Was gibts außerdem Hoover-Dam u.Grand Canyon noch an Sehenswürdigkeiten um Las Vegas herum

  • Tino S
    Dabei seit: 1135814400000
    Beiträge: 26
    geschrieben 1183322824000

    Hallo Freunde ferner Länder ;)

    Wer kann mir helfen? Folgende Fragen:

    1.Was gibts außer dem Hoover-Dam u. Grand Canyon noch an Sehenswürdigkeiten um Las Vegas herum.(Natur usw.)

    Bin im Mai nächstes Jahr zum 2.Mal in Las Vegas und möchte mir ein Auto nehmen um die Gegend zu erkunden.

    2.Wenn ich L.A. von Las Vegas aus besuchen möchte, empfiehlt sich da per Flugzeug hin zu reisen oder geht das auch mit dem Auto? Wie weit ist es nach L.A. eigentlich? :frowning:

    Vielen Dank für eure Hilfe! :D

    Grüsse Tino

    Sun is shining, the weather is sweet
  • Thorben-Hendrik
    Dabei seit: 1105401600000
    Beiträge: 4545
    gesperrt
    geschrieben 1183332448000

    La sind ca. 5 Stunden Fahrt eine Strecke...Flugzeug ist oft auch nicht teurer, auch in USA ist der Sprit inzwischen recht teuer, bei dem Verbrauch....

    [b][size=9]Jefe Gerente de Turismo de Eventos de ViRi[/b] [/size] [b][size=9]Nothing beats ViRi![/b] [/size]
  • LadyLuck
    Dabei seit: 1101772800000
    Beiträge: 1027
    geschrieben 1183391432000

    @Thorben-Hendrik sagte:

    La sind ca. 5 Stunden Fahrt eine Strecke...Flugzeug ist oft auch nicht teurer, auch in USA ist der Sprit inzwischen recht teuer, bei dem Verbrauch....

    Kann ich nur zustimmen!

    Wir waren im Valley of Fire. Kommt man von Hoover Dam locker hin.

    Wir sind an einem Tag von Vegas zum Hoover Dam, dann ins Valley of Fire und zurück nach Vegas. War eine schöne Tagestour.

    Dann gibt es noch das Death Valley, war ich aber noch nie.

  • Starliner
    Dabei seit: 1170720000000
    Beiträge: 835
    geschrieben 1183393084000

    Non LA nach Las Vegas,durch die Mojave Desert,sinds 230 KM-auf den Rastplätzen an der Strecke wird vor "Rattle-Snakes"( Klapperschlangen) gewarnt !

    Death Valley hab ich von Las Vegas durchquert (zum Yosemity Nationalpark)-als Tagestour weiß ich nicht obs machbar wäre..-

    Ist interessant und als braver Touri hab ich mich da auch nach den Hinweisschildern gerichtet die Klimaanlage für die nächsten 20 Meilen auszuschalten...-man war das heiß...!!!

    Gruß Jürgen

    Don`t worry - be happy...!
  • maran-08
    Dabei seit: 1179964800000
    Beiträge: 6940
    geschrieben 1183580752000

    @Tino S

    Wenn der Grand Canyon für Dich als Ausflugsziel von Las Vegas aus in Frage kommt (nur wegen der Entfernung), dann ist das Death Valley auf jeden Fall auch eine Alternative.

    Ich war schon 4 oder 5 mal im Death Valley. Zwei mal habe ich dort übernachtet, die restlichen Male bin ich durchgefahren.

    Das Death Valley bietet mehr Interessantes, als man zunächst vermuten würde, allerdings sind einige wichtige und sehr interessante Attraktionen weit im Norden des Death Valley, was natürlich die Fahrzeit von Las Vegas aus erheblich verlängern kann.

    Wenn man noch nie im Death Valley war, dann sollte man dort unbedingt übernachten. Es gibt dort zwei Hotels, ein recht komfortables (Furnace Creek Inn, welches allerdings im Sommer zeitweise geschlossen ist) und ein einfacheres Hotel (Furnace Creek Ranch).

