• hema2812
    Dabei seit: 1200614400000
    Beiträge: 864
    geschrieben 1216121453000

    @ADEgi sagte:

    Hallo,

    vielleicht mal ein Wort dazu, warum die Veranstalter nicht immer eine Bankabbuchung anbieten. In diesem Fall wäre das für den Veranstalter mit einem hohen Risiko verbunden. Hat der Kunde nämlich kein Geld auf dem Konto so geht die Abbuchung ins Leere. Das erfährt der Veranstalter aber erst, wenn der Kunde schon lange unterwegs ist.

    Ebenfalls ein Nachteil ist, daß der Kunde innerhalb von 6 Wochen nach Abbuchung sein Geld einfach zurückholen kann und es gibt tatsächlich Leute, die so etwas machen. Einfach nach dem Urlaub das Geld zurückbuchen. Ist zwar Betrug, aber den Ärger hat der Veranstalter. Eventuell auch kein Geld für die erbrachte Leistung.

    Wenn du schon die Abbuchung erwähnst, dann solltest du das schon richtig darstellen und auch das Verfahren nicht nur aus der Sicht des Veranstalters sehen.

    Von Kundenseite her ist das Abbuchungsverfahren risikoreicher als für den Veranstalter.

    Grundsätzlich unterscheidet man nämlich zwischen zwei Lastschriftverfahren:

    der kundenfreundlichen Einzugsermächtigung

    dem Abbuchungsauftrag

    Beim ersteren kann man tatsächlich das Geld 6 Wochen -und manchmal noch länger- bei der Bank zurückfordern. Dieses Verfahren wenden vor allem staatliche und Versorgungsunternehmen an, aber keine Reiseunternehmen. Diese Reiseunternehmen hätten dann wirklich ein Problem, so wie du es beschrieben hast.

    Aber sie haben keins, weil sie eine Abbuchung direkt vom Konto des Kunden vornehmen.

    Diese Abbuchung ist vom Kunden nicht rückgängig zu machen

    Einziges Risiko für den RV ist, dass das Konto nicht gedeckt, oder die Kontodaten falsch sind.

    In dem Fall gibt der Veranstalter keine Unterlagen heraus. Solide Unternehmen belasten den Kunden zusätzlich nur mit den üblichen Kosten für eine fehlgeschlagene Lastschrift. Die sogenannten "schwarzen Schafe der Reisebranche" erheben aber maßlose "Bearbeitungsgebühren".

    Und der Kunde?

    Erst bei voller Bezahlung bekommt er meist seine vollständigen Unterlagen. ohne zu wissen, ob die versprochenen Leistungen auch tatsächlich erbracht werden.

    Wer hat nun bei Abbuchung das größere Risiko? RV oder Kunde?

    Und Kreditkartenzahlung? Die lässt sich die Reisebranche aber - im Gegensatz zu anderen Geschäften- bezahlen , mit 6-8€, Richtig?

  • ADEgi
    Dabei seit: 1180828800000
    Beiträge: 4324
    geschrieben 1216122838000

    Hallo Hema,

    leider zwei Fehler.

    Erstens geht es hier um kurzfristige Reisen und je nachdem wie kurzfristig diese sind erfährt der Veranstalter von einer fehlgeschlagenen Abbuchung erst nachdem der Kunde schon abgereist ist.

    Zweitens ist mir kein Reiseveranstalter bekannt, der Gebühren für eine Kreditkartenzahlung erheben würde. Entweder man kann mit Karte zahlen, oder auch nicht.

    Zusätzliceh Kreditkartengebühren erheben allenfalls verschiedenen Fluggesellschaften, jedoch nicht die Veranstlater.

    Gruß

    Berthold

  • hema2812
    Dabei seit: 1200614400000
    Beiträge: 864
    geschrieben 1216124863000

    Zunächst einmal ging es mir darum, Deine Erklärungen über "Abbuchung" richtig zu stellen.

    Nun zu den zwei "Fehlern".

    Auch bei kurzfristigen Buchungen wäre es für ein Unternehmen wirklich riskant, Kunden ohne Buchungsbestätigung Reisedokumente auszuhändigen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Veranstalter oder Fluggesellschaften mit solidem Risikomanagement das tun.

    Gebühren bei Kreditzahlung? Bei RV kann ich nicht sofort widersprechen.

    Aber alle Carrier , ob AB, Lufthansa, Tuifly, Germanwings

    (Nachweis. eigene Nachfrage bzw. Stern 29/2008 Seite 25)

    nehmen Gebühren zwischen 4 bis 7,14€.

  • mamaskito
    Dabei seit: 1194912000000
    Beiträge: 11823
    geschrieben 1216126998000

    Wir haben die Erfahrung gemacht, daß bei kurzfristigen Buchungen (von heute auf morgen) das Geld am Swiss Port Service in bar bezahlt werden muß sonst gibt's keine Flugtickets und Vouchers fürs Hotel

    Sei dankbar, daß Du nicht alles hast, was Du Dir wünscht - Du hättest sonst keine Träume mehr.
  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • ocram kenna
    Dabei seit: 1630077451920
    Beiträge: 1
    geschrieben 1630077536719

    Schon mal überlegt das nicht jeder Normalbürger eine bekommt.樂

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 22916
    geschrieben 1630078337342 , zuletzt editiert von Kourion

    @ocram kenna

    Du hast gesehen, dass die Postings von 2008 sind ?

    Außerdem... wenn das deine Antwort auf das Posting von NexaLotte / Seite 1 ist, so würd' dir der User eh nicht antworten können. Ist gesperrt.

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!