• curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53026
    gesperrt
    geschrieben 1151942115000

    Nicht immer Euro und ägyptisches Pfund verwechseln.

    @Alexa:

    2 Euro für kleinste Dienstleistungen? Wenn schon Kofferträger, dann L.E. 1,-- pro Gepäckstück! Weitere Hinweise zur Trinkgeld-Diskussion sind u.a. hier zu finden.

  • gabriel
    Dabei seit: 1112400000000
    Beiträge: 56
    geschrieben 1151943239000

    Hallo,

    finde Eure Beiträge ja sehr interessant.

    Ich fliege nächste Woche zum dritten Mal nach Ägypten, ist allerdings 5 Jahre her, dass ich zum letzten Mal dort war. Der Grund der mich abhielt wieder dahin zu fahren, war genau dieser Aufruhr am Flughafen.

    Mir ist es damals genauso ergangen am Flughafen, dass die Koffer aus der Hand gerissen wurden. Mit normalen Mitteln behältst du den nämlich nicht bei dir, man hatte sich einen Kampf auszusetzen, wenn man die "Leistung" des Koffer hin-und herhebens nicht in Anspruch nehmen wollte. Es wird ja nicht nur einmal verlangt, bis zum Transferbus, nein, ein anderer hebt den Koffer in den Bus, der will ja auch noch was haben.

    Jetzt wird gesagt, dass man doch ruhig 2 EUR Trinkgeld geben könnte, nur damit man seinen Koffer wieder bekommt. Geht`s noch? Durch die Hände der "Arbeiter" gehen am Tag wahrscheinlich tausend Koffer. Also wäre das ein Verdienst von 2.000 EUR pro Tag. Dem Land ist somit bestimmt nicht geholfen, nur einem. Ranghöhere Berufe verdienen geringe Löhne, und der ausgefuchste Kofferheber ist der Scheich von Hurghada?

    Ich will ja nicht sagen, dass ich gar nichts geben will. Aber dann sollen sich die Kofferträger auch einigermaßen verhalten, und einen nicht verfluchen und beschimpfen, wenn einer nix oder wenig geben will. Außerdem, wer hat schon Ägyptische Pfund dabei? Ich habe gelesen, wenn man 50 Cent hergibt, beschimpfen die einen, weil es ihnen zu wenig ist.

    Finde ich schade, dass sich all die Jahre nichts geändert hat, ein bisschen Gastfreundschaft würde bestimmt nicht schaden.

    Dass ich den Zimmerboys und Kellnern was gebe ist für mich allerdings selbstverständlich!

    Gruß Gabriel

  • Alexa33
    Dabei seit: 1136419200000
    Beiträge: 1712
    geschrieben 1151943333000

    In Hurghada würde ich schon mehr geben als 1 LE pro Gepäckstück.

    1 LE ist in Kairo sicher okay, aber in den Badeorten ist das Preisniveau allgemein hoch, teilweise grenzt es ans europäische Niveau, und auch die dort lebenden Ägypter müssen ja diese höheren Preise für Essen, Wohnung etc zahlen. Da muss man das Trinkgeld denn eben auch ein bisschen anpassen.

    Gruss,

    A.

  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53026
    gesperrt
    geschrieben 1151944160000

    @'Alexa33' sagte:

    aber in den Badeorten ist das Preisniveau allgemein hoch, teilweise grenzt es ans europäische Niveau

    Alexa,

    lies Dir mal bitte den o.a. Thread durch.

    Das Preisniveau soll Hurghada europäisches Niveau haben?

    Eine Stange Zigaretten für EUR 3,-- bis 3,50, ein Liter Diesel für EUR 0,08? Das wäre Traumhaft !

    Erkundige Dich mal, was ein Hotelangestellter und Lehrer in Ägypten verdient und vergleiche dieses mit den realen Preisen, nicht Touristenenpreisen, und Du wirst sehen, daß dort bei weitem kein europäisches Preisnniveau herrscht (z.B. 2l Wasser für 40 Piaster).

  • Alexa33
    Dabei seit: 1136419200000
    Beiträge: 1712
    geschrieben 1151945194000

    ich dachte mehr an Essen, Wohnung, und Fahrten nach Kairo (10 Euro pro Strecke, das ist ganz schön happig, wenn man nur 200 oder 300 Euro verdient und damit ne Familie durchbringen muss).

    Rauchen tut ja nun nicht jeder, und ich glaube auch nicht, dass sich die meisten Hotelangestellten ein eigenes Auto leisten können.

    klar sind die realen Preise in Ägypten für viele Dinger niedriger, aber gemessen am dortigen Verdienst immer noch relativ hoch.

    Übrigens hatte ich noch nie ein Problem mit Kofferträgern (nur Ansprechen, aber nie hat mir jemand den Koffer aus der Hand genommen oder ähnliches).

    Kriege auch immer mehr den Eindruck, dass sich diese Auswüchse auf Hurghada beschränken und sich dort ein ziemlich agggrssives Klima entwickelt (Toursiten geben immer seltener was, die Leute werden fordernder und unverschämter, darauf geben die Touristen noch weniger, die Leute werdne noch fordernder und unverschämter,......)

    Unter Äygptern läuft das alles ganz anders und viel ruhiger ab, z.B. in Kairo beim Einstieg in den Überlandbus hat jeder (!!) dem Menschen, der die Koffer verstaute, ganz unaufällig nen kleinen Schein in die Hand gedrückt. Für Ägypter gehört das Bakschisch-Geben halt zum Alltag.

    Gruss,

    A.

