• charletto
    Dabei seit: 1091577600000
    Beiträge: 146
    geschrieben 1106768861000

    Hallöchen,

    wollte hier einmal etwas zu ´neuen Gebühren´von Derpart als Warnung schreiben.

    Ich hatte vor ca. 3 Monaten einen Flug für 2 Personen mit LTU Düsseldorf - Bangkok gebucht. Alles zum gleichen Preis wie online, allerdings waren die Kosten für die Reiserücktrittscversicherung im Reisebüro erheblich geringer als online. Deshalb die Buchung im Reisebüro. Zugleich reservierten wir den Anschlußflug nach Samui. 3 Tage später ein Anruf, das die Tickets der Bangkok Air bereits im Reisebüro wären. Nunja, wir holten sie ab, bezahlten € 139.- p.P. wie bereits bei der Reservierung bereits besprochen und somit war das Thema eigentlich erledigt.

    Wenige Tage später entschloß sich eine Bekannte ebenfalls Ihren Urlaub mit uns auf Samui zu verbringen, allerdings nur, wenn sie den gleichen Preis wie wir bezahlt. Also, auf zum Reisebüro und den LTU Flug gebucht, den Flug nach Samui NUR reserviert, was auch mehrmals bestätigt wurde und natürlich auch der Preis von € 139.- nochmals.

    Gestern wollte sie nun mit mir gemeinsam das Ticket für Samui endgültig buchen und bezahlen, worauf ihr mitgeteilt wurde , das Derpart im Dezember die Gebühren erhöht hat und ihr das Ticket jetzt € 204.- kosten würde!

    Trotz Nachfrage bei Derpart und bei anderen Reisebüros ( nicht von DERPART) konnte mir niemand mitteilen, das dieser Preis gerechtfertigt ist. Alle boten denselben Flug zum Preis von € 139.- bis € 148.- an, allerdings war die Maschine, mit der wir ab BKK flogen, ausgebucht und unsere Bekannte zahlte letztlich zähneknirschend den stolzen Mehrpreis, um mit uns fliegen zu können.

    Ich finde dieses Vorgehen mehr als einen Witz, da auch auf unseren Tikets, die uns ausgestellt wurden, ein Flug zwischenzeitlich gestrichen wurde und der Rückflug um 45 min. früher stattfindet.

    Mitteilungen darüber gab es absolut keine.

    Für mich weiterhin ein Grund, KEIN Reisebüro mehr aufzusuchen und meinen Urlaub wie bisher ausschlieslich über das Netz zu buchen.

    Erspart jede Menge Ärger und vorallem, jeden Menge an Geld

     Charly

    Man lebt nur einmal...
  • Hermanndo
    Dabei seit: 1081900800000
    Beiträge: 153
    geschrieben 1106908197000

    Hallo,

    wenn ich richtig gelesen habe wurde der Flug von euch nur reserviert, was bedeutet das zwar ein platz auf der maschine geblockt ist aber der Flugpreis nicht garantiert ist!! Bei solchen Inlandsflügen hat man im normalfall eine Ticketingfrist von 24 Stunden nach Reservierung, überschreitet man diese muss das Büro bei ticketbestellung den Preis neu berechnen. Hättet ihr im Internet gebucht wäre eure Freundin vermutlich gar nicht mehr mit auf die gleiche Maschine gekommen, da diese zum Zeitpunkt als ihr dann buchen wolltet gar nicht mehr frei war. Könnt also froh sein das sie überhaupt mit auf die gleiche maschine kommt!

    Ob im Internet oder im Reisebüro die rules müssen eingehalten werden!

    Gruß

    Nick

    Das Reisebüro hätte euch natürlich die Ticketingfrist mitteilen müssen, DERPART hat damit vermutlich nichts zu tun sondern ist nur der Sündenbock für das Reisebüro!!

    hiaso Rechtschreibfehler...zugreifen, sind genug für alle da :P
  • charletto
    Dabei seit: 1091577600000
    Beiträge: 146
    geschrieben 1106912056000

    Nick,

    zum Zeitpunkt der Reservierung waren noch genügend Plätze auf der Maschine.

    Der Flugpreis ist jetzt noch überall derselbe, ob bei Bangkok Airways oder in einem anderen Reisebüro.

