• Thomas Göstl
    Dabei seit: 1119744000000
    Beiträge: 36
    geschrieben 1171115342000

    Hallo,

    habe jetzt schon des öfteren in verschiedenen Zeitungen gelesen man sollte bei Reisen in die Dom.Republik eine Malaria Prophylaxe entweder mitnehmen oder schon zuhause einnehmen. Wie ist denn eure Meinung bzw. euer Wissen.

    Über viele Antworten freue ich mich

    Viele Grüß

    Thomas

  • nickon
    Dabei seit: 1168041600000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1171125175000

    Also unser Arzt hat uns Resochin als Prophylaxe eine Woche vor beginn der Reise aufgeschrieben, habe mich aber dann dagegen entschieden, wegen der Nebenwirkungen. Wir nehmen jetzt Stand-by mäßig Malarone mit, falls nötig.

    Gruß Nicole

  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1171128751000

    @thomas Göstl

    kommt auch drauf an was Du in der Dom. Rep. machst bzw. vorhast. Seit Jahren sind keine Fälle mehr bekannt geworden. Jedoch wenn ich Ausflüge ins Landesinnere machen würde wäre denke ich eine Prophylaxe angebracht, nicht nur als Stand By mitnehmen. Aber frag doch mal im Tropeninstitut nach.

    LG

  • juanito
    Dabei seit: 1115596800000
    Beiträge: 12743
    geschrieben 1171129323000

    Keine Malaria?

    dafür Dengue :(

    --------------------------------------------------------------------------------

    -- Puerto Plata, 29. August 2006 --

    Nach dem Bekanntwerden zahlreicher Erkrankungen an Dengue-Fieber in der dominikanischen Hauptstadt (wir berichteten) hat das Gesundheits-Ministerium in Santo Domingo jetzt offiziell 2.262 registrierte Infektionen bestätigt. Allein im Umfeld der Hauptstadt sollen mehr als 600 Fälle der gefährlichen Tropenkrankheit vorliegen. Da es weltweit noch immer keine Impfung gegen das 7-Tage-Fieber gibt, raten Mediziner zu möglichst langbeiniger Kleidung und Strümpfen (über 90 Prozent aller Stiche durch die Überträgermücke erfolgen im Bereich der Fußgelenke) sowie nachts klimatisiert zu schlafen, da viele Mücken kühlere Räume meiden.

    (Quelle: Domrep Magazin)

    ist zwar schon vom letzten Jahr, aber es hat sich kaum was geändert.

    Hier neu

    Gesundheitsbehörde weitet Dengue-Prävention aus

    -- Santo Domingo, 1. Februar 2007 --

    Die dominikanische Gesundheitsbehörde "Salud Publica" hat für Präven-tivmaßnahmen gegen das Dengue-Fieber einen 50 Millionen Peso-Etat bereitgestellt. Unter einem medizinischen Experten-Gremium soll die landesweite epidemiologische Überwachung gestärkt sowie Laboratorien zur Erkennung, Meldung und Einleitung medizinischer Maßnahmen bei Dengue-Vorkommnissen ausgeweitet werden. Mehr als 5.000 Menschen waren im vergangenen Jahr erkrankt, 49 Personen erlagen dem Fieber.

    (1EUR= 43 Peso)

    En marcha con compañero Fidel en la sierra maestra 1959
  • utalein
    Dabei seit: 1136937600000
    Beiträge: 207
    geschrieben 1171273635000

    Hallo,

    du kannst ja mal auf der Seite "fit-for-travel.de" nachschauen, dort gibt es zumindest erste Tips. Am besten ist aber wirklich sich in der Reisemedizinischen Sprechstunde eines Tropeninstitutes (z.b. München) zu informieren. Dort wirst Du umfassend beraten und gegebenenfalls auch geimpft oder bekommst ein Rezept für ein Medikament, dass gegen Malaria in dem jeweiligen Reisegebiet wirkt.

    Gruß Uta

  • daniela_konrad123
    Dabei seit: 1097107200000
    Beiträge: 103
    geschrieben 1171356738000

    Hallo!

    Wir fliegen auch bald in die Dom.Rep und ich hab mich vor 2 Wochen im Tropeninstitut (Wien) schlau gemacht, welche Impfungen noch fehlen könnten....

    Die haben mir auch ein Rezept für das Malaria-Notfallmedikament mitgegeben, und die Empfehlung mich auch gegen Tollwut impfen zu lassen. Hatte das Gefühl, nicht wirklich gut beraten worden zu sein, sondern eher an eine geraten zu sein, die ja viele Impfungen verkaufen will.....

    Ich hab dann nochmals mit meiner Hausärztin und in einer Apotheke nachgefragt und alle haben mir von dem Medikament abgeraten, da wir nur einen reinen Badeurlaub machen wollen und das Medikament recht teuer ist (ca. € 70,-- für eine Packung)....

    lG, Nela

  • Siegfried
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 2153
    geschrieben 1171378910000

    @nela 66

    Das ist Quatsch, was Du schreibst! Ein Tropen-Institut berät Dich schon richtig! Verschreibt Dir keine teuren Medikamente, sondern Wirkungsvolle. Die Apotheken und Hausärzte haben keine Ahnung. Die Tropeninstitute haben auch immer direkten Draht zu den Gebieten mit Tropenkrankheiten. Woher weiß Dein Hausarzt bescheid? War er gestern dort vor Ort . Und bei der Malaria soll man die Medikamente vorher einnehmen und nicht erst, wenn man vor Ort krank wird.Laß Dir das mal von einem Tropenmediziner erklären und nicht von Deinem Schönheitsdoktor.

