• -Gast-32
    Dabei seit: 1266883200000
    Beiträge: 3
    gesperrt
    geschrieben 1266946245000

    @ Cindarella

    GAST...... sorry irgendwo geb ich Dir recht. 20KG sind 20KG, aber insolchen Faellen sollte man doch ein wenig kulanter entgegen kommen. Mit"was sind das fuer Methoden" damit meinte ich dieArgumentation der Dame im Check In. (Es kostet Sie Ihren Arbeitsplatz,wenn Sie fuer 3 KG Uebergepaeck keine 60Euro nimmt) Ach hier muss ichnoch was richtig stellen. Die Dame am Check-In teiltemeinem Freund mit, das sie nicht von Air Berlin ist, aber wenn es Ihmnicht passt, soll er zum Air Berlin Schalter gehen und sich beschweren.

    Was ist das fuer ein Kundenservice?????

     

    Aber mit welchem Recht sollte es denn Kulanz hier geben?

    3kg sind ja jetzt nicht ein paar Gramm zu viel.

    Wie MarcoL ja sagte, dass sind Mehrkosten für die Airline, warum sollte Sie das tragen?

    Wenn ich mir n halbes Kilo Mettwurst kaufe, kann ich ja auch nicht nur 100g zahlen wollen und den Rest auf Kulanz möchten.

    Und die Argumentation beim Check-In kann ich persönlich so verstehen, dass wenn Sie sich nicht an die Dienstvorschriften hält, welche besagen, dass auf Übergepäck geachtet werde soll, sie mit arbeitsrechtlichen Maßnahmen rechnen müsse. Ist doch verständlich, oder? :frowning:

    Ansonsten weiß ich natürlich nicht, in welchem Ton Sie deinen Freund an einen AB Schalter verwiesen hat, aber wenn sie von einer anderen Handling-Agent war, dann war der Verweis über eine Beschwerde an AB direkt ja auch richtig ;)

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 43170
    geschrieben 1266947542000

    Ich finde es reichlich unbegreiflich, dass Fluggäste diese Regelung immer wieder meinen diskutieren zu müssen.

    :shock1:

    Zunächst handelt es sich um eine sattsam bekannte Vorschrift, jede Airline gibt darüber Aufschluss auf ihren Websites und "ein bisschen Kulanz", wie gefordert, bedeuteten im Nu 375kg unbezahlten Overweights - wo bleibt da die Logik??

    Man kann übrigens im Internet Overweightpackages vorausbuchen, das ist erheblich preiswerter.

    Die Regelung außerdem ist überhaupt nicht spezifisch für Air Berlin, das ganze als "Warnung" aufzubauschen hat schon eine gewisse (unfreiwillige!?) Komik.

    Überdies sind die ewigen Debatten am Schalter grausig lästig für die Fluggäste, die auf ihre Abfertigung warten und von zeternden Unbelehrbaren aufgehalten werden.

    :?

    Gras wächst nicht schneller wenn man dran zieht.
  • urselchen
    Dabei seit: 1212710400000
    Beiträge: 4957
    geschrieben 1266962971000

    @ cinderella

    Mit der  Air Berlin Service Card hat man für

    59,--Euro Jahresgebühr 30 Kg. Gepäck und die  Sitzplatzreservierung für 2 Personen frei.

    Bevor man sich ärgert, wäre das doch eine Alternative.

    LG urselchen

  • urlaubswelt2010
    Dabei seit: 1263513600000
    Beiträge: 24
    geschrieben 1267257896000

    Hallo,

    was ist den mit der Air Berlin topbonus Card Silver da kann man doch auch Sitzplätze reservieren und hat mehr Freigäpäck und die ist doch kostenlos oder nicht.

    Gruß

  • Mausebaer120
    Dabei seit: 1156636800000
    Beiträge: 28978
    Zielexperte/in für: ZE
    geschrieben 1267258560000

    Hallo Urlaubswelt,

    lt. Homepage von Air-Berlin ist die Silver Card ein Upgrade:

    Upgrade ist Silver!