    Nur hatte Derpart dei Gebühren im Dezember drastisch angehoben, das jetzt zum Flugpreis noch € 66.- und € 13.- Agenturgebühren dazukommen. Hat aber nichts mit dem Flugpreis zu tun. Würden wir um eine Stunde früher fliegen, kein Problem, dann könnte ich den Flug unserer Bekannten im Netz buchen. Allerdings würde eine Umbuchung jetz unserer Flüge wierum € 20.- ( das ist der Preis dafür von Bangkok Airways) und nochmals zusätzlich € 25.- von Derpart!

    Aber es soll mir eine Lehre sein, das ich niemals mehr auch einen Flug nur im RB buche!

    Charly

    Man lebt nur einmal...
  • Hermanndo
    Dabei seit: 1081900800000
    Beiträge: 153
    geschrieben 1106934083000

    charly

    bin deiner meinung, in diesem Reisebüro würde ich auch nicht mehr buchen!!

    reservieren ist aber im Linienflug bereich mittlerweile eine heikle angelegenheit weil fast alle airlines Ticketingfristen vorgeben (heißt man kann solche flüge nur max. 24 stunden mit Preisgarantie halten), verstreicht mehr zeit storniert die Airline entweder den Flug oder die Reservierung bleibt bestehen und das Reisebüro muss bei ticketbestellung den Preis neu berechnen lassen (wenn die erforderliche Buchungsklasse zu diesem Zeitpunkt nicht mehr verfügbar ist wird der nächst mögliche freie Tarif angesetzt). Eine reine Flugreservierung (ohne Buchung) ist im Internet noch nicht möglich und darin sehe ich auch den einzigen pluspunkt für reisebüros im nurflug bereich. Wollte aber eigentlich darauf hinaus das ihr ohne die Reservierung im Reisebüro, überhaupt keine chance mehr gehabt hättet einen Flugplatz in der gleichen Maschine zu bekommen!

    zu DERPART die haben im Dezember nicht die Preise erhöht sondern die angegebenen Gebühren dürften vom Reisebüro kommen...seit 01.12. haben sehr viele Airlines die 0% Provisionsregelung.

    Grüßle

    Nick

    hiaso Rechtschreibfehler...zugreifen, sind genug für alle da :P
  • mosaik
    Dabei seit: 1082419200000
    Beiträge: 1939
    geschrieben 1107175273000

    ergänzend zu @nick und erklärend  für @charly:

    Ein Laie schaut ins Internet und findet freie Flugplätze.

    Das heißt aber noch lange nicht, dass alle freien Flugplätze auch für einen bestimmten Flugtarif verwendet werden können.

    Es kann sogar vorkommen, dass die Maschine bis auf 10 verkaufte Billigtariftickets leer ist, aber trotzdem keine weiteren Billigticket-Plätze freigegeben werden. Das hängt mit der Kalkulation der Gesamtkosten der Maschine zusammen (Yield-Management), es kann aber genauso gut passieren, dass Montag keine weiteren Plätze vorhanden sind und am Mittwoch urplötzlich wieder Tarife zum Billigtarif buchbar sind.

    Dann bin ich immer vorsichtigt, wenn "andre noch Plätze angeboten hätten": wenn mich wer fragt, was kostet der billigste Flug von A nach B, gebe ich ihm den billigsten Tarif lt. Computer bekannt, aber ob dieser noch buchbar ist, ist eine andere Frage.

    Noch schlimmer ist es, wenn ein Reisebüro den Kunden mit angeblich verfügbaren Tarif hinhält, herlockt, um ihn dann doch letztendlich ebenso einen teureren Tarif verkaufen muss. Es hofft halt a jeder, dass ER den Kunden ÜBERREDEN kann...

    "Nie wieder Reisebüro..." ist eine verständliche Emotion, doch auch das Internet hat so seine Tücken... Letztlich gibt es genau so viele (im Netz...) zu finden, die "nie wieder Internet-Buchung..." schwören.

    Grundproblem ist wohl, dass gerade das Ticketing sehr kompliziert (sein kann) ist. Da kann man auch von Laien nicht erwarten, dass sie die ganze Palette von Tricks und Möglichkeiten kennen.

    Gruß

    Peter

  • Stephanie4
    Dabei seit: 1106179200000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1107282399000

    Hallo zusammen!

    Die Schuld für die Gebühren den Reisebüros zuzuschieben ist unfair!

    Früher waren in den Flugtickets die Verkaufsprovisionen

    (und davon leben die Reisebüros) enthalten, seit der neuen Provisionsregelung

    im September 2004 bzw. neu Januar 2005 gibt es KEINE Provision mehr.

