• Gabi-Muc
    Dabei seit: 1139270400000
    Beiträge: 93
    geschrieben 1336607460000

    Hallo,

    2013 soll es vielleicht nach Südafrika gehen. Mit dabei sind unsere 2 Kinder im Alter von 6 + 9 Jahren.

    Als Zeitraum käme entweder Ostern (23.03.-07.04.), Pfingsten (18.05.-02.06.) oder Sommer (31.07.-11.09) in Frage. Zeitraum wären auch im Sommer 2 Wochen, Ostern und Pfingsten haben wir sowieso nicht länger Ferien. Mir persönlich wäre Ostern am liebsten, hier ist das Wetter noch schlecht und in Südafrika dann hoffentlich warm. Aber theoretisch würden die anderen Termine auch gehen.

    Vorab vielleicht mal unsere bisherigen Urlaube: Bis letztes Jahr waren wir seit wir Kinder haben nur in Österreich beim Wandern oder Skifahren. Dieses Jahr haben wir Ostern das erste Mal eine Flugreise unternommen (Kanaren mit der AIDA). Im Sommer soll es noch für 14 Tage nach Toronto mit dem Wohnmobil gehen. Strandtypen sind wir gar nicht.

    Ich habe ein Reisebüro welches auf Südafrika-Reise spezialisiert ist, um einen Reisevorschlag gebeten. Hier wurde mir folgendes angeboten:

    für Pfingsten:

    Flug nach Nelspruit, 4 Nächte White River, 2 Nächte Pigg's Peak Swaziland, 2 Nächte Park Camp Ithala Game Reserve Hluhluwe, 3 Nächte privates Wildreservat im Zululand Rhino Reserve, 2 Nächte Ballito, Rückflug ab Durban.

    für Ostern:

    ab Kapstadt, 4 Nächte Oranjezicht, 2 Nächte De Hoop NR Cottages, 3 Nächte Knysna, 2 Nächte Park Camp Tsisikamma, 2 Nächte Belmonat B&B Addo, 2 Nächte Mark's Camp Lalibela Game Resort, Abflug ab Port Elizabeth

    Nun zu meinen Fragen:

    Sind diese Reise überhaupt mit Kindern in diesem Alter machbar, müssen wir sie einkürzen oder vielleicht auf ein paar Jahre später schieben?

    Welche Reise wäre besser für uns? Könnte man die Reise im Krüger-Park auch Pfingsten oder im Sommer machen? Welche Reisezeit sollen wir nehmen? Passen die Routen so oder sollte man es noch ganz anders machen?

    Die Reisen soll ca. 5.000,00 Eur kosten incl. Mietwagen ohne Flüge. Ist der Preis okay?

    Wie sieht es mit Malaria auf den Routen aus? Eigentlich möchte ich nur eine Route machen wo keine Malaria-Gefahr herrscht.

    Wie sieht das eigentlich mit den Inlandsflügen aus? Bucht man die extra oder mit dem Langstreckenflug zusammen? Teilweise sind die Verbindungen ab Durban und Port Elisabeth nicht so prickelnd.

    Ich freue mich auf Antworten.

    Viele Grüsse

    Gabi

  • karlkraus
    Dabei seit: 1207008000000
    Beiträge: 1313
    geschrieben 1336681072000

    Hallo Gabi, Willkommen im Südafrikabereich des Forums!

    Zuerst einmal Grundsätzliches: Dein Reisebüro hat m.E.n. schon sehr gut auf die unterschiedlichen Reisezeiträume reagiert. Die Wetterverhältnisse sind in einem großen Land, wie Südafrika schon sehr unterschiedlich.

    Wenn Ihr hauptsächlich in Österreich zum Wandern gewesen seid, wollt Ihr auch in Südafrika wandern? In dem Falle sind die Drakensberge für Euch im Pfingstenangebot Ballito deutlich vorzuziehen. Auch St. Lucia wäre mit seinen vielfältigem Angebot zu der Zeit denkbar.

    Nun zu Deinen Fragen:

    Die Reisen sind mit Kindern in dem Alter sicher machbar, Du müsstest allerdings noch mehr über die Vorlieben und Interessen Deiner Kinder schreiben. Bei Tierbeobachtungsfahrten ist längeres Sitzen im Auto und Disziplin wichtig. Können/Wollen das Deine Kinder bzw. in wie weit kannst Du Ihnen so etwas zumuten? Mehrere private Reserves im und um den Krüger nehmen Kinder frühestens ab 12 Jahren, teilweise erst ab 16 Jahren auf bzw. mit auf Drives.

