• Bulgarienfan
    Dabei seit: 1091923200000
    Beiträge: 2713
    geschrieben 1285762781000

    Roland,

    ich glaube dass einige von den "Bestandstouristen" auch so denken wie wir. Aber ich meine, dass Bulgarien mit seiner Landschaft und seinen Sehenswürdigkeiten auch zusätzliche Touristen anlocken kann, die nicht unbedingt nur ans Meer wollen.

    Gruß

    Manfred

    Einmal Bulgarien - immer Bulgarien! Once in Bulgaria - forever in Bulgaria! Веднъж в България – завинаги в България! Однажды в Болгарии – навсегда в Болгарии!
  • miss_varna
    Dabei seit: 1216166400000
    Beiträge: 675
    geschrieben 1285762944000

    Äh, die Schweinestrasse ist doch aber nicht für die Bulgaren gemacht, sondern für die Touristen aus Deutschland, England und Skandinavien (u.a.).  Da gab es einen windigen "Geschäftsmann", der den Slogan Ballermann am Balkan erfunden hat und anfing, Partyurlaube zu organisieren, so etwas kann ein Ministerium leider schlecht reglementieren. Letztendlich hat er dadurch viel Touristen und somit Geld ins Land gebracht - der Ruf hat natürlich gelitten und es wird schwierig sein, dies wieder rückgängig zu machen.

    Man könnte ketzerisch sagen, die Touristen kriegen das, was sie verdient haben. Der Ruf der ausländischen Touristen ist in Bulgarien, vorsichtig ausgedrückt, nicht der beste. Man sagt, dass nur die kommen, die sich einen Urlaub anderswo nicht leisten können (es gibt auch dumme, hartnäckige Gerüchte, dass der Urlaub vom Arbeits- oder Sozialamt bezahlt wird  :laughing: ).  Bulgarien wird immer teurer, ohne dass sich für den Urlauber daraus ein Mehrwert ergibt. Und solange die Infrastruktur so ist, wie sie ist, wird es schwierig werden, Urlauber anzulocken, wenn selbst schon die Einheimischen immer mehr ins benachbarte Ausland fahren, als an die heimische Küste.

    Landestypische Resorts.....nun, da gibt es zum Beispiel Chiflika Chukurovo. Wie viele von Euch, die sich mehr landestypisches wünschen, haben denn ihren Urlaub schon dort verbracht? 

    Umsatz wird nun einmal über die Masse generiert, und wenn die Masse lieber Döner oder Pizza isst statt Kavarma, dann wird es halt mehr Pizzerien und Dönerbuden geben. Das ist leider überall so, ich bin vor ein paar Tagen aus der Türkei wiedergekommen, wo die türkischen Gerichte beim Büffet links liegen gelassen wurden zugunsten der Schnitzel, Pommes und Chicken McNuggets  :?   Die Freundin meines Vaters ist F&B-Manager in einem großen Hotel in Sveti Konstantin, ein sehr gutes Hotel, aber ratet mal was die Gäste dort am liebsten essen  :(   Landestypisch ist nicht gefragt, dafür reicht maximal ein organisierter Ausflug in ein entsprechendes Lokal.

  • rock_roland
    Dabei seit: 1222473600000
    Beiträge: 356
    geschrieben 1285777557000

    Sehe ich fast alles genau so, vielleicht noch etwas drastischer.

    Lediglich ein ABER zu:

     

    Die Freundin meines Vaters ist F&B-Manager in einem großen Hotel in Sveti Konstantin, ein sehr gutes Hotel, aber ratet mal was die Gäste dort am liebsten essen? Landestypisch ist nicht gefragt, dafür reicht maximal ein organisierter Ausflug in ein entsprechendes Lokal.

    Landestypische Speisen muss man den Touris "verkaufen", damit meine ich nicht gegen Geld sondern mit werbenden und erklärenden Worten, manchmal reicht auch nur ein kleines Schildchen, auf dem die Speise erklärt ist.

    Wir sind keine Pauschaltouristen mehr, das wisst Ihr, dennoch macht es mir Riesenspaß (und in den letzten Jahren ist es mir auch gelungen) z.B. während unseres kommenden 2-Tage AI - Aufenthaltes in einem ***** Hotel den Gästen die bulgarischen Speisen zu erläutern. Und sie greifen zu. Böse Worte musste ich mir deshalb bisher noch nicht anhören. Auch das gehört für mich zu den Dienstleistungen in einem Hotel!

     

    Kleine Anekdote: Einem älteren Herren der Kriegsgeneration habe ich die Pileshka Supa zuerst als Shkembe Chorba erklärt. Er war dann richtig enttäuscht, dass es keine Kutteln waren.

