• Tails
    Dabei seit: 1235433600000
    Beiträge: 551
    geschrieben 1374764778000

    Eine Safari ist generell und immer zu empfehlen :D

    Wegen dem Wetter schaut Ihr am besten einmal in den Wetterthread, aber das sollte kein Problem darstellen.

    Die Art und Dauer der Safari richtet sich ganz nach dem eigenen Gusto bzw. dem eigenen Geldbeutel, es sind keine Grenzen gesetzt. Ob Jeepsafari in die Tsavos/Amboseli oder Flugsafari in die entfernteren Regionen. z.B. Mara.

    Unter den Reisetipps finden sich auch viele Safariveranstalter, die guten Gewissens empfohlen werden können.

    Viel Spaß beim planen, bin auch gerade wieder dabei ;)

    PS: Der Diania Beach eignet sich ganz wunderbar, auch hier hat es eine Vielzahl von Hotels, die man aussuchen kann.

    Wir hinterlassen nicht Spuren sondern Eindruck ...
  • sabine1965
    Dabei seit: 1204848000000
    Beiträge: 1035
    geschrieben 1374765853000

    Hallo Flochri!

    Meinst Du 2 bis 4 Tage oder 2 bis 4 Nächte. Ich finde je länger umso besser. ;) Aber ist natürlich Geschmacksache. 

    Als erster würde ich mir selber im Internet über die einzelen Parks Infos holen, auch hier ein paar Seiten zurückblättern, schau Dir Bilder an. Was ist Dir am wichtigsten?

    Oder schau Dir verschiedene Lodges an, welche gefällt Dir besonders?

    Möchtest den Kilimandjaro sehen, das typische Bild mit den Akazien und Elefanten?

    Dann muss der Amboseli unbedingt dabei sein.

    Möchtest unbedingt "Löwengarantie" - dann wahrscheinlich die Mara, obwohl sonst die Chancen auch nicht schlecht sind.

    Oder die roten Elefanten - dann würde ich Tsavo Ost/West nehmen, hier find ich die Landschaft auch sooo schön.

    Ich hab mir in Kenia schon die Mara angesehen, den Lake Nakuru, das Gebiet um Kimana (Nähe Amboseli), den Nairobi N.P., Taita Hills, und in letzter Zeit öfter Tsavo Ost, West, Amboseli, da gefällt es uns am besten.

    Rein die Safarizeit wird dich auf bestimmte Nationalparks begrenzen: 2 Nächte, da kannst entweder gleich in einen Park fliegen (Mara oder Amboseli) oder mit dem Safaribus nur Tsavo Ost, max Tsavo West dazu nehmen.

    Bei 4 Nächten kannst Tsavo Ost auf der Hinreise, dann bis zum Amboseli rauf fahren, und Tsavo West auf der Rückreise zum Hotel machen. Allerdings ist das schon viel Programm  - jede Nacht länger wäre da besser.

    Wichtig ist bei der Planung: lieber länger an einem Platz, Du hast mehr davon. Die Straßen sind schlecht, die Anfahrzeiten in die Parks lang. Aber es gibt auch unterwegs viel zu entdecken.

    LG Sabine

  • flochri
    Dabei seit: 1285113600000
    Beiträge: 28
    geschrieben 1374773084000

    Hallo Sabine 1965

    Ich hatte an etwa drei maximal vier Nächte gedacht und wollte es dann direkt vor Ort

    klar machen .13 oder 16 Nächte Diani Beach und dem entsprechend mindestens 3 Nächte Safari.Mein Problem ist dann nur mangehaftes englisch weil es bei uns mehr oder wenig russisch gab.Trotzdem erst mal danke für die ersten Tips für meine Anfrage.Werde mich jetzt mal intensiv darüber belesen und später noch mal darauf

    zurück kommen.

    Gruß Fochri

    Ps. Danke auch an Tails der als erster geantwortet hat.

  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3272
    geschrieben 1374773779000

    Bei mind. 3 Nächten kann es sich schon lohnen das Zimmer für die Zeit zu räumen, sprich vorher Leertage zu buchen. Je nach Hotel und Personenanzahl kommen da schnell ein paar Hundert Euro zusammen die Ihr dann getrost in die Safari stecken könnt. Dafür lohnt es sich doch den Koffer zu packen, oder?