    Die Routen sind beide ganz o.K.. Für eine Einordnung, was für Euch besser wäre, fehlen Informationen über Eure Interessen. Krüger Anfang September ist für Tierbeobachtungen ideal. Pfingsten und Sommer bei uns sind in Südafrika Spätherbst bzw. Winter. Für den Krüger heißt das Tagtemperaturen um 25°C, Nachttemperaturen teilweise bei 5°C oder weniger. Außerdem sind die Tage sehr kurz.

    5000 € p.P.? oder für alle 4?

    Malaria: Für Kapstadt und die Osternreise kein Problem (Malariafreie Region!)

                 Für Krüger im Sommer und Pfingsttour: Eher sehr geringes Risiko.

    Inlandsflüge: Kann man eventuell bei SAA mitbuchen (Gabelflug erwägen), es gibt aber auch mehrere günstige, gute Anbieter (Kulula, Mango), die problemlos buchbar sind.

    Gruß,

    karlkraus

    Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit (Albert Schweitzer)
  • Gabi-Muc
    Dabei seit: 1139270400000
    Beiträge: 93
    geschrieben 1336691805000

    Hallo karlkraus,

    vielen Dank für Deine Antwort. Ich habe in den letzten Tagen schon fleißig im Forum gelesen und festgestellt, dass Du ein sehr treuer Antworter bist. Das ist sehr schön. So kann man von Erfahrungen anderer profitieren.

    Wir können in Südafrika wandern, müssen es aber nicht unbedingt. Falls es sich anbietet, habe ich gegen ein paar Tage wandern nichts einzuwenden. Wir sind mehr naturverbunden und weniger die Museums-Freaks. Wobei Museum sicherlich auf beiden Touren nicht bedeutend ist. Tierbeobachtungsfahrten würde ich meinen Kindern schon zutrauen. Wenn Tiere da sind, ist das ja interessant. Klar, wenn man 3 Stunden unterwegs ist und kein einziges Tier sieht, wird es schwierig werden die Kinder zu motivieren. Aber wenn man was sieht, ist Auto fahren kein Problem. Zumindest wenn es nicht die ganzen 14 Tage nur Auto fahren ist. Wandern ist für die Kinder auch kein Problem, ansonsten gehen wir auch in Freizeitparks, Tierparks, Kletterpark... Aber ich denke das letztere wird nicht so in Südafrika aufzufinden sein (ausser die Tierparks) und deswegen wollen wir auch nicht dorthin.

    Mit den Jahreszeiten komme ich noch nicht so klar. Die Route Kapstadt/Port Elizabeth ist für Ostern ideal, das wäre ja sowieso meine bevorzugte Reisezeit.

    Aber Krüger? Ginge hier auch Ostern? Oder macht das keinen Sinn? Zu Pfingsten und Sommer hast du geschrieben, dass es in der Nacht 5 Grad hat, das ist ja schon sehr kalt. Soll man das machen? Sofern wir den letzten Rest der Sommerferien nehmen wäre das vom 24.08. - 08.09. Welche Zeit (Ostern, Pfingsten, Sommer) wäre hier am besten bzw. welche Zeit hat welche Vor- bzw. Nachteile?

    Die 5.000,00 € sind für alle 4. Ansonsten wäre ich schon ausgestiegen. Der Preis ist für Unterkunft (mit Frühstück) und der Leihwagen.

    Vielleicht kannst Du mir auch noch mitteilen, was wir auf den Routen mit den Kindern alles machen können, vor allem bei der route Kapstadt/Port Elisabeth. Das wäre ganz toll.

    Vielen Dank schon mal vorab für Deine Antwort und einen schönen Abend

    Gabi

  • karlkraus
    Dabei seit: 1207008000000
    Beiträge: 1313
    geschrieben 1336998048000

    Hallo Gabi,

     nachdem ich Dir zweimal vergeblich geschrieben habe (jedesmal wurde ein Fehler angezeigt), jetzt ein dritter Versuch nach dem WE.