    Sie bekommen unser Upgrade zum topbonus Silver-Status schon nach nur 24 Flügen innerhalb von 12 Monaten und weiterhin mit 20.000 gesammelten Statusmeilen. Also z. B. schon bei nur einem Hin- und Rückflug pro Monat. Und das gilt natürlich genauso für die Verlängerung Ihres Silver-Status.

    Von allen Geschenken, die uns das Schicksal gewährt, gibt es kein größeres Gut als die Freundschaft - keinen größeren Reichtum, keine größere Freude. ( Epikur von Samos )
  • gastwirt
    Dabei seit: 1157414400000
    Beiträge: 10938
    gesperrt
    geschrieben 1267259001000

    @vonschmeling

    Man kann übrigens im Internet Overweightpackages vorausbuchen, das ist erheblich preiswerter. sagte:

    ...aber leider keine Lösung des Problems! :kuesse: Leute, die sich über zu zahlendes Gepäck aufregen, wollen nichts bezahlen! Die lassen sich doch nicht abzocken! :p LG Marcel

  • Neuer100
    Dabei seit: 1164499200000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1267274063000

    Hallo, ich bin von Air-Berlin maßlos entäuscht. Habe extra vor Monaten schon meine Reise nach Mexiko bebucht um einen XL-Platz zu bekommen. Hat auch prima geklappt, jetzt stornieren die einfach 3 Monaten vor Reisebeginn den Flug von München und wir sollen von Düsseldorf aus fliegen und dies auch noch an einem anderen Tag. Nur die XL-Plätze sind dort schon ausgebucht. Jetzt kann stornieren, nur dies hilft mir auch nicht weiter. Ich finde es sowieso unmöglich, dass die Gesellschaften einfach um- oder ausbuchen ohne jegliche "Stornogebühren", ich jedoch diese immer zahlen muss wenn ich umbuche. Vertragsbedingungen hin oder her, da muss jemand mit einer guten Rechtschutzversicherung einmal dagegen angehen. Letztes Jahr bin ich auch mit Air-Berlin geflogen, da wurde kurzfristig der Flug um mehrere Stunden nach vorne verschoben. Dies geht ja noch, es war ja der gleiche Tag. Dies alles mag es ja bei anderen Fluggesellschaften auch geben, Air-Berlin sieht mich so schnell nicht wieder.

    So long. Gerhard

  • kiotari
    Dabei seit: 1117670400000
    Beiträge: 1950
    geschrieben 1267278812000

    Hallo Gerhard !

    Warum sollen da andere klagen? Du wirst doch wohl selbst hoffentlich eine Rechtschutzversicherung haben.

    Nur solange wie sich AirBerlin an die AGB hält wird Dir auch die allerbeste Rechtschutzversicherung nicht helfen.

    LG

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies aus dem man nicht vertrieben werden kann
  • Neuer100
    Dabei seit: 1164499200000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1267279467000

    [b][size=11px][color=#0000ff]Überflüssiges Zitat lt. Forenregeln entfernt ! Ein @ + Name reicht vollkommen aus, wenn man auf einen Beitrag auf der gleichen Seite antwortet ![/size][/color][/b]

    ======

    Leider habe ich die RS Versicherung nicht und die es sind schon so viele AGB´s für nichtig erklärt worden. Zwischenzeitlich gibt es ja auch noch den Europäischen Gerichtshof. Aber davon abgesehen: Es ist einfach nicht gerecht. Gerecht ist gleiches Recht für "Alle" und nicht einseitige AGB´s.

    LG

  • kiotari
    Dabei seit: 1117670400000
    Beiträge: 1950
    geschrieben 1267280016000

    Gerhard !

    Du kennst doch den Spruch "Recht haben und Recht bekommen sind zwei völlig unterschiedliche

    Sachen "

    LG

    Die Erinnerung ist das einzige Paradies aus dem man nicht vertrieben werden kann
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!