• wally/x
    Dabei seit: 1099785600000
    Beiträge: 5938
    geschrieben 1247916884000

    Hallo Werner,

    ich wollte eigentlich zu diesem Thema nichts schreiben, aber du hast es auf den Punkt gebracht.

    Viele Urlauber scheinen vergessen zu haben, dass es in D bis zur Einführung des Flaschenpfandes für Plastikflaschen ebenso war.

    Warum wird von den Ägyptern ein Umwelt-Bewusstsein erwartet, dass sich bei uns auch erst nach und nach entwickelt hat?

    Es gibt schon etliche Ansätze dafür unter anderem auch neue Regularien für Schnorchelausflüge.

    Fakt ist: wer als Urlauber deutschen Wirtschafts-, Lebens- und Umwelt-Standard in Ägypten erwartet, der hat definitiv das falsche Land gewählt.

    LG

    Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene. | Carl Hilty
  • bebe88
    Dabei seit: 1244073600000
    Beiträge: 124
    geschrieben 1247999643000

    nun ganz so würde ich das Thema nicht umlenken wollen, dass  wir das mit unserem 100%-deutschen Kaskoversicherungsdenken zu hoch bewerten. Bereits in den 80er war es in Deutschland verboten (unter hohen Bußgeldern) Müll offen zu verbrennen. Vor der "Grüne Punkt" Aktion wurde auch vorher schon Plastikmüll nur in geschlossenen Anlagen unter Zusatz von Katalysatoren verbrannt. Diese Anlagen mußten seinerzeit schon Filteranlagen besitzen.

    Hauptsächlich geht es aber auch darum, wie im Thread des Jungle Park, AlF LEILA WA LEILA , Dana-Beach und Sunrise zu lesen, dass in unmittelbarer Nähe von 4-Sternehotelanlagen riesige offene Müllverbrennungen regelmäßig stattfinden ohne Verbrennungsanlage und ohne Filter einfach ein riesen offenes Feuer. Und diese Qualmwolken stundenlang in den Anlagen vorherrscht!

    Bauschuttentsorgungen ins Meer...

    Ich denke, dass es so lange weiter geht, bis eine ganze Reihe von Menschen dies anprangern - keiner ändert anderweitig sein Verhalten!

    Ich verstehe teilweise die Ignoranz, bzw. die Toleranzschwelle nicht, inwie weit sich Einige damit abfinden lassen, bzw. Geld ausgeben, um dann in Ihrem Urlaubsgebiet sich schädigen lassen. Ich glaube auch in den 80ern hätte es keiner in einem Deutschlandurlaub hingenommen, oder?

  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53026
    gesperrt
    geschrieben 1248001234000

    ...die Quintessenz aus Deinem letzten Absatz ist dann recht einfach: Zukünftig Hurghada konsequent meiden, so wird man nicht ********* oder "geschädigt"... ;)

  • altlöwin63
    Dabei seit: 1227139200000
    Beiträge: 1536
    geschrieben 1248003490000

    Ja , bis sie es "gelernt" haben. ;)

    Dann können sie auch  - wie von Dir angeregt - "die Hotelpreise verdoppeln" .

    Aber nur dann ! ;)

    Liebe Grüße

    Waltraud

    "BAYERN ist die Vorstufe zum Paradies" ! (Zitat Horst Seehofer-2015)
  • wally/x
    Dabei seit: 1099785600000
    Beiträge: 5938
    geschrieben 1248004849000

    Und ich verstehe deine Hartnäckig-/Blauäugig-/Begriffsstutzigkeit nicht, denn was ist an nachfolgendem Beitrag ignorant, bzw. intolerant?

    Bei wem willst du bewerkstelligen, dass sich an diesen "Umweltsünden" etwas ändert?

    • Bei den Millionen von Touristen?
    •  Bei den Ägyptern und ihrer Regierung?
    • Beim Auswärtigen Amt? oder etwa doch
    • bei den Reiseveranstaltern?

    Du schreibst ja selbst, dass es in D seit den 80ern verboten ist, vergisst aber dabei, dass sich der Tourismus am Roten Meer erst in den 80ern entwickelt hat, die meisten Ägypter einen sehr niedrigen Lebens-Standard haben, (wer soll denn d. M. nach diesen Aufwand bezahlen, damit die Urlauber in den bereits genannten Hotels qualmfrei bleiben?) und [color=#000000][b]die Wirtschaftslage in Ägypten ohne Urlauber  [/color][/b]noch mieser wäre, als sie jetzt schon ist.

    Wenn du in einem Umweltsünden-freiem Land Urlaub machen möchtest, dann tue es in einem, wo dies alles gesetzlich geregelt ist und sich keiner eine goldene Nase am Müll holen kann.

    Ich lasse mir z.B. in Hurghada schon seit einigen Jahren meine Einkäufe nicht mehr in die Plastiktaschen, sondern entweder in die Strandtasche, oder den Rucksack packen, das ist zwar nur ein Tropfen auf den heißen Stein, aber es heißt ja: "steter Tropfen höhlt den Stein".

