• caribiangirl
    Dabei seit: 1095033600000
    Beiträge: 7508
    geschrieben 1104933017000

    Hallo allerseits

    Jetzt muß ich doch auch mal meinen "Senf" zu einigen Dingen abgeben,die mir persönlich nicht ganz klar sind.

    Es ist sicherlich für Menschen,die das ganze Außmaß nicht selbst miterlebt haben unvorstellbar.Sowas wünsche ich nicht mal meinem schlimmsten Feind.Das was täglich an Filmmaterial in den Medien gezeigt wird,ist sicherlich für "Aussenstehende" nur ein Bruchteil dessen,was da unten wirklich passiert ist.

    Mir ist trotzdem etwas unklar,weshalb zu 70% "nur" über Thailand berichtet wird,obwohl es andere Länder viel schlimmer getroffen hat,wie z.B. Indonesien.Ich kann mir das eventuell dadurch etwas erklären,dass von den betroffenen Ländern gerade Thailand das meistbereiste Ziel der Deutschen ist.Eventuell auch,weil es über Thailand am meisten Filmmaterial gibt.Keine Ahnung.

    Ebenfalls sieht man jetzt immer öfter im TV wie sich die Leute beschweren,dass der Tourismus gerade in Thailand wieder "schleppend" anläuft.Also dass sich die Urlauber schon wieder in der Sonne aalen,während 5 Meter hinter ihnen gebaggert wird.

    Andererseits werden wir aber höflich aufgefordert,diesen Ländern nicht den Rücken zu kehren,da diese ausschließlich vom Tourismus leben.Das passt doch nicht.Wenn Leute jetzt schon wieder dort hin fliegen und ja dadurch auch Geld ausgeben oder auch die,die geblieben sind,kann man doch nicht erwarten,dass diese Urlauber sich in den Hotels einschließen.In einigen Berichten habe ich eben gesehen,wie die Touris "feierten" oder am Strand Bier tranken.Darüber hatte man sich tierisch mokiert.Gerade in der Region von Phuket haben doch die Thailänder ihre Bars auch wieder eröffnet.Müssen sie ja auch.Zumindest diese,die noch die Möglichkeit haben.So blöd wie sich das jetzt anhören mag,trotzdem muß das Leben doch weitergehen.Mal abgesehen von Khao Lak wurden in anderen Regionen um Phuket die Strände doch schnellstmöglichst wieder "Urlaubsreif" gemacht.

    Wo mein Verständnis allerdings komplett ausbleibt,betrifft die sogenannten Katastrophentouristen.Wie kann man so drauf sein und sich in den Flieger setzen nur um das Außmaß der Katastrophe hautnah mit zu erleben.Mit Kamera bewaffnet durch die Trümmerberge klettern aber keinen Finger krumm machen.Nur gaffen und den Daumen ständig auf der Aufnahmetaste der Videokamera.Auf diese Urlauber kann man pfeifen.Vorallem wenn diese dann zuhause ihr Filmmaterial noch zu Geld machen wollen.Da hört bei mir jegliche Vorstellungskraft auf.Sowas gehört verboten.

    Gruß Silke

    Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er.
  • charletto
    Dabei seit: 1091577600000
    Beiträge: 146
    geschrieben 1104937373000

    Hallo Silke,

    solange es Sender gibt, die auf der einen Seite über diese Art Tourismus berichten und auf der anderen Seite deren ´Filme oder Fotos ´teuer bezahlen, um es aufbereitet dem Puplikum zu präsentieren, solange wird es diese Touristen auch geben.

    Ein erbärmlicher Zweig unserer Gesellschaft!

    Charly

    Man lebt nur einmal...
  • Eckehard L.
    Dabei seit: 1104969600000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1104997013000

    Hallo,

    am 25.12.04 habe ich die Hotelbewertung des Palm Andaman in Khao Lak geschrieben (wurde übrigends gar nicht mehr veröffentlicht) und einen Tag später diese Katastrophe. Mein Seelenzustand ist dem entsprechend.

    Natürlich haben wir inzwischen gespendet. An einen Thailändischen Verein vor Ort. Wir hoffen, daß die Gelder dort ohne großen Verwaltungsaufwand ankommen. Auch an den Verein von Frau Schultz-Fademrecht in Srilanka werde ich spenden.

