• Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3273
    geschrieben 1363352997000

    ok, natürlich geht das auch, ist halt dann die eine längere Strecke in die Mara mit drin, aber es geht natürlich. Die Strecke ist realiv lang und nicht schön zu fahren, aber danach hält sich die Fahrerei ja dann relativ in Grenzen.

    Ich würde mich an Eurer Stelle mit der Buchung etwas beeilen, in der Mara startet um die Zeit die Hochsaison (Migration), wir haben Mitte März, ich denke es dürfte breits schon jetzt schwer werden in der Mara noch Unterkünfte im "günstigeren Preissegment" zu finden, zu dieser Zeit langen die Unterkünfte richtig zu.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • Chrissy
    Dabei seit: 1086912000000
    Beiträge: 2360
    Zielexperte/in für: Sonstiges Kenia Kenianische Küste
    geschrieben 1363373914000

    Jambo,

    also, man kann auch von Nairobi aus starten. 

    Wollt ihr von dort in die Mara fliegen?

    WEnn ihr fahren wollt, dann stellt sich die nächste Frage, wie ihr von der Mara in den Amboseli kommt. Wenn ihr fahren wollt, dann könnt ihr gleich mal eine Zwischenübernachtung in Nairobi einplanen. 

    Wenn ihr von der Mara in den Amboseli fliegen wollt, dann würde ich euch empfehlen, dass ihr gleich mal so guckt:

    Flug Nairobi - Mara - Amboseli

    und im Amboseli könnt ihr euch dann von eurem Fahrer mit Fahrzeug abholen lassen, macht die Game Drives mit ihm und fahrt dann über den Tsavo Ost an die Küste.

    Warum viele die Mara an das Ende der Safari stellen liegt daran, dass dort die Tiersichtungen auf Grund der Landschaft im Vergleich zu anderen Parks sehr gut sind und einige vergleichen das schon ein wenig mit einem Zoo (wobei man sich manchmal wirklich die Frage stellen kann...).

    Wenn ihr von Nairobi aus in die Mara fahren wollt, dann ist das schon eine längere Strecke und wenn ihr von der Mara in den Amboseli fliegen wollt, dann ist die Frage, was der Fahrer macht und welcher Fahrer euch dann im Amboseli erwartet. Das dürfte sich bei den Kosten auch wieder niederschlagen.

    Eventuell würde es sich für euch auch lohnen, wenn ihr die Mara als Flugsafari Nairobi - Mara - Nairobi macht und dann eventuell von Nairobi aus mit dem Safaribus oder Jeep über den Amboseli und den Tsavo OSt an die Küste fahrt.

    Meiner Meinung nach wäre das auch günstiger, wie wenn ihr von Nairobi in die Mara fliegt und von dort an die Küste und dann nochmal extra eine Safari Tsavo/Amboseli macht.

    Das würde ich preislich auf jeden Fall mal vergleichen.

    Die Flugkombi Nairobi - Mara - Amboseli wäre zeitlich natürlich auch noch etwas, wobei sich das wieder im Preis niederschlagen dürfte. 

    Einfach vergleichen und bei weiteren Fragen einfach melden.

    Viele Grüsse

    Chrissy

    CARPE DIEM
  • Bobbinho
    Dabei seit: 1363305600000
    Beiträge: 10
    geschrieben 1363431796000

    Also an dieser Stelle mal ein herzliches Dankeschön an euch alle, auch stellvertretend für den Amboseli/Mara Thread, wo ihr mit Unterkünften weitergeholfen habt.

    Das hat mich wirklich weiter gebracht, ich habe jetzt ein paar Safarianbieter angeschrieben und euren Input dabei berücksichtigt. Ich will das eigentlich bis nächste Woche geklärt haben, mal sehen, wie schnell die Veranstalter sich aber auch melden und wieviele Rückfragen ich habe :) In jedem Fall habt ihr mir sehr geholfen, wenn ich dann 2 oder 3 Alternativen im engeren Kreis habe oder mich vielleicht sogar gleich für etwas entscheide, dann melde ich mich der Vollständigkeit halber, interessiert vielleicht auch stille Mitleser, was da schlussendlich dabei rauskommt, weil ich denke, dass ich schon einen typschen "Erst-Kenia-Urlaub" mache und dabei aber auch versuche, auf die Kosten zu schauen.

    Nochmals herzlichen Dank!

  • Bobbinho
    Dabei seit: 1363305600000
    Beiträge: 10
    geschrieben 1363552986000

    Hallo,

    ich nochmal ;-)

    Also wir haben jetzt einige Safari Anbieter angeschrieben, aber auch Camps direkt (speziell in der Mara die empfohlenen Camps Aruba und Matira, die beide aber absolut dem entsprechen, was wir uns so vorstellen, danke für die Tipps).