    Ich würde da so rangehen, am besten die Safari in die Mitte packen. Ich würde die Safari auch bereits von Deutschland aus - bei einem Anbieter vor Ort buchen.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • capuceto
    Dabei seit: 1298246400000
    Beiträge: 62
    geschrieben 1375021873000

    Hallo!

    Ich bin neu hier im Forum und habe einige Beiträge mit großem Interesse durchgestöbert.

    Genau so eine Seite habe ich gesucht, denn meine Fragen werden von den kontaktierten Anbietern, nicht zu meiner Befriedigung beantwortet.

    Sicherlich kann mir hier jemand weiterhelfen!!! 

    Wir( 6 Personen, 3 Erwachsene 3 Jugendliche) möchten im Sommer 2014 eine Safari in Kenia machen und ich habe schon einige Anbieter angeschrieben.

    Ich wa mit meiner Tochter (damals 16) schon im Februar 2011 in Kenia.

    Und wir sind eindeutig mit dem Keniavirus infiziert.

    Wir müssen diesmal im Sommer reisen, da nun 2 Schulkinder mitkommen und meine Tochter auch nicht anders kann.

    Wenn das schon so ist, wollen wir uns natürlich die Migration in der Mara auch nicht entgehen lassen.

    Meine Idee war, nach Nairobi zu fliegen (on Wien) und die Safari gleich dort zu beginnen. Das ist auch um einiges billiger als Mombasa.

    Die Safari ginge bis Mombasa und von dort Rückflug.

    Jetzt habe ich Bedenken bekommen, weil ein Safarianbieter geschrieben hat die Parks und zwar alle wären im August on Touristen "überflutet und wir sollten lieber den Juli ins Auge fassen.

    Mein Angebot lautet:

    on Nairobi in die Mara 3 Übernachtungen entweder Matira Main camp oder Oloshaiki

    Lake Naiasha 1 Nacht

    amboseli 1 Nacht

    Taita Hills Lions Bluff Lodge 1 Nacht

    Tsao Ost Epiya chapeyu 1 Nacht 

    Ndololo  oder Tarhi Camp 1 Nacht.

    Wir wären zu sechst in einem großen Jeep unterwegs.

    Meine Fragen an Euch:

    Wie findet Ihr die Route?

    War schon jemand im August unterweg? Ist das wirklich so schlimm "überschwämmt" mit touristen?

    Kennt jemand das Matira Main Camp und ist dieses zu empfehlen?

    wir kennen das Oloshaiki und ich würde sofort wieder dort hingehen, soll aber für die Zeit der Migration ungünstig liegen.

    Hat da jemand Erfahrung?

    Ich freue mich auf eure Antworten.

    capuceto

  • Chrissy
    Dabei seit: 1086912000000
    Beiträge: 2360
    Zielexperte/in für: Sonstiges Kenia Kenianische Küste
    geschrieben 1375025313000

    Jambo,

    herzlich willkommen hier im Kenyaforum.

    Also, preislich kommt es wirklich auf die Flüge an. Ich würde hier wirklich vergleichen, was günstiger ist. Es stimmt zwar, dass der Flug direkt nach Nairobi manchmal günstiger ist, aber das gilt meist nur, wenn auch der Rückflug von Nairobi aus angetreten wird. Dann stellt sich wieder die Frage, dass man von Mombasa nach Nairobi fliegen muss. Also einfach gut vergleichen.

    Wir waren zweimal im August/September und einmal im September/Oktober. Es stimmt, vor allem der Amboseli und die Mara sind voll. Man kann zwar ein wenig ausweichen, aber auch die Unterkünfte sind fast alle komplett ausgebucht.

    Ich wage zu bezweifeln, dass das im Juli besser ist, aber vielleicht bekommst du noch entsprechende Rückinfos. Uns wurde zumindest berichtet, dass die guten Unterkünfte in der Mara und im Amboseli vor allem von Mitte Juli bis Mitte September meist komplett ausgebucht sind.

    Aber uns ist z.B. aufgefallen, das letztes Jahr im Vergleich zu den Vorjahren nicht mehr soviel los war. 

    Mich hat eher das Verhalten einiger Touristen und Fahrer erschreckt.

    Das Matira Main Camp liegt natürlich nicht schlecht und vom Preis her kann man auch nicht meckern. Bekannte von mir waren dort und begeistert. Ich selber kenne die Matira Camps nicht.