    Ich kann die Skeptiker in Sachen Spenden wohl verstehen, aber soll man angesichts dieser Not nichts tun? Selbst wenn nur die Hälfte ankommt, für die Betroffenen ist es noch viel.

    Was die Reiseleiter der Veranstalter betrifft, so sollte man die Latte nicht zu hoch hängen. Diese werden von den Chefs angehalten, in erster Linie Ausflüge zu verkaufen. Alles andere ist zweitrangig. Wenn so jemand über sich hinaus wächst und sich engagiert für seine Gäste einsetzt, so ist das ein großes Glück, aber nicht ohne weiteres zu erwarten. Würde jeder Kritiker von sich behaupten können, daß er alles besser gemacht hätte? Menschen sind halt Menschen.

    Natürlich ist man froh zu sehen, daß vielenTouristen geholfen werden konnte. Und man konnte den Leuten die zurückkehrten den Schock noch ansehen. Aber die vielen Einheimischen, denen es genauso ergangen ist, die Freunde und Verwandte verloren haben, können nicht in ihren "sicheren Hafen" zurückkehren. Die hat es noch viel mehr getroffen. Auf unsere emails haben wir jedenfalls noch keine Antwort erhalten.

    Gruß Eckes

  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16125
    geschrieben 1105020247000

    ...diesen "erbärmlichen Zweig" unserer Gesellschaft sollte man dann aber m.M. nach auch um die leider nicht geringe Zahl armseliger Mitbürger erweitern, die sich solche Filmchen dann auch noch ansehen.

    Ich will keinesfalls "einige Medien" gutreden, aber wo sich kein Markt ergibt, weil sich der Konsument verweigert, da verschwinden solche Filmchen auch mit der Zeit. Sind nicht "wir selbst" die wahren Schuldigen an so manchem Medienhype?

    2 Beispiele:

    Die schrecklichen Hinrichtungs-Videos von El-Kaida und anderen Tieren erreichen immerwieder Rekord-clicks. Letztendlich werden die somit durch verbraucherunterstützte Medienpräsenz sogar popularisiert und bekommen immer wieder eine arstellungsplattform.

    Erinnert ihr euch noch an den Tod von Lady Di? Die wurde (eine der Theorien) von Fotografen "in den Tod gehetzt". Völlige Entrüstung weltweit über ein solches Vorgehen und eine Riesendiskussion über die Arbeit solcher Fotografen und von "Klatschreportern". Wer aber erreichte in genau dieser Zeit, teilweise bis heute nicht wieder erreichte, Rekordauflage- und -umsatzzahlen? Richtig, die lieben "Klatschblätter"!

    Aber zurück zum Thema "Urlauber in den Katastrophengebieten".

    -Hut ab vor jedem, der dort bleibt und mit anpackt!

    -Hut ab vor jedem, der dort bleibt -zwar nichts tut- aber auch niemandem im Weg steht oder Opfer "verhöhnt".

    -Hut ab vor jedem, der seinen bevorstehenden (oftmals hart erarbeiteten und mühsam ersparten) Urlaub nicht storniert und dorthin fliegt.

    All diese Leute tun dort vor Ort, denke ich, letztlich (wenn auch auf ganz andere Weise) "genauso viel" wie die vielen Helfer und ungezählten Geldspender.

    Traurig aber, das nicht wenige Urlauber dort bleiben und schon vor Ort mit ihrem Veranstalter über Schadenersatz verhandeln.

    Entweder, man bleibt dort, akzeptiert die Situation bzw. arrangiert sich mit der Lage und nimmt "schlechteren Service" hin, oder man fliegt heim!

    Kein Veranstalter kann etwas für diese unbeschreibliche Katastrophe!!!

    Nochmal etwas zum Thema "Spenden".

