• corbeile
    Dabei seit: 1181001600000
    Beiträge: 49
    geschrieben 1289079665000

    Hallo bibae,

    um die Indienreise könnte ich Euch glatt beneiden, war schon lange mein Traum. Vor drei Jahren hatten wir sie auch bei MEDIPLUS gebucht. Leider wurde mein Mann schwer krank und wir musstens stornieren, hat aber alles problemlos geklappt. Jetzt habe ich aufgrund der Klimaverhältnisse Manschetten dort hin zu fahren. Seid Ihr aus Gesundheitsgrunden mit MediPlus gefahren oder nur einfach so?

    Mein Mann ist herzkrank und da bevorzuge ich z.Zt. Reisen mit ärztlicher Begleitung.

    Liebe Grüße Corbeile

  • Travellerw
    Dabei seit: 1325894400000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1327345218000

    Bin bei einer Buchung des Hotel Njord über xxxxxxx erstmals auf medireisen aufmerksam geworden und habe gemäß gleichlautender Angabe bei xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxeinen 4-Tage-Auifenthalt im Superiorzimmer gebucht. In der Bestätigung lautete die Buchung dann auf ein Zimmer in der geringwertigeren Kategorie. Trotz mehrerer Anrufe und Emails mit Medireisen (die offensichtlich für die Falschangaben verantwortlich waren) gab es weder ein irgendwie geartetes Entgegenkommen des mutmalichen Verursachers, noch überhaupt eine Entschuldigung o.ä. - auch nicht, nachdem ich meine Enttäuschung auch schriftlich zum Ausdruck gebracht habe. Kundenorientierung und -service sehen für mich anders aus. Schade - das war keine wirklich überzeugende Erstbegegnung. Um das Upgrading werde ich mich im Hotel selbst bemühen (und den Aufpreis auch entsprechend bezahlen).

     

     

    xxxxxxxxxx Editiert---kaum zu fassenn gell: Alle5 sind  Konkurrenten --und über die reden wir nicht ;) Bitte lies mal die Forenregeln--Danke

  • erich vogel
    Dabei seit: 1142035200000
    Beiträge: 58
    geschrieben 1327793080000

    Hallo ,

     

    2 x Mediplusreisen (Rajasthan 2010 / Indochina 2011) waren von der Organisation  und dem Leistungsangebot weitgehenst in Ordnung. Als Senior hat man nichts dagegegen, wenn der Großteil der Gruppe aus Senioren besteht . Aber wegen unqualifizierter Betreuung der hochgelobten ,ärzlichen Begleitung, wobei wir  2 x das " Glück" hatten die gleiche Ärztin an Bord zu haben , werden wir mit Mediplus nicht mehr reisen, zumal diese Ärztin weitere Begleitungen großspurig angekündigt hat . Diesbezügliche Meldungen an Mediplus blieben, wie nicht anders erwartet , ohne Reaktion.

    Erich & Eva
  • Stella157
    Dabei seit: 1381449600000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1388417023000

    Vietnam und Kambodscha - Mediplus Reisen

    Ich komme gerade von einer sehr gut geplanten und empfehlenswerten Südostasien Reise zurück und möchte hier meine Erfahrung mit Mediplus Reisen teilen.

     

    Pro:a)gut geplante Tagesprogramme in Vietnam und Kambodscha, abwechslungsreiche Reiserouten, kompetente, freundliche und deutsch sprechende Reiseleiter.

     

    b)Ärztlich begleitetete Reise: man schätzt das gute Gefühl, auch während der Reise eine deutschsprachige,ärztliche Betreuung in der Nähe zu wissen.

     

    Kontra: a) Die Buchung im Vorfeld war weniger erfreulich, da ich mich mit einer wenig kundenorientierten Beraterin auseinander setzen musste.Beispiel: Auf meine Frage nach der Email Adresse von Mediplus Reisen wurde geantwortet“ Die steht doch auf der Homepage“.!!!!!!!!

