• Ines68
    Dabei seit: 1206230400000
    Beiträge: 703
    geschrieben 1263502470000

    @Yvandra

    Weshalb fandest Du Thailand nicht so berauschend?

    02.08.-14.08.2012 Schottland - Isle of Mull, Killin,North Berwick, Edinburgh 14.08. - 17.08.12 Stockholm 23.09. - 30.09.12 Elsass : ) Hinzugekommen sind die Shetlandinseln, Wyk auf Föhr und jetzt gehts nach Sansibar
  • Asia
    Dabei seit: 1104364800000
    Beiträge: 458
    geschrieben 1266500067000

    Ich war 2x in Thailand und 1x in Vietnam und für mich gilt: NIE WIEDER VIETNAM!!!!!!!!

     

    Ich bin mit außerordentlicher Sympathie dorthin geflogen (über Bangkok), teure Visa verlangen auch andere Länder. Ihr wißt ja um die Geschichte Vietnams. Als in den 70er Jahren die Amis endlich rausflogen, wollte ich mich mit meiner Klicke als Entwicklungshelfer melden, was natürlich abgelehnt wurde. Aber meine Sympathie blieb.

    Die ersten Tage in Hanoi fand ich total super trotz des besch...Hotels. Die Vietnamesen sind außerordentlich fleißig und versuchen, ihr Leben zu verbessern. Da ich ständig in allen möglichen Ländern unterwegs bin, kenne ich es auch ganz anders (jammern und auf Spenden aus dem Ausland warten). Mir imponierete die anpackende Art der Vietnamesen jedenfalls sehr!

     

    Schon bald merkte ich aber, dass man überdurchschnittlich oft betrogen wird (Schummeleien sind nicht nur in Asien leider üblich, aber hier herrschten mafiöse Strukturen).

    Ich wollte zB mal Bananen kaufen, den Preis kannte ich, sie sollten den 10fachen Preis kosten. Ich sagte der netten Marktfrau, dass ich maximal 3x mehr bezahle, worauf wir uns schnell einigten. Sofort begann ein ohrenbetäubendes Gekreische. Es stellte sich heraus, dass ihre Chefin das nicht duldete und sie die Marktfrau anschrie. Dergleichen hatte ich überdurchschnittlich oft!!!!

    Ich schreibe jetzt hier nicht alles auf, das wäre zu viel, aber die Enttäuschung wuchs mit jedem Tag. Beim Ho Chi Minh Museum sprach mich ein netter Vietnamese auf Deutsch an (er lebte jahrelang in Dresden)  und wir vereinbarten eine Tour zur Parfumpagode, der Preis wurde ausgehandelt und war auch ok. es stellte sich heraus, dass er weder den Weg kannte noch sonst von irgendwas Ahnung hatte. Na, egal, so was kommt vor. Vor Ort angekommen muß man mit einem Boot weiterfahren (extra zu löhnen). Alles ging schnell und reibungslos vonstatten, sofort nach dem "Inseestechen" folge uns ein jungen Frau in einem zweiten Boot, die mich auf Englisch ansprach. Ich war damals das 15. Mal in Asien, also so dumm wie ich aussehe bin ich offenbar doch nicht mehr. Ich sagte ihr, sie kriegt von mir kein Geld, also besser mich in Ruhe lassen. Um es abzukürzen, sie folgte mir bis in die Grotte trotz wiederholter Aufforderung, mich endlich in Ruhe zu lassen und in der Seilbahn, die sie natürlich kostenlos benutze, VERLANGTE sie Geld von mir. Ich habe ihr nichts gegeben. Wie gesagt, dergleichen könnte ich hier seitenweise schreiben. Mein Mopedfahrer hat dann das vereinbarte Geld mit mürrischem Gesicht genommen und weg war er.

     

    Ein paar solcher Erlebnisse hat man ja in Asien oder auch dem Orient immer, was solls. Aber TAGTÄGLICH mehrfach??? Nee, ich bin im Urlaub und nicht auf der Flucht!

    Das mit den mafiösen Strukturen hatte ich selbst ehrlich gesagt garnicht bemerkt, wer denkt denn gleich an so was im Urlaub. Auf einer Tour in Hue machte mich ein französischer Mitreisender aber darauf aufmerksam, so dass mein Blick geschärft wurde.

