• Gabi2001
    Dabei seit: 1181260800000
    Beiträge: 3487
    geschrieben 1356560286000

    Jambo,

    nie gehört und auch nicht gesehen, schau mal in die Reisetips, da findest Du einige gute Veranstalter mit guten Referenzen, Expirimente mit einer unbekannten Firma mit englisch sprachiger Web Seite würde ich nicht machen.

    Gabi 2001 ( Franz )

    man lebt nur einmal, erben braucht auch keiner, deshalb lebe jetzt !!!, denn es nützt nichts, der Reichste auf dem Friedhof zu sein.
  • Tails
    Dabei seit: 1235433600000
    Beiträge: 551
    geschrieben 1356600967000

    Na ja, früher oder später haben wir alle mal das Experiment mit einem Veranstalter gewagt - jedenfalls die meisten von uns ;)

    Wichtig ist, gewisse Dinge abzufragen, so zum Beispiel was für ein Auto, wieviele Personen fahren mit, welche Camps/Lodges wurden ausgesucht.

    Dann noch etwas zum Vergleich einholen, und dann entscheiden,

    Ich habe mich vor ein paar Jahren für einen kleinen, aber sehr feinen Veranstalter entschieden, und das nie bereut ;)

    Wir hinterlassen nicht Spuren sondern Eindruck ...
  • Honk1909
    Dabei seit: 1190678400000
    Beiträge: 67
    geschrieben 1356608992000

    Hallo, hier ein paar Eckdaten:

    Fahrzeug: Minibus mit 4 Personen+Fahrer (angeblich deutschsprachig!)

    Lodges:    Lions Bluff, Amboseli Sopa Lodge und Ashnil Aruba Lodge (wenn das so richtig geschrieben ist?)

    Flying doctors inklusive

  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3272
    geschrieben 1356612384000

    Hört sich erstmal vernünftig an. Aber wie gesagt ich kenne sie nicht, auch noch nie von anderen gehört.

    Dass eine HP englischsprachig ist bringt die Natur der Sache mit sich wenn es sich um einen kenianischen Veranstalter handelt. Davon würde ich mich erstmal nicht abschrecken lassen, warum auch? Das haben sehr sehr viele.

    Ein anderer, vielleicht bekannterer Veranstalter kommt nicht in Frage für Dich? Wo es dann auch Erfahrungen und die ein oder andere Bewertung zu gibt?

    Abgesehen davon, die Unterkünfte sind gut, aber sollte sich diese Safari auf jeweils eine Nacht beschränken würde ich mir schwer überlegen das so zu buchen. Für eine Nacht in den Amboseli vom Tsavo Ost aus und dann retour wieder zum Tsavo Ost halte ich für kompletten Blödsinn. Da siehst mehr von den Straßen Kenias als von sonst was.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • Tails
    Dabei seit: 1235433600000
    Beiträge: 551
    geschrieben 1356612390000

    Die Lodge sind nicht schlecht. Das ist Geschmackssache, aber zumindest sehe ich da keinen Totalausfall, Aber wieviele Tage sind das?

    Und hast Du Dir ein Vergleichsangebot anderer Veranstalter mit genau diesen Daten eingeholt? Einfach mal anfragen!

    Ich persönlich fahre nicht mit dem Minibus, und prinzipiell nur zu zweit oder eben mit Freunden. Fremde - das ist mir einfach zu riskant, man weiß ja nie, was das für Leute sind.

    Das macht es natürlich aber auch teurer, das ist klar.

    Wir hinterlassen nicht Spuren sondern Eindruck ...
  • Honk1909
    Dabei seit: 1190678400000
    Beiträge: 67
    geschrieben 1356624962000

    Also das soll eine 4 Tages-Safari sein (3Nächte).

    Die vier Personen kennen sich alle, reisen zusammen. ;)

    Ablauf wäre wohl: Tsavo Ost, Amboseli, Taita Hills

    Was spricht eigentlich den Minibus?