    Eine Frage habe ich jetzt noch:

    Wir werden mit Sicherheit 3 Tage die Mara ansehen.

    Wenn wir dann noch eine viertägige Safari Amboseli-Tsavo-Mombasa machen, was würdet ihr dann empfehlen:

    1) 1 Nacht Amboseli - 1 Nacht Tsavo East - 1 Nacht Tsavo West

    2) 2 Nächte Amboseli - 1 nacht Tsavo East oder West

    3) 1 nacht Amboseli - 2 Nächte Tsavo East oder West (sprich im gleichen Camp bleiben)

    Ich persönlich fände es ja auch mal entspannend, nicht jeden Tag weiter zu reisen, auf der anderen Seite möchte ich doch relativ viel sehen. Ich weiß jetzt aber nicht, in wie weit sich Tsavo Ost und West z.B. unterscheidet. Oder ob man - nachdem man die Mara bereits gesehen hat - vielleicht den Tsavo doch eher nur eintägig anschaut und lieber zwei Tage den Amboseli genießt. In dem Fall, würdet ihr eher Tsavo West oder Ost empfehlen?

    Vermutlich hat jeder Park seine eigenen Vorzüge und das Ganze ist schwer zu sagen, aber in dem Fall: Was wäre dann eure persönliche Referenz?

    Danke mal wieder im Voraus für eure Hilfe!

  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3273
    geschrieben 1363560652000

    Hi

    Ich würde auf jeden Fall 2 Nächte Amboseli machen. Grund: Meistens gehen die Flieger am späten Vormittag aus der Mara zum Amboseli, sprich Ihr habt nur einen Gamedrive nachmittags an dem Tag. Wenn Ihr nur eine Nacht bleibt fahrt Ihr am anderen Tag direkt wieder raus und weiter gehts.

    Jetzt werden hier unterschiedliche Meinungen kommen...mir persönlich gefällt der Tsavo Ost viel besser als der West, von daher würde ich die letzte Nacht dort verbringen. Die Strecke vom Amboseli ist recht lang, stellt Euch darauf ein, Ihr werdet sehr früh morgens losfahren und zum Mittagessen in der Unterkunft sein. Dann habt Ihr einen Gamedrive nachmittags und am nächsten Morgen noch einen bevor es dann wieder zur Küste geht. Die Strecke ist aber nicht so arg weit.

    Schaut Euch im Tsavo Ost mal das Ndololo Camp und das Sentrim Camp an, ich denke die könnten Euch gefallen.

    Kleiner Zusatz: Achtet darauf wieviel Uhr Ihr dann in den Tsavo Ost einfahrt (am Gate). Genau 24h später müsst Ihr am nächsten Tag wieder draußen sein. Nutzt die Zeit dort aus,

    Ihr zahlt den Eintritt genau für 24 Stunden.Wenn Ihr am Buchuma Gate rausfahrt bevor es zur Küste geht könnt Ihr dort am Gate Mittag essen (vorher mit dem Safarianbieter abklären).

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • christoph1302
    Dabei seit: 1249344000000
    Beiträge: 40
    geschrieben 1364400494000

    Hallo und guten Tag,

    ich werde am 14.07. bis zum 27.07. gemeinsam mit meiner Frau und unserer 16-jährigen Tochter zum ersten Mal nach Kenia fliegen. Unser Hotel ist das Amani Tiwi Beach Resort. Natürlich wollen wir uns während unseres Urlaubs auch einen der vielen Nationalparks ansehen. Nachdem ich nun viele Tage hier in diesem Forum zugebracht habe, habe ich dennoch einige Fragen mit der Hoffnung von euch Erfahrenen einige Tipps zu bekommen. Wir möchten gerne für zwei Tage eine Tour nach Tsavo Ost machen. Dafür habe ich zwei der in den Reisetippbewertungen am häufigsten erwähnten Anbieter angeschrieben und um Preisangebote gebeten. Diese sehen wie folgt aus:

    ITA-Tours bietet zwei Tage im Ngutuni Camp für insgesamt 620€, Salt Lick für 858€ und Ndololo, Ashnil und Manyatta für jeweils 900€ an.

    DM-Tours bietet Ashnil für 750€ und Salt Lick für 1020€ an.

    Für uns liegen 1000€ für diesen Ausflug an der oberen Grenze, da der Urlaub an sich doch schon eine recht teure Angelegenheit ist.

