• Cveaty69
    Dabei seit: 1447632000000
    Beiträge: 55
    geschrieben 1447884330000

    Es besteht keine Insolvenz und die Reise nächstes Jahr wird doch evtl stattfinden ... meine das irgendwo gelesen zu haben . Ansonsten sollten sie von Mediwelt eine Stornierung bekommen . Man bekommt eine reiseabsage mit der Bitte der kontodaten und dann noch eine Stornierungs Rechnung über 0€... Und seit dem ist Funkstille und alles wartet auf den Liquidator :-)

  • Lothar Stange
    Dabei seit: 1113955200000
    Beiträge: 248
    gesperrt
    geschrieben 1447885874000

    Es ist richtig, es ist noch keine Insolvenz beantragt. Ein Irrtum meinerseits.

    MediWelt hat mir in einer e-mail mitgeteilt, dass mein Reisevertrag gekündigt ist, das heißt für mich, dass die Reise im nächsten Jahr nicht durchgeführt wird.

    Jetzt stellt sich für michdie Frage, wie für viele andere Betroffene, wie kommen wir an unser Geld.

    Ich habe jetzt nachgelesen im Sicherungsschein und dort heißt es, dass die Züricher im Falle einer Zahlungsunfähigkeit oder Insolvenz den Reisepreis bzw. Anzahlung erstattet.

    Nur fragt man sich,wann wird das sein?

  • Cveaty69
    Dabei seit: 1447632000000
    Beiträge: 55
    geschrieben 1447887969000

    im Moment ist die versicherund dafür leider gar nicht zuständig . Ich wünschte   , die würde sofort an uns zahlen ... Und Mediwelt das  dann mit denen unter sich klären .... Aber leider wunschdenken meinerseits .... Ich wöre heute geflogen und hatte die gesamte Reise für 2 pers bezahlt ..... Irgendwie hab ich die Befürchtung , das Geld ist weg

  • DaaBabe
    Dabei seit: 1447891200000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1447914753000

    Hallöchen,

    auch wir haben diese tolle Mitteilung auf der HP per Email bekommen. Unsere Reise hätte in den Osterferien stattgefunden. Ärgerlich, zumal wir lange dafür gespart hatten.

    Was mich nun alles stutzig macht. Der Jahresabschluss der Mediwelt vom letzten Jahr macht mir persönlich Angst. Verbindlichkeiten von gut T€ 720,  demgegenüber stehen Forderungen von bloß T€ 100. Der Geschäftsführerwechsel fand am 11.11. statt. Dieser Gf hat aber m IT der Liquidation nichts zu tun, dass müsste explizit drin stehen. Es scheint bei denen Gang und Gebe zu sein die Firmen von F.C. auf M.C hin- und herzuwechseln. Gibt man diese Namen ein, erhalte ich eine Riesenliste von Firmen die bestehen, erloschen oder der Gf getauscht wurde.

    Liquidation ist ja schön und gut...aber...wäre es für uns alle nicht sinnvoll, wenn wir alle beim Insolvenzgericht die Insolvenz dieser Firma.beantragen, damit man über die Versicherung an das gezahlte Geld kommt?

  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16122
    geschrieben 1447919938000

    @Cveaty:

    "Monate" ist ungefähr auf dem gleichen Status wie "in Tagen"...vermutlich(!...kommt darauf an, wann der Liquidator tätig wird, wieviel und was er zu prüfen hat und zu welchem Ergebnis er kommt) liegt die "Wahrheit in der Mitte" - ergo ein Zeitraum von "Wochen". Niemand hindert Dich an einer Einschreiben Übersendung. Es gibt Dir ein sicheres Gefühl. Beschleunigt wird dadurch aber i.a.R. nichts!

    Völlig richtig erkannt, zum jetzigen Zeitpunkt ist die Versicherung nicht dafür zuständig und kann auch gar nicht aktiv werden. Verständlich aber euer Ärger!

    @Lothar Stange:

    Wie Du schon erkannt hast, handelt es sich aktuell um eine anstehende Liquidation, von einer Insolvenz ist bisher keine Rede.

    Nun prüft erst einmal ein bestellter Liquidator (ab wann und wer es ist scheint noch nicht gesichert festzustehen) und erst dann kann wirklich halbwegs gesichert ein "Fahrplan" genannt werden.

