• harryhh
    Dabei seit: 1192492800000
    Beiträge: 892
    geschrieben 1250280578000

    @4Traveller sagte:

    Wenn ihr euch noch ein bischen Zeit einsparen wollt, dann streicht Sagueny von eurem Plan, dort gibt es eigendlich nichts, was sich wirklich lohnt, dann müsstet ihr schon etwas weiter zum Lac Saint-Jean fahren.

     

    Ja, das würde ich auch auslassen. An dem fraglichen Tag von Quebec City bis Tadoussac paßt absolut; man verpaßt nichts, was man nicht noch sehen wird.

    Ansonsten finde ich Deine Route vom Feinsten, Lombego - allein: Eine Übernachtung in Rivière-du-Loup suche ich sehnsüchtig, aber vergeblich...........

    datt geit ganich, Lombego, wie der Hamburger sagen würde :laughing:

    Aber dann macht wenigstens einen Stopp auf der Strecke von Matane nach Montmagy und guckt Euch ein wenig um - es ist wirklich ein außerordentlich hübsches und wunderschön gelegenes Städtchen. Das mußt Du versprechen, sonst bekommst Du keine Reisegenehmigung :disappointed: ..... ;)

    Habt einen tollen Urlaub - und: Du wirst es Deiner Freundin danken, daß Sie auf der Gaspé bestanden hat.

  • Lombego
    Dabei seit: 1249862400000
    Beiträge: 11
    geschrieben 1250281787000

    Gut dann werde ich die Tour definitiv so durchziehen. Saguenay lassen wir weg..

    Wir werden ganz bestimmt einen längeren Aufenthalt in Riviere du loup einplanen, versprochen :p

    Vielen Dank nochmals!

  • harryhh
    Dabei seit: 1192492800000
    Beiträge: 892
    geschrieben 1250284314000

    jaaaa, so wollte ich es hören!!! ;)

    Wird eine tolle Tour, sei sicher.

    Ich habe sie mir gerade nochmal angeguckt und gesehen, daß Ihr an einem Sonntag in Ottawa sein werdet. Das ist gut. Sonntags bekommt man (sogar mit einem Wohnmobil, auch wenn Ihr keins dabei habt) Spitzenparklätze in der Nähe des Parliament Hill.

    Ottawa wird von vielen *so la-la* behandelt. Meine Frau und ich fanden es toll, durch die Hauptstadt dieses riesigen Landes zu fahren und überall an den Hauptstraßen waren die Flaggen der Provinzen........ Ottawa hat ganz viel Herz und ganz viel Charme.

    Wenn man dort an dem Brunnen mit der ewigen Flamme steht und "rüberdenkt" in den Yukon, in dem wir schon viele unvergeßliche Urlaube verbracht haben und man weiß:

    - der Yukon ist sooooooooooooooo weit weg

    - und alles zwischen dort und hier ist derselbe Staat

    dann steht man dort vor dem Parliament in Ottawa schon fast demütig und innerlich mit ganz kurzem Hemdchen und ist einfach nur noch beeindruckt, daß dieses Staatswesen tatsächlich funktioniert - so ist es uns zumindest ergangen.

    Und an Sonntagen passiert das alles noch ganz viel streßfreier. Gut getimt! ;)

    Fürs Shoppen mag es dürftig ausfallen, aber wir haben eigentlich die feschesten Shopping-Erlebnisse immer dort gehabt, wo die großen Einkaufsmalls nicht zu finden sind: Von Banff, wo wir uns mit Olympia-2010-Plünnen von der Hudson-Bay-Company eingedeckt haben bis nach Dawson City. Das Elch-Fleeceshirt von dort ist im Winter die Lieblingskuschelklamotte meiner Frau.... also seid nicht enttäuscht, daß Shoppen des Sonntags in der Hauptstadt nicht so richtig etwas wird.

    Ihr werdet von allem und jedem, was einem gefallen kann, unterwegs mehr als genug finden, ohne je eine miefige Mall betreten haben zu müssen.

    Helly Hansen in Rivière-du-Loup würde ich allerdings ohne eine aktuelle Kursabfrage auslassen; zu diesem Horrorpreisen kann man das Zeug auch in Deutschland kaufen.

    Aber im Grunde ist das Tolle an Eurer Tour, daß ab Quebec bis zurück nach Montreal eigentlich nichts außer *Natur* im Vordergrund stehen wird.

    Schönen Herbst dann schon mal, wenn man hier im regnerischen Deutschland in den Regen guckend am Bleistift knabbert und verträumt-entrückt zurückdenkt an Quebec im Indian Summer.......

    ähhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh:

    Ein bißchen Schulfranzösisch habt Ihr, oder?

    Ansonsten noch fix ein Langenscheidt-Mini-Französisch-Wörterbüchlein kaufen.

