• cjmddorf
    Dabei seit: 1215907200000
    Beiträge: 2856
    geschrieben 1326908564000

    die die nicht teilnehmen, wissen nicht was sie tun.

    sie stehen anderen iim weg rum, blockieren wege, laufen rum wie aufgescheuchte hühner (noch mehr als die die bei den übungen waren) und sind letztlich auch mit daran schuld, wenn der ein odere andere passagier es nicht schafft sein leben zu retten.

    ich verweise auf einen thread von vor ein paar monaten wo über dieses thema diskutiert wurde.

    wenn so jemand - wenn klar wäre er hätte die übung geschwänzt - in meinem wege stünde und mich, meine familie oder andere behindern würde, würde ich ihn eigenhändig über bord schmeissen.

    Danae, Fortuna, Magica, Luminosa, Mediterranea, Serena, Caribbean Princess, Preziosa, Pacifica, Fantasia, MS 2, Splendida, Diamond Princess, Meraviglia
  • dobabba
    Dabei seit: 1321315200000
    Beiträge: 345
    gesperrt
    geschrieben 1326909903000

    ;) Dazu müsste erstmal eine Übung stattfinden, um zu wissen was man tut.

    Ausserdem sollte jeder wissen, gerade wenn man zum erstenmal an Bord eines solchen Riesenliners geht, wie schwer die Orientierung in den ersten Stunden ist. Da kann in der Kabine hängen was will an Rettungsanweisungen.

    Ich sage mal klipp und klar, z.B. als ich zum ersten Mal an Bord der Liberty Ots war, ich bin die ersten zwei Tage ständig in irgendwelche falschen Richtungen gelaufen, wenn ich nicht auf die Schildchen hätte schauen können. Nur anscheinend war ja auch noch ein Stromausfall auf der Concordia, da war nichts mehr mit Hinweisschildern lesen.

     

    Nach wie vor, ich halte den Kapitän für eine echte Memme. Entsetzlich.Erst auf Grund setzen und hat sich dann fein an Land geräkelt während das Chaos am laufen war, das ist unverzeihlich.

  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16137
    geschrieben 1326911221000

    Die Übung hätte ja am nächsten Tag stattgefunden ... innerhalb eines durchaus üblichen Turnus'!

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • meinungsfreiheit
    Dabei seit: 1151971200000
    Beiträge: 3986
    geschrieben 1326911580000

    Kapitän und Rederei ist lt. vorl. Tatsachen in der Pflicht, aber der Crew Vorwürfe zu machen, halte ich auch nicht für angemessen. In solch einer Paniksituation, wo man nur noch über eine Seite des Schiffes evakuieren kann, soviele Menschen an Land zu bringen, stelle ich mir in der Tat sehr schwierig vor, dazu noch, wenn die eigentl. Verantwortlichen bereits das weite gesucht haben.

     

    Wie heißt der Richterspruch (von Otto Walkes mal so schön abgewandelt)

     

    Im Zweifel für den Angenagten ;)

    Wenn Du das Ziel nicht kennst, ist kein Weg der Richtige!
  • dobabba
    Dabei seit: 1321315200000
    Beiträge: 345
    gesperrt
    geschrieben 1326911949000

    Habe ich in meinem vorletzten Posting ja erwähnt Holginho.

    Mich wunderte nur das dieser Thread jetzt so in die Richtung kippt, das die Passagiere selber schuld sind an diesem Debakel.

    Das ist meines Erachtens (und nicht nur meines) nicht der Fall. Die Leute waren in Mega-Panik, mit Recht. Es fehlte die Koordination die normal vom Kapitän übernommen werden sollte, aber der hat sich ja nunmal fein aus dem Staub gemacht.

    Signore Kapitano hat gegen 1 Uhr nachts mit der Hafenmeisterei telefoniert, da war er längst an Land. Luftbilder mit Infrarot der Hubschrauber der italienischen Küstenwache belegen das um 4 Uhr morgens immer noch hunderte von Menschen auf dem Dampfer rumkrabbelten und versuchten eine Rettungsinsel zu erreichen und niemand war dort der sich auskennt. Viele alte Leute, Familien mit Kleinkindern, Rollstuhlfahrer etc. . Schlimm.

     

  • rosa79
    Dabei seit: 1247097600000
    Beiträge: 35
    geschrieben 1326912440000

    Sicher sind die Pasaggiere nicht selber Schuld. Bis auf die, die in einer solchen Situation nichts besseres zu tun haben, als zu fotografieren und zu filmen.

