• xxl_michel
    Dabei seit: 1175212800000
    Beiträge: 143
    geschrieben 1308556822000

    Hallo, ich habe einen Flug über **Werbung** gebucht, FRA-LAS und zurück. Der Flug wird von Lufthansa durchgeführt und ich muss auf dem Heimweg in Denver umsteigen. Ursprünglich hatte ich eine Umsteigezeit von 1:20, was wohl gereicht hätte. Vor ein paar Tagen bekam ich von **Werbung**  eine Nachricht per Email, dass meine Flugzeit sich geändert hat und ich das beachten soll. Nach dieser Änderung habe ich jetzt nur 20 Minuten zum umsteigen, was nie reicht. Lufthansa meinte sie könnte mich auf eine Maschine früher umbuchen, ich habe aber einen Termin und das geht nicht. Welches Recht hat man den in so einer Situation?

    Danke für Antworten

    Michel

  • Sunshine997
    Dabei seit: 1231200000000
    Beiträge: 407
    geschrieben 1308560159000

    Die Lufthansa MUSS Dich ohne Mehrkosten auf einen Flug mit passender Umsteigezeit buchen. Der muss nicht zwangsläufig über Denver gehen (Alternativen wären z.B. Chicago, Washington, New York, Los Angeles, San Francisco).

    Ob die LH Dich "zwingen" könnte, den früheren Flug zu nehmen, weißi ch leider nicht. Aber die sind ja schließlich an zufriedenen Kunden interessiert. Sag der LH einfach, wann Du frühestens aus LAS wegkannst, dann werden die schon was finden (über L.A. oder San Francisco kann man sehr spät am Abend fliegen). 

    Sollten die sich auf stur stellen, bitte hier noch mal mit der genauen LH-Begründung posten ...

     

     

    "Recht haben" bedeutet nicht unbedingt "Recht bekommen", jeder Fall ist anders und selbst gleiche Sachverhalte führen nicht unbedingt zu identischen Urteilen
  • xxl_michel
    Dabei seit: 1175212800000
    Beiträge: 143
    geschrieben 1308602912000

    Überflüssiges Zitat entfernt.

    Ich werde mal einen bösen Breif schreiben. Ich habe nachgefragt ob ich über SFO oder LAX heimfliegen kann. Das hat die Lufthansa verneint!

  • Sunshine997
    Dabei seit: 1231200000000
    Beiträge: 407
    geschrieben 1308608047000

    Das tut mir leid für Dich ...

    Ich kann Dir nur so weit sagen, dass bei dem Veranstalter, bei dem ich früher arbeitete, wir solche Fälle öfters hatten. Mit unseren Tarifen dort (die wir aber nur für Pauschalreisen verwenden durften) hätten wir, sofern Plätze frei gewesen wären, den Flug problemlos über LAX oder SFO umbuchen können. Da war es der LH egal, wo umgestiegen wurde (hauptsächlich die Buchungsklasse passte).

    Du siehst, es geht also. Warum dann bei Dir nicht?

    Es kann an Deinem Tarif liegen (der eine ganz bestimmte Streckenführung vorsieht) und/oder an einem unfähigen/unwilligen Mitarbeiter, denn auf Kulanzbasis könnte es die LH sicher hinkriegen ... wenn sie denn will ...

     

    Mal sehen, ob sich noch jemand anderes hier äußert, wie die rechtliche Situation bei Nur-Flug-Buchungen ist.

    Ich drück Dir jedenfalls die Daumen!

    "Recht haben" bedeutet nicht unbedingt "Recht bekommen", jeder Fall ist anders und selbst gleiche Sachverhalte führen nicht unbedingt zu identischen Urteilen
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 40886
    geschrieben 1308609267000

    Zuerst würde ich einen freundlichen Brief empfehlen ... ;)

    Ich würde mich zudem erkundigen, ob und was die via-Umbuchung (LAX,SFO) denn an Mehrkosten generieren würde und ggf. versuchen, den Termin zu verschieben.

    Es wurde eine kostenlose Umbuchung angeboten, die terminlich nicht vereinbar ist.

    Bleibt kostenfreies Storno und erneute Buchung.

    Things aren't different. Things are things.
  • Sunshine997
    Dabei seit: 1231200000000
    Beiträge: 407
    geschrieben 1308611190000

    VonSchmeling hat natürlich recht, ERST MAL einen freundlichen Brief ... böse kannst Du immer noch werden, wenn das wieder nix nutzt.

    Wann (Datum) sind denn Hin- und Rückflug? Gibt es für da noch Tickets zu einem guten Preis, evtl. auch mit einer anderen Airline? Wenn ja, wäre die Option "Kostenlos stornieren und neubuchen" ja durchaus interessant ... wobei ich mir da nicht so sicher wie vonschmeling bin, dass ein kostenloser Storno so einfach möglich ist. Schließlich wird der Abflug nur "unwesentlich" (ich schätze mal max. 2-3 Stunden, oder?) verlegt.

    "Recht haben" bedeutet nicht unbedingt "Recht bekommen", jeder Fall ist anders und selbst gleiche Sachverhalte führen nicht unbedingt zu identischen Urteilen
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 40886
    geschrieben 1308614421000

    @Sunshine997

    Wenn das den Anschluss sabotiert, ist es "wesentlich" im Sinne der gebuchten Leistung! ;)

    Things aren't different. Things are things.
  • Sunshine997
    Dabei seit: 1231200000000
    Beiträge: 407
    geschrieben 1308616475000

    Wieso?

    Gebucht ist Las Vegas - Denver - Frankfurt.

    Wenn xxl michel eine frühere Maschine von LAS nach DEN nimmt (die ihm ja angeboten wird), schafft er seinen Anschluss.

    Er muss nur etwas früher in LAS starten. Für ihn ist das wegen eines Termins "wesentlich", aber ist es das wirklich?

    Wäre interessant zu wissen, wann genau die ursprüngliche Maschine in LAS starten sollte und wann nun der frühere Flug? Startet der eine Stunde früher, zwei, drei, vier, fünf Stunden? Ab wann ist es "wesentlich"?

    "Recht haben" bedeutet nicht unbedingt "Recht bekommen", jeder Fall ist anders und selbst gleiche Sachverhalte führen nicht unbedingt zu identischen Urteilen
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 40886
    geschrieben 1308650229000

    Nun, wie aus dem Vortag ersichtlich, wurde der Flug ja nicht ohne Grund für eine bestimmte Zeit gebucht, ggf. kann also auch schon eine Stunde die geplanten Abläufe wesentlich verändern. Ich buche ja nicht aus Jux und Dollerei eine Maschine um sagen wir 14Uhr, sondern weil das so in meine Reisepläne passt.

    ;)

    Things aren't different. Things are things.
  • Sunshine997
    Dabei seit: 1231200000000
    Beiträge: 407
    geschrieben 1308650679000

    Da stimme ich Dir zu ...

    ... nur es kann halt nun mal, insbesondere bei Langstreckenflügen, die aus zwei Flügen mit verschiedenen (partnerschaftlich verbundenen) Airlines bestehen, vor, dass sich was ändert ... Wie groß muss die Änderung sein, dass sie nicht mehr zumutbar ist und zum kostenlosen Storno berechtigt bzw. was muss der Kunde noch hinnehmen?

    "Recht haben" bedeutet nicht unbedingt "Recht bekommen", jeder Fall ist anders und selbst gleiche Sachverhalte führen nicht unbedingt zu identischen Urteilen
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!