    Es gibt viele!!! Quebecoises, die aus purem Trotz (*????* oder weil sie wirklich nicht englisch sprechen; das konnten wir nicht ultimativ herausfinden) bei den allereinfachsten englischen Wörtern, die ihnen gesagt werden, in der Gegend stehen wie störrische Esel im Mittelmeerraum.......................

    seid also in jedem Falle präpariert.

    Ässkilljadönpersonnkiparldönglä :D

    ... würde in Lautsprache so ungefähr dem entsprechen, was  Ihr aufsagen müßt, wenn Ihr dringend auf Englisch weiterkommen müßt :laughing: :rofl: :rofl:

    in diesem Sinne:

    Von Herzen einen tollen Urlaub

  • 4Traveller
    Dabei seit: 1210809600000
    Beiträge: 463
    geschrieben 1250285301000

    Hallo Lombego,

    dem ist nichts mehr hinzu zu fügen. macht es so und grüßt vor allem den Rocher Perce von uns (der ist wirklich gaanz toll!). Schönen Urlaub und berichtet doch davon wenn ihr wieder da seid!

    lg

    Joe

    Meine Flugstatistik: 1.026.714 km 1475:39 h 735 Flüge
  • harryhh
    Dabei seit: 1192492800000
    Beiträge: 892
    geschrieben 1250286277000

    Hallo 4traveller,

    mal ganz schlicht:

    Welcome here!

    Je mehr User, die groß- (gruß???- :laughing: )onkelige Attitüden mit beherzter Liebe zum Land aufzuwiegen wissen, desto besser.

    Just my two cents.

    ...... speziell den Osten jenseits der Niagara Falls betreffend!

  • harryhh
    Dabei seit: 1192492800000
    Beiträge: 892
    geschrieben 1250287251000

     eine meines Erachtens durchaus lohnende Fahrt mit der "Maid of the Mist" einplanen und dabei auf amerikanischer Seite zusteigen (spürbar weniger Andrang

    Andreas

    .... dies ist ein Zitat, sorry für's Verunglücken  

    Du bist also tatsächlich sicher, daß - auch wenn ESTA bei der Einreise auf dem Landweg von Kanada greift, die Einreise in die USA den geringen Andrang an den Booten rechtfertigt?

    Denn immerhin ersetzt ESTA ja keineswegs das VWP (Visa Waiver Program), das ungeachtet ESTA (das ja nur einer "Voranmeldung" für das VWP gleicht) bei der Einreise in die USA - selbst auf dem Landwege.

    Du bist also tatsächlich der Auffassung, daß es merkantile, zeitliche, bequemlichkeitsaspekts-wirksame Gründe gibt, von Kanada aus via unvermeidlichem VWP in die USA einzureisen (ich stelle mir da einfach mal flugs eine Gruppe von 40 Personen vor, die zweimal fünf Fingerabdrücke plus Foto hinterlegen müssen, bevor sie in die USA reingelassen werden) ?denn: Um es nochmals zu betonen:

    ESTA ersetzt NICHT VWP.

    Dann beglückwünsche ich Dich zu Deiner offensichtlich überaus strapazierfähigen Klientel Deiner Reisegruppen, die diesen Weg auf sich zu nehmen bereit sind, bloß um sich auf der kanadischen Seite nicht allzu lange die Beine in den Bauch zu stehen).

    Was machst Du mit Deiner Gruppe, wenn der US-amerikanische Computer gerade "hängt", wie es oft vorkommt und ein einzelner Deiner Reisenden ungefähr 15 Minuten mit den Augen nach oben zum Commissioner guckt und nix weitergeht?

    Singst Du dann fröhlich in den Raum:

    Hey Folks, that's the land of the free and the home of the brave",

    oder wie???

    Die Nummer mit "ach, dann steigen wir mal in den USA ein, weil weniger frequentiert", nehme ich Dir mit Orts- und US-Visakenntnis nicht so ohne Weiteres ab, sorry.

    Da ist wohl eher der Wunsch Vater des Gedankens.

  • 4Traveller
    Dabei seit: 1210809600000
    Beiträge: 463
    geschrieben 1250287345000

    Hallo harryhh,

    I agree with you!!

    Ich hätte ja bis zu diesem Sommer auch nicht gedacht, das es das sooo schön ist. We love it!

    Meine Flugstatistik: 1.026.714 km 1475:39 h 735 Flüge
  • harryhh
    Dabei seit: 1192492800000
    Beiträge: 892
    geschrieben 1250288325000

    hach, nu biste mir dazwischen  gekommen, als ich meinen Tippfehler in "ESTA ist NICHT nötig bei Einreise auf dem Landwege", aber VWP nichtsdestrotrotz erbarmunglos bestehen bleibt, korrigieren wollte.