    Gruß

    Siegi

    s.w.
  • daniela_konrad123
    Dabei seit: 1097107200000
    Beiträge: 103
    geschrieben 1171381031000

    @'Siegfried' sagte:

    @nela 66

    Das ist Quatsch, was Du schreibst! Ein Tropen-Institut berät Dich schon richtig! Verschreibt Dir keine teuren Medikamente, sondern Wirkungsvolle. Die Apotheken und Hausärzte haben keine Ahnung. Die Tropeninstitute haben auch immer direkten Draht zu den Gebieten mit Tropenkrankheiten. Woher weiß Dein Hausarzt bescheid? War er gestern dort vor Ort . Und bei der Malaria soll man die Medikamente vorher einnehmen und nicht erst, wenn man vor Ort krank wird.Laß Dir das mal von einem Tropenmediziner erklären und nicht von Deinem Schönheitsdoktor.

    Gruß

    Siegi

    @Siegi

    Sorry, aber ich schreib keinen Quatsch! Ich kann hier nur MEINE Erfahrungen schreiben und die sind für mich kein Quatsch!

    Ich war im Tropen-Institut und habe mich beraten lassen!!!

    Für Malaria gibt es Malarone, für welches ich auch ein Rezept erhalten habe - welches ich aber nicht einsetzen werde.

    Ich investiere die € 70,-- lieber in gute Mücken-ABWEHR-Mittel !!!

    Das ich letztens im TropenInstitut an eine nicht gerade kompetente Dame geraten bin, war auch an anderen Sachen erkennbar.... - du warst ja nicht mit.

    Ich habe aber heute vormittag nochmals angerufen und mich nochmals informiert. (Interessanterweise mit dem Ergebnis, dass es nicht erforderlich ist, für unseren geplanten Urlaub).

    Lt. der Dame damals müsst ich mich ansonsten auch DRINGEND gegen Tollwut impfen lassen, was ich aber auch nicht mache, oder hast du dich extra für die DomRep gegen Tollwut impfen lassen??

    Sie hat die ganzen Sachen von einem Zettel heruntergelesen, ... und über diese Sachen habe ich schon mehr Info's im Internet gefunden, als sie mir darüber erzählen konnte....

    Ich kann nicht mehr machen, als mich an verschiedenen Stellen zu informieren (was ich seit Wochen sehr, sehrt intensiv mache) und dann für MICH Entscheidungen treffen....

    Nela

    PS: Einen Schönheitsdoktor brauch ich nicht!

    :laughing:

    ich bin so schon schön genug....

    Edit - Nachtrag:

    Selbst auf fit for travel wird geschrieben, dass die Notfallmedikamente wirklich nur im Notfall und wenn wirklich kein Artz erreichbar ist, genommen werden sollen. Es ist ja kein Medikament, dass man einfach so mal vorsorglich schluckt!

    Zitat:

    Unmittelbar bei Beginn der Beschwerden und bei Verdacht auf Malaria sollte umgehend ein Arzt bzw. eine medizinische Hilfe aufgesucht werden. Nur wenn kein Arzt erreichbar ist und die Beschwerden anhalten bzw. sich verschlechtern, sollte eine Selbstbehandlung durchgeführt werden.

  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1171388027000

    Fakt ist, daß Malarone oder Lariam als Prophylaxe genommen werden können. Sprich, daß eine Ansteckung ganz anderster ausgeht, wenn man das Medikament vorher, wie Siegfrid sagte, als Prophylaxe einnimmt. Erkrankt man u. nimmt dann erst das Mittel, kann das ganze anders ausgehen. Letztendlich muß es jeder selber wissen. In der Dom. Rep. gab es vor ein paar Jahren in Punta Cana Malaria Fälle. Seit dem hat man aber nichts mehr gehört. Bei Inlandsausflügen würde sich bei mir gar keine Frage stellen, da würde ich das Zeug nehmen als Prophylaxe. Dazu ist mir meine Gesundheit zu wichtig.

    @Nela66

    Aber übrigens. Mückenspray kann man viel nehmen, daß interessiert die Biester aber nicht, wenn Du abends draußen bist. Die sind sehr hartnäckig, so meine Erfahrung.

    LG

  • utalein
    Dabei seit: 1136937600000
    Beiträge: 207
    geschrieben 1171446432000

    Hallo,

    wir waren wie schon erwähnt immer vor Reisen ins weiter entfernte Ausland im Tropeninstitut in München und sind immer kompetent durch Ärzte beraten worden. Als wir 2001 in die Dom Rep sind hat man uns dort gesagt, dass zu dem momentanen Zeitpunkt keine malaria-Prophylaxe nicht nötig sei , dass Mückenschutz ausreicht, dass sich dass aber je nach Witterung auch ändern kann. Übrigens der Mückenschutz den wir aus Deutschland mitgebracht haben, der hat dort wirklich die Mücken erst richtig angelockt (die waren wohl neugierig auf den Geruch), wir haben dann dort ein Mittel gekauft, dass uns dort empfohlen wurde und das hat dann auch geholfen.

    Gruß Uta

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!