• bjoern883
    Dabei seit: 1108425600000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1270739629000

    Hallo,

    das Thema ist schon öfters aufgegriffen worden, allerdings nicht in dieser Form. Wir haben vor vom 15/16.Mai bis 5./6.Juni nach Las Vegas zu Fliegen und dort unseren einzigen Jahresurlaub zu verbringen. Als Hotel hatten wir das Stratosphere (im Premierzimmer - liegt ab 14.Etage aufwärts) ins Auge gefasst. Außerdem gleich ab Flughafen einen Mietwagen von Dollar oder Hertz.Es wird unser erster Besuch in den USA werden.

    Nun ist es meine Lieblingsbeschäftigung mir möglichst viele Informationen über mein Urlaubsziel herauszusuchen, um halt auch entsprechend viel sehen zu können. Leider stoße ich bei meinen Nachforschungen immer wieder auf eine anscheinend "extrem hohe Kriminaliät" in Las Vegas - die mir dann doch etwas Bauchschmerzen bereitet.

    In einem Reiseführer heißt, dass man Nachts am Besten gar kein Auto fährt. Einige schreiben, dass man die Gegend oberhalb des Stratosphere meiden sollte - hier stelle ich mir dann auch wieder die Frage, ob die Hotelwahl richtig war. Den Mietwagen haben wir, weil einige Ziel damit doch wesentlich schneller und bequemer erreichen kann - z.B. Red Rock Canyon, Lake Mead, Death Valley, Mount Charleston, etc. - das sind auch so die Ziele die wir uns anschauen wollen - außerhalb von Vegas. So jetzt kann es passieren, dass man etwas später Abends nach Hause kommt und es dunkel wird soll ich mir dann gleich ein Motel suchen ?

    Ich weis natürlich, dass Geld (Glücksspiel) immer Kriminelle auf den Plan ruft - und statisch gesehen - liegt die Verbrechensrate pro 1000 in Köln höher als in Las Vegas (außer bei Mord), aber irgendwie fühle ich mich durch die vielen Berichte echt verunsichert.Kann mir da vielleicht jemand ein paar ermutigende Tipps geben ?

    Manchmal vergeht einem echt die Lust am Urlaub, wenn man so etwas vorher liest.

    Vielen Dank schon mal.

  • maran-08
    Dabei seit: 1179964800000
    Beiträge: 6940
    geschrieben 1270743071000

    Hallo,

     

    ich war bereits 7 oder 8 Mal in Las Vegas, ich bin zu jeder Tages- und Nachtzeit sowohl zu Fuß als auch mit dem Mietwagen unterwegs gewesen.

    Zu keinem Zeitpunkt war ich wegen "hoher Kriminalität" in Las Vegas beunruhigt gewesen oder habe mich unsicher gefühlt. Weder nördlich, noch südlich des Stratosphere Towers. Ich würde nicht unbedingt in allen Bereichen von Las Vegas in Seitenstraßen gehen - was sollte ich dort auch.

     

    Was mich eigentlich wirklich immer gestört hat, war, dass man in einigen Bereichen von Las Vegas ständig irgendwelche "Model-Prospekte" in die Hand gedrückt bekam.

     

    Auf den Hauptstraßen in Las Vegas bist Du niemals alleine, vor allem Nachts nicht. Tausende von Menschen gehen in Deine Richtung oder kommen Dir entgegen, sowohl im nördlichen Bereich, als auch im südlichen Bereich des "Strip".

    Mach Dir keine Gedanken, Du wirst feststellen, dass es gar nicht so schlimm ist, wie Du vielleicht vermutest. Nimm immer nur soviel Geld mit, wie Du wirklich brauchst und tragen es nicht offen mit Dir herum - aber das soll man ja nirgendwo machen, nicht nur nicht in Las Vegas.

     

    Gruß, MaRan

  • bjoern883
    Dabei seit: 1108425600000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1270743783000

    Hallo maRan,

    vielen Dank fürt deine aufbauende Antwort. :)

    Also könnte man auch nachts vom Stratosphere zur Fremont Street laufen ? Oder sollte man das eher sein lassen oder einen Mietwagen nehmen ? Bieten die Hotels in der Freemont Street auch so viele Parkplätze ? Auch kostenfrei ?

    Was sind den "Model-Prospekte" ? Rotlichtofferten o.ä. ? :frowning: :shock1:

    Was hat Dich dazu bewegt schon 7 - 8 x nach Vegas zu fahren, wenn ich fragen darf ?

    Ich bin ja immer auf der Suche nach guten Gründen dorthin zu fahren - außer das ich gerne BlackJack spiele.

    Gruß

    Bjoern

  • maran-08
    Dabei seit: 1179964800000
    Beiträge: 6940
    geschrieben 1270745455000

    Hallo Bjoern,

     

    also, ich habe es schon gemacht, aber der Weg ist lang, ungefähr 2 Meilen. Darum würde ich heute den Bus, den Trolley oder auch ein Taxi nehmen, aber aus reiner Bequemlichkeit. Außerdem ist zwischen der Fremont St und dem Stratosphere Tower auch nichts los. Hier sind auch nicht mehr so viel Fußgänger unterwegs.

     

    Die Parksituation kann ich im Norden nicht beurteilen, weil ich meine Hotels immer im südlichen Bereich gesucht habe und ich deshalb im nördlichen Bereich keinen Parkplatz benötigte.

     

    Ja, mit "Model-Prospekte" meinte ich Rotlichtofferten.

     

    Was mich bewegt hat, schon so oft nach Las Vegas zu kommen ? Nun, es lag auf meinen Routen durch den Westen und so bin ich einige Male auch in Las Vegas hängengeblieben.