    Ideale Monate für die Garden Route wären m.E.n. September bis November, also der südafrikanische Frühling. Gründe: meist angenehmesWetter, Wale an der Küste, blühende Pflanzen.

    Ideal für den Krüger wäre Mitte August bis Anfang Oktober. Gründe: niedriges Gras, Tiere sind auf Wasserlöcher angewiesen = guteBeobachtungschancen, angenehm warme, trockene Tage.

    Was spricht gegen Ostern? Die Südafrikaner haben zur gleichen Zeit Ferien und sie nutzen Ihre NPs sehr gerne. Das führt zu frühzeitig ausgebuchten Unterkünften und deutlich mehr Verkehr im Süden des Krügers. Das Malariarisiko ist am Ende der Regenzeit zu Ostern größer als vor Beginn der Regenzeit im August/September.

    Wir waren letztes Jahr im Mai/Juni im und um den Krüger unterwegs und fanden das so gut, daß wir dieses Jahr zum gleichen Zeitraum wieder dort sind. Die kalten Nachttemperaturen verschläft man unter dicken Decken, tagsüber ist es sehr angenehm warm aber nicht heiß, für uns ideal.

    5000 € für MW und B&B bei 4 Personen, ließe sich bei einer selbst zusammen gestellten und gebuchten Reise sicher deutlich unterbieten.Zu Ostern ist der Preis allerdings schwerer zu unterbieten, da viele Unterkünfte einen Aufschlag erheben (allerdings nicht die NP-Unterkünfte).

    Welchen MW habt Ihr inkludiert? Nehmt mit 4 Personen nicht die kleinste Kategorie!

    Wir haben keine Kinder, also sind meine Tipps eher geraten:

    Kapstadt: Two Oceans Aquarium, Simons Town (Pinguine).

    De Hoop: Dünenwanderungen, Quad-Tour?, Weiterfahrt über Malgas (Malagas) mit der mit Menschenkraft gezogenen Fähre.

    Knysna: Elephant Sanctuary, Birds of Eden, Monkeyland.

    Tsitsikamma: Bootsfahrt auf dem Storms River, Hängebrücke inkl. Wanderung.

     Ich würde darauf achten, daß die Unterkunft einen Pool hat. Für Kinder meist attraktiv.

    Zusammenfassend:

    Ich kann Dir nicht raten: “Fahrt dann und dann“. Südafrika ist zu jeder Zeit schön und interessant. Wichtig für eine Entscheidung sind persönliche Bedürfnisse und Interessen. Da wir meist ohne Vorbuchung reisen, meiden wir die südafrikanischen Ferien (Ostern, Winter, Weihnachten). Bei einer komplett vorgebuchten Reise würde die bei uns dann schwierige Unterkunftssuche natürlich entfallen und folglich eine Reise zu der Zeit problemlos ermöglichen. Wenn Ihr Euch für die Ostern-Reise laut Angebot entscheidet, versucht eine Unterkunft im Addo (statt BelmontB&B) zu erhalten.

    Gruß,

    karlkraus

    Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit (Albert Schweitzer)
  • Minerva72
    Dabei seit: 1240012800000
    Beiträge: 204
    geschrieben 1337286733000

    Hallo Gabi,

    ich hoffe, Du nimmst es mir nicht übel, wenn ich mich hier mal mit dran hänge, denn wir haben für diesen Sommer ebenfalls Südafrika auf dem Programm, und vielleicht ist das eine oder andere auch für euch interessant.

    Wir sind mit 3 Kindern (13, 12, 10) unterwegs. Da uns für eine solche Reise 14 Tage zu wenig sind, haben wir uns für die Sommerferien resp. die letzten 3 Augustwochen entschieden. Unsere Tour sieht wie folgt aus:

