• Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 16767
    geschrieben 1368268407000

    @Unicornio

    "Leider war das Abendessen in unserem ersten Hotel mit Krankheitserregern verseucht"

    Und das weißt du 100%ig, ja ? Das wurde von entsprechenden Fachleuten festgestellt / bestätigt ?

    Falls dies nicht der Fall ist - du weißt schon, dass das Forum kein rechtsfreier Raum ist? :?

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • D. S.76
    Dabei seit: 1135900800000
    Beiträge: 23
    geschrieben 1368272291000

    Nachdem ich nun viel gelesen habe möchte ich mich doch dazu melden.

    @Unicornio

    auch bei unserer Kappadokienreise sind Gäste erkrankt aber keiner kam auf die Idee das Essen wäre verseucht. Ich denke das kann sich kein Hotel erlauben denn dann wäre das Hotel schnell von der Liste gestrichen und würde nicht mehr angefahren. Abgesehnen von eventuellen Schadensersatzansprüchen.

    @HH-Wellingsbütte

    Abendessen und Eintritte nur zum Teil nützlich?

    Warum fährt man zu solch einer Reise?

    Um draussen zu stehen während der Rest der Gruppe die Altertümer besichtigt.

    DS

  • Daniel Gorf
    Dabei seit: 1125878400000
    Beiträge: 1117
    geschrieben 1368272682000

    @Unicornio

    und wieder so ein Beispiel, vorher nicht richtig recherchieren oder Fragen stellen, und wenn es nicht geklappt dann hier rumschreien und erstmal das Forum für Behauptungen nutzen. Das ist ein unding, niemand kann sicherlich feststellen woher die Magenprobleme letztendlich kamen, da sollte man wie Kourion vollkommen richtig festgestellt hat, sehr sorgsam mit den Behauptungen umgehen. Und wenn man sich zuvor belesen hätte dann wäre einer der großen renomierten RV sicherlich die bessere Wahl gewesen. Wer wenig zahlt, muss sich nicht wundern wenn hier und da gespart wird. Sollte es allerdings die Qualität der Speisen betroffen haben, ist das unverzeihlich, aber es kann auch was anderes gewesen sein, das die Probleme hervorgerufen hat.

    Ciao Daniel

  • DKSpieler
    Dabei seit: 1368662400000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1369050584000

    RSD: Nachforderung über Inkassounternehmen nach über 2 Jahren

    Zuerst möchte ich sagen, dass ich nicht viele Erfahrungen mit Pauschalreisen habe. Die wenigen Reisen die ich auf diese Weise unternommen habe waren ok. Aber nun zum Anlaß für diesen Beitrag:

    2010 haben wir (Ehepaar + zwei erwachsene Kinder) bei RSD eine Türkeireise gebucht. Die Reise hat im Februar 2011 stattgefunden. Kurzfristig konnte eines der Kinder die Reise nicht antreten. Da es keinen belegbaren Reiserücktrittsgrund gab, haben wir halt akzeptiert keine Rückerstattung zu bekommen, also den vollen Reisepreis für 4 Personen bezahlt.

    Die Reise war schön und entsprach unseren Erwartungen. Alle Leistungen von RSD stimmten.

    Am 4. Mai 2013 bekamen wir eine Forderung von einem Inkassounternehmen im Namen der RSD. Die Vorgangsnummer sagte uns nichts. Eine Rückfrage per Email wurde auch nach 10 Tagen nicht beantwortet (außer automatische Emaileingangsbestätigung). Eine telefonische Rückfrage am 15.5.13 ergab folgenden Sachverhalt:

    Durch das Nichtantreten einer Person sind Stornogebühren angefallen (obwohl wir den vollen Flugpreis bezahlt haben) und es wurde ein Einzelzimmerzuschlag fällig, weil ein Zimmer nur mit einer Person belegt war (bezahlt haben wir allerdings für zwei). Am 21.2.11 wäre eine entsprechende Rechnung an mich herausgegangen. Von dieser Rechnung ist mir allerdings nichts bekannt und eine weitere Mahnung oder Kontaktaufnahme hat es nicht gegeben. Es kam aber kommentarlos ein Schreiben eines Inkassounternehmens nach 26 Monaten mit entsprechend hohen Gebühren.

    Dieses Verhalten hat mich schwer enttäuscht. Ich habe zähneknirschend bezahlt. Eine weitere Reise über RSD kommt aber für mich und meine Familie nicht mehr in Betracht.