    Las Vegas ist für mich allerdings auch immer ein Muss gewesen. Das erste Mal war ich dort, als es im Bereich des MGM-Hotels noch recht wenig Hotels gab. So war es auch immer interessant, zu sehen, wie sich Las Vegas weiter entwickelte, vor allem im Bereich des Las Vegas Blvd, also des Strip. Ich würde, wenn es auf meiner Strecke liegt, immer wieder nach Las Vegas fahren - es ist eine einmalig tolle Stadt, unwirklich und hektisch, aber sehr interessant und gleichzeitig auch faszinierend. Auch als Nicht-Spieler.

     

    Gruß, MaRan

  • Gunnar1234
    Dabei seit: 1217894400000
    Beiträge: 2718
    geschrieben 1270747555000

    Hallo Björn,

    marans Aussagen kann ich voll und ganz bestätigen: In den Touristenbereichen bist du nicht allein auf der Straße. Ich habe mich nie unsicher gefühlt.

    Der "Tipp", nachts nicht mit dem Auto in Las Vegas zu fahren, wirkt so grotesk, dass du wohl einem Ulk aufgesessen bist (was soll man denn alternativ machen: zu Fuß gehen?). Richtig ist allerdings, dass du in den USA generell beim Fahren alle Türen verriegelt hältst (ein Knopf an der Zentralverriegelung, wenn es nicht eh automatisch geht). Und man lässt nie auch nur den kleinsten Schnipsel sichtbar im Wageninneren liegen.

    Du wirst viel Spaß haben. Ich war auch schon mehrmals da (erstes Mal 1993) und habe in LV sogar geheiratet. Schaut euch jedes Themenhotel an und habt Spaß!

    Von mir eingefügte Links sind ausdrücklich bezeichnet. Alle anderen Links sind von HC eingefügt.
  • DonDaniel80
    Dabei seit: 1184544000000
    Beiträge: 160
    geschrieben 1270763630000

    Hallo,

    auch ich war schon ziemlich oft in Vegas und kann das meiste was hier steht auch bestätigen. Allerdings, einem muss ich widersprechen: Ich würde niemandem empfehlen, die Strecke zwischen Stratosphere und Downtown zu Fuß zu gehen, vor allem nicht nachts. Dieser Abschnitt des Strip ist fast gar nicht belebt und touristisch absolut uninteressant. Zudem finden sich hier zahlreiche dubiose Behausungen, runtergekommene Motels und semilegale Einrichtungen (Bail Bonds, Nude Shops, etc.). Und die Entfernung bis zur Fremont Street würde ich höher einschätzen, mit dem Auto benötigt man schon ca. 15 Min. Weitere Gegenden, die du nicht unbedingt bereisen solltest, sind die östliche Downtown sowie Teile von North und East Las Vegas. Ansonsten ist die Stadt wie schon erwähnt sehr sicher, vor allem am Strip und in der Fremont Street. Übers Autofahren brauchst du dir auch gar keine Gedanken machen, die Türen verriegeln sich bei den meisten Mietautos eh automatisch und Wertgegenstände sollte man ja auch in Deutschland nicht offen sichtbar im Auto liegen lassen.

    Viel Spass in Vegas!

    Daniel@C-USA
  • Jürgen73112
    Dabei seit: 1185840000000
    Beiträge: 67
    geschrieben 1270829835000

    Nördlich vom Stratosphere würde ich nicht nachts rumlaufen weil es da keine Casinos mehr gibt.

     

    Nach Downtown sollte man auch nicht vom Strip zu Fuss laufen.

     

    In den Seitenstrassen von Downtown sollte man auch vorsichtig sein.

     

    Allerdings auf dem eigentlichen Strip zwischen Stratosphere und Mandalay Bay braucht man sich keine Sorgen zu machen.

    Gruß Jürgen USA 88-90-92-95-96-01-03-08 Kanada 98-05
  • Floh30
    Dabei seit: 1152662400000
    Beiträge: 1191
    geschrieben 1270918878000

    Wir haben 2007 auch im Stratosphere gewohnt und 2009 im Harrahs. Beim Stratosphere ist es natürlich ruhiger, weil es am nördlichen Ende des Strip liegt. Wir sind am ersten Abend Richtung Strip runtergelaufen, hatten aber doch ein etwas mulmiges Gefühl, da dort noch rundherum Baustellen waren (weiß nicht, wie das jetzt ist). Ein Stück runter auf der Seite war dann ein Platz, wo ein paar kleine Geschäfte sind und dort lungerten ziemlich zwielichte Typen herum, also gingen wir wieder zurück ins Hotel.

    Direkt dort hast Du gegenüber ein Fast Food Lokal, aber sonst nicht viel. Wie bereits meine Vorredner gesagt haben, würde auch ich mich nachts Richtung Freemont Street nicht zu Fuß auf den Weg machen. Mit dem Auto kannst Du aber in jedem Hotel im Parkhaus parken, außerdem sperren die amerikanischen Autos normalerweise automatisch innen zu, das heißt, es kann Dir keiner die Türen aufmachen, wenn Du bei einer Ampel stehst. Also im Auto haben wir uns nie unwohl gefühlt.

     

    Die Gegend, die ich als "Gangarea" und gefährlich herausgefunden habe, ist der Nordosten von Las Vegas. Wenn Du es genau wissen willst, kann ich Dir einen Freund aus Las Vegas fragen, aber wenn Du die "normalen" Touristengebiete abfährst und gehst, braucht ihr wirklich keine Angst zu haben. Vom Hotel her war es uns im Harrahs lieber, da man gleich vor der Tür viele Lichter und Leute hat.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!