    Ich will jetzt nicht alles aufzählen, was es im Death Valley alles gibt, daher nur kurz: Die Sanddünen bei Stovepipe Wells, der berühmte Zabriskie Point, der Ubehebe Crater, Scotty's Castle und die Ghosttown Rhyolite. Allein für diese Punke braucht man fast 1 1/2 Tage. Und dann gibt es noch andere interessanten Stellen dort, Schluchten mit Naturbrücken, Dantes View-Point und Badwater als der tiefste Punkt der USA (-86 Meter unter Normalnull).

    Die an Steigungen angebrachten Schilder "Klimaanlage aus auf den nächsten 20 Milen" stehen dort seit einer Ewigkeit und waren früher sicherlich sehr berechtigt. Aus diesem Grunde stehen dort auch alle Nase lang die Wasserbehälter für Motor-Kühlwasser.

    Allerdings kommen die moderen Autos , wenn man nicht unheimlich "heizt", mit den extremen Temperaturen klar. ich habe einmal, ganz früher, die Klimaanlage ausgemacht, in den folgenden Reisen nicht mehr. Allerdings habe ich den Kühler sehr gut beobachtet und habe dem Motor auch mal eine Pause gegönnt (bei laufendem Motor !).

    Wenn man Richtung Westen das Death Valley verläßt und das Darwin Platau erreicht hat, hat man es fast geschafft. Von hier hat man auch noch mal einen Blick über das Death Valley.

    Gruß, Hardy

  • Tino S
    Dabei seit: 1135814400000
    Beiträge: 26
    geschrieben 1183668758000

    @Thorben-Hendrik sagte:

    La sind ca. 5 Stunden Fahrt eine Strecke...Flugzeug ist oft auch nicht teurer, auch in USA ist der Sprit inzwischen recht teuer, bei dem Verbrauch....

    Ok, danke für die Info!

    Sun is shining, the weather is sweet
  • Tino S
    Dabei seit: 1135814400000
    Beiträge: 26
    geschrieben 1183669108000

    @Starliner sagte:

    Non LA nach Las Vegas,durch die Mojave Desert,sinds 230 KM-auf den Rastplätzen an der Strecke wird vor "Rattle-Snakes"( Klapperschlangen) gewarnt !

    Death Valley hab ich von Las Vegas durchquert (zum Yosemity Nationalpark)-als Tagestour weiß ich nicht obs machbar wäre..-

    Ist interessant und als braver Touri hab ich mich da auch nach den Hinweisschildern gerichtet die Klimaanlage für die nächsten 20 Meilen auszuschalten...-man war das heiß...!!!

    Gruß Jürgen

    Echt war nach LA nur 230 km!? Prima! Wie lange fährt man da bei den Amis? In Deutschland wäre man ja in 2h da.

    Hm, heiß kann ich mir die Wüste schon auch vorstellen, aber dann 20 min ohne die Klimaanlage? Oh, man!

    Viel Dank schon mal.

    Sun is shining, the weather is sweet
  • Tino S
    Dabei seit: 1135814400000
    Beiträge: 26
    geschrieben 1183669744000

    @Hardy01 sagte:

    @Tino S

    Wenn der Grand Canyon für Dich als Ausflugsziel von Las Vegas aus in Frage kommt (nur wegen der Entfernung), dann ist das Death Valley auf jeden Fall auch eine Alternative.

    Ich war schon 4 oder 5 mal im Death Valley. Zwei mal habe ich dort übernachtet, die restlichen Male bin ich durchgefahren.

    Das Death Valley bietet mehr Interessantes, als man zunächst vermuten würde, allerdings sind einige wichtige und sehr interessante Attraktionen weit im Norden des Death Valley, was natürlich die Fahrzeit von Las Vegas aus erheblich verlängern kann.

    Wenn man noch nie im Death Valley war, dann sollte man dort unbedingt übernachten. Es gibt dort zwei Hotels, ein recht komfortables (Furnace Creek Inn, welches allerdings im Sommer zeitweise geschlossen ist) und ein einfacheres Hotel (Furnace Creek Ranch).

    Ich will jetzt nicht alles aufzählen, was es im Death Valley alles gibt, daher nur kurz: Die Sanddünen bei Stovepipe Wells, der berühmte Zabriskie Point, der Ubehebe Crater, Scotty's Castle und die Ghosttown Rhyolite. Allein für diese Punke braucht man fast 1 1/2 Tage. Und dann gibt es noch andere interessanten Stellen dort, Schluchten mit Naturbrücken, Dantes View-Point und Badwater als der tiefste Punkt der USA (-86 Meter unter Normalnull).

