• Dubhe
    Dabei seit: 1183420800000
    Beiträge: 2228
    geschrieben 1404060755000

    Jambo,

    @ Izabel.....deine Safari mit dem genannten Anbieter ist ja wohl schon eine Weile her....

    Ich kann hier allen nur raten sich einen anderen Anbieter zu suchen!

    LG Dubhe **** "Die schnellste Verbindung zwischen 2 Menschen ist ein Lächeln" ****
  • maximini01
    Dabei seit: 1288828800000
    Beiträge: 21
    geschrieben 1404946126000

    Jambo!!

    auch wir planen für 2015 eine Kenia Reise.

    Nach ausführlichem lesen hier im Forum hat man so viele Infos das man dann gar nichts mehr weiss.

    Habe auch schone tolle Tipps von Yeiyo bekommen per PN bekommen.

    Unser Plan ist

    1 Nacht Tsavo Ost  Ngutuni Lodge

    2 Nächte Amboseli Sentrim Camp

    1 Nacht Tsavo Kilaguni Lodge

    was die Reihenfolge angeht ob Ost oder West zuerst, bin ich mir noch nicht sicher.

    Wenn wir über Kwale zurück wollen was hier ja auch empfohlen wird, wie ist dann die Reihenfolge.

    Wichtig bei den Unterkünften war uns das wenigstens ein Camp dabei ist und das ein Wasserloch vorhanden ist wo man die Tiere beobachten kann.

    Aber wie ist die Lage der Unterkünften. Sind die gut gewählt.

    Bewertungen sagen da ja nicht wirklich was drüber aus.

    Bin mir total unsicher was die Lodges und Camps angeht. Die Auswahl ist einfach riesig.

    Wir werden mit 4 Personen natürlich eine Privatsafari machen.

    Aber ob Jeep oder Minibus da bin ich mir auch nicht sicher.

    Reisemonat wäre September.

    Freue mich über Ratschläge gerne auch per PN.

    Das schönste vor einem Urlaub finde ich, ist die Planung.

  • Tails
    Dabei seit: 1235433600000
    Beiträge: 551
    geschrieben 1404981594000

    Hallo, ob Ost oder West zuerst spielt für die Rückfahrt keine Rolle, das bleibt sich gleich.

    Ich würde zuerst den West machen, der landschaftlich wunderschön ist, aber bei einem Tag Verweildauer dort vielleicht nicht alles zeigt an Tieren, was er zu bieten hat.

    In Amboseli und Ost werdet Ihr vermutlich sehr viele Tiere sehen, da ist man vielleicht enttäuscht, wenn man anschließend den Tsavo West besucht.

    Im Sentrim Amboseli gibt es kein Wasserloch.

    Kilaguni hat ein sehr schönes Wasserloch mit meist sehr viel Betrieb. Das ist aber auch eine recht große Lodge. Schau Dir doch mal als weitere Idee die Rhino Valley Lodge an.

    Ngutini kenne ich nicht, die liegt am Rand des Tsavo Ost. Vom Baustil her wäre mir das auch nicht so angenehm. Hier würde ich vorschlagen, sich mal das Sentrim Tsavo Ost oder Ndololo anzuschauen.

    Aber wie immer im Leben - alles Geschmackssache ;)

    Wir hinterlassen nicht Spuren sondern Eindruck ...
  • sabine1965
    Dabei seit: 1204848000000
    Beiträge: 1035
    geschrieben 1404983023000

    Hallo Maximini01!

    Ich würde das Programm so lassen, von der Route her. Wenn Du mit dem Tsavo Ost anfängst, ist die Anfahrt kürzer und Du hast mehr Zeit im Tsavo Ost, als wenn Du im West anfängst. Du wirst am Vormittag im Park sein, je nach Abholzeit vom Hotel.

    Wenn Du den Tsavo Ost nämlich am Ende machst, hast Du eine lange Anfahrt vom Amboseli her und kommst wahrscheinlich erst gegen Mittag in den Park.

    Außerdem: Wenn Du am Ende vom Amboseli in den Tsavo West in die Kilaguni fährst, ist die Fahrt nicht lange, und Du hast auch hier mehr Zeit. Bloß am Ende die Heimfahrt wird halt etwas länger. Aber das hält man aus nach all den Eindrücken.