     

    Auf der Busfahrt von Hue nach Hoi An (einem tristen Kaff sondergleichen, UNESCO hin oder her) saß neben mir ein Vietnamese. Ich war schon erstaunt, da es ein teurerer Bus für Ausländer war. Tja, da war ich wohl wieder mal naiv. Ununterbrochen diente er sich mir als Guide an, mein Einwand, dass er mich endlich in Ruhe lassen soll, hat ihn nicht gejuckt. Schließlich setzte ich mich auf einen anderen Sitzplatz, hinter mir ein dt. Ehepar, mit denen ich ins Gespräch kam. Sie wollten nach Da Nang auf den Flughafen mit dem Flugziel : Egal wohin, Hauptsache weg hier. Übrigens aus den gleichen Gründen: spießrutenartige Daueranmache und Betrug im überdurchschnittlichen Maße.

     

    Und noch was Drolliges.

    Ich hatte darüber schon mal in einem anderen dt. Travellerforum geschrieben. Da ist folgendes passiert.

    1. wurde ich auf das Übelste beschimpft von irgendwelchen Fantasten, die mit meinen Erfahrungen und Empfindungen nicht umgehen konnten

    2. erhielt ich aber gleichzeitung zahlreiche PMs von Lesern, die mir recht gaben.

     

    Das wirft nun wieder ein Licht auf Deutschland!

    Jedenfalls kommt Vietnam für mich nicht wieder infrage. Punkt.Aus.

    Asia: ---> Der schlimmste Feind im ganzen Land ist der Denunziant!
  • chriwi
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 22480
    geschrieben 1266503183000

    Cooler Bericht. Ein Kollege von mir hat - vor allem im Norden - ähnliche Erfahrungen gemacht. Auch er sprach des öfteren von "mafiösen Strukturen".

     

    Meine eigenen Erfahrungen sind anders. Vielleicht auch deshalb, weil ich sämtliche Hotels vorgebucht hab und meine Tagestouren mit Deutschen, die in Vietnam leben, organisiert hab. Ich bin auch in Gebiete gekommen, wo man noch nicht an Touristen gewöhnt ist. Mehrstündige Bootsfahrt in der "Trockenen Halong Bucht" um fast nichts. Wasserpfeife mit vietnamesischen Männern geraucht, ohne dass danach einer die Hand aufgehalten hat, in ein Haus reingegangen, wo Reispapier-Blätter hergestellt werden und bei der Produktion zugesehen,...

     

    Ich wurde nirgends angebettelt, auch in dem "tristen Kaff" Hoi An zahlte ich nicht das 10fache für meine Mangos und konnte in den Läden schauen, ohne dass ich ständig zum Kaufen animiert wurde.

     

    Aber ich will nicht über Deine oder meine Erfahrungen diskutieren. Ich find's nur interessant, dass sie so unterschiedlich sind.

     

    Forenregeln... <--- Das war ich nicht, das war ein Admin!!! Vorher hatte ich da meine Homepage stehen und den Hinweis auf eine sehr coole Vietnam-Gruppe, die ich leite.
  • Asia
    Dabei seit: 1104364800000
    Beiträge: 458
    geschrieben 1266504135000

    Hallo chriwi,

     

    danke für Deine faire Antwort.

     

    Übrigens war ich auch in Sapa an der chinesischen Grenze. Dort war es zwar -erwartungsgemäß - kalt und regnerisch, aber, genau wie Du geschrieben hast, die Leute waren noch normal. Ich wurde sogar mal zum Tee eingeladen. Leider waren solche Erlebnisse die absolute Minderheit. Es schmerzt mich schon sehr, zumal ich, wie gesagt, mit totaler Sympathie hingeflogen war. Vielleicht war ich auch als Einzelreisende besondere "Zielscheibe", weiß ich nicht.

    Jedenfalls bin ich damals (vor 3 Jahren) 34 Jahre lang durch die Gegend gedüst und habe das erste Mal eine Reise in ein Land  abgebrochen.

     

    Dir noch weitere schöne Reisen, egal wohin.