    Auf meine Bemerkung: Wie sieht es derzeit mit den Überschwemmungen in Vietnam aus ( kurz nach dem Taifun „Hayan“) , bekam ich zur Antwort: „Die Medien übertreiben wie immer.“ Mein Vorschlag an Mediplus:Kundenorientiertes Training der Beraterinnen wäre angebracht. ( Ich war nichtdie Einzige, die sich über Beraterinnen beschwert hat.)

    b) Den  Reiseverlauf erhielt ich erst in Kambodscha!!!!

     

    Die Reise führte innerhalbvon 14 Tagen zu vielen Sehenswürdigkeiten in Vietnam und Kambodscha. Meine persönlichen Highlights waren die Halong Bucht und Angkor Wat sowie Angkor Ta Prohm, aber auch die Fahrt mit dem Boot in das Mekong Delta oder der Besuch der charmanten Hafenstadt Hoi An am südchinesischen Meer war äußerst beeindruckend.

     Die Tagesprogramme waren abwechslungsreich und man hatte Gelegenheit Land und Leute näher kennenzulernen. Die Hotels, (Landeskategorie 4*), waren durchweg gut bis sehr gut und sauber, das Essen in den Restaurants ließ leider gelegentlich zu wünschen übrig.

      Ich habe viele Eindrücke auf dieser Reise gesammelt und bin Dank Mediplus Reisen zu einem Asien-Fan geworden.

    Herzlichen Dank, ich werde Mediplus Reisen auf jeden Fall weiter empfehlen.

  • rheinfreund
    Dabei seit: 1358208000000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1420456756000

    Überflüssiges Zitat entfernt.

    Ich war mit MediPlus in Equador und auf den Galapagos. Die Betreuung vor Ort war gut. Aber im Vorfeld war die Organisation ein Chaos, besonders das Einckecken in Frankfurt war für alle von MediPlus betreuten Reisenden ein Kampf gegen Windmühlen. Zunächst war das Büro nicht in der Lage mir den Terminal zu nennen, ich musste im Internet selbst recherchieren.  Als ich zumindest den Terminal gefunden hatte, wurde mir dieser dann von MediPlus bestätigt, wo allerdings das Einchecken erfolgte, musste man dann selbst erkunden, ich wurde erst nach einigen Nachfragen im Terminal 1 auf den im hintersten Winkel einer Halle fündig. Die angegebene Buchungsnummer zum Einchecken war dann falsch angegeben, so entstand ein Hin und Her von Schalter, zum Automaten, wieder zum Eincheckschalter, zum Schalter der Fluggesellschaft, wieder zum Automaten usw. Ich kam mir vor wie bei "Vorsicht Kamera". Der Rückflug war dann so, dass wir angeblich die Koffer durchckecken hätten können. Aber in Frankfurt fehlten dann die Koffer, sie wurden nachgeliefert. Von Equador ging es dann nach Madrid mit Iberia. In Madrid war dann der Anschlussflug zeitlich so knapp bemessen, dass wir alle ohne Rücksicht auf Verluste durch den Flughafen hetzen mussten, um den Anschlussflug pünktlich zu erreichen. Mit dem Ergebnis, dass wir anschließend 3/4 Stunden im Flieger saßen, der dann verspätet abflog. Im Flug von Equador gab es morgens so ein trockenes Etwas in Kunststoff verpackt, Kaffee gab es nicht, angeblich wegen Turbolenzen. Jedenfalls konnten wir in Madrid nichts mehr kaufen. Der Flieger von Madrid nach Frankfurt entpuppte sich als Billigflieger von Iberia express, d. h. jedes Getränk, jedes Gummibrötchen oder was das sonst sein soll, musste gegen harte Devisen erworben werden. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir schon stundenlang nichts mehr gegessen und vor allem nichts zu trinken bekommen.

