• heiki2305
    Dabei seit: 1195257600000
    Beiträge: 55
    geschrieben 1329388583000

    Hallo,

     

    ich war letztes Jahr in Kenia und nahm brav die (Malarone)Tabletten zur Propylaxe ein.

    Nach 5 Tagen meldete sich die Nebenwirkung Durchfall. Es war nicht sooo schlimm - dauerte aber immerhin 4 Tage.

    Nun gehe ich im Oktober nach Südafrika und muss wieder prophylaxen...

     

    Gibt es eine Möglichkeit, diese ebenwirkung harmloser zu machen oder zu verkürzen?

     

    LG, heiki

  • Rhodos-Peter
    Dabei seit: 1163635200000
    Beiträge: 6979
    Verwarnt
    geschrieben 1329390977000

    ...zu den häufigsten Nebenwirkungen von Malarone gehört neben gelegentlichem Kopfweh, Erbrechen, Übelkeit, Magenschmerzen eben auch Durchfall.

     

    Da es sich um ein in Deutschland verschreibungspflichtiges Medikament handelt, würde ich Deine Frage mit Deinem Arzt abhandeln, was nutzen Dir denn Erfahrungen eines z.B. 70jährigen 160kg schweren Mannes oder eines jungen Mädchens mit knapp 50kg. Jeder Körper reagiert auf Medikamente anders, immer auch in Abhängigkeit von der eigenen Krankengeschichte,

     

    Gruß Peter

    "Ein Merkmal geistiger Mittelmäßigkeit ist die Sucht, immer etwas zu erzählen" -Jean de La Bruyère-
  • mutteraufreisen
    Dabei seit: 1242950400000
    Beiträge: 1512
    geschrieben 1330326132000

    da kann ich meinem Vorposter nur Recht geben . Ich treibe mich viel in Afrika rum und Malarone ist auch mein Mittel. Aber auch bei mir - mal ja, mal nein mit Durchfall.

    Im letzten Urlaub ( 4 Wochen Äthiopien) hatte ich keine Probleme , den einzigen Teilnehmer unserer Gruppe, den es richtig, und nicht nur mit Durchfall ,erwischte, als er mit seiner Malaroneprophylaxe begann , war  ein ARZT. Da nützte also selbst das theoretische Wissen um alle Nebenwirkungen nichts.

    Ich kann mir immer wirklich sehr gut mit Immodium helfen - sobald es das 1.Mal bissel "grummelt" , nehme ich eins und dann im Abstand von 3-4 Tagen wieder , so habe ich das Problem im Griff. Aber das sind eben sehr individuelle Erfahrungen.

    Kölsch ist die einzige Sprache , die man auch trinken kann
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 39066
    geschrieben 1383423784000

    Immodium (aka Wirkstoff Loperamid) ist ein Korken - drastisch, nur symptomatisch und quasi der Teufel ./. den Belzebub ...

    Perenterol (aka Wirkstoff antibiotikaresistente Hefe) hingegen wirkt therapeutisch - auch als Prophylaxe - ist jedoch leider unterbesetzt, wenn die Beschwerden schon sehr akut sind.

    Ich würde überdies den Hinweis von @Louboutain beachten, der im neuen Thread zum Thema gegeben wurde:

    Wenn man die Einnahme eigenmächtig abwandelt, geht u.U. ein erheblicher Teil der Wirksamkeit unterwegs verloren.

    wolves don´t loose sleep over the opinions of sheep
  • LeoKatrin
    Dabei seit: 1383523200000
    Beiträge: 15
    geschrieben 1383568239000

    [size=9px]Überflüssiges Zitat[color=darkblue] entfernt, da dieses bei einer direkten Anrede entbehrlich ist.[/size][/color]

    Hallo Heiki, 

    du kannst einfach bei deinem Hausarzt anfragen ob es ein ÄhnlichesPräperat gibt mit anderer Zusammensetzung oder von einem anderem HErsteller. 

    Manchmal ändert schon eine geringfügiuge abweichung in derZusammensetzung das EMpfinden :)

    Carpe Diem !
  • schausel11
    Dabei seit: 1150243200000
    Beiträge: 501
    geschrieben 1383586436000

    Ich habe eine Woche vor dem Urlaub und Einnahme von Malarone vorbeugend täglich eine Perenterol 50 genommen und während des Urlaubs auch, solange ich auch Malarone genommen habe. Mir ist alles gut bekommen und ich hatte einen schönen Urlaub in Kenia ohne irgendwelche Magen- und Darmprobleme.

    10/2015 Paloma Pascha Resort-Özdere/03/2016 Dana Beach-Hurghada/ 06/2016 MS1, Norwegen m.Trondheim,03/2017 MS1 Singapore trifft Dubai LG Anne
  • Iltisfuchs
    Dabei seit: 1384905600000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1384950508000

    Hey heiki,

    ich würde sonst, wenn nichts weiter dagegenspricht, bevor du die Tabletten einnimmst Lacteol einnehmen. Das stärkt die Darmflora, sodass dein Körper mit dem harten Malariamittel besser zurecht kommt. Lacteol kann man 10 Tage am Stück einnehmen, dann nimmst du es ein paar Tage vorher und dann noch ein paar Tage hinterher und die restlichen Tütchen packst du in deinen Koffer für die Reise. ;)

    Dass die Chemiekeule deinen Körper belastet ist ja klar, Lacteol ist deswegen ein Medikament, das auf natürlichen Milchsäurebakterien basiert. -> nicht noch mehr Extrachemie.

    Ich wünsche dir sehr, dass du diesmal keinen Durchfall "ertragen" musst.

    LG

    die Iltis

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!