Klima auf Malta

Klima auf Malta

Auf Malta herrscht ein mediterranes Klima mit warmen, trockenen Sommern und milden, eher feuchten Wintern. Aber weil auch im Winter viel die Sonne scheint, ist es auch in der Zeit angenehm.

Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Wassertemperatur

Beste Reisezeit

BadeurlaubApril– September
StädtereiseApril– November

Als beste Reisezeit gelten die Monate Mai bis Oktober. In dieser Zeit regnet es voraussichtlich kaum oder gar nicht, das Wetter ist sonnig und die Temperaturen hoch. Im Mai liegen die Temperaturen tagsüber schon bei 21 Grad Celsius. Im Hochsommer während der touristischen Hochsaison wird es heiß, sehr heiß: Temperaturen bis zu 34 Grad Celsius sind keine Seltenheit. Der Grund für diese dauerhafte Hitze sind die afrikanischen Schirokko-Winde, unter deren Einfluss Malta steht. Kalt wird es damit aber auch im so genannten Winter auf Malta selten. Die niedrigste durchschnittliche Tagestemperatur wird mit 15 Grad Celsius im Januar angegeben – das kannst Du gut aushalten.

Baden im Mittelmeer vor Malta ist auch schon im Frühling möglich: Ein Blick auf die Wassertemperatur im April und Mai legt nahe, dass nicht nur Hartgesottene in Neopren-Anzügen die Badesaison einläuten können.  16-19 Grad Celsius Wassertemperatur sind für April und Mai doch bereits ganz annehmbar. Zwischen Juni und November wird das Wasser des Mittelmeers vor Malta nie kälter als 22 Grad Celsius – prima Aussichten für den Badeurlaub auf Malta. Zwischen April und September scheint die Sonne auf der Mittelmeer-Insel täglich am längsten: Weniger als neun Sonnenstunden wurden selbst im April und im September nicht gemessen, der Juli ist mit 12 Sonnenstunden am Tag der unangefochtene Spitzenreiter, Juni und August kommen immerhin noch auf elf Stunden.

Den Winter, wie wir ihn in Deutschland kennen, wirst Du auf Malta nicht erleben. Mit Niederschlägen allerdings musst Du vor allem in den Wintermonaten trotzdem rechnen. Die meisten Regentage wurden bislang zwischen November bis Februar gemessen, wobei der Dezember mit bis zu 20 Regentagen wirklich kein allzu gastfreundlicher Monat zu sein scheint. Im Vergleich zu nordeuropäischen Ländern aber schneidet Malta immer noch sehr gut ab: Im Winter sinken die Temperaturen schon einmal auf 10 Grad Celsius, aber Frost und Schnee sind auf Malta nur durchs Fernsehen bekannt.