    Beim Zugang auf die Galapagos wurde uns im Vertrag von MediPlus geschrieben, wir hätten je Person 10 $ zu zahlen. Das war ok. Nur vor Ort mussten wir plötzlich neben den 10 $ noch weitere 100 $ je Person zahlen. Das stand so im Vertrag mit MediPlus nicht drin. Dort war in den Leistungen erwähnt, dass alle Eintrittspreise enthalten sei. Auf Beschwerde bei MediPlus beruft sich diese darauf, dass hätte in der Anzeige bei prisma aber erwähnt worden. Mag so sein, das kann ich nicht nachvollziehen. Diese Anzeige liegt mir nicht (mehr) vor. Also Augen auf bei MediPlus.............jedenfalls werde ich diesen Reiseveranstalter nicht mehr belästigen. Ich reise sehr viel und habe schon einige Reisebüros erlebt, aber so ein Chaos noch nie erlebt. Einmal MediPlus, nie mehr MediPlus. Aber das mag jeder für sich selbst herausfinden. Auch wenn er dafür Lehrgeld zahlen muss.

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17396
    geschrieben 1420461307000

    @rheinfreund

    Willkommen im Forum. ;)

    Du schreibst, dass du schon viel gereist bist, somit hast du doch wahrscheinlich auch schon über einige andere Veranstalter gebucht. Und von denen hast du immer Hinweise zum jeweiligen Terminal und zur Check-in-Schalternummer erhalten ?

    Ich frage, weil dies bei meinen gebuchten Reisen bisher nie der Fall war - egal über welchen RV gebucht.

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Malini
    Dabei seit: 1215043200000
    Beiträge: 9147
    Verwarnt
    geschrieben 1420464377000

    @rheinfreund,

    auch ich hatte noch keinen RV, der mich schon vor Abflug ans Händchen genommen hätte, um mir den richtigen Terminal usw. zu zeigen.

    Flugverspätung und verspätete Koffer sind nicht dem RV anzulasten, und was Iberia betrifft, so ist dies sicherlich nicht beste Airline, aber man kommt recht günstig nach Südamerika... Bist du bereit, mehr auszugeben?

    Und was die zusätzlichen Gebühren betrifft, die stehen eindeutig auf der HP: 

    "Zusatzkosten>list]

    [*]Eintrittsgebühr in den Galapagos Nationalpark ca. 100,– US $ pro Person (zahlbar vor Ort)

    [*]Migrationskarte Galapagos ca. 10,– US $ pro Person (zahlbar vor Ort)"

    Stay hungry. Stay foolish. (Steve Jobs)
  • Glueckskaefer123
    Dabei seit: 1433980800000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1434045006000

    Keine Empfehlung für Mediplusreisen!!!

    Wir - mein Sohn 15 J. und ich 46 J. - haben über Mediplusreisen vom 27.05.2015 - 03.06.2015 die (Rund-)Reise nach Dubai und Abu Dhabi gebucht.

    Zum einem gibt es günstigere Anbieter (z. B. VDK, galavital reisen, u. a.).

    Zum anderen ist das enthaltene Ausflugsprogramm lt. Ausschreibung Mediplus keine 170 EUR wert. Es gibt kaum Museen und wenn dann waren diese bis auf eines kostenlos. Lediglich einmal wäre Eintritt von 3 Dirham umgerechnet nicht mal 1 Euro zu bezahlen gewesen. Beim Ausflug `altes Dubai´ wurden wir um 8 Uhr am Hotel abgeholt. Zu Beginn fuhren wir zu einer Verkaufsveranstaltung zu einem Goldschmuckhändler - Aufenthalt dort: 1 Stunde. Die Temperatur stieg zunehmend in Richtung 44 Grad beim anschließenden Besuch des Gewürz- und Goldsouks, wo wir nur durchliefen, jedoch keine Zeit zur freien Verfügung bzw. Erkundung bekamen. Gut war lediglich die Abra-Fahrt (Wassertaxi), aber auch die kostet nur ein paar Dirham.