    Was mit an eurer Tour nicht so gut gefällt ist, dass ihr bis auf die Mara jede Nacht woanders seid. Euch ist schon bewusst, dass ihr hier nicht viel Zeit für Game Drives haben werdet. 

    Wenn ihr die Safari in Mombasa beginnt, dann würde ich 2 Nächte im Tsavo Ost nehmen und dann 1 oder zwei Nächte im Tsavo West. Im Amboseli halte ich auf jeden Fall 2 Nächte für sinnvoll. Von dort aus kann man dann entweder in die Mara fliegen (was ich wegen der langen Fahrtdauer bevorzuge) oder man fährt über den Lake Naivasha in die Mara, wobei die 1 Nacht eher als Zwischenstopp gedacht ist. Ihr dürftet vom Amboseli aus je nach Verkehr ca. gegen 15.00 dort eintreffen und am nächsten Tag soll es ja auch wieder früh los gehen.

    Es ist auch eine Überlegung wert, ob ihr die Safari von Nairobi aus in die Mara als Flugsafari macht und dann von Nairobi aus die Safari mit Jeep über den Lake Naivasha zum Amboseli und von dort aus weiter über die Tsavos macht. 

    Aber ganz ehrlich, dann würde ich den Lake Naivasha rausnehmen. Das wird aus meiner Sicht einfach etwas zu stressig. 

    Viele Grüße

    Chrissy

    CARPE DIEM
  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3272
    geschrieben 1375027869000

    Ich würde das so auch nicht buchen, mir wäre das viel zu viel Fahrerei, somit viel zu viel verlorgengegange Zeit auf den Straßen!

    Wenn es der Geldbeutel irgendwie zulässt würde ich von Mombasa starten, Tsavo Ost/West/Amboseli und von dort aus in die Mara fliegen. Ebenfalls zurück zur Küste.

    Ich finde es "unglücklich" so eine Safari von Nairobi aus zu starten, da eben der "Fahraufwand" zu enorm ist, gespartes Geld für den internationalen Flug hin oder her, die gesparten Euros nutzen keinem was wenn Euch dadurch durch den Straßenritt zuviel wertvolle Zeit in den Nationalparks verloren geht.

    Oder wie geschrieben von Nairobi in die Mara fliegen, von der Mara in den Amboseli fliegen und danach erst per Jeep weiter runter Richtung Mombasa. Klar, die Flüge kosten Geld, auf der anderen Seite fallen aber auch die Kosten für den Jeep hier weg, das würde ich mir auf jeden Fall mal rechnen lassen.

    Weitere Möglichkeit wenn der Amboseli nicht zwingend dabei sein muss - 2 Safaris machen, reine Flugsafari in die Mara und anschließend nochmal eine Tour in die Tsavos.

    Ich denke Du hast nach den Condor Gabelflügen geschaut oder? Da bietet sich Nairobi an. Wenn von Wien die Möglichkeit besteht behalte die TK mal mit im Auge, die haben manchmal wirkliche Gabelflugschnäppchen Nairobi/Mombasa drin.

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • Greno
    Dabei seit: 1292716800000
    Beiträge: 599
    geschrieben 1375029175000

    Hallo erst einmal im Kenia-forum,

    ich habe letztes Jahr im August die Tour  Tsavo Ost (2 Nächte), Tsavo West (ähnlich wie Taita Hills), Amboseli und Mara (3 Nächte gemacht) gemacht. Vom Amboseli aus sind wir in die Mara geflogen.

    Dieses Jahr haben wir Nairobi-Naivasha-Mara gemacht. Die Camps kenne ich bis auf das Matira alle.

    Zuerst einmal zu den Camps: Ich würde im Tsavo Ost nur das Epiya für zwei Nächte buchen. Es sei denn, ihr habt eine Elefanten-Patenschaft. Dann wäre für mich das Tarhi eher erste Wahl. Ansonsten aber das Epiya, das einfach traumhaft in einem Palmenwald am Galana-Fluss liegt. Die anderen Camps sind gut, das Lions Bluff hat eine herrliche Aussicht. Die Naivasha-Sopa-Lodge ist toll.

    Jetzt zu deiner Idee mit Nairobi: Für diese Route absolut ungeeignet. Man könnte rein theoretisch mit dem Flieger in die Mara rüber hopsen, aber dass ist teurer als vom Amboseli oder gar Mombasa. Und für die lange Safari ist die Fahrt auch sehr lang. Der Naivasha-See ist schön, die Unterkünfte sehr gut. Ihr würdet auch das Hochland sehen, aber euer Hauptaugenmerk liegt ja auf den Parks...

