• wauzih
    Dabei seit: 1152316800000
    Beiträge: 848
    Zielexperte/in für: Madeira
    geschrieben 1408290820000

    Hallo zusammen,

    um die Themen zur Insel Madeira etwas übersichtlicher zu gestalten, möchte ichdiesen Thread zu allen Fragen rund um's Wandern auf der Insel eröffnen.

    Der existierende Thread "Madeira" enthält ja schon etliches dazu, doch es wird dort mit der Zeit etwas schwer, in der puren Masse die Stellen zu finden, welche spezielle Themen ansprechen.

    So nach und nach sollten m.M. dann hier die Fragen gestellt werden, die

    Levadawanderungen und auch andere Wanderwege auf Madeira betreffen.

    Das soll jedoch beileibe kein Egotrip meinerseits werden- ich würde mich freuen, wenn auch andere User/innen von ihren Erfahrungen zu diesen Themem berichten würden, insbesondere wenn sie vor demUrlaub die eine oder andere Frage hierzu hatten, würden sich sicher auch noch andere User über ein Feedback freuen.

    *boa viagem*

    das wauzih

    meinereiner backt mit selbst aufgeschlagenen Eiern.
  • wauzih
    Dabei seit: 1152316800000
    Beiträge: 848
    Zielexperte/in für: Madeira
    geschrieben 1408295933000

    So, und denn gleich mal zur ersten Frage,

    aus dem allgemeinen Madeira-Thread hier hinein kopiert:

    *************************************************

    3aaa   17.08.2014 11:43:08 :

    Ausflug Monte-Botanischer Garten-Funchal

    Die Planungen für den Madeiraaufenthalt im September laufen auf Hochtouren. Bei einer Sache bin ich aber an meine Grenzen gestoßen und brauche Hilfe. Wie gestalte ich am Besten folgenden Ausflug: Mit der Seilbahn rauf nach Monte, dann Korbschlittenfahrt und anschließend in den Botanischen Garten und dann wieder zurück nach Funchal. Ich möchte dabei kein Taxi und auch die Seilbahn kein weiteresmal benutzen sondern mit dem Bus in die Stadt. Wie lässt sich der Ablauf idealst gestalten. Die Reihenfolge spielt dabei keine Rolle, also gerne auch zuerst Garten dann Korbschlitten. Kann man, umdie Sache zu verkomplizieren, das Ganze mit einer kleinen Wanderung entlang einer Levanda zum Hortensia Teehaus verbinden?

    *************************************************

    Hallo 3aaa,

    na, das läßt sich sicherlich machen, dazu mal ein Vorschlag, wobei ich davon ausgehe, daß Du mit "Botanischen Garten" nicht den "Tropical Garden" direkt in Monte meinst:

    Ich würde erstmal mit der Seilbahn nach Monte hinauf fahren, die Schlittenfahrt jedoch auf später verschieben. Bei der ganzen Planung jedoch berücksichtigen, daß sowohl die Seilbahnen als auch die Schlittenfahrt normalerweise von 10 bis 18 Uhr geöffnet haben.

    Bei den Bussen sollte man berücksichtigen, daß sie an Wochenende und Feiertagen meist in z.T. stark reduzierter Frequenz fahren.

    In Monte angekommen würde ich dann mit der "zweiten Seilbahn" (beim Ausstieg der Hauptbahn rechts gehen, ist aber auch ausgeschildert) zum Botanischen Garten hinunter fahren.

    Um danach zu Fuß zum Hortensia Teehaus zu gehen, könnte man dann zum Choupana-Hills-Hotel hinauf gehen *Karte* , es sei aber darauf hingewiesen, daß der Weg ziemlich ansteigt, es geht von auf einer Strecke von knapp 2,5 km von ~350 m auf ca. 620 m hinauf. Ein Bus fährt dort auch, die kurze Linie 94 (fährt selten, hier mal der Fahrplan)  oder die 29 bringen Euch da schon den Berg hoch. Den Streckenverlauf gibt's bei der städtischen Busgesellschaft "Horarios de Funchal", hier der Streckenplan (dort in die entsprechende Ecke scrollen), und hier die HP von HdF, wo man bei "Carreiras Urbanas" die Fahrpläne der einzelnen Strecken aufrufen kann.

    Okay, aber wenn grad kein Bus kommt, würd' ich doch mit 'nem Taxi liebäugeln, ist jedenfalls besser, als wertvolle Zeit mit Warten zu verbringen.

    Aber wieder zurück zur Wegbeschreibung: von Choupana aus kommt man dann in Richtung Westen an der Levada dos Tornos entlang zum Teehaus, direkt an der Levada stehen auch Hinweisschilder, hier der Weg. Die Strecke ist ziemlich unkompliziert, oft gibt's hier auch größeren Wanderverkehr von -meist britischen- Gästen des Hotels Choupana Hills, die das Teehaus besuchen.

    Nur als Hinweis nebenbei: wenn man hier ca. 3 km weiter an der Levada entlang geht, kommt man in die Nähe des nächsten Botanischen Gartens, den "Palheiro Gardens" bzw. "Blandy's Gardens". Ab dort geht die Levada dos Tornos noch um etliches weiter, der später kommende Teil zwischen Palheiro und Camacha ist jedoch vor einiger Zeit etwas in's Zwielicht geraten, da es dort vereinzelte Überfälle gegeben hatte- okay, es waren nur unter Kleinkriminalität einzustufende Delikte, aber immerhin. Seit etwa 2 Jahren ist auch dort nichts mehr zu vermelden gewesen.

