• Waldhelm
    Dabei seit: 1221523200000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1319912782000

    1Avista und der Umgang mit einer Reklamation!

    Da wir gesundheitliche Probleme mit der Wirbelsäule haben, es uns nicht möglich ist eine längere Busfahrt zu unternehmn, haben wir eine Flusskreuzfahrt bei 1Avista gebucht.3 Tage vor der Abreise erklärte der Reiseveranstalter per Brief das die Donau niedrig Wasser hat und die Reise verkürzt werden könne. Aber die aktuellen Niederschläge berechtigte Hoffnung auf die ganze Reiseroute geben würde. Für den Fall des Niedrigwassers erfolgte eine Ersatzleistung mit dem Bus und einer Zwischenübernachtung. Wir fuhren also mit einem Bus am ersten Tag 400 km und am zweiten Tag 500 km bis ins Donaudelta.

    Eine Reklamation bei 1Avista Reisen ergab nur die Antwort das im Katalog schon darauf hingewiesen wird. Es könnte auf Grund der Situation zu Änderungen im Reiseverlauf kommen. Sie berufen sich auf "Höhere Gewalt". Das die Donau wenig Wasser führt ist aber schon längere Zeit bekannt.

    Ein Gespräch mit der Reiseleitung an Bord ergab leider auch keine Klärung.

  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53026
    gesperrt
    geschrieben 1319925308000

    ...und? Was hätte der RV in Deinen Augen machen sollen? Wasser in die Donau leiten, damit das Schiff drauf fahren kann?

    Soweit ich die AGB des Veranstalters sowie die Produktbeschreibung gelesen habe, zudem den Dir zur Kenntnisnahme gegebenen Umstand des Niedrigwassers und damit verbundenen Änderung des Reiseverlaufs mit einbeziehe, kann man dem RV wohl keinen Vorwurf machen Dich nicht hinreichend informiert und aufgeklärt zu haben.

    Bzgl. Deiner gesundheitlichen Probleme, die sind bekanntlich nicht Bestandteil des Reisevertrages, von daher kann ich Deine Reklamation und Dein posting nicht nachvollziehen... ;)

  • soosi
    Dabei seit: 1183852800000
    Beiträge: 8875
    Zielexperte/in für: Dominikanische Republik
    geschrieben 1319930877000

    Das Posting von Waldhelm ist schlicht gesagt sinn/wertfrei,da User sich ja im Post seine Fragen selbst beantwortet hat....

    Ob User Rücken hat,ist nicht relevant...

    Vaya con Dios y quiêreme como soy
  • demi
    Dabei seit: 1130889600000
    Beiträge: 1340
    geschrieben 1319934701000

    @soosi sagte:

    Ob User Rücken hat,ist nicht relevant...

    :frowning: :frowning: :frowning:

     

    ähmmm… Waldhelm,

    obwohl es euch nicht möglich ist eine längere Busfahrt zu unternehmen, seid ihr 900 km mit dem Bus gefahren :shock1: Weshalb habt ihr denn, nach Bekanntgabe der momentanen Umstände/Gegebenheiten, die Reise nicht storniert?

    Gegenseitiges Schulterklopfen erhöht die Gefahr von bleibenden Haltungsschäden.
  • Ahotep
    Dabei seit: 1096243200000
    Beiträge: 18497
    Administrator Zielexperte/in für: Nilkreuzfahrten Nil-Region
    geschrieben 1319935979000

    Ich sehe hier auch keinen Grund zur Reklamation.

    Bei allen Flußfahrten besteht das Risiko des Niedrigwassers, Teilstrecken sind dann nicht befahrbar. Und hier wird schon in der Reisebeschreibung darauf hingewiesen. Sogar vor Reisebeginn wurde der veränderte Reiseverlauf mitgeteilt und die lange Fahrt mit dem Bus angekündigt. Spätestens da hätte ich storniert, wenn ich Rückenprobleme habe.

    Und was sollte die Reiseleitung vor Ort daran noch ändern können?

    Zugegeben ärgerlich, aber Geld gibt es nicht zurück.

  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25347
    geschrieben 1319936192000

    Einfache Antwort (?), mit etwas Chuzpe könnte man ja einen Teil des Reisepreises zurück bekommen, vielleicht als Teilfinanzierung der nächsten Reise nutzen...

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • Ahotep
    Dabei seit: 1096243200000
    Beiträge: 18497
    Administrator Zielexperte/in für: Nilkreuzfahrten Nil-Region
    geschrieben 1319937333000

    Dreistigkeit siegt nicht immer ;)

     

    Und das möchten wir dem TE auch nicht unterstellen ;)

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17392
    geschrieben 1319960815000

    Da mich der erste Satz des TO am meisten irritiert:

    "Da wir gesundheitliche Probleme mit der Wirbelsäule haben, es uns nicht möglich ist eine längere Busfahrt zu unternehmen, haben wir eine Flusskreuzfahrt bei 1Avista gebucht"  - fange ich damit mal an.

    Für Menschen mit Rückenproblemen sind längere Busfahrten = längere Flüge = längere Fahrten im eigenen PKW problematisch. Somit sind bereits drei Arten der Fortbewegung - im Urlaub / wann auch immer - in Frage zu stellen.

     

    Längere Fahrten mit der Bahn - längere Fahrten mit einem Kreuzfahrtschiff auf "hoher See"   ;) könnten ideal sein. Denn wenn man im Zug viel hin und her läuft, hat das bei dem tierischen Geruckel auf manchen Strecken vllt. sogar therapeutische Wirkungen, da - ebenso wie bei Sturm auf hoher See - sämtliche große und kleine Muskeln des Rückens arbeiten müssen, um das Gleichgewicht halten zu können und nicht auf die Nase zu fallen.

    Was nun die Flussschiffahrt betrifft, so ist dies eher ein gemütliches Vor-sich-hin-schaukeln, eine sanfte Art der Fortbewegung.

     

    Zum Thema an sich: Wenn nicht ausreichend Wasser im Fluss ist (curiosus beschreibt die einzig mögliche, aber nicht durchführbare Methode zur Abhilfe), Programmänderungen "für den Fall, dass" bereits im Katalog vermerkt sind, der TO rechtzeitig über die Programmänderung informiert wurde, daraufhin aber nicht stornierte - dann sollte er sich im Nachhinein nicht über diese Programmänderung beschweren.

    Ein Rat für zukünftige Reisen: Eher eine kleine Kreuzfahrt auf See ins Auge fassen.

    Gründe: Siehe oben bzw.: Dort ist immer Wasser. ;)

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!