    Das hat mich aber schon einiges an Überredungskunst gekostet.

    Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene. | Carl Hilty
  • altlöwin63
    Dabei seit: 1227139200000
    Beiträge: 1536
    geschrieben 1248006020000

    Aber "direkt" neben dem Hotel muß man es auch nicht verbrennen , oder ?

    Grüße

    Waltraud

    "BAYERN ist die Vorstufe zum Paradies" ! (Zitat Horst Seehofer-2015)
  • wally/x
    Dabei seit: 1099785600000
    Beiträge: 5938
    geschrieben 1248007971000

    Hallo Waltraud,

    ob der Müll direkt neben dem Hotel auf einem Grundstück oder in einer MVA verbrannt wird, entzieht sich meiner Kenntnis und wird auch nirgendwo exakt beschrieben oder ist durch Fotos bewiesen worden.

    Wenn die Sachlage so wäre, dann sind doch die Reiseveranstalter verpflichtet, das in der Hotelbeschreibung zu erwähnen.

    Grüßle

    Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene. | Carl Hilty
  • bebe88
    Dabei seit: 1244073600000
    Beiträge: 124
    geschrieben 1248014306000

    ich merke schon am Unterton, dass Vereinzelte diesen Thread hier nur als "Nörgelseite" sehen, selbst mglw. jedoch nicht mit einer Belästigung aus derartigen Müllverbrennungen wie am 10.07. und 11.07.09 im Raum um den Jungle Park konfrontiert wurden. Auch scheint einigen erst Bilder des Ausmaßes die Augen zu öffnen. Ich kann damit dienen, sofern sie frei gegeben werden.

    Mich selbst interessiert auch nicht, ob anderen durch die Mitteilungen über das  "arme Drittland"  dazu bewegt werden, alles zu tollerieren. Da jeder für sich und seine Kinder eine eigene Verantwortung trägt, ist es nur billigend zu informieren. Und zwar allen, die damit zu tun haben.

    Neuesten Informationen zu Folge kümmert sich nunmehr das Managment der Pick Albatros Kette um eine Lösung. Wie die ausschauen mag, kann man sich vorstellen, aber ein erster Weg, anderen Urlaubern des JPR eine solche Belästigung zu ersparen.

    Im Übrigen ist es gar keine so üble Idee, Kosten für eine ordentliche Müllentsorgung auf die Urlauber umzulegen. Schließlich liest man hier in einem anderen Thread, dass Reiseleiter gern 25 € pro Nase für das Einreisevisum nehmen. Es wird größten Teils auch bezahlt, obwohl es max. 12-13 € kostet (je nach Kurs). Sollten bei 25 € Visum der Anteil von 12 € je Person als Umlage für das Müllproblem nicht ausreichen, um eine Müllentsorgung ordentlich zu organisieren. Wer gut rechnen kann, weiß was da für eine Summe sich da zur Verfügung stellen würde.

    Somit denke ich nicht, dass ich hier nörgeln und "schlecht machen" möchte. Lösungen sind angesagt...

  • wally/x
    Dabei seit: 1099785600000
    Beiträge: 5938
    geschrieben 1248018358000

    Jaja, die Kosten. ;)

    Ich empfinde deine Beiträge nicht als Nörgelei, denn das Geschriebene entspricht ja leider den Tatsachen.

    Nur nenne ich deine Sicht davon naiv und blauäugig, da du die ägyptischen Verhältnisse mit denen in Deutschland vergleichst und erwartest, dass diese auch so in Ägypten funktionieren.

    Mach dich doch mal im Internet schlau und informiere dich, welche politischen Strukturen es in Ägypten gibt und beharre nicht immer auf deiner Sichtweise der Dinge, die wir als Urlauber nur indirekt beeinflussen können, denn auch wir Deutschen wurden dazu (mit Strafen) erzogen.

    Ich würde sofort freiwillig mehr fürs Visum bezahlen, wenn das Geld in den richtigen Kanal fliessen würde ( also dem Staat Ägypten zu Gute käme).

    Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene. | Carl Hilty
  • fortuna12
    Dabei seit: 1215648000000
    Beiträge: 95
    geschrieben 1248018399000

    Hallo Bebe,

    ich finde es gut, dass du uns informiert hast. Jetzt kann Jeder entscheiden, ob er in der Nähe der Verbrennungsdeponie Urlaub machen möchte. Wir waren schon mehrmals in Ägypten habe aber von der Deponie nichts mitbekommen. Aber auf unbebauten Gründstücken sieht man viele "wilde Deponien". Ich glaube, durch den Urlauberboom in Ägypten, wurde das Problem der Müllentsorgung nicht berücksichtigt. Dieses ist aber vielen Ländern so z. B. in der Domrep. Der Bevölkerunng ist es egal, denn wenn man überlegt wieviel diese Menschen verdienen, wenn sie arbeit haben.

    Ich meine, dass von den Hotelgruppen u. der Regierung mehr ökologisches Denken u. Handels abverlangen muß.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!