    Ich würde von Mombasa aus starten, zwei Nächte in den Tsavo Ost, eine Nacht in die Taita Hills und UNBEDINGT zwei Nächte in den Amboseli. Ich ärgere mich noch heute, dass ich dort nur eine Nacht war. Immerhin hatte ich den Kili den ganzen Tag wolkenlos, aber das war pures Glück.

    Vom Amboseli aus würde ich in die Mara fliegen.

    Dem Matira würde ich auf jeden Fall den Vorzug vor dem Oloshaiki geben, allein schon wegen der Lage.

    Noch wegen den Touristenmassen:

    Letzten August war es im Amboseli furchtbar voll. Die Autos reihten sich durch. In der Mara hat sich alles etwas verlaufen, aber an betsimmten Punkten standen schon 10 Autos mal. Die zweite Juli-Hälfte wird aber nicht anders sein...

    Grüße

    Gregor

  • Chrissy
    Dabei seit: 1086912000000
    Beiträge: 2360
    Zielexperte/in für: Sonstiges Kenia Kenianische Küste
    geschrieben 1375029308000

    Jambo,

    vergleicht genau. Bekannte haben ein halbes Vermögen gespart, in dem sie den Flug Nairobi - Mara - Nairobi genommen haben und dann von Nairobi aus in den Amboseli gefahren sind. Bei 6 Leuten dürfte sich das gleich nochmal auswirken. 

    Die Flugkombi Nairobi - Mara - Amboseli war um einiges teurer als Nairobi - Mara - Nairobi.

    Wir haben es zweimal so gemacht, dass wir von Mombasa aus gestartet sind, dann Tsavo Ost, Tsavo West, Amboseli und vom Amboseli in die Mara geflogen sind. 

    Die Fahrerei einmal, weil wir unbedingt an den Lake Elementaita und den Lake Nakuru wollten. Es war toll, aber es hat sich wirklich bewährt, wenn man die Strecken fliegt und dann eine Übernachtung am Lake rauslässt. 

    Aus Kostengründen könnte für euch natürlich die Variante Tsavo Ost, West, Amboseli, Lake Naivasha, Masai Mara wesentlich günstiger sein. 

    Von der Mara könnt ihr dann - je nachdem, von wo aus ihr zurückfliegt, nach Nairobi oder Mombasa fliegen.

    Viele Grüße

    Chrissy

    CARPE DIEM
  • capuceto
    Dabei seit: 1298246400000
    Beiträge: 62
    geschrieben 1375033560000

    Jambo!

    Danke, danke für eure guten Tipps!

    Vorerst bin ich ziemlich verwirrt und muss mir die vielen Möglichkeiten genau ansehen.

    Ich beobachte die TK und habe festgestellt, dass die Flüge nach Nairobi um ca. 300,- Euro p.P. teurer sind als nach Mombasa.

    Das ist schon viel Geld für 6 Personen.

    Sonst würde ich auch lieber von Mombasa starten.

    Die Safari zu teilen, (in Flug Mara) habe ich auch schon mal angedacht. Werde diesen Gedanken weiterverfolgen und anfragen.

    Das hätte auch den Vorteil, dass wir in der Mara mit ortsansässigen Fahrern unterwegs wären. Die kennen sich dort wirklich aus.

    Habt ihr eine Ahnung, ob die Camps auch größere Fahrzeuge haben, da wir ja zu 6st sind?

    Hätte aber auch den Nachteil, dass wir die Seen dann wieder nicht sehen würden.

    Obwohl in den nächsten 2-3 Jahren angeblich eh keine Flamingos, wegen des hohen wasserstandes am Nakuru sind.

    Danke auch für den Tipp mit den epiya chapeyu, ich denke auch, dass das camp ganz toll ist. Nur habe ich gelesen, dass es in dieser Region des Parkes wenig Tieraufkommen gibt. Deshalb wollte ich nur 1 Nacht bleiben und noch das Ndololo oder Tarhi für die zweite Nacht dazu nehmen.

    Wenn im Amboseli auch so viel los ist, sollen wir trotzdem eine 2. Nacht bleiben?

    Liebe Grüße

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!