mit dem Tretboot oder einer kleinen Motorjacht. Beides kann am Strand La Romantica angemietet werden.

2
Strand am Schloss von Malcesine, Gardasee, Italien
Am Campagnola Strand erlebst Du die perfekte Kombination aus Sonne, Kiesel und Spaß – ideal für einen Familienausflug am Gardasee. © Getty Images / xbrchx

Spiaggia di Campagnola

Malcesine – kleiner Kiesstrand am Ostufer

Ein Stückchen nördlich des Badeorts Malcesine am Ostufer des Lago di Garda befindet sich ein sehr schöner Kiesstrand namens Campagnola mit einigen Stegen, die aufs Wasser hinausführen.

Wie fast überall am Gardasee hast Du auch hier den besten Ausblick auf das atemberaubende Bergpanorama rund um Dich herum.

Auf einem guten halben Kilometer ist der Strand hier mit weißen Kieseln bedeckt und fällt nur langsam ins Wasser ab, weswegen Kinder hier gefahrlos in den sanften Wellen am Ufer spielen können.

Der Strand selbst ist frei zugänglich, verfügt aber weder über Toiletten noch über Duschen oder einen Liegestuhlverleih. Es gibt aber an der Uferstraße eine Anzahl von Bars und Restaurants, in denen Du Dich erfrischen kannst.

3
Spiaggia dei Pini, Gardasee, Italien
Spiaggia dei Pini, Gardasee, Italien © Getty Images / clodio

Spiaggia dei Pini

Kinderstrand in Riva del Garda

Der Pinienstrand des beliebten Urlaubsorts Riva del Garda befindet sich direkt neben dem Jachthafen der Stadt. Auch bis zur Altstadt sind es von hier nur wenige Gehminuten. Der Strand besteht aus Kies, wobei aber auch Liegeflächen mit Rasen und einigen Schatten spendenden Pinien zur Verfügung stehen. Der Einstieg ins glasklare Wasser ist seicht und nur langsam abfallend.

Zum Toben im Wasser liegt eine schwimmende Plattform mit Rutsche vor dem Ufer. Der Strand ist überwacht und es gibt Duschen und Toiletten vor Ort. Für das leibliche Wohl ist mit einem Kiosk und nahe gelegenen Restaurants ebenfalls gesorgt.

Du kannst hier Boote, Kanus und SUPs ausleihen, um damit über das tiefblaue Wasser des Gardasees zu gleiten.

Von der Spiaggia dei Pini starten TaucherInnen und SurferInnen ihre Exkursionen, entsprechende Anbieter von Kursen findest Du am Ufer des Sees.

4
Strand in Lazise, Gardasee, Italien
Strand in Lazise, Gardasee, Italien © Getty Images / Filippo Carlot

Spiaggia d’Oro

Goldener Sand in Lazise

Eine herrliche Badebucht mit Sand in der Farbe Gold findest Du am Südostufer des Sees. Unterhalb des Stadtzentrums von Lazise erstreckt sich die rund einen Kilometer lange Bucht in einem sanften Bogen bis zu einer kleinen Landzunge.

Hier profitieren auch kleinere Kinder vom flachen Wasser an diesem Strand, das sich im Sommer auf angenehme 22 bis 23 Grad Celsius aufwärmt. Der weiche Sand der Spiaggia d’Oro ist angenehm an den nackten Füßen und eignet sich prima zum Sandburgenbauen.

Die verschiedenen Strandabschnitte werden von hier ansässigen Campingplätzen betrieben. Entsprechend groß ist das Angebot an Vergnügungen aller Art und für jedes Alter. Wer kein Gast eines dieser Campingplätze ist, darf den Strand offiziell nur am nördlichen Ende nutzen.

Sollte das Angebot für die Ansprüche Deiner Kinder noch nicht ausreichend sein, gibt es im benachbarten Fossalta die Freizeitparks Movieland Park und Caneva Aquapark mit weiterem Spaß für Kids und Junggebliebene.