  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16137
    geschrieben 1326914891000

    Sorry dobabba, dann hast Du mich vielleicht verstanden und/oder ich mich falsch/missverständlich ausgedrückt.

     

    Ich sage keinesfalls das die Passagiere selbst schuld hatten - nur darf m.E. nicht zwangsläufig der Umkehrschluß lauten "Die Crew hat versagt und Schuld!".

     

    Nach den bisherigen Kenntnisse hat der Kapitän "brutalste" Fehler begangen und das Unglück verursacht - ob es wirklich so war, werden Zeit und Untersuchungsergebnisse zeigen!

     

    Und nochmal, was hätte die Crew angesichts der sich in Panik befindlichen Menschenmassen denn anders machen sollen? Ist in solchen Situationen erstmal ein gewisser Punkt/gewisse Grenzen überschritten, ist mit rationalem Verhalten (auf beiden Seiten nichts mehr zu machen ... und auch nicht mehr damit zu rechnen)

    Ich möchte mal wissen (nein, natürlich nicht!) was hier los wäre, wenn die Crew um "Ruhe in den Haufen zubringen" von Schußwaffen Gebrauch gemacht hätte.

     

    Und ja, ich habe schließe mich in gewissem Maße rosa79 an:

    Passagieren die in solchen Situationen noch fotografieren und filmen (wahlweise auch twittern bzw. auf facebook posten) kann man getrost eine "Untersuchung" bei einem Fach-Arzt empfehlen...zumindest aber jegliches Anrecht auf Beschwerden gegenüber der Crew absprechen!

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • ENIGMA13
    Dabei seit: 1291593600000
    Beiträge: 2492
    gesperrt
    geschrieben 1326915337000

    Einen Fach-Arzt brauchen auch Die,die sich heute erst aus Deutschland gemeldet haben :? .

  • martinagans
    Dabei seit: 1158364800000
    Beiträge: 1446
    Zielexperte/in für: Kroatien
    geschrieben 1326915567000

    ich möchte nochmals auf die Eignung zum Kapitän eines solch großen Schiffes eingehen.Ich weiß z.B. sehr genau, wie gnadenlos die psychologischen Auswahlverfahren bei Lufthansa sind, bevor man eine Ausbildung als Pilot machen darf, und diese Schulung geht das ganze Berufsleben weiter.

    Auf einer KF mit NCL, hatten wir das Glück eine kleine Führung durch den "anderen Teil " des Schiffes zu machen, wo ja immerhin auch über 1000 Mann Besatzung leben. Es wurde sehr genau auf die alle 14 Tage stattfinden Notrettungsübungen für die Mannschaft eingegangen. Alle, vom deutschen Guestrelation Manager bis zum letzen Bügler in der Wäscherei müssen daran teilnehmen. Die Koordination und letztendlich die Verantwortung liegen aber im beim Kapitän, oder dessen Stellvertreter.

    Bei NCL gibt es keine Galadinners oder Käpitänsdinner, wo derselbige als Operettenfigur für die Touris herhalten muss. Vielleicht verwechselt da der eine oder andere Kapitän, dieser Schettano, auf alle Fälle, seine verantwortungsvolle Aufgabe, mit dem eines "Traumschiffskapitän", der dann natürlich ganz zufällig in eine Rettungsinsel fällt, schließlich  muss er ja gerettet werden, damit die Story weitergeht.

    Diese Tragödie ist letztendlich auf schweres, menschliches Versagen zurückzuführen, da, denke ich muss ein Umdenken bei manchen Reedereien bezüglich der Schulung und ständigen Weiterbildung ihrer Führungskräfte stattfinden.

    Meine ganz persönlichen Gedanken......

    Nil admirari!
  • horhan
    Dabei seit: 1250985600000
    Beiträge: 664
    geschrieben 1326916334000

    @martinagans

     

    ..........es wird sich nichts ändern. Eine Zeitlang wird noch diskutiert und es wird dann genauso laufen wie vorher.

     

    So ist es doch überall mit allem. Die Politiker machen es uns doch vor

    29x Mallorca,9xÄgypten,3xThailand, 1xLangkawi,1xSri Lanka,1x Malediven,1xTürkei,1xTunesien, 1xGran Canaria,1xTeneriffa, 1xIbiza
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!