    1. Tag: Ankunft in Kapstadt gg. Mittag

    Übernahme Mietwagen, Weiterfahrt nach Hermanus

    ev. Strandspaziergang zwecks Walsichtung

    2. Tag: ev. nochmal Strandspaziergang

    Weiterfahrt nach Oudtshoorn

    3. Tag: Wanderung

    4. Tag: Straußenfarm

    Weiterfahrt nach Tsitsikama

    5. - 7. Tag Tsitsikama NP

    8. Tag: Weiterfahrt nach Addo

    9.-11. Tag: Addo NP

    12. Tag: Weiterfahrt nach Graaf Reinet

    13. Tag: Wanderung

    14. Tag: Weiterfahrt nach Swellendam

    15. Tag: Weiterfahrt in die Cederberge

    16. Tag: Wanderung

    17. Tag: Weiterfahrt nach Stellenbosch

    18. Tag: Paarl/Stellenbosch

    19. Tag: Tafelberg

    20. Tag: Cape Point, Simonstown, Kapstadt

    21. Tag: Abflug Kapstadt

    Die Unterkünfte haben wir in Jugendherbergen und Gästehäusern bereits gebucht. Bei den geplanten Wanderungen handelt es sich um Touren aus dem Rother-Wanderführer.

    Meine Frage an die Südafrikakenner: Gibt es an der Strecke noch etwas, was wir uns auf keinen Fall entgehen lassen sollten? Insbesondere an den Fahrtagen wäre ja größtenteils noch ein wenig Luft. Unser Interessenschwerpunkt liegt zwar auf der Natur, aber das eine oder andere Monument zur Landeskunde darf ruhig dabeisein, eventuell brauchen wir ja an dem einen oder anderen Tag auch eine Schlechtwettervariante?

    Vielen Dank im Voraus,

    Minerva

  • karlkraus
    Dabei seit: 1207008000000
    Beiträge: 1313
    geschrieben 1337290550000

    Hallo Minerva und willkommen in Südafrika!

    Sicher müßt Ihr in Südafrika entlang der Garden Route im August auch mit dem einen oder anderem Regentag rechnen. Bei Wetteronline könnt Ihr Euch das Klima der letzten Jahre anschauen. Klick auf Reiseplaner und gib Eure Daten ein. Auch andere Städte sind möglich. Einfach rechts runter scrollen. Wenn dann noch Wind dazukommt, wird es doch sehr frisch, da solltet Ihr was Eure Kleidung betrifft vorbereitet sein.

    In Kapstadt habe ich ja schon das Aquarium empfohlen, definitiv ideal bei Regenwetter. Bei Regenwetter könnte auch Robben Island etwas sein, da man größtenteils im Bus oder im ********* ist. Allerdings ist die Führung komplett auf Englisch.

    Hermanus: Strandspaziergang ist eher das falsche Wort. Die Wale findet man eher an Steil- bzw. Steinküste. Wenn in Hermanus keine Wale zu entdecken sind, fahrt zur anderen Seite der Walker Bay. In De Kelders (ebenfalls eher steinig) solltet Ihr fündig werden.

    Oudtshoorn: Bei schlechtem Wetter evtl. Ausflug zu den Cango Caves.

    Tsitsikamma ist Wandergebiet. Bei schlechtem Wetter wird es dort eher ungemütlich. Evtl. macht einen Ausflug nach Knysna (Waterfront, bummeln).

    Addo: Früh aufstehen, Geduld an Wasserlöchern, Südteil nicht vernachlässigen.

    G.-R. dürfte Wetter sicher sein. Wanderung Lizard Trail am Valley of Desolation zu empfehlen. Möglichst etwa zwei Stunden vor Sonnenuntergang aus G.-R. los fahren um genügend Zeit zu haben.

    Swellendam: Mini Drostdy Museum. Marloth NR zum Wandern.

    Kapstadt: Legt den Tag des Tafelberg Besuchs nicht fest. Wenn es klar ist, geht hoch. In wenigen Stunden könnte die Sicht schlecht sein.

    Cape Point: Kanonkop Trail ist eine nette kleine Wanderung mit guten Ausblicken (etwa 1,5-2 Stunden), die könnte man machen. Geht auch zum alten Leuchtturm.

    Viel Spaß!

    Gruß,

    karlkraus

    Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit (Albert Schweitzer)
  • Gabi-Muc
    Dabei seit: 1139270400000
    Beiträge: 93
    geschrieben 1337387234000

    Hallo Karlkraus,

    vielen Dank für Deine Antwort. Leider liegen manche Reisezeiträume ausserhalb der Schulferien und als Eltern schulpflichtiger Kinder bleibt einem nichts anderes übrig, als zu "Hoch"zeiten zu verreisen.