    Daher das sogenannte Ticketentgelt.

    Die Reisebüros bieten in der Regel kompetente Beratung und führen

    NEUTRALE Preisvergleiche bei ALLEN Airlines durch. Die laufenden

    Kosten wie Geschäftsräume,  Gehälter usw. müssen gezahlt werden. Daher müssen  die Reisebüros (wegen der Null-Provison) ein sogenanntes Service-Entgeld erheben. Nur von der Beratung kann kein Reisebüro leben. Wenn man statt selber im

    Internet zu buchen, bei einer Fluggesellschaft im Callcenter anruft um zu

    reservieren, ist es auch nicht kostenlos! Nur wer genau weiss, was er will

    bzw. wem es egal ist wohin man will,( hauptsache billig ), kommt so im Internet klar.

    Aber eine kompetente Beratung, in die auch persönliche Erfahrungen einfliessen,

    bekommt man eben am besten im Reisebüro (das gilt natürlich auch für die Unterhaltungselektronik und andere Bereiche).

    Reisebüros können im zunehmendem Masse ihre Kosten aufgrund der gestrichenen Provisionen nur noch durch Servicegebühren decken.

    Das sollen sich die Leute, die so leichtfertig Geldmacherei unterstellen auch

    mal überlegen.

    Steff      

        

    Stephanie
  • KiLokot
    Dabei seit: 1107302400000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1107345391000

    Nee, nee - da kann man nur sagen: SELBST SCHULD! Wenn man als Kunde SOFORT buchen und nicht so lange rumfackeln würde, hätte man sich den Ärger ersparen können.

    Reisebüros haben oft bessere Tarife als irgendwelche Websites. Auch wenn mal 'was sein sollte (Umbuchungen, etc.) landet man bei einer Reisebüro-Buchung nicht in einem anonymen Callcenter.

    Egal, manche Leute werden es nie lernen: meckern über Arbeitslosigkeit und Konsumflaute, sind aber nicht bereit, die Arbeit - bzw. den Mehrwert / Mehraufwand - der Reisebüromitarbeiter zu honorieren.

    Wenn man die Prozesskosten zur Abwicklung einer Ticketbuchung berücksichtigt, sollte man als Reisebüro sowieso KEINE Flugtickets verkaufen. Der Aufwand ist für den geringen Ertrag durch Serviceentgelte oft zu hoch. Der Ticketverkauf ist heutzutage doch nur noch eine Serviceleistung für Kunden, die diesen Service aber manchmal nicht zu schätzen wissen.

    Wenn ich ein Reisebüro hätte, würde ich auf solche Pfennigfuchser gerne verzichten.

  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16125
    geschrieben 1107347421000

    Ich denke, der Beitrag von Stephanie reflektiert sehr gut die aktuelle Markt- und Buchungssituation in diesem Segment. Und auch Kilokot hat auf seine Art und Weise sicherlich Recht.

    Eine kleine Anmerkung aber noch zu Stephanie's Beitrag:

    Steffi(?), ichstimme Dir ja grundsätzlich zu, aber leider ist in Deiner Argumentation genau DER Fehler, der immerweider von Reisebürogegnern/-kritikern aufgegriffen wird.

    Eine Beratung z.B. beim Kauf eines Autos oder eines Gerätes im Bereich der Unterhaltungselektronik ist eben nicht gebührenpflichtig. Leider vergessen(?) umgekehrt Gebührenkritiker gerne die "leicht differenten" Gewinnspannen in diesen unterschiedlichen Marktsegmenten.

    Ich wäre sehr gespannt einmal zu beobachten was passieren würde, wenn Reisen/Flüge/Hotels wirklich nur noch individuell über das Internet buchbar wären. Das gä be sicherlich einen Heidenspaß! Aber wahrschenlich wären auch dann bei den zahlreichen Mißgriffen und Pannen, niemals die Konsumenten, sondern immer die Veranstalter/Airlines etc. Schuld!???!

    Ich bin keinesfalls ein Gegner von Inernetbuchungen, und wir buchen unsere Urlaub je nach Art der Reise (und abhängig davon ob wir für die Reise oft nicht unwichtige Kenntnisse haben!) auch dort - lassen uns aber in anderen Fällen auch gerne im Reisebüro beraten und buchen dann i.d.R auch dort.

    Viele Grüße, Holger

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!