    Die an Steigungen angebrachten Schilder "Klimaanlage aus auf den nächsten 20 Milen" stehen dort seit einer Ewigkeit und waren früher sicherlich sehr berechtigt. Aus diesem Grunde stehen dort auch alle Nase lang die Wasserbehälter für Motor-Kühlwasser.

    Allerdings kommen die moderen Autos , wenn man nicht unheimlich "heizt", mit den extremen Temperaturen klar. ich habe einmal, ganz früher, die Klimaanlage ausgemacht, in den folgenden Reisen nicht mehr. Allerdings habe ich den Kühler sehr gut beobachtet und habe dem Motor auch mal eine Pause gegönnt (bei laufendem Motor !).

    Wenn man Richtung Westen das Death Valley verläßt und das Darwin Platau erreicht hat, hat man es fast geschafft. Von hier hat man auch noch mal einen Blick über das Death Valley.

    Gruß, Hardy

    Hallo Hardy,

    na das sind ja richtige Insidertips. :D

    Prima! So ne Wüste ist für einen Wüstenneuling schon ziehmlich beachtenswert. Ein wenig Respekt hab ich schon. Aber hört sich sehr interessant an was du so berichtest.

    Zum Grand Canyon sind wir mit dem Hubschrauber geflogen. Halbe Stunde hin, 10 min dort und wieder zurück. Aber auch das war schon so richtig geil!!! Vieleicht gibts ja noch einen Tip von dir, wie man am besten und schnellsten an die besten Plätze dort kommt. Ich glaube ich bin Wiederholungstäter ;)

    Grüße Tino

    Sun is shining, the weather is sweet
  • maran-08
    Dabei seit: 1179964800000
    Beiträge: 6940
    geschrieben 1183714175000

    @Tino sagte:

    Hallo Hardy,

    na das sind ja richtige Insidertips. :D

    Prima! So ne Wüste ist für einen Wüstenneuling schon ziehmlich beachtenswert. Ein wenig Respekt hab ich schon. Aber hört sich sehr interessant an was du so berichtest.

    Zum Grand Canyon sind wir mit dem Hubschrauber geflogen. Halbe Stunde hin, 10 min dort und wieder zurück. Aber auch das war schon so richtig geil!!! Vieleicht gibts ja noch einen Tip von dir, wie man am besten und schnellsten an die besten Plätze dort kommt. Ich glaube ich bin Wiederholungstäter ;)

    Grüße Tino

    Hallo Tino, herzlichen Dank !

    Respekt vor dem Death Valley brauchst Du nicht zu haben, so schlimm ist es dort auch nicht. Man ist auch nie wirklich alleine. Irgendwo sind immer andere Leute. Wichtig ist, dass man vor der Einfahrt ins Death Valley den Tank voll macht. Beim Hotel Furnace Creek Ranch gibt es allerdings auch eine Tankstelle (mit hohen Preisen !) und etwas weiter Richtung Norden gibt es noch eine Tankstelle. Weiterhin ist wichtig, dass man immer genügend Trinkwasser dabei hat und dass man auch trinkt, wenn man eigentlich gar keinen Durst hat (vor allem, wenn man zu Fuß unterwegs ist).

    ...wie man am besten und schnellsten an die besten Plätze dort kommt...

    Sage mir bitte, welche Plätze Du meinst.

    Gruß, Hardy

  • LadyLuck
    Dabei seit: 1101772800000
    Beiträge: 1027
    geschrieben 1183740745000

    @Tino S sagte:

    Echt war nach LA nur 230 km!? Prima! Wie lange fährt man da bei den Amis? In Deutschland wäre man ja in 2h da.

    Versuch da mal in den USA zu schaffen, viel Spaß ;) .

    In den USA darfst du nicht so rasen wir hier bei uns. Das mögen die gar nicht. Speedlimit heißt das Zauberwort bei denen und liegt bei 55-70 mph. Mehr ist da nicht drin und daher braucht man etwas länger um von A nach B zu kommen ;)

    Bist du zu schnell, kannst du ganz schnell mal einen amerikanischen Cop kennenlernen.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!