• Oskarito
    Dabei seit: 1429315200000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1429354846000

    Hallo zusammen,

    bisher waren wir stille Leser des Forums, aus dem wir schon den einen oder anderen sehr hilfreichen Hinweis für unsere Route gefunden haben. Ganz lieben Dank schon mal dafür!

    Ganz kurz zu uns: Wir sind eine kleine drei-köpfige Familie und wollen unsere gemeinsame Elternzeit nicht Zuhause sondern in Kanada verbringen. Wir werden zu Beginn 9 Tage in Vancouver verbringen. Wir sind mit Absicht hier etwas länger, da wir unserem 10 Monate altem Sohn etwas Zeit geben wollen, sich an die neue Zeit zu gewöhnen und wir noch einen Sprachkurs machen.

    Anschließend geht es dann aber für 40 Tage mit dem Camper auf Rundreise. Wir haben mit Absicht kurze Fahrstrecken bzw. häufiger auch mal zwei Übernachtungen an einem Ort eingeplant, eben etwas kindgerechter

    Hier unsere geplante Route (diese ist natürlich nicht in Stein gemeißelt):

    29.05.15 Übernahme Camper in Ferndale (Bellingham USA)

    30.05.15 mit der Fähre nach Vancouver Island Anacortes-Sidney -- Victoria (Einkaufen) -- Lake Cochiwan

    31.05.15 1 FaulenzerTag

    01.06.15 Lake Cochiwan -- Chemainus -- Little Qualicum Falls

    02.06.15 Little Qualicum Falls -- Ucluelet

    03.06.15 Ucluelet (Whale watching)

    04.06.15 Ucluelet -- Tofino -- Long Beach

    05.06.15 Long Beach

    06.06.15 Long Beach -- Port Alberni -- Nanaimo

    07.06.15 Nanaimo -- Fähre Nanaimo-?Tsawassen? -- Chilliwack Großeinkauf

    08.06.15 Chilliwack -- Manning PP

    09.06.15 1 FaulenzerTag

    10.06.15 Manning PP - Osoyoos

    11.06.15 Osoyoos - Okanagan Lake

    12.06.15 Okanagan Lake

    13.06.15 Okanagan Lake

    14.06.15 Okanagan Lake - Vernon

    15.06.15 Vernon - Fauquier

    16.06.15 Fauquier -- Revelstoke NP

    17.06.15Revelstoke NP - Glacier NP

    18.06.15 Glacier NP - Golden (Einkaufen) - Yoho NP

    19.06.15 Yoho NP

    20.06.15 Yoho NP - Lake Minnewanka

    21.06.15 Lake Minnewanka - Johnston Canyon

    22.06.15 Johnston Canyon - Lake Louise

    23.06.15 Lake Louise

    24.06.15 Lake Louise - ??

    25.06.15 ?? -Icefields Parkway - Jasper NP

    26.06.15 Jasper NP

    27.06.15 Jasper NP - Mt. Robson PP

    28.06.15 Mt. Robson PP - Wells Gray PP

    29.06.15 Wells Gray PP

    30.06.15 Wells Gray PP - ??

    01.07.15

    02.07.15

    03.07.15

    04.07.15

    05.07.15

    06.07.15?? - Küste Bellingham

    07.07.15 Küste Bellingham

    08.07.15 Camper Abgabe + Abflug

    Wie ihr sehen könnt, gibt es noch an der ein oder anderen Stelle ?? oder Leere. Uns war zunächst wichtig, dass wir die HotSpots nach Möglichkeit noch vor der Ferienzeit abfahren. Und zum anderen fahren wir ab dem 21.06. für eine Woche gemeinsam mit einer zweiten Familie durch Banff und Jasper NP.

    Und hier fangen die Probleme an: Unsere lieben Freunde haben sich quasi ein Monstrum an RV gemietet (30' oder so), weshalb wir nicht jeden CG anfahren können. Nun hab ich gelesen, dass ausgerechnet die CGs, die wir auf dem Icefield Parkway noch anfahren könnten, erst am 26.6. öffnen. Habt ihr noch eine Idee oder müssen wir wirklich bis zum Wasabo bzw. Whistler CG hochfahren? Oder gibt es dort auch Recreation CGs?

    Was meint ihr allgemein zur Route? Passt das so oder würde eurer Meinung nach noch etwas Wichtiges fehlen? Sollten wir etwas weglassen? Die Faulenzertage sind im Übrigen nur so reingesetzt, damit wir etwas Puffer wegen dem Kleinen haben.

    Hättet ihr noch Tipps für die letzten Tage, also für die Rückreise von Wells Grey in die USA?