     

    MfG Roland

  • miss_varna
    Dabei seit: 1216166400000
    Beiträge: 675
    geschrieben 1285781548000

    Du, das ist auch erklärt, in der Türkei auch. Nur was der Bauer nicht kennt......  :?   Auf den Kanaren haben wir ein junges Pärchen kennengelernt, Ende 20, er war Koch, und hat uns einen Abend stolz erzählt, wie er bei einem Ausflug dann endlich mal ein Jägerschnitzel gegessen hat (wohlgemerkt, während einer 1wöchigen Reise). Solch Leuten, die leider in der Überzahl sind, kann man die Speisen noch so erklären, zugreifen werden sie trotzdem nicht....  :(

  • Bulgarienfan
    Dabei seit: 1091923200000
    Beiträge: 2713
    geschrieben 1285787896000

    Zwischendurch mal was zur Auflockerung:

    Viel Spaß

    Einmal Bulgarien - immer Bulgarien! Once in Bulgaria - forever in Bulgaria! Веднъж в България – завинаги в България! Однажды в Болгарии – навсегда в Болгарии!
  • rock_roland
    Dabei seit: 1222473600000
    Beiträge: 356
    geschrieben 1285797224000

    Na jetzt bin ich aber ganz außer Puste.

    Haide, haide prijateli.

    Folgende begleitende innerbulgarische Maßnahme habe ich bei NovOstinfo dazu gefunden:

    Niedrigerer Mehrwertsteuersatz für Tourismusunternehmen? (nov-ost.info) Bulgarische Tourismusunternehmen und Gewerkschaften haben sich hinter einen Vorschlag der Regierung gestellt, für den Tourismussektor einen reduzierten Mehrwertsteuersatz von 9% einzuführen.

     

    Mfg Roland

  • eomer71
    Dabei seit: 1152576000000
    Beiträge: 943
    geschrieben 1285835129000

    Es muß aber auch mal die Frage erlaubt sein, was wäre wenn die "Billig"-Touristen und nicht landestypisch speisenden Urlauber fern bleiben würden?

    Und mal ganz davon abgesehen, nach den vielen Jahren Bulgarien lerne ich jedes Jahr was neues dazu. Wie soll sich jemand, der das 1. mal in BG ist, zurechtfinden. Was aber allerdings Fakt ist, es war 2010 mein letzter Urlaub als Pauschtouri. Plane schon fürs nächste Jahr und werde einige von Euch bezüglich Tips für Reisen ohne div. Veranstalter nerven. :laughing:

    2004 - 2014...10 Jahre Bulgarien...
  • Mühlengeist
    Dabei seit: 1103760000000
    Beiträge: 2222
    geschrieben 1285838535000

    Wir waren vor 3 Jahren auch in Bulgarien, aber wenn ich ehrlich bin, so richtig hat es mir nicht gefallen. Es war im Hotel und überall am Sonnenstrand wo wir waren sauber, waren trotz AI (oder auch deswegen ;) ) auch einige Male außerhalb essen - war alles ok. Auch Nessebar haben wir mehrmals "unsicher" gemacht. Ich könnte nicht mal genau sagen was mich gestört hat, es war nur ein "Bauchgefühl". Aber was mich jetzt im Moment von Bulgarien abhält das weiß ich ziemlich genau: ich bin kein Typ der den ganzen Tag am Pool, und damit am Sonnenstrand auf dem Präsentierteller sprich unmittelbar an den Strassen, liegt sondern mit Mann und Kind(damals noch Kindern) am Strand, und da schlagen die Preise für Liegen und Sonenschirme doch ganz schön ein. Denn den ganzen Tag im Sand ist auch nicht das Wahre. Tja und bei ständig steigenden Preisen in den Schulferien bekomme ich für das gleiche Geld auch Ägypten, Tunesien, Türkei und einiges mehr. Und die Weiterempfehlungsraten sprechen für mich eine deutliche Sprache.

    Birgit

    PS. Sprachprobleme (oder besser Leseprobleme ;) ) haben wir eigentlich kaum - 15 Jahre Schulrussisch reichen um Ortsangaben und dgl. zu entziffern .... und auch um ab und zu "dumme" Fragen zu stellen wenn was unklar ist.

  • gastwirt
    Dabei seit: 1157414400000
    Beiträge: 10938
    gesperrt
    geschrieben 1285839308000

    "Skolko stoit pivo" und  "menja sowut Marcel" schaffe ich auch noch, sogar noch etwas mehr :kuesse: Leider vergißt man im Laufe der Jahre viel. Mir waren in Bulgarien die Pools immer viel zu kalt ( "moroschoja woda :p )

  • miss_varna
    Dabei seit: 1216166400000
    Beiträge: 675
    geschrieben 1285840545000

    Ich kann Dich gut verstehen, Birgit. Für mich stellt sich der Business Case auch nicht. Wenn sogar die Bulgaren, die im Tourismus tätig sind schon zugeben, dass die Türken ihnen um Lichtjahre voraus sind.......  :?

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!