• Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3272
    geschrieben 1369045023000

    Wenn machbar würde ich 1 Nacht West, 2 Nächte Amboseli und 1 Nacht Ost machen an Eurer Stelle. Die 5 Tage leer im Baobab buchen, da kommt schonmal Kohle zusammen die Ihr in die Safari stecken könnt.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • Lilian71
    Dabei seit: 1368403200000
    Beiträge: 53
    geschrieben 1369049052000

    Hm, aber der Tsavo West soll doch landschaftlich unglaublich schön sein. Liest man jedenfalls.

  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3272
    geschrieben 1369049245000

    Er ist schön,das steht außer Frage. Für mich kommt er an den Ost aber nicht ran, das ist aber nur meine persönliche Meinung. Macht die Kombi und dann passt es. In den Amboseli ohne eine Übernachtung im West macht m.M.n. sowieso keinen Sinn.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • Gabi2001
    Dabei seit: 1181260800000
    Beiträge: 3487
    geschrieben 1369049354000

    Jambo,

    der Tsavo West ist landschaftlich sehr schön, keine Frage, aber es ist wie alles im Leben Geschmacks und Ansichtssache, für Safaris halte ich den West nicht so für geeignet, aus schon genannten Gründen.

    Gabi 2001 ( Franz )

    man lebt nur einmal, erben braucht auch keiner, deshalb lebe jetzt !!!, denn es nützt nichts, der Reichste auf dem Friedhof zu sein.
  • Maja1976
    Dabei seit: 1369180800000
    Beiträge: 6
    gesperrt
    geschrieben 1369257846000

    Danke für die Info

  • 359MHC
    Dabei seit: 1364428800000
    Beiträge: 7
    geschrieben 1369280831000

    Stueppi:

    Ich kenne das Camp nicht persönlich, aber die Lage ist für die Migration absolut nicht gut, viel zu weit weg und weit außerhalb.

    Die Camps die Dir jetzt so günstig angeboten werden für diesen Zeitraum sind i.d.R. eben genau solche.

    Ich würde hier wirklich in der Talek Gegend bleiben, ich gehe davon aus, dass Unterkünfte direkt am Mara River für Euch preismäßig nicht in Frage kommen bzw. auch nicht mehr buchbar sind.

    Talek dann u.a. Figtree, Aruba Mara, Oloshaiki, Tipilikwani - dies sind noch ehr Unterkünfte der günstigeren Kategorie. Wenn Euch diese bereits zu teuer sind vergesst die Mara und fahrt in den Tsavo. Wenn Ihr die Migration erleben wollt bringt es nichts sich ein Camp am A...der Welt zu nehmen nur weil es entsprechend günstiger ist (was die Natur der Sache mit sich bringt).

    Was wäre denn jetzt der finale Preis für das Figtree gewesen?

    Und wo kann man das Hotelvergleich machen ?

  • 359MHC
    Dabei seit: 1364428800000
    Beiträge: 7
    geschrieben 1369280980000

    mayfieldfalls:

    Jambo Lilian71,

    super ! Dann hast du alles richtig gemacht. Wunderbar !

    Kenya ist einfach nur super und du kennst dich ja aus in der Welt da ist es kein Kulturschock.

    Na dann mal abwarten was die anderen Anbieter schreiben.

    Wenn du buchst lass dir alles schriftlich geben bevor du eine Anzahlung machst. Leider hab ich das schon öfter gehört das erst Preise genannt werden und die dann so auf einmal nicht stimmen können.

    LG Jasmin

    Glaube, in Afrika muss man mindestens 3 Wochen bleiben

  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3272
    geschrieben 1369292708000

    Das ist glaube ich Ansichtssache. Mag m.M.n. für einige Länder Afrikas zutreffen, für Kenia sehe ich das etwas anders. Es kommt drauf an was man machen möchte, Möglichkeiten sind alle gegeben. Für mich sind 2 Wochen Minimum, was ich in Verbindung mit einer Kurzsafari in Ordnung finde. Will man eine Wochensafari oder länger machen wird das natürlich sehr eng.

    Aber "mindestens 3 Wochen" ist schon etwas weit hergeholt.

    Ein direkter Unterkunftsvergleich in der Mara wird schwer. Wenn Du dafür eine Seite findest bitte her damit ;) . Google, google maps, die Homepages sowie Bewertungsportale helfen zumindest etwas wenn man die Mara gar nicht kennt. Sehr hilfreich ist eine gute Karte der Mara. Die Lage eines Camps ist mir persönlich wichtiger als das Camp selber.

    Hier würde ich an Deiner Stelle Beratung von einem in Kenia ansässigem guten Veranstalter holen, dieser sollte da weiterhelfen können.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • sabine1965
    Dabei seit: 1204848000000
    Beiträge: 1035
    geschrieben 1369305979000

    Hallo!

    Ich habe gerade gelesen, dass der Tsao West hier als nicht so tolles Safarierlebnis beschrieben wurde - da muss ich widersprechen. Freilich ist alles Geschmacksache.

    Aber wenn ich z. B. nur an den Ausblick von der Kilaguni Lodge auf die Wasserstelle denke!

    Oder von der Rhino-Valley-Lodge übers ganze Tal! Dort ist es hügelig und dann trifft man mitten zwischen diesen Hügeln plötzlich auf große Giraffenherden, ein toller Anblick, hab ich so noch in keinem Park gesehen.

    Und der Ausblick vom Poachers Lookout - das ist ein Blick zum wehmütig werden und immer wieder kommen.

    Mzima Springs wird sich hoffentlich wieder erholen, denn wenn man da zu Fuss durchgeht und die Nilpferde grunzen hört, das ist toll. Leider sind ja in der großen Trockenheit 2009 ganz viele Nilpferde umgekommen.

    Tsavo West hat auch den Vorteil nicht zu überlaufen zu sein. Freilich, man findet die Tiere dort nicht ganz so einfach, aber wir haben dort schon einen Gepard, einen Leopard, ein Wildhundrudel und einen Schakal gefunden, außerdem die schönen Streifenkudus mit ihren gedrehten Hörnern. Immer nur die Augen auf, und so bleibts spannend bei der Safari!

    Wegen der Reisedauer: umso länger umso besser, klar.

    Aber ich denke - 2 Tage vor der Safari im Küstenhotel zum Gewöhnen an die Hitze, das Land, die Leute.

    Dann 5 Nächte Safari - da hat man 6 herrliche Tage und auch Zeit für Pirschfahrten, bloß nicht zuviel Lodges reinpacken (meine Variante wäre 2 Nächte Tsavo Ost, 1 Amboseli, 2 Tsavo West)

    Und dann eine Woche baden und genießen.

    LG Sabine

  • Tails
    Dabei seit: 1235433600000
    Beiträge: 551
    geschrieben 1369348261000

    Na endlich bricht hier mal jemand eine Lanze für den Tsavo West - für mich einer der schönsten Parks in Kenia.

    Mag ja sein, dass die Tiere schwerer zu finden sind, aber es ist ja auch kein Zoo. Und mir macht es einfach mehr Spaß, zu suchen und dann ein Highlight zu finden. Wir habenan einem Tag in West schon 2 Leoparden gesehen, Löwen, am nächsten Tag wieder ein Leo. Riesige Büffel- und Oryxherden, Flusspferde. Wir haben allerdings auch schon in einem Jahr mal "Pech" gehabt und "nur" Elefanten, Giraffen, Büffel und Antilopen gesehen.

    Aber der West ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

    Wir hinterlassen nicht Spuren sondern Eindruck ...
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!