    Ach ja. Bevor ihr euch wundert warum wir unseren Camper in den USA anmieten. Wollten ursprünglich auch in Kanada anmieten, da hieß es aber das es seit diesem Jahr neue Sicherheitsbestimmungen bei den Vermietern gibt, und Kinder erst ab 1 Jahr erlaubt sind.

    Eine Bekannte aus einem Reisebüro hatte dann die Idee mit der Anmiete in Bellingham. Aber eigentlich wäre uns z.B. GoWest viel lieber gewesen.

    Besten Dank schon mal vorab!!

    Viele Grüße

    Oskarito

  • Canigel
    Dabei seit: 1424131200000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1429437950000

    Hallo,

    da ich auf den Sprung bin in Kurzform meine Einschätzung zu der Planung.

    Großeinkauf -außer Fleisch, Wurst, Holz da Einfuhr nach Can verboten- würde ich z.B. in Bellingham/USA vornehmen. Trotz für uns schlechten US$ Kurs, sind viele Dinge in US erheblich günstiger als in Can. Fred Meyer hat eine gute Auswahl insb. an Lebensmitteln.  Grill und Nonfood gibt es günstig in Walmart. Einfach mal googeln.

    CG sind in deiner Zeit noch nicht voll, da Hauptsaison ab Mitte Juli beginnt. Die Route ist in der geplanten Zeit locker schaffbar.

    In VC würde ich u.a. den Stanley Park mit Aquarium, North VC via Sea-Bus, Canada-Place, Robson Street und andere Einkaufsstraßen, Gastown, Chinatown und die English Bay ansehen.

    Von Wells Gray nach USA gibt es die Möglichkeit bei eurem Zeitbudget die üblichen Outdooraktivitäten (mit der Einschränkung eures Babys) zu unternehmen im Bereich des Cariboo Gebietes den Canim Lake und den Green Lake sowie euch Whistler u. Sqamish anzusehen.

    Das wars zunächst. Bei weiteren Fragen...

    LG

  • Oskarito
    Dabei seit: 1429315200000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1429442929000

    Danke schonmal für die erste Antwort,

    "Locker schaffbar" bzgl. der Route klingt genau nach dem was wir uns vorstellen mit unserem Kleinen  :D  .

    Hätte gleich eine zusätzliche Frage  ;) . Habe gerade vom Abraham Lake östlich vom Banff Park gelesen. Laut Reiseführer wäre er touristisch noch recht unberührt. Könnt ihr mir dazu was sagen, ob es sich lohnt den Abstecher zu machen? Klang vom Reiseführer her recht interessant!! Das könnte evtl. auch unser Problem lösen, dass wir zwischen Lake Louise und Wasabo keine richtige Übernachtungsmöglichkeit für den großen Camper finden.

    Viele Grüße,

    Oskarito

  • harryhh
    Dabei seit: 1192492800000
    Beiträge: 892
    geschrieben 1429471392000

    Hallo Oskarito,

    willkommen im Forum  :D

    ... wie lang ist das Monstrum denn genau?

    Bei 30 feet müßtest Du Dir nämlich vielleicht gar nicht so sehr den Kopf zerbrechen, das würde schon hinhauen.

    Hier ist die Liste der Campgrounds im Jasper. Wenn Du auf einen der Campgroundnamen klickst, kommt eine Übersichtsseite mit Beschreibungen. Da hat z B. der Wilcox die Anmerkung: Best suited for motorhomes under 27 feet.

    Dann würde es mit einem 30er also lediglich einen Ticken geringfügig weniger geeignet als "best" sein, aber absolut machbar. 

    Am Abraham Lake gibt es ein privat geführtes Resort, auf dessen Homepage ich keinen Größeneinschränkung finde und beim Thompson Creek Provincial Park auch nicht.

    Es sollte also auch mit Monstrum  ;) zwischen Lake Louise und Jasper hinhauen.

    Viele Grüße

    Harry

  • pkallief
    Dabei seit: 1159920000000
    Beiträge: 138
    geschrieben 1429517588000

    wir waren im letzten jahr auch mit einem 30" mobil unterwegs und hatten nirgendwo probleme. wie auch, die einheimischen und us-amerikaner touren da auch mit 40" plus 15"-anhänger durch die gegend. in banff durften wir mal in eines rein, netter rentner mit frau aus edmonton. meine erste eigene wohnung war kleiner als das seitlich ausfahrbare monstrum (mit schrecklichen innenleben..gelsenkirchener barock  :D  ). und hinten dran ein ca fünf meter hänger als garage für den pick-up. und von der größe standen ein paar auf dem CG herum.

  • Oskarito
    Dabei seit: 1429315200000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1429561910000

    Hallo,

    Na das ist ja schonmal beruhigend. Wir hatten halt bei manchen Campingplätzen (z.B. http://www.pc.gc.ca/eng/pn-np/ab/banff/activ/camping/twojack1.aspx) die Einschränkung gefunden. Aber wenn die US-Amerikaner da mit noch viel größeren rumfahren ist ja gut.

