• opa38
    Dabei seit: 1100217600000
    Beiträge: 80
    geschrieben 1112039388000

    Wieder Tsunami Warnmeldung für Thailand !!!

    Wieder erschüttert ein schweres Erdbeben mit 8,2 auf der Richterscala auf Sumatra die Region.

    Hoffentlich gehts glimpflich aus !!!!

    gruss Spidermann

  • Claudia2903
    Dabei seit: 1089936000000
    Beiträge: 49
    geschrieben 1112040573000

    ich korrigiere: stärke des erdbebens laut nachrichten war 8,5!!!! aber auf die 0,3 kommt es da auch nicht mehr an! bin echt erschüttert! ich hoffe für die menschen dort, dass sie so eine welle nicht nochmal mitmachen müssen!

    lg

    claudia

  • opa38
    Dabei seit: 1100217600000
    Beiträge: 80
    geschrieben 1112047034000

    Laut live Berichte auf n-tv soll es sogar eine Stärke von 8,7 gehabt haben. In Phuket waren die Erdstöße zu spüren.

    gruss Spidermann

  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1135515310000

    Aus Anlaß des Jahrestages der Tsunami-Katastrophe in SOA ziehen in diesen Tagen mehrere Medienorgane Bilanz hinsichtlich der Verwendung der damals geflossenen Spendengelder.

    So berichtet u.a. der SPIEGEL in seinen beiden jüngsten Ausgaben sehr ausführlich über dieses Thema. Auszug:

    "Ein Jahr nach dem Tsunami in SOA, bei dem vermutlich 230.000 Menschen starben, werden die vier Hilfsorganisationen DRK, UNICEF, DIAKONISCHES WERK und CARITAS die Bundesregierung in dieser Woche öffentlich auffordern, die Höhe staatlicher Mittel für Katastrophenopfer zukünftig besser zu überdenken. Rückblickend sei es falsch gewesen, zusätzlich zu den 670 Mio €, die an privaten Spenden für die Menschen in der Tsunami-Region zusammenkamen, weitere 500 Mio € an staatlichen Mitteln bis 2009 zuzusagen. Der Staat sei gut damit beraten, in Zukunft erst die Höhe der privaten Spenden abzuwarten und dann antizyklisch zu agieren, sagte der Caritas-Präsident Peter Neher. Kämen Rekordsummen wie nach dem Tsunami zusammen, könnte die Höhe der staatlichen Mittel entsprechend niedriger ausfallen. So wäre es auch einfacher, mangelnde private Spendenbereitschaft wie nach der Erdbebenkatastrophe in Pakistan auszugleichen."

    Es muß leider festgestellt werden, daß unsere Bundesregierung damals in dem Wettlauf um die Spitzenreiterschaft der Spendenländer mit seinen Geldzusagen sehr großzügig zu Werke gegangen ist, und das bei angeblich leeren Staatskassen!

    (Beispielsweise machten die reichen USA nur 265 Mio € locker.)

    Wie vielen Berichten, nicht nur dem SPIEGEL, zu entnehmen ist, weiß man zur Zeit immer noch nicht, wohin mit dem vielen Geld. Andererseits wird die konkrete Verwendung der Gelder oft von den Regierungen der betroffenen Länder behindert, indem man u.a. Baugenehmigungen verschleppt. Diese Regierungen haben offenbar nur ein begrenztes Interesse daran, daß es ihren betroffenen Bürgern möglichst schnell wieder besser geht. Es geht ihnen mehr um den Machterhalt der eigenen "Klasse".

    Festzustellen ist leider auch, daß die Spendenbereitschaft in dem Maße wächst, wie Deutsche bei solchen Katastrophen mit betroffen sind. Nach der Erdbebenkatastrophe in Pakistan, bei der keine Deutsche zu Schaden kamen, kamen gerade einmal 50 Mio € an privaten Spenden zusammen. Sieht so wahre, von Herzen kommende Hilfsbereitschaft aus?

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • Borneo
    Dabei seit: 1114560000000
    Beiträge: 380
    geschrieben 1135534936000

    @ salvamor41

    Ich bin der Meinung das die Spendenbereitschaft nicht so sehr davon abhängt ob Deutsche betroffen waren, sondern welche Gebiete oder Länder von einer Katastrophe betroffen sind. In Pakistan verbringen wohl kaum Deutsche ihren Urlaub, aber SOA ist ein beliebtes Reiseziel. Dadurch haben viele einen bezug zu der betroffenen Region wie wir auch, da das Hotel in Khao Lak in dem wir waren völlig zerstört wurde und das Personal bestimmt nicht überlebt hat war wir von dem Vorfall besonders Betroffen. Deshalb habe wir uns dazu entschlossen auf Geburtstaggeschenke zu verzichten und haben 50 € gespendet. Zu Pakistan haben wir keinen bezug und haben nicht Gespendet, um etwas zu Spenden brauchen viele eine Verbindung zu dem Betroffenen Gebiet. Das ist nicht schön aber Realität.

    Gruß

    Borneo

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!