• holzwurm
    Dabei seit: 1087084800000
    Beiträge: 3509
    geschrieben 1159536571000

    Die Airlines sollten lieber das Geld für die Zeitschriften und Zeitungen einsparen und statt dessen ein gescheites Essen servieren.

    Mit Lesematerial kann sich jeder noch am Flughafen nach seinen Wünschen eindecken. Beim Essen im Flugzeug kann man leider nicht auswählen, sondern nur entscheiden ob man diesen "Fraß" ißt oder liegen lässt.

    Wir sind mit der LTU vion Frankfurt nach Monastir und zurück geflogen.

    Auf dem Hinflug gab es ein belegtes Brot die eine Hälfte mit Käse und die andere Hälfte mit Wurst. Und das ganze in Folie eingeschweißt. Dazu wurde ein kleiner Joguhrt und 0,2 l O-Saft im Tetra-Pack gereicht.

    Auf dem RÜckflug gab es den gleichen "Fraß" jedoch war das Brot noch zusätzlich mit Senfmayonaisse angereichert. Ich weiß nicht welcher von den creativen Köpfen bei der Airline oder dem Caiterer auf diese Idee kam.

    Gruß

    holzwurm

  • wiener-michl
    Dabei seit: 1113436800000
    Beiträge: 4474
    Verwarnt
    geschrieben 1159537211000

    Die Airlines sollten lieber das Geld für das Essen einsparen.

    Zumindest auf Kurz- und Mittelstrecke.

    Wenns Arscherl brummt ists Herzerl gsund
  • holzwurm
    Dabei seit: 1087084800000
    Beiträge: 3509
    geschrieben 1159538799000

    @'wiener-michl' sagte:

    Die Airlines sollten lieber das Geld für das Essen einsparen.

    Zumindest auf Kurz- und Mittelstrecke.

    Ich denke da kommt es auf die Uhrzeit an.

    z. B. braucht ein normaler Mensch zwischen 9 und 12 Uhr und dann wieder zwischen 13 und ca. 18 Uhr sowie zwischen 20 Uhr und 6 Uhr kein Essen.

    Zu den anderen Zeiten sollte Essen serviert werden, da viele Menschen zu bestimmten Zeiten Medikamente einnehmen müssen.

    Von dem her sollte auch weiterhin ein Essen serviert werden. Jedoch in entsprechender Qualität und kein "Billig-Fraß"

    Gruß

    holzwurm.

  • meinungsfreiheit
    Dabei seit: 1151971200000
    Beiträge: 3986
    geschrieben 1159538818000

    @holzwurm

    wenn ich es mir recht überlege, weder noch.

    Kein Essen, keine Zeitschriften.

    Beides kann man selbst besorgen. Gerade bei Kurzstrecken finde ich es nicht nötig, Essen zu servieren.

    Sind dieses Jahr mit der dba nach Korfu und es gab auch die belegten Wecken. Mir lieber, als dieses Pseudoessen.

    Auf die Zeitschriften kann ich auch verzichten.

    Über das Essen im Flieger war ja erst ein Thread !

    Einige haben immer über diese aufgewärmte Pampe gemeckert. Jetzt machen die meisten belegte Brötchen, dann wird auch wieder gemeckert.

    Also selber zum Bäcker und zum Metzger und Vesper einpacken.

    Wenn Du das Ziel nicht kennst, ist kein Weg der Richtige!
  • holzwurm
    Dabei seit: 1087084800000
    Beiträge: 3509
    geschrieben 1159539605000

    Hallo meinungsfreiheit,

    wenn schon das Essen und die Zeitschriften eingespart werden sollen, dann müssen auch die Preise entsprechend runter.

    Jetzt wird bei LTU auf Mittelstrecke ein billigeres Essen serviert, aber der Preis ist nicht gesunken, obwohl Kosten eingespart werden konnten.

    Also entweder niedrige Ticketpreise und billiges oder gar kein Essen oder hohe Preise und ein gescheites Essen.

    Gruß

    holzwurm

  • herzing
    Dabei seit: 1139184000000
    Beiträge: 381
    geschrieben 1159540015000

    Hallo Holzwurm,

    also dieses 0815-Essen kostet doch fast nichts. Ob ich nun 3,00 Euro mehr oder weniger für mein Ticket zahle ist doch Jacke wie HOse.