5
Sirmione, Gardasee, Italien
Sirmione, Gardasee, Italien © Getty Images / Michele Rossetti

Die Strände von Sirmione

Jamaica Beach und die Spiaggia delle Bionde

Ganz im Süden des Gardasees ragt eine schmale Landzunge mehrere Kilometer weit in den See. Auf ihr befindet sich die Altstadt von Sirmione, einem weiteren viel besuchten Ferienort am See.

Die äußerste Spitze dieser Halbinsel ist von flachen Felsen umgeben, die zum Teil unter Wasser liegen und einen wahren Abenteuerspielplatz für Kinder ergeben.

Der schönste Teil dieser Strände ist der Jamaica Beach unterhalb römischer Ruinen, der nur vom Wasser aus oder über einen unbefestigten Fußpfad zugänglich ist.

Deutlich einfacher erreichbar ist die Spiaggia delle Bionde mit Kiesstrand und Rasenliegewiese im Osten der Landzunge. In Sirmione entspringt eine heiße Quelle, die an dieser Stelle durch ein kleines, flaches Becken und dann weiter in den See geleitet wird. Das macht Wasser und Luft etwas schweflig, gilt jedoch als heilsam und ist vor allem bei kühlerem Wetter sehr angenehm zum Baden. Achtung: Das Wasser im Becken ist sehr heiß!

6
Baia delle Sirene, Gardasee, Italien
Baia delle Sirene, Gardasee, Italien © Getty Images / Mauro_Freoni

Baia delle Sirene

Traumhafter Privatstrand bei Garda

In der Bucht der Meerjungfrauen, wie der Strand übersetzt heißt, erwartet Dich ein traumhaftes Ambiente mit einem schmalen Uferstreifen aus Kies, Felsen und terrassierten Liegewiesen dahinter. DDas Ganze ist umgeben von schroffen Felsen, die malerisch von Bäumen gesäumt werden. Im Schatten der Vegetation kannst du dein Lager aufschlagen. Dazu musst Du allerdings erst vom höher gelegenen Parkplatz über einen Fußweg zum Strand laufen.

In Ufernähe ist das Wasser sehr flach und dank der flachen Steine darunter gut begehbar. Im Sommer werden in der Bucht Badeflöße befestigt, mit denen Dein Nachwuchs viel Spaß haben kann. Am Strand gibt es einen Kiosk und verschiedene Freizeitmöglichkeiten wie Tischtennisplatten und einen Kinderspielplatz.

Oberhalb der Baia delle Sirene liegt der Park San Vigilio mit einer historischen Villa. Beide sind in Privatbesitz, aber Du kannst dort spazieren gehen.

7
Stege an einem Strand bei Salò, Gardasee, Italien
Erlebe vom Strand aus die malerische Aussicht auf die Altstadt von Salò und die majestätische Scalierburg. © Getty Images / StefyMorelli

Spiaggia di Salò

Die Strände Mokai und Mulino

Am südwestlichen Ufer des Gardasees, in der Nähe der Stadt Salò, erreichst Du den See am einfachsten über die Strandpromenade oder den kleinen Parkplatz in der Via Tavine.

In den Strandabschnitten Mokai und Mulino gibt es jeweils kleine Kiesflächen, in denen Du mit Deiner Familie nah am Wasser liegen kannst. Die Kinder kommen über flache Felsen problemlos ins Wasser und in Strandnähe gibt es Einrichtungen für jedes Bedürfnis. Der Strand ist an dieser Stelle sehr schmal, aber dafür ziemlich lang. Wahlweise kannst Du Liegestühle ausleihen oder Dein Handtuch im freien Strandbereich ausbreiten.

Beim Sonnenbaden hast Du einen einmaligen Blick auf die Altstadt von Salò und die Scalierburg Torri del Benaco am anderen Seeufer mit der dahinter liegenden Bergkette.

Top Angebote am Gardasee

Alle Anzeigen