    Fazit: Ausflüge lieber mit dem Taxi auf eigene Faust unternehmen. Dann kann man anschauen was man möchte und wann man möchte und es ist viel günstiger und im dem Land gar kein Problem. Oder einfach eine Stadtrundfahrt mit dem Hop-on / Hop-off - Bus machen. Auch das wäre deutlich die bessere Alternative.

    Reiseleitung bzw. Ansprechpartner vor Ort gibt es nicht bzw. uns wurde die Tel-Nr. einer

    xx editiert, lt. Forenregeln keine Klarnamen verwenden, auch wenn sie so geschrieben werden, wie gesprochen xx

    mitgeteilt, welche angeblich rund um die Uhr erreichbar sein sollte. War sie aber nicht!

    Da wir ab Stuttgart geflogen sind, hatten wir eine Übernachtung mehr (4 Dubai/2 Abu Dhabi). Der Herr, welcher das Informationsgespräch bei Ankunft abhielt, meinte aber, das könne nicht sein. Ich gab ihm eine Kopie meines Flugtickets, er wollte das prüfen und Bescheid geben. Wir haben diesen Herrn xx editiert xx(so gesprochen) nie mehr gesehen und nichts von ihm gehört.

    Fazit: Transfer zum Flughaben beim Heimflug fand nicht statt. Abends um 20 Uhr rief ein Hotelangestellter (die wußten auch von nichts) bei dieser xx editiert xx an und fragte nach, ob wir tatsächlich um 23:30 Uhr abgeholt würden (da wir zu 4 mit 2 weiteren REisenden in der Hotelhalle warteten). Sie bestätigte `ja´.

    Um 0:00 Uhr wurde es uns langsam `unheimlich´, da unser Rückflug um 2:35 Uhr gebucht war. Wir fragten einen Hotelangestellten, ob er nochmal xx editiert xx anrufen könne - Ergebnis: sie ging nicht ran. Dann rief er unter der in den Reiseunterlagen 24h-Notrufnummer an - Ergebnis: niemand ging ran! Unsere letzten Dirhams hatten wir ausgegeben. Nur der außerordentlichen Hilfsbereitschaft eines Hotelangestellten, der das Großraumtaxi aus seiner eigenen Tasche bezahlte (da wir ja 4 Koffer zu verstauen hatten) haben wir es zu verdanken, dass wir unseren Rückflug nach Deutschland gerade noch bekommen haben.

    Ich würde nicht mehr bei diesem Reiseveranstalter buchen!

    Äußerst schlechte Betreuung für zu viel Geld. Keine Empfehlung!

    Glueckskaefer123

  • Digedag
    Dabei seit: 1095033600000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1462800160000

    Rundreise „Bezauberndes Italien

    (27.04.2016 - 04.05.2016)

    Ankunft in Mailand und Abholung durch Reiseleiter.

    Die Größe der Reisegruppe betrug 59 Leute! Der Bus war komplett voll. Auch auf die letzte Sitzreihe mussten sich fünf Leute quetschen. Der Reiseleiter hielt vorn im Bus zwei Plätze für Stadtführer während der Rundreise frei. Auf Nachfrage gab er an, dass sich eine Person auch vorn hinsetzen könne, solange keine Stadtführer mitfahren. Den zweiten Sitz brauche er für sein Mikrofon!?

    Von vielen Reisenden hörte ich, dass noch keiner in so einem engen Reisebus gereist ist und auch nicht mit einer so großen Reisegruppe.

    Wir fuhren von Mailand in Richtung Süden. Während der Fahrt gab der Reiseleiter das Programm für die Rundreise bekannt. Bevor wir jedoch das komplette Wochenprogramm erfahren hatten, kannten wir schon die gesamte Geschichte Italiens. Der Reiseleiter meinte wohl, dass er uns das gleich in der ersten Stunde unseres Aufenthalts eintrichtern müsste.