  • Gabi2001
    Dabei seit: 1181260800000
    Beiträge: 3487
    geschrieben 1356638023000

    Jambo,

    wäre mir persönlich zu viel Fahrerei, Du hast wenig Zeit für Game Drives , hängst mehr auf den Straßen rum.

    Mini Bus oder Jeep ist auch Ansichtssache, für mich persönlich sind Mini Busse ein No go, das ist wie Condor Holzklasse, spätestens seit dem wir 2 Mini Busse mit unserem Jeep durch die Pampa gezogen haben weil sie bei Dauerregen nicht mehr weiterkamen ist das Thema Mini Bus für mich endgültig durch.

    Grüßle Gabi 2001 ( Franz )

    man lebt nur einmal, erben braucht auch keiner, deshalb lebe jetzt !!!, denn es nützt nichts, der Reichste auf dem Friedhof zu sein.
  • Tails
    Dabei seit: 1235433600000
    Beiträge: 551
    geschrieben 1356648399000

    Seh ich genauso. Aber es gibt auch Leute, die Minibusse möge.

    Das ist halt so das eigene Bild, was man von einer Safari hat... für mich muss das der Jeep sein.

    Aber wenn es für Euch okay ist, die Gruppe passt ... und der Preis auch, dann ist es okay.

    Für 3 Nächte ist die Strecke natürlich schon beachtlich, die Zeit fehlt halt für die Gamedrives.

    Aber das bieten alle Veranstalter so an, es gibt auch viele Kunden, denen das reicht. Ich mag mehr Zeit in den Parks verbringen als auf der Straße.

    Wir hinterlassen nicht Spuren sondern Eindruck ...
  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3272
    geschrieben 1356648743000

    Sorry, hatte falsch gelesen, hab anstatt Lions Bluff - Lion Hill gelesen. Deswegen hatte ich 2x Tsavo Ost geschrieben.

    Neee, ich würde die Safari für Geld und Gute Worte nicht fahren wollen. Diese Unmengen an Kilometer in der kurzen Zeit...Es ist machbar, aber Ihr habt kaum Zeit in den eigentlichen Parks und DAS wäre mein Problem. So toll sind Kenias Straßen nicht, dass ich den größten Teil von 4 Tagen darauf verbringen möchte.

    Ich fahre in den Amboseli hoch grundsätzlich nur mit 2 Übernachtungen, die Strecke ist vom Tsavo Ost und Taita sehr sehr weit.

    Ich würde bei nur 3 Nächten den Amboseli definitiv streichen und eine Nacht im Tsavo Ost ranhängen. Oder eben auf 4 Nächte verlängern und 2 Nächte im Amboseli bleiben.

    Ich persönlich habe mit Minibussen kein Problem in den Tsavos und im Amboseli solange keine Regenzeit ist, nicht mehr als 4 Personen drin sitzen und ich diese auch kenne. Vom reinen Sitzen her finde ich mit längeren Beinen die Minibusse sogar manchmal angenehmer als einen Jeep. Aber macht Euch auf eine ordentliche "Ruckelpartie" gefasst, gerade die Strecke Taita Hills, die "Straße" ist sehr sehr schlecht. Sollten Personen mit Rückenproblemen dabei sein würde ich lieber einen Jeep buchen.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • KlaraDenken
    Dabei seit: 1354665600000
    Beiträge: 13
    geschrieben 1356697464000

    Huhu,

    hilfe, ich suche hier die "Reisetips" in denen Empehlungen zu Safarianbietern stehen soll. Und ich finde sie nicht *schäm*. Seit Tagen suchen wir uns durch sämtliche Foren und sind erschlagen von der Masse der Anbieter... 

    Wir müssen am 22. oder 23.01.2013 in Nairobi starten und wollen möglichst in den Ambosli (im Lonely Planet steht, dass sich in der Mara 4 Jeeps um einen Löwen gruppieren - na danke....). Und wir wollen nicht in in eine Lodge, sondern campen. Das scheint gar nicht so einfach zu sein.

    Vielleicht weiß jemand von Euch was? Herzlichen Dank!

    Hier meine email, falls das besser ist: mail-Adresse entfernt.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!