    Nach 13 Tagen kam nun doch eine standartisierte Email. Hier die zwei wichtigsten Sätze:

     „Wir dürfen Sie darauf hinweisen, dass Sie auch ohne Mahnung gesetzlich verpflichtet sind, den Betrag vollständig zu bezahlen.“

    „ Aus organisatorischen Gründen haben wir die Aufforderungen an die COEO-Inkasso ausgelagert.“

    Meine Fragen: Ist das so üblich? Har jemand ähnliche Erfahrungen mir RSD? Verhalten sich andere Veranstalter auch so?

    Fehlformatierungen entfernt.

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 16767
    geschrieben 1369053461000

    @DKSpieler

    Hi,

    du solltest dein Posting ins Forum "Meinungen zu reiserechtlichen Fragen" stellen / kopieren und zwar in diesen Thread:  Klick hier      

    Es wird dir dort ganz gewiss geantwortet werden.  ;)

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • fritzbrunohans
    Dabei seit: 1234742400000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1369130532000

    RSD- Reise Türkei  Ägäisküste im April 2013

    Die vorstehend angegebene Reise habe ich bereits im Mai 2012 für April 2013 gebucht.

    Flug Hamburg-Izmir, Izmir-Hamburg. Die Zahlung erfolgte aus versicherungstechnischen

    Gründen über Kreditkarte. Die Abwicklung war korrekt.

    Die Reise war sehr interessant, ein kompetenter türkischer Reiseleiter.

    Unterbringung, Essen alles bestens. Einmalig zu diesem Preis.

  • Vagabund58
    Dabei seit: 1186704000000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1369156321000

    Reise mit RSD GmbH nach Dubai, 09.-16.05.2013:

    Meine Frau und ich (52 und 55 Jahre) buchten im September 2012 die so genannte V.I.P. Reise nach Dubai mit vier Übernachtungen im 5* Hilton Sharjah und zwei Übernachtungen im 5* Luxus Wüstenhotel Bab Al Shams Resort & Spa. Zusätzlich buchten wir drei optionale Ausflüge: Dubai-Tour, Abu Dhabi Tour und Wüstensafari.

    Sowohl mit der telefonischen Buchung, der Zahlung per Kreditkarte, als auch mit den entsprechenden Bestätigungen lief alles glatt und problemlos. Die Tickets und Reiseunterlagen erhielten wir acht Tage vor Reiseantritt.

    Der Flug mit Turkish Airline trotz Zwischenstop in Istanbul und Umstieg war hervorragend. Die Flugzeuge in sehr gutem Zustand und der Service erste Klasse. Nachdem wir am Flughafen Dubai endlich den Reiseleiter gefunden hatten, teilte dieser mit, dass wir in einem anderen Hotel als Hilton Sharjah untergebracht werden. Wie gesagt, gebucht waren vier Übernachtungen im Hilton Sharjah und zwei Übernachtungen im Wüstenhotel BabAl Shams. Hilton war gestrichen, weil angeblich Angehörige der Scheichfamilie nicht auschecken wollten.

    Wir wurden schliesslich ins Radisson Blu in Sharjah gebracht. Ebenso ein 5* Hotel wie das Hilton.

    Der überraschende Hotelwechsel war gut, sogar sehr gut. Das Hilton ist sicherlich seine 5* wert, das Radisson steht dem aber in nichts nach. Es hat aber die bessere Lage (individuellerGeschmack inbegriffen), etwas ausserhalb und mit eigenem Strand vorm Haus. Hervorragendes Essen, riesiges Zimmer, sehr sauber und nettes und freundliches Personal. Hier kam es auch zum ersten und einzigen Kontakt mit der Reiseleiterin. Sie erklärte die gebuchten Ausflüge und wollte noch welche verkaufen.

    Die von uns von vorneherein gebuchten Ausflüge (Dubai Tour, Abu Dhabi Tour, Wüstensafari) waren hervorragend (ich weiss, ich wiederhole mich, aber mir fällt kein zutreffenderes Adjektiv ein)organisiert. Timing und Reiseablauf, sowie Reiseleitung waren einwandfrei, kompetent und es gab nichts negativ zu kritisieren.

    Schließlich der Aufenthalt im Bab Al Shams. Ein Traum wie aus 1001 Nacht, nur wahr geworden. Dieses Hotel und sein Personal haben ein großes Lob und neben den 5* mindestens noch ein + verdient, wenn nicht sogar einen 6. *!!!

    Hier stimmte einfach alles, im absolut positiven Sinn. Wir wären sehr gerne länger dort geblieben.