    Wir bekamen einen Zettel mit den optionalen Ausflügen – den Stadtführungen in Rom, Florenz und Venedig. Das war ja bekannt, allerdings gab es noch zwei weitere optionale Ausflüge. Egal, wenn wir schon mal hier sind... Und schon waren insgesamt 358,- Euro für meine Frau und mich weg. In dieser Hinsicht sollte die Reisebeschreibung konkretisiert werden und alle optionalen Ausflüge auflisten!

    Beim Reiseleiter handelte es sich um einen Afrikaner, der deutliche Probleme mit der deutschen Sprache hatte. Oft war er schlecht zu verstehen bzw. zu leise. Außerdem brachte er immer wieder rechts und links durcheinander, so dass man auch mal fehlgeleitet wurde, wenn man z.B. einen Supermarkt suchte.

    Direkt an der vielbefahrenen Straße zwischen Fidenza und Parma übernachteten wir im 'Hotel Tre Pozzi'. Die Zimmer dort glichen einer abgewohnten Jugendherberge aus den 60er oder 70er Jahren. Die Zimmer sind hellhörig. Die Möbel haben den Charme von Sperrmüll. Der Spülkasten im Bad war völlig vergammelt und brauchte ca. 15 (laute) Minuten, bis er wieder aufgefüllt war. Die Zimmer nach vorn sind durch Verkehrslärm beeinträchtigt. Zum Abendessen saßen wir ca. 45 Minuten, bevor aufgefüllt wurde. Zum Frühstück waren Kaffee, Wurst usw. sehr schnell vergriffen. Die Leute standen ewig am Büffet und warteten. Als mal jemand vorbeikam und von den Reisenden zum Nachfüllen aufgefordert wurde, zeigte dieser auf die Croissants und einen halben Kuchen, so nach dem Motto, da liegt doch was. Es gab nur zwei Kaffeekannen, die natürlich sehr schnell leer waren. Dann wurde Kaffee nachgebrüht und in die beiden leeren Kannen umgefüllt. Um überhaupt was in den Magen zu bekommen, haben meine Frau und ich dann trockene Croissants gegessen. Hotel Tre Pozzi = Katastrophe!

    Dann ging die Reise weiter nach Pisa, Siena, Rom und optional nach Montepulciano. Der Stadtführer in Rom war gut, aber manchmal zu doch zu schnell für einige Senioren in der Reisegruppe.

    Das recht ruhige Hotel Firenze in Chianciano Terme war für drei Nächte unsere nächste Herberge. Einrichtung war auch schon älter, aber soweit in Ordnung. Sauberkeit ging auch. Bettgestell wie ein Feldbett mit leicht durchgelegener Matratze, war aber erträglich. Das Essen war für uns durchschnittlich. Essen war teils sehr kräftig gewürzt, einmal versalzen (grüne Bohnen). Es gab reichlich Nachschlag, insbesondere von der Vorspeise, egal ob Suppe oder Spaghetti. Die freundliche Chefin flitze ständig umher und sorgte dafür, dass immer wieder Nachschub bereit stand.

    In Florenz nahm die Stadtführerin den schwächsten der Senioren an die Hand und gab das Tempo vor.

    Weiter Richtung Norden und Übernachtung im 'Hotel San Vito' in Negrar bei Verona. Beim Aufschließen der Zimmertür kippte diese ca. 30cm samt Rahmen nach innen. Ein oder zwei Schrauben des Rahmens steckten zwar noch im Rahmen, nur dahinter nicht in der Wand sondern in der Luft. Auf meine Beschwerde gab eine junge Dame des Hotels an, dass die Tür einen Tag zuvor repariert worden war. Wahrscheinlich war‘s der Bäcker des Ortes, der die Reparatur ausgeführt hat. Ich bekam ein anderes Zimmer (Tausch mit Reiseleiter). Das Zimmer meiner Frau wurde am nächsten Tag bei der Reinigung vergessen. Außerdem fanden sich neben dem Klo an den Fliesen viele braune Spritzer vom Vorgänger... Auf der Klobrille in meinem Zimmer grüßten mich vom Vorgänger zwei Urinpfützen. Am dritten Tag kam eine italienische Schülergruppe dort an, scheinbar alle mit ADHS. Zwischen Mitternacht und ca. 04 Uhr gab's nur mal wenige Minuten Ruhe, nachdem sich jemand beschwert hatte. Mit Ohrstöpseln war die Nacht dann halbwegs zu ertragen.