    Vom Teehaus würde ich dann wieder an der Levada entlang bis Palheiro zurück, von dort weiter an der Levada entlang bis Romeiros (korrekt: Curral das Romeiros) *klick*.

    Hier gibt es einen schönen Aussichtspunkt auf Funchal, und auch dieser Levadaweg beinhaltet keine Schwierigkeiten.

    Von dort führt dann ein Fussweg durch das Tal des Ribeira de Joao Gomez nach Babosas, wo man dann wieder an der Bergstation der "zweiten Selbahn" und damit schon fast in Monte ankommt, hier der Weg.

    Dieser Weg führt zunächst -z.T. über Erdtreppen- etwas steil hinunter, beinhaltet zwar keine wirklichen Schwierigkeiten, aber für gaaanz empfindliche Naturen ist er auch nicht bedenkenlos zu empfehlen. Im Verlauf ist auch eine kleine Brücke über den Ribeira hinweg, aber ich sag mal, für "Normalos" ist das duchraus machbar, Wanderstöcke können dabei hilfreich sein.

    Dazu noch: in diesem Tal kam es in der Vergangenheit oft zu Erdrutschen und ähnlichem, insbesondere bei dem Unwetter vom Februar 2010 gab es hier schlimme Verwüstungen.

    Um sicher zu gehen, daß der Weg frei begehbar ist, sollte man zu Beginn -d.h. bevor man mit der "zweiten Seilbahn" zum Botanischen Garten fährt- einen Blick in dieses Tal hinein werfen -oft sieht man dort Wanderer entlang gehen- oder sich ggf. an der Bergstation der Seilbahn erkundigen. 

    Dazu sei dann noch gesagt, daß dieser Ribeira quer durch Funchal hinunter zum Meer fließt, und unten in der Nähe der Talstation der "ersten Seilbahn" befindet sich am Hafen von Funchal seine Mündung.

    Der Fluß führt meistens nur wenig Wasser, doch nach stärkeren Regenfällen im Oberland kann er zu einem reißenden Strom werden, der massenweise Geröll mit sich führen kann. Auch aus diesem Grunde sind die derzeitigen Baumaßnahmen im Hafenbereich von Funchal im Gange, und auch hier oben sind etliche Betonbarrieren eingebaut worden.

    Weiter sei noch darauf hingewiesen, daß hier mehrere Schilder stehen, die zur "Levada do Bom Sucesso" hinweisen. Dieser Weg führt von Babosas hinab nach Funchal und wird manchmal wie ein Spaziergang beworben, was der Weg beileibe nicht ist. Der Beginn verführt dazu, erstmal immer weiter hinab zu gehen, da er sich ziemlich einfach anläßt. Nachdem man dann schon einige hundert Meter tiefer ist, wird es jedoch sehr anspruchsvoll- das Dumme ist, daß sich immer wieder Leute die das garnicht schaffen können dort hinunter begeben, sich dann scheuen, wieder hinauf zu klettern, und dann kommt es zwangsläufig immer wieder zu haarsträubenden Unfällen, erst im Juli gab es dort noch 2 Tote zu beklagen.

    Okay, aber dann wieder zur Planung zurück.

    Von Babosas aus ist man ja so gut wie in Monte, dort dann in Richtung der Wallfahrtskirche gehen -eigentlich unübersehbar, immer an der gepflasterten Straße lang- und dort geht dann auch die Schlittenfahrt ab.

    Am Ziel der Schlittenfahrt würd ich mich dann nach rechts orientieren, man trifft bald auf die ersten Bushaltestellen ("Paragem"_) -dies sind übrigens meist Bedarfshaltestellen, soll heißen, wenn dort keine Fahrgäste erkennbar warten, kann es sein, daß der Bus nicht hält- und mit der Linie 23 geht's dann wieder zum Hafen hinunter.

    Klar, wenn man noch nicht genug hat, kann man den Weg auch gehen, das ist dann aber 'ne reine Pflasterwanderung, und wenn, dann über die Rua da Torinha Rua da Torinha, welche zwar auch zwischen Mauern verläuft, aber einen durch die innerstätischen Gärten und Plantagen hindurch führt, wobei man sich dann wundert, wieviel Bananen mitten in dieser Großstadt wachsen ;-)

    *tschaui*

    das wauzih

    meinereiner backt mit selbst aufgeschlagenen Eiern.
  • 3aaa
    Dabei seit: 1186358400000
    Beiträge: 116
    geschrieben 1408308398000

    Servus wauzih,

    danke für die ausführliche Antwort. Nicht ganz einfach die Kombination der beiden Ziele, obwohl nicht so weit auseinander. Okay dann evtl. doch Taxi von der Schlittenfahrt zum botanischen Garten oder die beiden Dinge getrennt angehen. Mit dem Auto am letzen Leihtag nach einem frühen Frühstück zum botanischen Garten, dann Wagen mittags in der Stadt abgeben und um 15.30 Uhr wartet Reids mit Führung durch deren Hotelgarten und danach die Teatime auf der Terrasse. Die Zeit dazwischen mit"trödeln" durch die Altstadt verbringen oder bei Blandys eine Führung durch die Weinkellerei mitmachen.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!