  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53026
    gesperrt
    geschrieben 1151945865000

    @'Alexa33' sagte:

    Unter Äygptern läuft das alles ganz anders und viel ruhiger ab, z.B. in Kairo beim Einstieg in den Überlandbus hat jeder (!!) dem Menschen, der die Koffer verstaute, ganz unaufällig nen kleinen Schein in die Hand gedrückt. Für Ägypter gehört das Bakschisch-Geben halt zum Alltag.

    Hier hast Du vollkommen recht! Dieses Verhalten existiert aber auch in Hurghada, sofern man sich den Gepflogenheiten seines Gastlandes anpaßt. Bakschish ist wichtig und hat in der arabischen Kultur eine fundamentale Bedeutung, es kommt aber auf die Art und Weise an.

    Und hier irrt meist der Tourist, da Einkommensverhältnisse bzw. Grundbedürfnisse sich elementar von den hiesigen unterscheiden.

    Ein Euro ist für mich als Urlauber lächerlich, für Ägypter hingegen nicht, sondern eher Reichtümer (vgl. mit Trinkgeldzahlung in Deutschland von über EUR 20,-- für die "Ausgabe von Toilettenpapier" bei der Nutzung einer öffentlichen Toilette)!

  • Alexa33
    Dabei seit: 1136419200000
    Beiträge: 1712
    geschrieben 1151962238000

    Ich stimme Dir zu, dass es natürlich unverschämte/aufdringliche Leute gibt, wo man dann am liebsten gar nichts mehr geben möchte. Hab ich auch alles erlebt, mich dann aber möglichst nicht zu sehr drüber geärgert (wegen 2 Euro....).

    Und zu hohe Beträge sollte man natürlich nicht geben, weil das dann immer so erwartet wird.

    Ich finde es nur schade, wenn Leute sich schon vor ihrem Urlaub aufregen, ohne mal die Hintergründe zu sehen. Da wird hier im Forum zwar abgeklärt, wie das Wetter ist und ob die Getränke beim AI an der Poolbar in Flaschen oder Bechern gereicht werden, aber kein Gedanke dran verschwendet, dass man in ein bettelarmes Dritte-Welt-Land fährt. Dabei lassen sich dann viele Sachen besser verstehen und man kommt auch besser mit blöden Situationen (wie aufdringliches Betteln) klar.

    Das krasse Armutsgefälle zwischen den Touristen in ihren Luxushotels, und den dort arbeitenden Männern, deren Familien in Kairo zu fünft in 2 Zimmern ohne Klimaanlage leben birgt nunmal jede Menge Konfliktpotential.

    Ich würd schon gern mal wissen, was all diese Männer so denken, die jeden Tag in so einem Luxushotel arbeiten und genau wissen, dass sie sich selbst sowas nie in ihrem Leben werden leisten können.

    Gruss,

    A.

  • chepri
    Dabei seit: 1148342400000
    Beiträge: 3475
    gesperrt
    geschrieben 1152004150000

    Hallo Petra,

    @'petra44' sagte:

    entschuldige bitte, aber ich sehe es nicht als Dienstleistung an, wenn mir jemand abgezähltes Toilettenpapier gegen Bares in die Hand drückt

    Vielleicht konntest du den Beitrag darüber nicht lesen, weil du selbst gerade geschrieben hast, aber der erklärt ganz genau, warum es eben schon eine Dienstleistung ist.

    Und woher kommen die Forderungen nach EURO-Bakschisch in den AI-Hochburgen am Roten Meer? Doch nur von Urlaubern (die nicht das Glück haben Mitglieder dieses Forums zu sein) die mit EUROS um sich werfen und vor der Abreise auf der Bank Dollarscheine holen, denn EURO-Münzen sind als Bakschisch nicht so beliebt. Hinterher wird dann geklagt, dass man für jeden Handgriff "zahlen" soll. Jawohl, man gibt für jeden Handgriff! Und warum, das hat oben Alexa beschrieben. So, jetzt muss ich aufhören, sonst ufert diese Diskussion aus. Nur eines noch: Wer fordert "ein bisschen Gastfreundschaft würde bestimmt nicht schaden" (das ist jetzt nicht gegen den Verfasser gerichtet) sollte auch bereit sein, sich vor Abreise ein wenig mehr über das Land und seine Eigenheiten zu informieren, als über die verschieden Farben der AI-Bändchen.

    Gruss chepri

  • Samantha13
    Dabei seit: 1144108800000
    Beiträge: 44
    geschrieben 1152096314000

    Hallo,

    wir kommen soeben aus Ägypten zurück und ich muss sagen, dass wir uns keinesfalls ********* fühlten. Keiner hat uns den Koffer "entrissen".

    Wir haben es vor Jahren etwas schlimmer empfunden, aber dieses Jahr war sehr angenehm - wenn man freundlich aber bestimmt ablehnte, haben uns auch die Händler in Ruhe gelassen.

    Also keine Angst!

    Grüssle

  • Jojowi
    Dabei seit: 1151020800000
    Beiträge: 184
    geschrieben 1152126094000

    Hallo Petra !!

    Freu dich aufs Grand Resort ,es ist ein tolles Hotel mit viel Ambiente !! Niemand dort hat die Hand aufgehalten. Sie sind sehr taktvoll und höflich. Trinkgeld zugeben (aber angemessen ) gehört sich einfach. ZBoy sowieso, sonst wie du willst. Manche Urlauber legen dem Zimmerboy am 1.Tag 10 Euro aufs Kissen. Dann brauchen sie sich auch nicht wundern ,wenn das ausufert!! ---Gibst du garnichts,dann schmeißensie sich auf den Boden und strampeln mit den Beinen ! ;)

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!