    In Venedig hatten wir dann eine offensichtlich lustlose Seniorin mit Laufproblemen als Stadtführerin - kein einziges Lächeln und widerwillige Antworten auf Fragen.

    Dann gab es den optionalen Ausflug an den Gardasee und anschließend eine Stadtführung durch Verona.

    Am letzten Tag fuhren wir zur Stadtbesichtigung nach Mailand, anschließend Abflug.

    Fazit aus unserer Sicht:

    Insgesamt zu Fuß zurückgelegte Strecke während der Stadtführungen und Ausflüge ca. 70km. Einige Senioren hatten manchmal Probleme mitzuhalten. Der Reiseleiter war manchmal schon mehr als 50 m weg, als die letzten Reisenden noch aus dem Bus ausstiegen.

    Durch die große Reisegruppe war es oft schwer, den Reiseleiter zu verstehen. Während der Stadtführungen wurde die Reisegruppe in zwei Gruppen aufgeteilt jeweils mit eigenem Stadtführer.

    Bei einigen Ausflügen hatten nicht alle Platz bzw. wurde es extrem eng bei den jeweiligen Veranstaltungen/Vorführungen, ob auf dem Weingut zur Verkostung oder auch bei der Vorführung der Glasbläser in Venedig.

    Offensichtlich versucht Mediplus Reisen viele Reisende in eine Reisegruppe zu quetschen, um Kosten zu sparen. Denn in Italien müssen Reisebusse Gebühren zahlen, wenn sie in bestimmte Städte fahren. Aus 59 Reisenden hätte man zwei Reisegruppen machen müssen. Aber so spart man einen Reisebus, einen Busfahrer und Reiseleiter. Also quetscht man 59 Reisende in einen engen Reisebus, was zur Folge hatte, dass tagtäglich ein neuer Kampf um die besten Sitzplätze ausgetragen wurde. Keiner wollte sich hinten in die letzte Sitzreihe reinquetschen.

    Nur mal so ein Gedanke für den Ernstfall. Was macht man, wenn einer der Senioren im Bus umkippt. Legt man ihn in den Gang auf die Erde? Also muß die hintere Sitzreihe immer frei bleiben!

    Plus:

    - Sehr viel Programm in kurzer Zeit – optimale Zeitausnutzung, wenn man viel sehen möchte in so kurzer Zeit. Die Reise „Bezauberndes Italien“ bekommt von uns volle Punktzahl. Wem es zu anstrengend ist, kann einfach einige optionale Ausflüge/Stadtführungen wegfallen lassen.

    Negativ:

    - nicht alle optionalen Ausflüge wurden in der Reisebeschreibung aufgelistet, also zusätzliche Kosten

    - Sprachqualität Reiseleiter, manchmal fehlende Infos bzw. erst auf Nachfrage, Kartenmaterial wurde anfangs erst nach Stadtbesichtigung ausgeteilt. In einigen Regionen hätten wir uns vor allem bei der Busfahrt mehr Infos zur Region usw. gewünscht

    - aus unserer Sicht schlechte, übellaunige Stadtführerin in Venedig

    - viel zu große Reisegruppe, tagtäglicher „Kampf“ der Reisenden um die besten Sitzplätze im Reisebus

    - zu enger, unbequemer Reisebus

    - teilweise minderwertige Hotels (zwei von drei)

    Würden wir wieder bei Mediplus Reisen buchen?

    NEIN – nicht unter den gegebenen Voraussetzungen.

    JA, wenn bessere Hotelauswahl erfolgt, mit kleinerer Reisegruppe in einem bequemeren Reisebus.

    digedag
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!