• Chrissy
    Dabei seit: 1086912000000
    Beiträge: 2360
    Zielexperte/in für: Sonstiges Kenia Kenianische Küste
    geschrieben 1408282760000

    Jambo,

    wirklich ein toller Bericht. Ihr habt euch wirklich viel Mühe gemacht, die bei vielen tolle Erinnerungen bzw. Sehnsüchte wecken wird.

    Viele Grüße

    Chrissy

    CARPE DIEM
  • Lothar41
    Dabei seit: 1410048000000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1410090567000

    Ich fliege im Oktober mit meiner Frau nach Kenia, Bamburi Beach. Kann mir jemand sagen wie ich von hier aus kontakt zu Safari Anbietern bekomme. Und wo man besser bucht, ob von hier oder vor Ort?

  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27419
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1410091282000

    Wir fliegen Anfang 2015. Ich habe im Vorfeld einige Anbieter die hier gute Bewertungen bei HC haben angeschrieben. Zu Anfang hatte ich mir einfach Angebote für die Parks geholt, das war vergleichstechnisch nicht so clever. Dann bekam ich hier von einigen Usern den Tipp mir gezielt die Lodges/Camps rauszusuchen und dann anzufragen. Das hat super geklappt und dann konnte ich mich entscheiden. 

    Wir machen 1 Ü im Tsavo West (Rhino Valley Lodge) und 1 Ü im Ost (Sentrim Camp) dazwischen dann 2 Ü im Amboseli  (Sentrim Camp)

    LG

    Bine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • Greno
    Dabei seit: 1292716800000
    Beiträge: 599
    geschrieben 1410092109000

    Jambo und willkommen bei Holidaycheck,

    noch zwei Ergänzungen zu Lind-24:

    Eine gute Unterkunftsübersicht findest du bei "Jambo Kenya". klick hier

    Ich würde unbedingt einen Anbieter von dort nehmen. s gibt dort kenyanische und europäische Anbieter. Diese sind besser als Kleckermann und Co. und dazu noch günstiger. In den Reisetipps sind vor allem Veranstalter vom Diani gelistet. Die kannst du ebenfalls anfragen. Die würden dich dort am Hotel dann abholen. Ansonsten mal Onkel google befragen.

    Grüße

  • Dubhe
    Dabei seit: 1183420800000
    Beiträge: 2258
    geschrieben 1410100247000

    Jambo Lothar,

    schau mal hier bei den Reisetipps - dort findest du einige Anbieter. Du solltest schon vorab mal gucken, was du machen willst, dann kannst du explizit nachfragen - vor Ort ist man meist etwas überfordert bei all den Angeboten ;)

    LG Dubhe **** "Die schnellste Verbindung zwischen 2 Menschen ist ein Lächeln" ****
  • Lind-24
    Dabei seit: 1146182400000
    Beiträge: 27419
    Zielexperte/in für: Berlin
    geschrieben 1410251315000

    Den Link kannte ich noch gar nicht Greno, danke. 

    Da habe ich nochmal schöne Fotos zu den Camps gesehen, die wir gebucht haben.

    LG

    Bine

    Urlaubstage sind die Oasen in der Wüste des Alltags
  • habari04
    Dabei seit: 1411516800000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1411596539000

    Hallo liebe Kenia Safari Forumteilnehmer,

    328 Seiten in diesem Forum, das ist einfach zu viel, um sich dort durch zu lesen...

    ich war relativ viel in Afrika unterwegs zw 1996 und 2002, auf eigen Faust mit Truck und Zelt, Bus und Bahn, in Malawi, Tansania, kenia, Äthiopien,  Uganda und Ruanda. Später auch auf zT selbst organisierten Safaries. Diese waren aber recht kostenintensiv.  Inzwischen als Rentnerin kann ich mir das so nicht mehr leisten,, möchte aber meinen Traum von Afrika nicht endgültig begraben. Jedoch sind mir die Gebühren für die hier erwähnten Safaries nicht finanzierbar. Flug und Unterkunft sind gesichert, privat. 

    Von Diani Beach habe ich vor mit dem Zug (1998 schon mal gefahren) od Bus nach Nairobi zu kommen. Da wäre es günstig gleich von einem Safari ungernehmer "eingefangen" und gleich weiter in die Masai Mara transportiert zu weden. Doch wo und wie finde ich einen Safarianbieter, der ein finanziell einigermaßen akzeptables Angebot machen kann?  Luxus, nicht nötig......Bad nicht nötig,  Essen einfachst, Pool ABSOLUT unnötig,  gerade in solch einer Landschaft. Zelt absolut OK,  aber doch nicht solche Luxory Tended Camps!!!

    Wäre toll, wenn mir hier Tipps gegeben werden könnten,  die einer alten Afrika-Liebhaberin weiter helfen!!