    Und dann kam der Abschluss: ein Tageszimmer im 3* Dream Palace in Dubai Deira. Die Kommentare/Bewertungen, die wir gelesen hatten, waren alles andere als gut. Aber es stellte sich dann doch als einfach, aber sauber dar. Da wir dort nicht schlafen mussten, war uns aber auch das egal.

    Alles in allem war die Reise anstrengend, aber sehr sehr schön und jeden einzelnen Cent wert.

    Wir haben nicht den geringsten Grund, uns auch nur annähernd über die Reisedienst Deutschland GmbH zu beschweren oder irgendwie negativ zu äußern. Wenn alle Reiseangebote des RSD so organisiert sind und durchgeführt werden, handelt es sich um eine absolut empfehlenswerte Reiseagentur!!!

    Auch wenn wir vor der Reise auf Grund der zahlreichen negativen Bewertungen, die auch wir gelesen haben, kurz davor standen, zu stornieren. Aber mit Nichten, wir machten nur positive Erfahrungen!

  • RenaRuadh
    Dabei seit: 1348704000000
    Beiträge: 8
    geschrieben 1369315164000

    Gestern sind wir von unserer Reise "Glanzlichter der Westtürkei" mit RSD zurückgekommen. Hier nun der Erfahrungsbericht.

    Als die Reiseunterlagen ankamen, stellte meine Mutter fest, dass das Informationsblatt für die Reise nach Izmir, nicht für unsere Reise war. Sie rief bei RSD an und hatte einen Herrn am Telefon, der unglaublich frech war. Sie fragte, ob RSD ihr denn das korrekte Blatt noch zuschicken würde und der Herr antwortete, nein, das würden sie mit Sicherheit nicht tun, denn wir würden die Informationen (Ausflugspakete etc) schließlich noch früh genug vor Ort erfahren! Und außerdem können wir von unserer Reise die Izmir-Ausflüge auch buchen. Das war natürlich Unsinn. Ich schrieb eine email an RSD und beschwerte mich und ich muss sagen, es kam sofort eine Antwort mit einer Entschuldigung und die korrekten Unterlagen wurden uns umgehend zugesandt.

    Die Reise selbst war fantastisch! Der Hinflug war okay, Freebird Airlines war nicht schlecht. Natürlich waren die Sitzreihen etwas enger als bei einer Linienmaschine, aber nicht wesentlich. Vor Ort ging alles wunderbar reibungslos. Es warteten etliche Reiseleiter mit Listen auf uns und wiesen uns die korrekten Busse zu. Wir hatte unglaubliches Glück mit unserem Reiseleiter - er war super. Da wir schon zur Mittagszeit in Istanbul waren, wurde das Programm umgestellt um uns so viel wie möglich zu bieten. Es gab 2 Ausflugs- und Leistungspakete: Das erste enthielt alle Eintritte sowie Abendessen und eine Bosporus-Fahrt mit dem Schiff, das zweite enthielt alle Mittagessen sowie entweder einen Ausflug nach Aspendos oder eine Flussschiffahrt. Wir buchten beides und habe es nicht bereut. Im Großen und Ganzen sehr, sehr günstig und preiswert. Wir waren jede Nacht in 5-Sterne Hotels untergebracht, das Essen war jeden Tag fantastisch und Mehmet, unser Reiseleiter, hatte ein unglaubliches Fachwissen und brachte dies auch rüber. Er bemühte sich, uns so viel wie möglich zu zeigen, so organisierte er zum Beispiel für uns in Antalya noch eine 45 minütige Schifffahrt. Der Busfahrer, der auch Mehmet hieß, war großartig, er fuhr unglaublich sicher.

    Einzig der Rückflug war nicht so gut. Es ging u, 4 Uhr morgens los, d.h. wir wurden um 1 Uhr nachts vom Hotel abgeholt. Der Transport war wieder reibungslos, aber das Flugzeug hatte unglaublich unbequeme Sitze - wesentlich schlechter als die Maschine auf dem Hinflug. Aber so etwas kann man verkraften, wenn der Rest der Reise so gut war.

    Das Fazit: Ich würde jederzeit wieder mit RSD verreisen und plane die Kappadokien-Tour!

