• Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16137
    geschrieben 1280098809000

    Nein, natürlich  nicht...aber es gab eine deutlich höhere Quote als bei einem Sonntagmorgen-Waldspaziergang!

     

    ...und der Polizei wird bei solchen Veranstaltungen jedwede Möglichkeit genommen die Betroffenen im großen Stile "herauszunehmen"...ganz einfach weil dies "nicht gewünscht" wird.

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • Reiselady
    Dabei seit: 1105228800000
    Beiträge: 19415
    geschrieben 1280099664000

    Das stimmt! Bei jeder noch so kleinen Kirmes ist das der Fall. Es gibt die Zugedröhnten, die Randalierer und eine große Menge ganz normaler Leute, die einfach nur ein paar Stunden ihr Vergnügen haben möchten. Aber gerade weil das so ist, sollten die Verantwortlichen im Vorfeld abklären, ob ein Gelände für eine Veranstaltung dieser Art geeignet ist. Ich möchte auch gar nicht weiter über Missstände spekulieren. Mein Mitgefühl gilt den Angehörigen und Freunden. Auch aus meinem Umfeld hätten einige dort dabei sein können, was zum Glück in diesem Jahr nicht der Fall war.

  • Dahabfan
    Dabei seit: 1263081600000
    Beiträge: 826
    geschrieben 1280142478000

    @ soosi

    "die Wege sind für solche Menschenmassen einfach zu eng u.wenn etwas passiert gibt es keine Möglichkeiten zu entkommen. "

    Ich sah heute in den Morgennachrichten den Geländegrundriss. Jedes kleine Kino bekommt eine Menge Auflagen gerade zu Fluchtwegen, jede größere Veranstaltung muss ausreichende Rettungswege nachweisen, sonst wird es nicht genehmigt.

  • Garfield22337
    Dabei seit: 1245110400000
    Beiträge: 79
    geschrieben 1280258966000

    Es ist schlimm was dort passiert ist und mit Worten nicht zu beschreiben...

    Wie kann eine Stadt wie Duisburg sich bloß einbilden eine Loveparade auszurichten und denkt das es möglich ist kalkulierte 1 Million Menschen auf einen Güterbahnhof einzuferchen...anstatt es auf die offenen Strassen zu verlegen und selbst da hätte die Stadt sicherlich Probleme bekommen! Duisburg kann man nun einmal nicht mit Berlin vergleichen. Auch eine Stadt wie Hamburg, die regelmäßig Veranstalter von Großveranstaltungen ist, hätte Probleme bei 1,4 Million Menschen auf einen Schlag!

    Der Bürgermeister muss sofort zurücktreten und alle Verantwortlichen mit der ganzen Härte des Gesetzes bestraft werden.

    An diesen Tag hat eine ganze Stadt versagt, sowie deren Staatsmacht und der Veranstalter!

  • Starliner
    Dabei seit: 1170720000000
    Beiträge: 835
    geschrieben 1280525119000

    Was für mich zusätzlich noch unfassbar war und ist , sind die völlig aus der Luft gegriffenen Teilnehmerzahlen! Eine Stunde vor dem Unglück jubelte der OB Sauerland medienwirksam im WDR daß es "jetzt 1,4 Millionen Menschern sind die zu unserer Love Parade gekommen sind" -

    Tags drauf, bei der "Pressekonferenz" (die diese Bezeichnung nicht verdiente!) stammelten die vier "Ansprechpartner" daß die einzige realistisch-operable Zahl 103.000 Besucher wäre (die mit der DB kamen und die den weit überwiegenden Teil der Besucher ausmachte!) :frowning: :frowning: -jetzt stellt sich immer mehr heraus daß scheinbar auch bei den vergangenen Love Parades die angegebenen Besucherzahlen total daneben lagen!

    Mit welcher Dreistigkeit Politiker und Veranstalter Bürger und Medien vereiern ist an Dreistigkeit kaum noch zu überbieten...!

    Morgen werden "100.000 Trauerteilnehmer" erwartet (wer sagt und belegt das???Was soll diese geschwätzige Kaffeesatzleserei???)-nebenbei : das MSV-Stadion,wo die Trauerfeier auch übertragen werden soll fasst 50.000 Leute...-

    viel Erfolg beim "Public Sorrow" !

    Don`t worry - be happy...!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!