• RolandEh
    Dabei seit: 1454803200000
    Beiträge: 159
    geschrieben 1543649776935

    Ich werde an dieser Stelle von unserer heutigen Ausreise berichten.

    Roland, Weltenbummler, asian food is like having a party in my mouth.
  • marthahari
    Dabei seit: 1303344000000
    Beiträge: 74
    geschrieben 1543651922719

    Es wird wieder eine "eingehende" Befragung geben - ob Du Deinen Koffer selbst gepackt hast und ob Dir jemand etwas mitgegeben hat. Dann wollen sie wissen, was Du in Israel gemacht hast und wo Du überall warst, z.B. in palästinenschen Gebieten. Es empfiehlt sich unbedingt, nur allgemein zu antworten und nicht mehr als unbedingt nötig. "Plaudertaschen" werden gern noch mal extra befragt. Es kann sein, daß Ihr schon vorm Einchecken eurer Gepäck öffnen müßt, daher sollte man auch mindestens 3 Stunden vor Abflug am Flughafen sein.

    Guten Heimflug!

    Marthahari

  • RolandEh
    Dabei seit: 1454803200000
    Beiträge: 159
    geschrieben 1543667704315

    Wir sind gerade noch auf dem Flughafen und durch alle Kontrollen durch. Völlig entspannt. Einzige Fragen vor Kofferabgabe, ob wir selbst gepackt haben, ob nach dem Packen die Koffer nur bei uns hatten, ob wir für jemanden etwas transportieren und ob wir Waffen dabei haben. Fragen auch noch auf deutsch. Jetzt warten wir auf das Boarding.

    Roland, Weltenbummler, asian food is like having a party in my mouth.
  • r.reisender
    Dabei seit: 1354924800000
    Beiträge: 96
    geschrieben 1546447532739 , zuletzt editiert von r.reisender

    @tancarino sagte:

    [ ,,, ] Die intensiven Befragungen von Einreisenden geschehen nach einem nicht näher zu ergründenden Profiling-Prinzip. [... ] Dabei kommt es weniger auf die Antworten an als auf die unbewussten Körperreaktionen, die auf Stress hindeuten und einen bösen Buben verraten können. [ ... ]

    Das kann ich nur unterstreichen.

    Es sind, genau genommen, drei Prüfungen bzw. Befragungen, die man bestehen muss: Als erstes die Befragung beim Check-in. Dann der Check des Handgepäcks in einem separaten Handgepäcks-Check-Terminal, durchgeführt von israelischen Spezialisten, in dem deutsche Polizisten die Maschinenpistolen halten. Drittens eine erneute Befragung nach der Ankunft in Israel, bevor das Einreisekärtchen in den Pass gelegt wird (damit man keinen israelischen Stempel im Pass hat), weshalb man denn nach Israel einreisen und was man dort machen wolle.

    Lästige, doch in puncto Sicherheit einfach nur vorbildliche Prüfungen!

  • RolandEh
    Dabei seit: 1454803200000
    Beiträge: 159
    geschrieben 1546882482447

    Bei der Einreise hat die nette Dame vom Zoll während des Ausfüllens der Körtchen nur gefragt ob wir schon mal im Land waren und Leute kennen. War kein zusätzlicher Zeitaufwand und wir haben uns in keinster Weise ausgefragt gefühlt.

    Mag sein dass es da Unterschiede gibt. Wir würden jeder Zeit wieder hin fliegen.

    Roland, Weltenbummler, asian food is like having a party in my mouth.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!