    In einem früheren Beitrag hatte ich nach Hilfe reicher arabischer Staaten gefragt. Lt. meinen Kenntnissen hat sich Saudi-Arabien (der weltgrößte Erdölproduzent!) dann mittlerweile mal "bereit erklärt" 30 Mio. Dollar zu zahlen und die Arabischen Emirate geben "immerhin" 20 Mio Dollar....über Privatspenden ist bisher nichts bekannt! ***kopfschüttel***

    Dazu einmal 2 Vergleiche:

    Australien hat eine Spendenzusage von über 700 Mio. Dollar gegeben, Japan rd. 500 Mio, USA rd. 350 Mio + Logistik, Deutschland rd. 500 Mio Euro + Logistik + weitere rd. 150 Mio. Euro an privaten Spendengeldern.

    Vor ca. 1 Jahr gab es in Saudi-Arabien eine Gala mit einem Ergebnis von 220 Mio Dollar...für die hinterbliebenen Angehörigen von palästinensischen Selbstmortattentätern!!!

    Ein erbärmliches Bild - und das obwohl z.B. Indonesien eins der größten moslemisch geprägten Länder weltweit ist!

    Nicht nur hier wird teilweise über evtl. "Hintergedanken"/Gründe von großen US-amerikanischen Spenden "debattiert" (die mögen auch durchaus vorhanden sein) - liegt die wirkliche Erbärmlichkeit nicht woanders?

    Sehr nachdenklich, Holger

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • Bulgarienfan
    Dabei seit: 1091923200000
    Beiträge: 2713
    geschrieben 1105022259000

    @Sohn vom kleinen Prinzen

    Hallo Holger,

    hast du eine Quelle über das arabische Spendenaufkommen? Gibt es irgendwo eine Übersicht, welches Land wieviel zur Verfügung stellt?

    Viele Grüße vom Bulgarienfan

    Einmal Bulgarien - immer Bulgarien! Once in Bulgaria - forever in Bulgaria! Веднъж в България – завинаги в България! Однажды в Болгарии – навсегда в Болгарии!
  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16125
    geschrieben 1105025110000

    Hallo Bulgarienfan!

    Natürlich sind diese Zahlen nicht einfach nur aus der Luft gegriffen. Sie stammen aus dem TV-Ticker von N24 und einem online-Beitrag auf n-tv am Dienstag - dieser wiederum gibt u.a. auch interessante Aussagen von Waleed al-Nusif, dem Chefredakteur der "Al Qabas", einer recht großen kuwaitischen Zeitung wider.

    Auf CNN waren ebenfalls entsprechende Zahlen zu vernehmen.

    Eine komplette, aktuelle Liste habe ich im www noch nicht gesehen.

    Viele Grüße, Holger

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • caribiangirl
    Dabei seit: 1095033600000
    Beiträge: 7508
    geschrieben 1105025408000

    @ Sohn v. kleinen Prinz

    Deinem oberen Beitrag hab ich nichts mehr hinzu zu fügen.Hast schon alles erklärt,wie ich auch denke.

    Verstehe allerdings auch nicht,wie Urlauber,die gerade da vor Ort waren, zuhause nach Schadensersatz schreien.Da hört es für mich auf.Die sollen froh sein,dass sie mit nem "blauen Auge" davon gekommen sind.Schon wenn man bedenkt,was für ein Leid die richtig Betroffenen haben.Da ist so ne Schadensersatzforderung doch wirklich nicht erwähnenswert.Leider gibt es solche Leute auch.

    Bin persönlich auch dafür,dass man auch jetzt schon wieder in diese Regionen fliegen sollte,die wieder halbwegs instand sind.Die Orte,die zu stark betroffen sind,wurden doch momentan sowiso aus den Programmen genommen.Hätte ich jetzt einen Urlaub dorthin geplant,ich würd gehen.Vielleicht mit etwas gemischten Gefühlen,gehen würd ich aber.

    Die Menschen,die in der Touristenbranche tätig sind,brauchen Urlauber.Auch jetzt schon.Nicht erst in  Monaten.Dass man jetzt mancherorts eventuell, was den kompletten Service betrifft,Abstriche mit einplanen sollte,bringt doch niemand um.Auch wenn man dementsprechend dafür bezahlt hat.Oder man bucht in eine andere Region um.Wird ja kostenlos von den Reisebüros angeboten.

    So seh ich es eben.