    *Sie dürfen nicht mehr korrigieren, wenn ein neuer Beitrag erstellt wurde"

    der mit dem neuen Beitrag, datt warst dann Du :-))

    .... aber darüber kann man ja lässig hinwegsehen, wenn ein neuer Ostkanada-Liebhbaber sich Platz verschafft :D

    Dennoch wüßte ich gerne von Dir, Andreas, wie Du die US-Einreise und/oder kürzere Wartezeiten an den Maid of the Mists in einen von Deinen Gästen gern gesehenen Konsens bringst (wobei ich zugeben muß, daß ich keine Ahnung habe, ob die Maid of the Mists auch von der US-Seite starten - davon unabhängig kann ich es mir aber nicht wirklich vorstellen, daß diese vermeintliche Zeitverkürzung auch tatsächlich eine solche sein soll, da der Grenzübertritt von Niagara Falls CAN nach Niagara Falls USA mal nicht eben einer Einreise in Palma mit dem Flieger aus München = Schengen-Gebiet entspricht und das entsprechende Einreiseprocedere mit sich zieht).

    4Traveller:

    Bleib uns erhalten; der Osten Kanadas ist dürftig besetzt! ;)

  • MariaTho.
    Dabei seit: 1254096000000
    Beiträge: 8
    geschrieben 1353868892000

    Hallo!

    Ich grabe jetzt mal diesen Beitrag heraus, weil er auch so dem entspricht, was wir diesen Sommer (bzw. Ende August bis Anfang Semptember) gerne machen würden.

    Wir können leider nur ca. 2 Wochen weg, deswegen musste ich da leider einige Abstriche machen.

    1. Toronto

    2. Toronto - Niagara

    3. Niagara - Toronto (Niagara nur aus Tagesausflug)

    4. Toronto - Ottawa

    5. Ottawa - Montreal

    6. Montreal - Quebec

    7. Quebec - Saguenay

    8. Saguenay - Tadoussac

    9. Tadoussac - ?

    10. ? - Montreal

    Natürlich ist meine Darstellung jetzt nicht die Richtige. Aber ich wollte die Reisewege etwas hervorheben ;)

    Ich hätte in Toronto 2 Tage, in Ottawa 2 Tage und in Quebec 3 Tage eingeplant. In Saguenay und Tadoussac (und im noch unklaren Ort) einen Tag. Montreal dann auch 2 Tage.

    An- und Abreiseort kommen noch dazu.

     Eigentlich wollte ich den Hauptaugenmerk auf QC legen, da ich das meiner Familie unbedingt zeigen möchte. Toronto auszulassen kam mir aber auch nicht richtig vor - schließlich kommen wir ja auch nicht so oft mal nach Nordamerika ;) 

    Da bin ich im Zwiespalt: Ich befürchte, dass die Strecken nach dem jetzigen Plan weit sind und wir somit weniger Zeit haben - aber Toronto & Niagara Fälle sind sicherlich auch sehenswert...!

    - Ist die Strecke Toronto - Ottawa in wenigen Stunden machbar? 

    - Welchen Ort würdet ihr nach Tadoussac empfehlen? R.d.L wäre eine Option und wegen der kleinen Fährfahrt auch sicher ein kleines Erlebnis. Habe auch schon von La Malbaie gehört.

    Wegen der Rundreise generell:

    Habe den Anbieter "trans canada touristik" entdeckt. Hat jemand Erfahrung damit?

    Ich frage mich nämlich ob es nicht billiger wäre, alles selbst zu organisieren?

    Also Hotels/Motels im Internet zu buchen, genauso wie den Mietwagen.

    Wegen dem Flug:

    Leider gibt es so gut wie keine günstigen Angebote für einen Hinflug nach Toronto und einen Rückflug von Montreal aus. 

    Die einzige Möglichkeit wäre dann von Toronto aus wieder heim zu fliegen. Aber Montreal - Toronto ist schon etwas eine Quälerei oder?

    Vielen Dank fürs Lesen!

    Und ich war echt begeistert, dass es hier im Forum solche Ost-Kanada Liebhaber gibt :) Davon gibts schließlich noch nicht so viele :)

  • harryhh
    Dabei seit: 1192492800000
    Beiträge: 892
    geschrieben 1353873697000

    Hallo und welcome Maria,

    da es ja wirklich eine erhebliche Erleichterung wäre, wenn es gelänge, einen (bezahlbaren) Gabelflug zu ergattern:

    Von wo aus würdet Ihr denn bevorzugterweise fliegen?

    Wenn das mit dem Gabelflug nun gar nicht hinhauen sollte, kann man an der Route so lange rumfeilen, bis es paßt. Denn Montreal - Toronto ist schon ein Brocken.

    Viele Grüße

    Harry

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!