    Safari njeme 

    habari04

    Bin ich mit meinen ei fachen Basic- Ansprüchen zu anylruchs oll?

  • Tails
    Dabei seit: 1235433600000
    Beiträge: 551
    geschrieben 1411635748000

    Hast Du denn schon einmal diese Anfrage via Email an einen der Safariveranstalter weitergegeben?

    Das teure sind halt meist die Parkgebühren, und da kann man nur sparen, wenn der Veranstalter trickst, was aber nicht zu empfehlen ist. ;)

    Wenn sich mehrere Leute zusammentun, ist das auch günstiger als alleine zu reisen.

    Ich würde unter den genannten Aspekten einfach mal nachfragen, was für Preise aufgerufen werden. Viel Erfolg wünsche ich Dir!

    Wir hinterlassen nicht Spuren sondern Eindruck ...
  • sabine1965
    Dabei seit: 1204848000000
    Beiträge: 1035
    geschrieben 1411638863000

    Hallo Habari04!

    Ich weiß nicht wie abenteuerlustig Du bist, und ob es unbedingt Nairobi und Massai Mara sein soll. Gäbe vielleicht andere günstige Alternativen in den Tsavos, oder außerhalb der Tsavo Nationalparks. Das teure sind ja die Parkeintritte, aber wenn man nicht unbedingt in den Park reinfährt - sondern außerhalb auf Safari geht, in privaten Schutzgebieten, spart man sich das. Und die Tiere wissen nicht, wo die Grenze zum Park ist, es gibt oft außerhalb gute Möglichkeiten.

    z. B. die Ngutuni-Lodge (hat allerdings Bad und sehr schöne Zimmer ;) ) hat ein privates, sehr, sehr schönes Schutzgebiet, dass auch überhaupt nicht überlaufen ist, da kannst praktisch allein mit Fahrer rumfahren, und auch viele Tiere sehen.

    Das Gebiet grenzt an den Tsavo Ost an, ich finds sehr schön.

    oder die Lions Bluff Lodge (urig, aber sehr schön, mit toller Aussicht - hat auch Bad!) Ist in der Nähe von Tsavo West, herrliche Landschaft, vielleicht sogar Blick auf den Kilimandjaro.

    Vorteile: keine umständliche Reise nach Nairobi notwendig, mehr Comfort, weniger Touristen, viel Platz, nicht überlaufen. Beide Lodges könnte man gut verbinden, je nach Zeit könntest mehrere Tage in einer oder beiden davon verbringen. Gerade weil dort weniger Leute sind, kommt das vielleicht einer alten Afrika-Liebhaberin  doch entgegen. Und es ist doch nichts dagegen einzuwenden, wenn man in einem schönen Zimmer schlafen kann - bzw. wenn (wie in der Lionsbluff) auch noch das Essen sehr gut ist.

    Probier es mal mit einem der Safariunternehmen hier bei den Reisetipps und frage konkret z. B. je 2 Nächte in der Ngutuni u. Lions Bluff an, vielleicht reicht das Budget dafür?

    Beide Lodges haben sehr schöne Aussichtspunkte: die Ngutuni vom eigenen Balkon, oder von der Terrasse auf ein Wasserloch, wo sich viele Elefanten tummeln,

     die Lions Bluff erhöht - ober das ganze Tal - Da mit einem kühlen Tusker sitzen und Afrika beobachten - das wär doch was.

    LG Sabine

  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3273
    geschrieben 1411639364000

    Hi,

    setz' Dich mal mit Gerdi aus dem Aruba Mara Camp in Verbindung. Dieses Camp liegt am Talek Gate und hat, zumindest war das 2011 noch so, auch Übernachtungen auf dem eigenen Zeltplatz angeboten, sprich' Zelte wie man es sich vorstellt, mit Gemeinschaftstoiletten und Duschen. Schau' Dir die HP mal an.

    Da das Camp außerhalb vom NP liegt zahlst Du nur dann Eintritt wenn Du auch reinfährst. Auch um das Camp herum außerhalb vom NP kann man wunderbare Gamedrives machen.

    Gerdi hat damals sämtliche Transfers ihrer Gäste angeboten zu organisieren.

    Sollte das Aruba Camp in Frage kommen und alles noch sein wie es war, brauchst Du überhaupt keinen Safarianbieter. Ich würde das dann komplett über das Camp laufen lassen als hier noch jemanden zwischen zu schalten. Die Gamedrives laufen ja dann

    auch über das Camp.

    Alternativ zum Zug kommt vielleicht ein Flug mit Jambo Jet von Mombasa nach Nairobi in Frage, sehr günstig und zeitsparend. Bei früher Buchung pro Strecke 2950 KSH plus eine kleine Gepäckgebühr. Habe so einen Flug vor 3 Wochen gebucht, problemlos von Deutschland mit Kreditkarte über die Homepage möglich, hat wunderbar funktioniert.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!