    Ich habe mir jetzt die ganzen Bewertungen der einzelnen Camps bzw. Lodges angesehen und weiß eigentlich überhaupt nicht , wofür ich mich entscheiden soll. Natürlich kann uns niemand garantieren, welche und wieviel Tiere wir bei einem Ausflug sehen werden, aber vielleicht hilft mir ja eure Erfahrung weiter, die sagt, daß man zu dieser Jahreszeit an der einen oder anderen Stelle am meisten zu sehen bekommt. Ich habe hier z.B. gelesen, daß viele Wasserlöcher, die eine große Qualität einer Unterkunft ausmachen zu dieser Jahreszeit trocken sind. Lohnt es sich dann trotzdem, diese Camps anzusteueren ? Welche Tour bzw. welche Unterkunft würdet ihr eurem Besten Freund empfehlen, der zum ersten Mal nach Kenia fährt und mit seinen lieben einen zweitägigen Ausflug machen möchte ? Beide Anbieter haben diese Unterkünfte angeboten, aber auch angedeutet, daß es auch viele Alternativen dazu gibt, die man preislich nachfragen kann. Über ein paar hilfreiche Tipps oder Empfehlungen würde ich mich sehr freuen und bedanke mich schon jetzt ganz herzlich. Liebe Grüße Christoph aus Hildesheim

  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3273
    geschrieben 1364402148000

    Mit Ashnil , Ndololo und Manyatta machst Du nichts falsch. Bei nur einer Nacht würde ich nicht in die Taita Hills fahren, also in die Salt Lick. Das ist nicht Tsavo Ost. Schreib' noch ein paar mehr Anbieter an um einen besseren Vergleich zu bekommen.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • Chrissy
    Dabei seit: 1086912000000
    Beiträge: 2360
    Zielexperte/in für: Sonstiges Kenia Kenianische Küste
    geschrieben 1364406630000

    Jambo,

    also wir waren letztes Jahr auch endlich mal in der Ngutuni Lodge und ich muss sagen, dass ich wirklich positiv überrascht war. Es hat mir sehr gut gefallen und wir hatten auch einige gute Tiersichtungen. 

    Vor allem waren wir fast alleine dort. 

    Man kann dort oder auch im angrenzenden Tsavo Ost Pirschfahrten machen je nach Bedarf bzw. Lust oder Laune.

    Die Zimmer sind einfach, aber sauber und es gibt ein schönes Wasserloch. Dieses war zwar nicht so gut besucht wie das der Kilaguni Serena Lodge im Tsavo West, aber uns hat es gefallen.

    Wäre aus meiner Sicht - wenn man nicht zuviel ausgeben möchte - auf jeden Fall eine Alternative.

    Von der Salt Lick Lodge würde ich beim ersten Mal und wenn man nur 1 Nacht hat auch abraten.

    Viele Grüsse

    Chrissy

    CARPE DIEM
  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3273
    geschrieben 1364573147000

    @ eile ol (mit sep. Posting weiter unten)

    Der Preisunterschied liegt schlicht weg in den Unterkünften. Es kommt jetzt darauf an worauf Ihr Wert legt. Ich persönlich würde Variante 1 wählen, schaut Euch die 3 Unterkünfte mal an, sie sind wirklich sehr schön. Ich war noch nicht im Galdessa, möchte dort auch nicht hin, weil das Camp in einem Teil vom Tsavo liegt der für mich nicht besonders spannend ist. Das Camp selber ist bestimmt toll. Mir ist die Lage der Unterkünfte wichtiger als die Unterkünfte selbst. Wer allerdings 5 Sterne Luxus sucht der muss natürlich anders schauen.

    Meiner Meinung nach kannst Du mit den Unterkünften der Variante 1 überhaupt nichts falsch machen.

    Auch an dieser Stelle wieder der gut gemeinte Ratschlag - holt Euch für dieselbe Safari mehrere Angebote von einer Hand voll Veranstaltern ein.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • Chrissy
    Dabei seit: 1086912000000
    Beiträge: 2360
    Zielexperte/in für: Sonstiges Kenia Kenianische Küste
    geschrieben 1364573307000

    Hallo "Honeymooner",

    unabhängig von der Unterkunft würde ich euch auf jeden Fall dazu raten, dass ihr eine Nacht mehr im Amboseli (also dort 2 Nächte) verbringt. 

    Es ist doch eine Fahrerei, sowohl vom Tsavo West als auch von Tsavo Ost und ich habe schon viele getroffen, die es bereut haben, dass sie nur eine Nacht im Amboseli hatten.

    Zu den Unterkünften - es gibt große und etwas lautere Unterkünfte, die sich für einen Honeymoon eher nicht so eignen. Da würde ich auch eher kleinere und ruhigere Camps bevorzugen. Honeymooner specials mit kleinen Aufmerksamkeiten bieten fast alle Unterkünfte an. 

    Bezüglich der Unterkünfte möchte ich auch auf die eigenen Threads NP und Unterkünfte verweisen - das hilft dir sicher eher weiter.

    Viele Grüsse

    Chrissy

    CARPE DIEM
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!