  • ellen61
    Dabei seit: 1224374400000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1369564522000

    Wir haben im Juni 2012 für den Reisezeitraum 8. bis 15. Mai 2013 einen 8-tägigen VIP-Luxusurlaub Sharjah-Abu Dhabi (Beilage in der ADAC-Zeitschrift) bei RSD telefonisch gebucht. Wir wählten neben der HP im 5*-Hotel Hilton Sharjah (€ 20,00 p.P./T) auch das Entdeckerpaket (3 Ausflüge) für 199,00 € dazu. Neben der Unterbringung in 5*- bzw Luxus-Hotels nebst Frühstück beinhaltete diese Reise für ADAC- und ACE-Mitglieder eine 2-stündige Tour hinter die Kulissen sowie Fahrt über die berühmte Formel-1-Rennstrecke von Abu Dhabi, als wir im YAS Viceroy Hotel für 2 Nächte untergebracht waren. Im Entdeckerpaket waren neben Dubai Stadtrundfahrt (ganztägig) und AbuDhabi-Tour (ganztägig) auch eine Wüstensafari inkludiert. Alle in den jeweiligen Touren im Prospekt angegebenen Sehenswürdigkeiten wurden besichtigt. Die Organisation klappte tadellos, die Busse kamen pünktlich und die deutschsprechenden Reiseleiter (außer Wüstensafari = englisch) waren sehr gut zu verstehen und informierten uns - während der Fahrt zu den Highlights - über Land und Leute (vieles was man in keinem Reiseführer nachlesen kann). Der Höhepunkt dieses Entdeckerpaketes war jedoch die Jeeptour in der Wüste; ein einmaliges Erlebnis, das jeder Emiratereisende erlebt haben sollte. Neben dem 1-stündigen Fun während der Achterbahnartigen Fahrt im roten Wüstensand war der Sonnenuntergang und auch das Ambiente im "Beduinendorf" mit BBQ, Bauchtänzerin,  Derbisch-Tänzer sowie Hennamalen und Shisharauchen ein gelungener Abschluss dieses erlebnisreichen Nachmittags/Abends.

    Bis auf ein paar unglücklich gewählte Koordinationen war die Reise mit RSD eine gelungene Urlaubsreise, die wir so schnell nicht vergessen werden :p .

    P.S. wir flogen mit Türkisch-Airlines und waren total begeistert von dem Komfort und das reichhaltige Catering.

  • quicky001
    Dabei seit: 1182384000000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1369572129000

    Gerne wieder mit RSD.

    Wir kamen gestern von unserer Bildungsrundreise "Glanzlichter der Westtürkei" zurück. Es war eine sehr schöne und informative Reise, auf der wir viel über Geschichte, Lebensart und Mentalität des Landes und der Leute erfuhren.

    Zu den Leistungen: Wir bezahlten für Flug, Unterkunft, Vollpension, Ausflüge und Reiseleitung pro Person 600 €. Dafür wohnten wir in sehr guten bis guten Hotels, das Essen war immer reichlich und abwechslungsreich, der Reiseführer Bülent sehr kompetent und stets präsent, die Organisation perfekt.

    Wir hatten außer den beinhalteten Leistungen noch eine Schiffsfahrt auf dem Marmarameer, eine Lichterfahrt durchs nächtliche Istanbul und einen Bootsausflug auf dem Fluss Manavgat mit Forellenessen, alles bestens organisiert. Auch das Relaxen am Meer oder Hotelpool in Antalya kam nicht zu kurz.

    Dass auch die üblichen Besuche der Teppich-, Lederwaren- und Schmuckmanufakturen zum Programm gehörten, ist zum einen den Agenturen, zum anderen dem türkischen Staat geschuldet, der natürlich das Hereinkommen von Devisen fördert. Niemand war jedoch gezwungen, daran teilzunehmen. Außerhalb gab es immer ein nettes Cafe, wo man warten konnte. Die für unsere Verhältnisse ungewohnte Aufdringlichkeit der Verkäufer ist wohl Mentalitätssache, das kann man in jedem Basar oder an jeder Ausgrabungsstätte erleben, wo Geschäfte gemacht werden wollen.

    Ungewohnt waren zuerst auch die hohen Preise für alkoholische Getränke (durchschnittlich 4 €), doch das ist in anderen Urlaubsländern auch so. Interessant war auch, dass unsere Währung dort sehr geschätzt wird. Türkische Lira wollte kaum jemand haben.

    Einziger Wermutstropfen waren die ungünstigen Flugzeiten in der Nacht, die uns Urlaubszeit kosteten, doch muss man das wohl bei billigen Charterflügen in der Ferienzeit in Kauf nehmen.

    Insgesamt würden wir gerne wieder mit RSD verreisen.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!