    Stimmt zwar, im Tsavo West ist es etwas schwieriger die Tiere zu entdecken, aber dafür ist die Landschaft einmalig. Und wenn Du die Kilaguni am Ende nimmst hast Du eine wunderschöne Luxuslodge als Highlight. Es stimmt, die Lodge ist groß. Aber leider in letzter Zeit nie ausgebucht und gaaaaanz viel Platz. Du hast von den Zimmern und vom Essen her einen wunderschönen Blick auf ein Wasserloch, die ganze Landschaft und dahinter die Berge. Dazu wirklich luxeriöse, große Zimmer und absolutes Spitzenverpflegung. Freilich, die Rhino Valley Lodge hat auch einen sehr, sehr schönen Blick auf das Tal und auch hier ist das Essen sehr gut. Ist sicher billiger als Kilaguni - aber von der Klasse her sind sie nicht zu vergleichen. Ich tu mir bei diesen beiden Lodges selber schwer, was schöner ist. Die mehr urigie Rhino Valley oder der Luxus in der Kilaguni.

    Im Tsavo Ost würde ich mich übrigens auch für das Sentrim Camp entscheiden, es liegt so schön versteckt unter Akazien. Das Essen ist halt dort nicht so toll, aber die Zelte sind TOP.

    Darum, wenn Du im Tsavo Ost u. Amboseli Zeltcamps hast - dann wäre der Vergleich mit dem Luxus am Ende in der Kilaguni schon noch eine schöne Erfahrung. Ist wie alles im Leben - Geschmacksache.

    Ich mag das schon auch gern, nach ein paar Tagen Staub und doch urigen Unterkünften auch wieder mal so schöne Damastbettwäsche und ein herrliches Bad, und SUPER ESSEN. :laughing:

    Da möchte man am liebsten grad wieder so gemütlich durch den Tsavo Ost fahren und nach Tieren ausschauen, da komm ich gleich ins Schwärmen.

    LG Sabine

  • Dubhe
    Dabei seit: 1183420800000
    Beiträge: 2228
    geschrieben 1404987291000

    Jambo maximini01,

    würde dir die Tour und auch die Unterkünfte so vorschlagen, wie Tails. Die Ngutuni Lodge liegt in einem kleinen Privatgebiet - Tiersichtungen sind dort nicht soooo pralle.... Die Rhino Valley Lodge ist auch eher mein Favorit. Kilaguni schön und gut - aber so viel Luxus müsste ich nicht haben ;)   Wie du siehst, ist alle eine Geschmacksfrage :laughing: Das Sentrim im Amboseli ist wirklich schön.

    LG Dubhe **** "Die schnellste Verbindung zwischen 2 Menschen ist ein Lächeln" ****
  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3272
    geschrieben 1404987817000

    Dito ;)   - Ngutuni würde auch ich, aufgrund der Lage, ebenfalls nicht buchen...da gibt es schönere, kleinere Unterkünfte (siehe die genannten), die auch im Park liegen.

    Ansonsten hört sich das gut an. Auch ich würde mit dem Tsavo West anfangen.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • sabine1965
    Dabei seit: 1204848000000
    Beiträge: 1035
    geschrieben 1405006617000

    Hallo!

    Hab jetzt noch mal wegen der Ngutuni-Lodge überlegt, hatte da ein anderes Camp vor mir.

    Ja, ist ein privates Schutzgebiet gleich neben dem Tsavo Ost - aber die Tiersichtungen waren deshalb trotzdem super! Die Tiere wissen nicht, wo der Tsavo Ost aufhört! Es ist auch eine sehr, sehr schöne Landschaft. Die Lodge ist groß, aber auch dort sind nicht viele Besucher, ich glaub bei uns waren 5 Zimmer belegt. Die Zimmer sind kein Luxus, aber gut.

    Die Aussicht von der Ngutuni ist auch nicht zu verachten!!!! Da sitzt auf der Terrasse und direkt davor ist die Wasserstelle. So unglaublich nahe ist die Wasserstelle sonst nirgends. Und da waren bei uns gaaaaaaaaaanz viele Elefanten. 

    Der Vorteil ist: Die Ngutuni ist zwar auch nicht mehr so günstig, aber man spart für einen Tag den sehr teuren Eintritt in den Tsavo Ost und kann trotzdem viele Tiere sehen, in toller Landschaft.

