• ramonamuc
    Dabei seit: 1132272000000
    Beiträge: 44
    geschrieben 1266978675000

    Und noch eine Frage:

     

    Soll ich lieber in Deutschland oder in LV Geld umtauschen?Wo ist der bessere Kurs?

  • Faakersee
    Dabei seit: 1230249600000
    Beiträge: 75
    geschrieben 1267137069000

    @ramonamuc sagte:

    Und noch eine Frage:

     

    Soll ich lieber in Deutschland oder in LV Geld umtauschen?Wo ist der bessere Kurs?

    Hallo ramonamuc,

     

    Vermutlich in Deutschland billiger?!?(unter Vorbehalt)

     

    Ich würde auf jeden Fall nicht zu viel Bargeld mitnehmen.

    Ich machs jeweils so:

    Der Mix machts aus:Bargeld ,Cheques und Visa/Mastercard

     

     

  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1267138023000

    Hallo,

    ein Bargeldtausch ist in den USA nicht üblich. Daher tausche am besten eine nicht zu große Summe bereits vor Abreise, vor Ort kannst Du ja überall mit Deiner EC-Karte Geld abheben.

    Ansonsten sehe ich es auch so wie mein Vorschreiber: eine gute Mischung aus Kreditkarten (ein Muß und fast immer einsetzbar), Reiseschecks (müssen nicht sein, bringt nur zusätzliche Sicherheit) und etwas Bargeld für Trinkgelder, kleinere Käufe usw.

  • loomi32
    Dabei seit: 1155772800000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1268589387000

    Ich bin auch kein Freund von zu großen Bargeldbeständen.

    Die Reiseschecks kann man auch gut zu cash umwandeln, denn sie werden in jedem größeren Supermarkt angenommen, man sollte zur Sicherheit nur einen Ausweis dabei haben.

    In Las Vegas selbst kann man die Reiseschecks natürlich auch an der Kasse des Kasinos in Bargeld tauschen.

    Mit der EC-Karte habe ich auch schon gute Erfahrungen gemacht, denn man bekommt hier immer den günstigeren Devisenkurs abgrechnet und nicht wie bei einem Tausch in Deutschland den ungünstigeren Sortenkurs, der ja auch die Spanne für die Banken beinhaltet.

     

    Ohne Kreditkarte ist man oftmals aufgeschmissen, denn z.B. Tankstellen akzeptieren manchmal auch kein Bargeld um so das Überfallrisiko zu verringern.  

  • Gunnar1234
    Dabei seit: 1217894400000
    Beiträge: 2757
    geschrieben 1268591121000

    Die Frage wurde in den USA-Foren schon häufig gestellt, nun auch mal unter Las Vegas. Na schön:

    In Reiseführern und bei deutschen Banken grassiert der Tipp, dass man kaum US-Bargeld mitnehmen soll, sondern besser Reiseschecks in kleiner Stückelung. Der Tipp ist nicht uneingeschränkt sinnvoll, da das Bezahlen mit Reiseschecks komplizierter ist und hin und wieder auch sehr unpraktisch, wie unten ausgeführt.

    Bei sehr vielen Gelegenheiten kann man die Kreditkarte einsetzen, bei anderen ist auch in den USA Barzahlung üblich (z.B. Fastfood, Parkgebühren, Kleinbeträge unter 5 Dollar) . Die Hauptlast liegt natürlich auf der Kreditkarte (vieles über 5 $ kann damit bezahlt werden) . Für einen dreiwöchigen Urlaub würde ich empfehlen, zusätzlich zur Kreditkarte Bargeld in Höhe von etwa 300 $ je Person in kleiner Stückelung mitzunehmen (höchstens 50 $-Scheine, besser 20er) . Im Jahr 2004 haben wir (zwei Erwachsene, ein Kind) in 23 Urlaubstagen rund 500 $ Bargeld ausgegeben; wir haben allerdings so oft wie irgend möglich mit der Kreditkarte bezahlt (ca. 1800 € ) . In 2007 habe ich 1400 $ Cash mitgenommen, klappte natürlich auch prima. Die meisten Hotels bieten übrigens eine Safebox in der Rezeption an.

    Wenn man ein Sicherheitsfreak ist (und nur dann!) , kann man eine Sicherheitsreserve in Travellercheques a 50$ mitnehmen (möglichst American Express, Marktführer) . Bei Einkäufen um 10 $ kann man dann fragen, ob man auch mit einem Reisescheck bezahlen kann. Es geht fast immer, wenn man einen Ausweis vorlegen kann (deutscher Führerschein reicht). Man bekommt dann Bargeld zurück, was natürlich Sinn der Sache ist. Oft nehmen auch die Banken Travellercheques zurück, bisher bei mir ohne Gebühr, ich benutze sie aber nicht mehr. Das Zurücktauschen oder Bezahlen mit Traveller-Cheque ist zwar nicht unüblich, in der Regel ruft die Kassiererin aber den Chef, da sie sich unsicher fühlt (sogar in kleinen Banken!) . Traveller-Cheques sind also immer etwas kompliziert. Mir fällt kein Grund ein, warum man die Dinger nocht kaufen sollte.

    Von mir eingefügte Links sind ausdrücklich bezeichnet. Alle anderen Links sind von HC eingefügt.
  • JustIn-Credible
    Dabei seit: 1267833600000
    Beiträge: 40
    gesperrt
    geschrieben 1268615672000

    Da schließ ich mich dem Reise-Onkel nahtlos an.

    Die USA sind das Land der Kreditkarte, wenn man die hat, kommt man schon mal sehr weit. Die würd ich auch in den meisten Gelegenheiten nutzen.

    Etwas Bargeld in möglichst kleinen Scheinen würd ich dann bereits hier in Deutschland wechseln. Das kommt i.d.R. wirklich günstiger.

    Mit der Mischung kann deinem Vegas-Trip nichts mehr im Wege stehen.

    Viel Spaß

  • Rico76
    Dabei seit: 1273968000000
    Beiträge: 7
    geschrieben 1274307074000

    Mit der richtigen Kreditkarte (z.B. VISA) kann man (weltweit) kostenlos Bargeld an jedem ATM abheben (lediglich 3 USD Transaktionskosten pro Buchung vor Ort). Reiseschecks sind aus der Mode gekommen, etwas kompliziert einzulösen und werden auch nicht überall mehr angenommen. Meistens wird aber, wie schon erwähnt, direkt mit der Karte gezahlt - selbst kleinste Beträge (z.B. Parkautomaten). Bargeld von Deutschland aus nur so wenig wie für die ersten 2, 3 Tage nötig mitnehmen - ca. 300 USD reichen. Wichtig: Immer genügend 1-Dollar-Scheine (10-20 USD) zwecks Trinkgeld (Tip, ca. 15-20%) vorrätig haben. Das ist zwar anfangs etwas gewöhnungsbedürftig - aber in vielen Bereichen Pflicht, weil Lohnbestandteil des Personals (anders, als in Deutschland).

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!