• Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3273
    geschrieben 1339755600000

    Das lässt sich pauschal absolut nicht beantworten, ich persönlich bin kein Fan von Safaris die länger als eine Woche dauern, aber das alles Geschmackssache und natürlich eine Frage des Geldbeutels, Safaris sind ein teures Vergnügen. Jeder Park ist anders und hat seinen eigenen Reiz.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • mayfieldfalls
    Dabei seit: 1107820800000
    Beiträge: 1389
    geschrieben 1339757049000

    Ich bin auch der gleichen Meinung wie Stüppi,

    Meine erste Safari ging 7 Tage und mir persönlich war es viel zu lange, nur aus dem Koffer leben.

    Im April war ich dann 4 Tage auf Safari das war genau richtig.

    Gut find ich auch wenn man immer ein ein oder 2 Tagesausflug bucht dann ist man immer wieder zwischendurch im Hotel kann dort alles genießen und relaxen.

    LG Jassi

    "Wer sich je von Afrika hat verführen lassen, der findet sein Lebtag kein Messer mehr, um die Fesseln zu zerschneiden, die ihn am das Land binden. Die Nase gibt den Duft von Afrika nicht mehr frei, die Ohren nicht seine Melodien."
  • Chrissy
    Dabei seit: 1086912000000
    Beiträge: 2360
    Zielexperte/in für: Sonstiges Kenia Kenianische Küste
    geschrieben 1339771579000

    Jambo,

    also ich liebe lange Safaris. Jedoch sollte man bei längeren Safaris einige Punkte berücksichtigen:

    - es gibt viele Touren, bei denen man jede Nacht in einem anderen Park bzw. einer anderen Unterkunft ist - das ist stressig. Ich finde 2 Nächte und zum Teil (je nach Park und Unterkunft) 3 Nächte ganz entspannt. 

    Viele machen den Fehler, dass sie in kurze Zeit zuviel reinpacken - das heißt dann jede Nacht woanders und das muss man mögen.

    - Anzahl der Teilnehmer: Ich finde es entspannter, wenn man nur zu zweit oder max. zu viert in einem Fahrzeug unterwegs ist. Ist man mit 6 Leuten unterwegs, dann kann das mitunter auch nochmal etwas stressiger werden. 

    - als Kenyaneuling kennt man die Gegebenheiten vor Ort nicht und das macht es nicht leichter - ich kenne viele, die hinterher gesagt haben: wenn ich das gewusst hätte, dann hätte ich dies und jenes anders gemacht. 

    Bei Safaris sollte man immer beachten, dass die Fahrtstrecken teilweise auf der Karte (z.B. google Maps) gar nicht so weit aussehen, aber hier sollte man einfach die Strassenverhältnisse vor Ort und auch den Verkehr berücksichtigen. Es gibt eine Höchstgeschwindigkeit von 80 kmh auf den Hauptstrassen - ein guter Fahrer hält sich auch daran. Die Folgen von mitunter zu schnellem Fahren bekommt man oft genug mit. 

    Dann sollte man auch immer eine kleine Pause für den Fahrer und auch für einen selber einkalkulieren. 

    Des Weiteren gibt es teilweise viel Lkw-Verkehr, der einen immer wieder mal aufhält.

    Für Einsteiger finde ich entweder eine Flugsafari in die Mara ganz gut, oder eben die berühmte 5-Tagestour (nicht die 4-Tagestour) - wobei ich hier noch mind. eine Nacht im Tsavo Ost anhängen würde - 1 Nacht Tsavo West, 2 Nächte Amboseli und dann noch 2 Nächte Tsavo Ost. 

    Wie gesagt, ein weiterer Faktor ist auch der Preis. Safaris sind - wie schon erwähnt - kein günstiges Vergnügen, aber wir haben bisher keinen Cent bereut, den wir dafür ausgegeben haben.

    Bei Fragen oder benötigten Infos - einfach melden.

    Viele Grüsse

    Chrissy

    CARPE DIEM
  • Chrissy
    Dabei seit: 1086912000000
    Beiträge: 2360
    Zielexperte/in für: Sonstiges Kenia Kenianische Küste
    geschrieben 1339771716000

    Jambo,

    ich nochmal. Es kommt auch auf die Reisedauer insgesamt an. Bei drei Wochen bieten sich längere Safaris schon an. Am Anfang ein paar Tage reinkommen, dann eine ausgiebige Safari und nochmal ein paar Tage relaxen. 

    Viele Grüsse

    Chrissy

    CARPE DIEM
  • Torra
    Dabei seit: 1330992000000
    Beiträge: 9
    geschrieben 1340658531000

    Hallo,

    vielen Dank für eure Antworten! Scheint wohl an einem selbst zu liegen, wie lange man eine Safari macht. :)

    Ich hätte da noch eine Frage. Kann es denn sein, dass es im Anfang November schwieriger ist, Tiere zu beobachten, weil dann ja die kleine Regenzeit ist? Oder ist das das Jahr über gleich bzw. ähnlich? Gibt es eine "ideale" Zeit für Safaris? Ich meine jetzt auf das Jahr bezogen.