    Persönlich tendiere ich zu Ostern und der Gardenroute. Im Sommer könnten wir spätestens Ende August/Anfang September und wenn ich mir den Wetterrückblick so ansehe, dann ist Ostern einfach vom Wetter schöner. Vorbuchen würde ich sowieso, mit Kinder in Südafrika ohne vorzubuchen wäre mir auch in anderen Zeiten zu riskant.

    Jetzt muss ich noch meinen Mann überzeugen, dass ich buchen darf.

    Hallo Minerva,

    klar kannst Du Dich hier mit einklinken. Ich kann Dir nur leider Deine Fragen nicht beantworten. Aber vielleicht magst Du nach Deiner Reise darüber berichten.

    Viele Grüsse

    Gabi

  • karlkraus
    Dabei seit: 1207008000000
    Beiträge: 1313
    geschrieben 1337429414000

    Hallo Gabi!

    Du tendierst zu Ostern und der Gardenroute. Dann würde ich sagen: Macht das! Die Gardenroute als europäischster Teil Südafrikas ist ein guter Einstieg. Am Ende der Euch vorgeschlagenen Reise liegt mit dem Addo ein absoluter Höhepunkt.

    Für andere Regionen Südafrikas ist ja immer noch Zeit, Ihr werdet wahrscheinlich wieder kommen wollen.

    Das Lalibela GR kenne ich nicht aus persönlicher Anschauung, für Euch scheint es aber geradezu ideal, da es auch für Kinder gute Möglichkeiten anbietet.

    Für De Hoop, Tsitsikamma und Addo würde ich über Selbstversorgung nachdenken. Falls Ihr Euch so etwas vorstellen könnt, müsstet Ihr die Einkäufe ein wenig vorplanen, da die Einkaufsmöglichkeiten in den Parks doch ziemlich begrenzt sind.

    An der Route selbst würde ich gar nicht groß etwas ändern. Die ist schon sehr schön. Einzig die Unterkunft am Addo würde ich wie geschrieben in den Addo verlegen wollen.

    Bei den Flügen, sprecht Euer Reisebüro auf die Möglichkeit von Gabelflügen an. Das dürfte bei Eurer Route Sinn machen.

    Gruß,

    karlkraus

    Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit (Albert Schweitzer)
  • Minerva72
    Dabei seit: 1240012800000
    Beiträge: 204
    geschrieben 1337460253000

    Hallo karlkraus,

    vielen Dank für Deine schnelle Antwort und die interessanten Tipps. Das Drostdy Museum sieht ja echt interessant aus!

    Mit dem Tafelbergausflug hast Du sicher recht, aber so fix geplant sind die Aktivitäten im Raum Kapstadt/Stellenbosch auch nicht. War einfach erstmal nur zum Durchrechnen der Tour.

    Hallo Gabi,

    na klar werde ich berichten, wenn Du Interesse hast. Wir sind schon echt gespannt und hoffen, dass alles so klappt, wie wir es uns vorgestellt haben. Viel Spaß beim weiteren Planen!

    vG

    Minerva

  • Minerva72
    Dabei seit: 1240012800000
    Beiträge: 204
    geschrieben 1344014084000

    Hallo,

    so langsam wird es ernst - die Aufregung steigt, denn am nächsten Freitag startet unsere Südafrika-Reise.

    Leider haben sich unsere Rückflugzeiten verschoben: anstatt 9.00 Uhr fliegen wir jetzt schon 5:45 Uhr von Kapstadt zurück. Da wir unser letztes Quartier in Paarl haben, dass ca. 70 km von Kapstadt entfernt liegt, müssten wir ca. 2.00 Uhr nachts von dort wegfahren, um    den Mietwagen abgeben und rechtzeitig auf dem Flughafen sein zu können. Nun heisst es ja immer, man sollte im Dunkeln möglichst nicht unterwegs sein. Daher meine Frage an die Experten: Ist es machbar, nachts von Paarl nach Kapstadt zu fahren, oder sollten wir uns für die letzte (halbe) Nacht nach einer Übernachtung in Kapstadt umschauen? Aber dann müssten wir nachts durch Kapstadt, was sicherlich auch nicht besser ist?

    In etwas älteren Forenbeiträgen habe ich gelesen, dass man mit der EC-Karte Geld am Automaten holen kann. Das ist doch hoffentlich noch so?

    Viele Grüße,

    Minerva

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!