    Habt ihr vielleicht noch ein paar spezielle Tips zu unserer Route. Z.B. was euch an gewissen Stellen besonders gefallen hat, oder wo man halten sollte, etc.

    Vielleicht auch wo man gerade bei den Hot Spots vielleicht etwas abgelegenere ruhigere, ebenso schöne Stellen findet. Oder welcher Campingplatz besonders schön ist?

    Vielen Dank für eure Anregungen.

    Viele Grüße,

    Oskarito

  • nichtganzsicher
    Dabei seit: 1421280000000
    Beiträge: 11
    geschrieben 1429565852000

    Hallo Oscarito!

    Habt Ihr eigentlich an das Visum für den Kleinen gedacht?

  • harryhh
    Dabei seit: 1192492800000
    Beiträge: 892
    geschrieben 1429571407000

    Hallo Oskarito,

    ich würde Dir ganz gerne eine Variante für die Weiterfahrt ab Mt. Robson vorschlagen:

    Du schreibst, daß Eure Laune eher in Richtung ruhig und schön geht. Deshalb kann ich persönlich drei Nächte in Lake Louise nicht empfehlen. Lake Louise besteht aus einem kleinen See, der zweifellos sehr schön und berühmt ist, darüber hinaus gibt es das Hotel, einen riesigen Parkplatz und am Fuße des ganzen eine der Zweckmäßigkeit untergeordnete, kleine Ansammlung von Bauten, die irgendwie den Ort darstellen sollen. Lake Louise ist ein gnadenlos überlaufener Hotspot - so, wie ich Deine Posts lese, bekommst Du dort nach spätestens 12 Minuten einen Koller und fragst Dich, was Du da sollst... außer dagewesen zu sein und es gesehen zu haben. Beides sollte man schon persönlich getan haben, wenn man mal in der Nähe ist, aber damit wird es auch gut sein. Ich bin davon überzeugt, daß es Dir ganz genau so gehen wird.

    Hier sollten also zwei freie Nächte entstehen, die Du später erheblich genußvoller verwenden kannst als in Lake Louise über den Massentourismus-Zaun zu hängen. 

    Insgesamt wäre meine - zunächst grob formulierte - Idee, von Mt. Robson weiterzufahren zum Purden Lake, dann in Prince George den Cariboo Highway wieder nach Süden zu nehmen und nach Barkerville bzw. zu den Bowron Lakes zu fahren. Meiner Meinung nach geht in Sachen "ruhig und schön" nicht viel mehr als Bowron Lakes und Becker's Lodge.

    Barkerville angucken, was zu Eurer Reisezeit auch nicht menschenleer sein wird, aber sehenswert ist. Barkerville ist ein Schätzchen, das man nicht auslassen sollte.

    Von dort über 100 Mile House und den Highway 24 wieder nach Osten gen Little Fort. Jetzt könnt Ihr mit einem Katzensprung in den Wells Gray fahren und hättet damit nur die pi mal Daumen 30 km zwischen Little Fort und Clearwater, die Ihr doppelt fahren würdet.

    Da Ihr schon auf dem Weg nach Norden im Okanagan gewesen seid und sowieso ab hier gen Süden nicht am sauren Apfel Kamloops herumkommt (nehmt es als Einkaufsstop....), würde ich den Weg nehmen und dann via Cache Creek nach Whistler fahren, durch Vancouver wieder rein in die USA.

    Ich zähle jetzt keine Tage ab, weil ich nicht weiß, ob es bei den drei Nächten Lake Louise bleiben soll, könnte Dir für den Rückweg aber den Schlenker über Bellingham hinaus nach Burlington und Whidbey Island als noch unter die Lupe zu nehmen empfehlen.

    Dieser Ausflug ist jetzt grad nur ein Blümchen am Nachthemd - was ich wirklich als Option prüfen würde, ist der beschriebene Weg ab Mt. Robson.

    Viele Grüße

    Harry

  • Oskarito
    Dabei seit: 1429315200000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1429616169000

    Danke Harrhy für Deine tolle Antwort. Deine Beiträge helfen uns immer am meisten (als auch Deine Beiträge in anderen Forumsbeiträgen)  :laughing: .

    Lake Louise haben wir jetzt auf jeden Fall auf max. 1 Nacht zusammengekürzt. Die restliche von Dir beschriebene Strecke klingt auch toll.

    Kannst Du uns noch etwas über Abraham Lake sagen? Lohnt sich dahin ein Abstecher. Soll da ja auch nicht so überfüllt sein. Haben uns überlegt anstatt in Lake Louise dafür noch ne Nacht dort zu verbringen.

    Viele Grüße,

    Oskarito

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!