    @DaaBabe:

    Du hast ja schon etwas "recherchiert"...dabei sollte man allerdings erwähnen, daß diese Zahlen/Angaben so "nackt" nicht wirklich aussagekräftig sind. Recherchieren solltest Du zudem nochmal den Antrag auf Insolvenz. "Wir alle" funktioniert dabei nicht. Desweiteren solte man sich komplett(!) die Folgen einer eventuellen Insolvenz vor Augen halten. Das kann(!...ist es auch in vielen Fällen...muß aber nicht!) für betroffene Verbraucher von Vorteil sein, beschleunigt aber nichts. Auch hier müßte erst ein Antrag (eben auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens) gestellt werden, ein Insolvenzverwalter bestellt werden, dieser tätig werden zusätzlich alles sichten und sich einen Überblick verschaffen, alles bewerten etc. etc.

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • Cveaty69
    Dabei seit: 1447632000000
    Beiträge: 55
    geschrieben 1447920873000

    Da liest man sowas immer und jetzt passiert einem das selbst ....

  • Lothar Stange
    Dabei seit: 1113955200000
    Beiträge: 248
    gesperrt
    geschrieben 1447922254000

    Hallo und guten morgen,

    was lernen wir daraus, nur bei renomierten RV buchen, da passiert so etwas nicht.

    Tja, ob und wann wir unser Geld zurückbekommen steht dann wohl in den Sternen. Da fragt man sich aber, wofür einen Sicherungsschein, Vor allem tun mir die Urlaubssuchenden Leid, die in diesen Tagen reisen wollten und nun auf gepackten Koffern sitzen und nur eine lange Nase bekommen.

    Soll MediWelt doch in Insolvenz gehen, dann würden wir, so steht es jedenfalls auf dem Sicherungsschein, unser Geld von der Versicherung bekommen, das wird auch sicherlichMonate dauern aber so hötte man ja wenigstens eine Perspektive.

    Mensch, hätte ich bloss auf mein Bauchgefühl gehört, dann wäre mir das nicht passiert.

    Ich hotte, dass wir uns hier weiter austauschen damit alle aus erster Hand informiert werden.

  • Lothar Stange
    Dabei seit: 1113955200000
    Beiträge: 248
    gesperrt
    geschrieben 1447922459000

    Noch eine Frage an den Fachmann: Was passiert denn, wenn MediWelt einen Teilbetrag als Entschädigung anbietet, weil nicht mehr Geld da ist? Dann handelt es sich doch um Zahlungsunfähigkeit und dann müßte doch auch die Versicherung einspringen?

    oDER LIEGE ICHDA VERKEHRTß

  • AnMary1988
    Dabei seit: 1446336000000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1447928547000

    Hallo ihr Lieben,

    ich hab ebenfalls bei MediWelt Reisen gebucht für Mai 2016.

    Der Schrecken war groß, als ich gestern eine Mail von dem Veranstalter bekam und die Reise storniert wird.

    Die Stornobestätigung war, als Anhang mit dabei.

    Heute morgen hab ich Rücksprache mit Holidaycheck gehalten und auch in deren System wurde die Reise storniert. Die Antwort kam innerhalb einer Stunde.

    Leider hab ich wie so Viele die Anzahlung bereits geleistet. Nun hoffen wir mal, dass das Ganze schnell über die Bühne geht und die Leute und ich das Geld wiederbekommen.

    Da ich genau diese Reise nach Side/Türkei im Mai antreten will, hab ich nochmal gesucht und sie sogar 50€ günstiger bei einem anderen Veranstalter gefunden.

    Hoffentlich klappt nun Alles... :-) Ich hab noch keine Mail bekommen, dass MediWelt meine Kontodaten will.. Muss ich mich da selber melden oder kommt die automatisch?

    LG

  • Lothar Stange
    Dabei seit: 1113955200000
    Beiträge: 248
    gesperrt
    geschrieben 1447929494000

    Hallo Ann-Marie,

    ich glaube im Moment nützt alles nichts, Füsse still halten. MediWelt wird sich wohl melden, das kann aber dauern. In der e-mail stand ja nächste Woche, ich gehe vonm nächsten Monat aus. Machen kann man im Augenblick nichts, da werden auch keine e-mails beantwortet.

    Meine Frau und ich wollten im Mai ins Delfin deluxe in Karabarun, jetzt habe ich auch nachgesehen und die Reise auch billiger gefunden als bei MediWelt. Wohl dem, der das Geld hat und nochmal buchen kann, viele können das nicht und stehen jetzt mit leeren Händen da. Ob wir das Geld wirklich wiederbekommen, da hab ich so meine Zweifel und wenn, dann wird es Monate dauern.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!