    Gruss

    Marion

  • meinungsfreiheit
    Dabei seit: 1151971200000
    Beiträge: 3986
    geschrieben 1159540764000

    @'holzwurm' sagte:

    .

    Also entweder niedrige Ticketpreise und billiges oder gar kein Essen oder hohe Preise und ein gescheites Essen.

    Gruß

    holzwurm

    Hallo Holzwurm,

    was ist ein gescheites Essen. Wir sind beide Schwaben. Ein gescheites Essen ist Ein Braten, Spätzle und Kartoffelsalat.

    Also das bel. Brötchen bei dba war ok. Frische Wurst oder Käse, eine Scheibe Tomate. Nachtisch ein Joghurt ok.

    Das Pseudoessen seither war zwar oft ein warmes Essen, aber:

    ausgesehen, wie schon mal vorgekaut. Geschmack: Glutamat ohne Ende.

    Von den Kosten muß ich Dir beipflichten. Der Kostenfaktor Essen ist da nicht so groß, ob Wecken oder warmes Pseudoessen.

    Nur die Personalkosten zum Herrichten, bzw. Vorkochen des Gerichts schon.

    Geschweige und jetzt kommt wieder mein Lieblingsthema: Die Stewardessen!

    Wenn man kein Essen bei Kurzstrecken verteilt, benötigt man weniger MA. Spart an Personalkosten und könnte den Preisvorteil weitergeben.

    Man könnte, so denn man wollte!

    Aber die Aktionäre schauen sich lieber die bessere Bilanz an, solange der Gast akzeptiert. ;)

    Alleine das ist schon ein driftiger Grund, warum wir uns wehren müssen. Überall wird eingespart, aber die Einsparung wird nur oben eingestrichen.

    Ob das Unternehmen Lufthansa oder EnbW heißt, spielt dabei keine Rolle.

    mehr Service und Kundenorientierung= Nein

    mehr Gewinn = Ja

    Wenn Du das Ziel nicht kennst, ist kein Weg der Richtige!
  • wiener-michl
    Dabei seit: 1113436800000
    Beiträge: 4474
    Verwarnt
    geschrieben 1159540948000

    irgendwie werd ichs vermissen wenn mich

    die Saftschubse fragt "Chicken oder Pasta"

    Wenns Arscherl brummt ists Herzerl gsund
  • meinungsfreiheit
    Dabei seit: 1151971200000
    Beiträge: 3986
    geschrieben 1159541414000

    @wiener-michl

    ich glaube der Begriff hinkt mir ewig nach :D

    1 mal chichen itza, äh chicken pizza, bitte!

    Wobei mir ersteres viel lieber wäre ;)

    Wenn Du das Ziel nicht kennst, ist kein Weg der Richtige!
  • Waldschrat
    Dabei seit: 1086739200000
    Beiträge: 2187
    geschrieben 1159541468000

    Ich meine,wer Hunger hat und was gutes will, kann auch die Mehrkosten für ein Sondermenue investieren.

    Ich habe z.B. auf meinem letzten AB-Flug vor 3 Wochen die Honkongnudeln (Box. Nr.4) bestellt (9 Euro),und die waren ungemein lecker.

    Bei den in Fliegern verteilten Sandwiches habe ich auch so meine Zweifel;je nach Abflugort unterscheiden sie sich im Geschmack schon durch die Verpackung. Während z.B. ab Zürich in Plastick alles sehr gut schmeckt,ist ab Palma(in Pappe) ein fader (Papp)- Geschmack bei.

    Alles gesagte bezieht sich auf Airberlin.

    Von mir aus würde es auch reichen,nur Getränke zu servieren,dafür aber das Essen (gegen Bezahlung) in ausreichender Menge und Qualität. AB bestreitet da schon den richtigen Weg;die kostenlosen Sandwiches könnten von mir aus ganz wegfallen.

    Übrigens,für alle,die mit AB demnächst fliegen: Sondermenues kann man auch vorbestellen!

    Seit dem ich die Menschen kenne,liebe ich die Tiere
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!