    Ich würde mal einen Preisvergleich machen - Ngutuni und Sentrim im Tsavo Ost. Der Eintritt in den Tsavo Ost kostet 75 USD für 24 Stunden - also sollte das Ngutuni-Angebot deutlich günstiger sein?

    Und ich würde bei der Route bleiben: wie gesagt, ihr seid am ersten Tag viel länger im Tsavo Ost (oder Ngutuinigebiet) unterwegs. Ngutuni ist beim Voi-Gate und wenn ihr doch in den Tsavo Ost einfahrt- das Buchuma-Gate ist fast am Anfang vom Tsavo-Ost wenn ihr von Mombasa kommt. Die Weiterfahrt - OK ab Ngutuni ist das schon ein schönes Stück in den Amboseli, da wäre das Sentrim-Camp bessser, ihr seid schon ein Stück im Tsavo Ost weiter oben auf der Landkarte und könntet - Safari on Route - also einen Teil der Strecke durch den Park statt auf der Straße Richtung Amboseli fahren.

    Im Amboseli habt ihr zwei Tage - also macht es nichts, wenn hier nicht gar so bald ankommt.

    Weiter vom Amboseli in den Tsavo West - Einfahrt Chyulu-Gate - ist gar nicht weit und die Fahrt ist angenehm, geht durch Massailand und auch außerhalb der beiden Parks seht ihr Tiere.

    Ihr kommt dann auch schon am Vormittag im Tsavo West an- Also auch hier mehr Zeit!!!!

    Wie gesagt, nur am letzten Tag die Heimfahrt ist länger als vom Tsavo Ost. Schau es Dir auf der Karte an, dann verstehst Du was ich mein.

    Bloß weil mir im Tsavo West vielleicht weniger Tiere über den Weg laufen (was Glücksache ist und man aufgrund der tollen Landschaft auch verschmerzen könnte), würde ich die Route nie umdrehen, weil Du so mehr Zeit in den Parks hast.

    LG Sabine

    PS: Egal, wie ihr es macht, es ist soooo schön dort!!! :laughing:

  • maximini01
    Dabei seit: 1288828800000
    Beiträge: 21
    geschrieben 1405027348000

    Hallo, vielen lieben Dank, erst mal für die sehr aufschlussreichen Ratschläge und Informationen. Muss mir jetzt erst mal alles im Netz anschauen was ihr noch so empfohlen habt. Es ist einfach so schwer bei der grossen Auswahl.

    Das Sentrim Tsavo Ost sieht auch nicht schlecht aus. Hiess das früher Tarhi?

    Super Luxus muss es nicht sein aber etwas Luxus in einer von den drei fände ich schon nicht schlecht.

    Na ja werde mal weiter recherchieren und bestimmt hier noch mal mit Fragen nerven.

    Ich stehe ja am Anfang meiner Planung.

  • Dubhe
    Dabei seit: 1183420800000
    Beiträge: 2228
    geschrieben 1405028451000

    Jambo Max...

    ja, das Sentrim Camp im Tsavo Ost ist das ehemalige Tarhi ;)

    LG Dubhe **** "Die schnellste Verbindung zwischen 2 Menschen ist ein Lächeln" ****
  • Yeiyo
    Dabei seit: 1177113600000
    Beiträge: 387
    geschrieben 1405074015000

    Jambo, 

    ich würde wie auch Sabine mit dem Tsavo Ost beginnen. Für mich fängt am Buchuma Gate erst das richtige Afrika an und warum soll man das nicht gleich an den Anfang setzen? 

    Ngutuni und das Sanctuary hat mir persönlich besser gefallen als die beiden Camps Ndololo und Sentrim, es waren bei unserem Besuch auch mehr Tiere im dortigen Sanctuary. Ich würde aber auf jeden Fall den Tsavo-Ost beim Buchuma Gate einfahren und über Aruba ins Voi-Gebiet des Parks fahren. 

    Wenn Maximini eine bessere Unterkunft will, sollte sie dies am Ende der Safari wählen und nach meinem Geschmack wäre dies eben die Kilaguni Lodge im Tsavo West. Da passt einfach immer alles: Zimmer, tolle Buffets, eine Wasserstelle, wo immer Tiere zu sehen sind und auch die wunderschöne Gartenanlage mit dem Pool. 

    Yeiyo

    Alles was ich will, ist immerwieder nach Kenya zu kommen!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!