    Liebe Grüße

  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3273
    geschrieben 1340663604000

    Es ist während und vor allem nach dem Regen wenn das Gras höher ist immer schwieriger Tiere ausfindig zu machen. Für mich persönlich die optimale Reisezeit für Safaris ist der Dezember/Januar/Februar. Gleichzeitig kann es aber auch sehr heiss sein.

    Wenn es der Geldbeutel zulässt würde ich über eine Safari in die Mara nachdenken, dort sind die Chancen immer am größten.

    Lg

    Stüppi

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • king_kaba
    Dabei seit: 1223164800000
    Beiträge: 263
    geschrieben 1340699169000

    Gebe Stueppi grundsätzlich Recht. Wir waren bisher auch immer Anfang des Jahres in Kenia. Jetzt das erste Mal im Juni/Juli.

    Aber: Wir fahren derzeit gerade durch die Nationalparks (gerade auf dem Mombasa Highway unterwegs zum Voi-Gate) und ich muss sagen, dass ich kaum einen Unterschied zu unseren anderen Reisen sehe. Obwohl gerade Regenzeit war. Kaum was Grünes, alles zum Teil extrem trocken, obwohl es ab und zu regnet. Tsavo West war total trocken, Amboseli abseits der Swamps auch. Nun sind wir wie gesagt gerade auf dem Weg in den Tsavo Ost und unser Fahrer hat schon gesagt, dass es nicht mal am Aruba Damm Wasser gibt.

    Man kann sich scheinbar überhaupt nicht mehr auf ihrgendwelche 'Jahreszeiten' verlassen.

    Zum Thema Tiersichtungen ist meine Meinung, dass die Mara auf jeden Fall in meiner persönlichen Rangreihe ganz oben steht. Mit weitem Abstand. Dann kommt der Amboseli, dann der Tsavo Ost und zum Schluss der Tsavo West. Der ist landschaftlich zwar sehr schön, aber durch den verhältnismäßig hohen Bewuchs sind Tiersichtungen schon recht schwierig.

    Aber alles in allem meine ich: Egal wann und egal wo, Kenai ist das Beste, was man sich antun kann!

  • leeroy
    Dabei seit: 1200441600000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1341265746000

    Jambo,

    ich alleinereisend möchte nach 2 mal Südafrika endlich  Kenia kennenlernen. :D

    Durch Euch habe ich mir schon viele Infos rausgelesen und werde in Bausteinen buchen, da ich mir die Zeit im Strandhotel gerne splitten würde und sich Leertage für micht schon rechnen würden (ist vielleicht auch etwas öde so alleine, bei den Safaris ist das ja nicht so) .

    Mein Mann würde mich ja gerne begleiten , er hat aber extreme Flugangst :disappointed: so muß Frau sich ihren Traum halt alleine erfüllen.

    Ich möchte die Safari von Deutschland aus buchen und habe mir schon örtliche Anbieter rausgesucht...einen davon auch schon angeschrieben um ein Gefühl für die Kosten zu bekommen.Jetzt meine Frage : kann ich bei diesen Anbietern auch eine Reiserücktrittsvers. abschliesen , falls ich die Safari aus z.b.Krankheitsgründen nicht antreten könnte.

    In voraus schon mal Danke

    Brigitte

  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3273
    geschrieben 1341270209000

    Hi!

    Glückwunsch zu dem Entschluß nach Kenia zu fliegen :-) Es ist ganz anders als Südafrika.

    Nein, das geht leider nicht, zumindest habe ich das noch nie gehört. Ich würde Dir raten eine Jahrespolice für eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen. Das ist fast immer günstiger. Diese staffeln sich nach dem Wert der Reise. Einfach mal googeln.

    Lg

    Stüppi

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • Gabi2001
    Dabei seit: 1181260800000
    Beiträge: 3487
    geschrieben 1341271774000

    Jambo,

    google mal nach DM-Tours, ein Safariunternehmen an der Diani Beach unter deutscher Leitung, Frau xxNamen editiertxx in Deutschland berät Dich kompetnet und fair, Du bekommst einen Vertrag nach deutschem Recht, mit Reisepreissicherungsschein und der Abschluß einer RKRV ist ebenfalls möglich.

    Der Internetauftritt ist sehr gut gemacht, man kann sich über Dauer, Länge und Preise der Safaris informieren, ob Flug oder Jeepsafri, DM fährt nur mit Toyota Landcruisern, setzt keine Mini Busse ein.

    Ich habe nur positive Erfahrungen mit diesem Unternehmen gemacht.

    Gabi 2001 ( Franz )

    man lebt nur einmal, erben braucht auch keiner, deshalb lebe jetzt !!!, denn es nützt nichts, der Reichste auf dem Friedhof zu sein.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!