    Grüßchen 

    Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er.
  • Klaus43
    Dabei seit: 1063152000000
    Beiträge: 355
    geschrieben 1105031026000

    @Bulgarienfan

    Nachstehendes stand heute in der BILD-Zeitung: Diese Länder haben den Flutopfern gespendet

    Bundesregierung mit

    Abstand am großzügigsten

    1. Deutschland: 500 Mio. Euro

    2. Japan: 370 Mio. Euro

    3. Australien: 290 Mio. Euro, zusätzlich Kredite in gleicher Höhe

    4. USA: 257 Mio. Euro

    5. Weltbank: 183,5 Mio. Euro

    6. Norwegen: 135 Mio. Euro

    7. Frankreich: 78 Mio. Euro

    8. Großbritannien: 69,8 Mio. Euro

    9. Dänemark: 56 Mio. Euro

    10. Schweden: 55,4 Mio. Euro

    11. Spanien: 50 Mio. Euro

    12. Kanada: 49,1 Mio. Euro

    13. China: 44 Mio. Euro

    14. Südkorea: 37,2 Mio. Euro

    15. Taiwan: 37,2 Mio. Euro

    16. Australien: 34,3 Mio. Euro

    17. EU-Kommission: 33 Mio. Euro

    18. Niederlande: 27 Mio. Euro

    19. Schweiz: 17,3 Mio. Euro

    20. Österreich: 16 Mio. Euro

    21. Finnland: 14,5 Mio. Euro

    22. Portugal: 8,1 Mio. Euro

    23. Katar: 7,3 Mio. Euro

    24. Saudi-Arabien: 7,3 Mio. Euro

    25. Kuwait: 7,3 Mio. Euro

    26. Luxemburg: 5 Mio. Euro

    27. Singapur: 2,6 Mio. Euro

    28. Neuseeland: 2,6 Mio. Euro

    29. Vereinigte Arabische Emirate: 1,5 Mio. Euro

    30. Irland: 1 Mio. Euro

    31. Italien: 950 000 Euro

    32. Türkei: 920 000 Euro

    33. Ungarn: 890 000 Euro

    34. Tschechien: 550 600 Euro

    35. Iran: 463 200 Euro

    36. Griechenland: 291 460 Euro

    37. Monaco: 97 640 Euro

    38. Mexiko: 73 400 Euro

    39. Nepal: 73 400 Euro

    40. Estland: 30 830 Euro

    Was jetzt  die arabischen Länder betrifft, weichen diese Zahlen schon ziemlich von Holgers Angaben ab. Wie dem auch sei, das Verhalten dieser Regierungen ist ein Trauerspiel!

    Grüsse,

    Klaus 

  • Bere
    Dabei seit: 1095120000000
    Beiträge: 28
    geschrieben 1105037717000

    Das wir als wohl als mit das reichste Land der Welt 500 Millionen Spenden ist ja ok. Nur das sich manche jetzt an so einer Tabelle aufgeilen und meinen "sind wir jetzt Weltmeister oder doch nur Vize Weltmeister im Spenden" find ich jetzt nicht so klasse. Ich hatte schon anfang der Woche den Anschein, das das für einige Medien wohl mit das wichtigste ist.

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------<br /> Meine Postings könnten Ironie enthalten. Ich hoffe das ich mit meinen ironischen Bemerkungen keinem zu Nahe trete
  • "Ex"-Antje
    Dabei seit: 1094947200000
    Beiträge: 1187
    geschrieben 1105039349000

    Wir alle sind erschüttert über die Katastrophe die geschehen ist, sie hat uns tief berührt und wird uns noch lange berühren.

    Wir alle sind geschockt über die horrende Zahl der Toten, der Verletzten, Vermissten und über die Möglichkeit von Folgeepidemien.

    Wir alle haben den intensiven Wunsch zu helfen und jeder tut es auf seine Weise.

    Heute habe ich in der Zeitung gelesen:

    Alle 4 Tage findet ein "Tsunami" dieses Ausmasses weltweit statt!

    Alle 4 Tage sterben 150000 Menschen an Hunger.

    Das ist der stille Tod ohne Lobby!

    Ich bin sehr nachdenklich geworden.

    Ich habe für die Flutopfer gespendet und werde auch weiterhin meinen Beitrag leisten.

    Aber ich werde auch die vielen Menschen bedenken, die den Regierungen dieser Welt anscheinend relativ egal sind.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!