     

    Gruß

     

    Asia

    Asia: ---> Der schlimmste Feind im ganzen Land ist der Denunziant!
  • kikki2512
    Dabei seit: 1270425600000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1270998887000

    Hallo chriwi,

    ich war vor zwei Jahren in Vietman.. bezahlte gar kein Visum da ich eine Einladung hatte von einem vietnamischen Reiseunternehmen ( indochina ventures) die besorgten auch die Karten für die Nachtzüge ec. Viel besser als hier in Deutschland teure Rundreisen buchen. und auch viel günstiger.. wie (2) wurden so gewünscht im Auto rumgefahren Für den Preis was das mit Fahrer kostete bekommt man keinen Leihwagen

    Gerade wegen der Vietnamesen werde ich wieder hinfahren. das nächste Mal ohne Sapa, Halongbucht und Hoi an. Ich gebe Dir Recht mit deiner Bezeichnung. Vietnam ist super, für Traveler, .... nicht so super vielleicht für Touristen..

    Außer an den Touristenorten wurde ich nie angehauen und alles hatte normale Preise.

    Auf jeden Fall werde ich wieder nach Vietnam fahren.

  • vicodas
    Dabei seit: 1163635200000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1271359917000

    Hi @all,

    ich war letztes Jahr in Vietnam, als Touri über Meier's.

    War ganz nett, aber mit Thailand nicht zu vergleichen.

    Die Vitnamesen sind zwar emsig, aber freundlich nirgendwo.

    Wir fahren sicher nicht mehr hin.

    Die Reise hat sich geloht und war interesannt, Wiederholungstäter werden wir aber bestimmt nicht.

    vG Karsten

  • senorcarlos
    Dabei seit: 1183507200000
    Beiträge: 395
    geschrieben 1271774328000

    @kikki2512 sagte:

    Hallo chriwi,

    ich war vor zwei Jahren in Vietman.. bezahlte gar kein Visum da ich eine Einladung hatte von einem vietnamischen Reiseunternehmen ( indochina ventures) die besorgten auch die Karten für die Nachtzüge ec. Viel besser als hier in Deutschland teure Rundreisen buchen. und auch viel günstiger.. wie (2) wurden so gewünscht im Auto rumgefahren Für den Preis was das mit Fahrer kostete bekommt man keinen Leihwagen

    Gerade wegen der Vietnamesen werde ich wieder hinfahren. das nächste Mal ohne Sapa, Halongbucht und Hoi an. Ich gebe Dir Recht mit deiner Bezeichnung. Vietnam ist super, für Traveler, .... nicht so super vielleicht für Touristen..

    Außer an den Touristenorten wurde ich nie angehauen und alles hatte normale Preise.

    Auf jeden Fall werde ich wieder nach Vietnam fahren.

    und eben diese "einladung" kostet was,

     

    lg  carlos

    Don't feed the trolls
  • Michael53639
    Dabei seit: 1214092800000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1273762672000

    Hallo chriwi,

    ich bin wegen der hohen Anklickzahlen auf deine Frage zu Vietnam sehr neugierig geworden und habe soeben die 1st und letzte Seite dieses blog gelesen.

    Wir waren im Feb/märz 2009 als Paar erst nach Thailand, und dann weiter nur nach Hanoi geflogen weil es ein supergünstiges Flug Angebot, Budget Airline,  zum Spottpreis ab Bangkok gab und wir neugierug auf dieses Land waren.

    Beim Reisebüro in Thailand war der Visa Preis mir zu hoch und fand dann beim googleln auch die Möglichkeit das Visa online zu buchen, ich glaube ca. $ US 30-35 kostete es mich dann, Zahlung über Kreditkarte.

    Ich fasse mal zusammen: auch wir würden nicht noch einmal nach Vietnam reisen, richtig- zu viele Betrügereien, man kann niemanden trauen, die halten alle zusammen wenn es darum geht Touristen auszunehmen- das fing schon am Flughafen damit an.

    Zum Glück hatte ich schon gelernt und hatte bereits von Thailand aus versucht herauszufinden was denn der Transfer vom Flughafen bis Hanoi Altstadt kostete. Der normale Preis für Einheimische in Dong ca. US $ 2,50-3,00!! Man versuchte uns das 10 fache abzuluchsen- aber nicht mit mir. Nach einigem Warten, ohne irgendwelche Unterstützung der Einheimischen, wobei ich ca. 4-5 Leute ansprach gelang es mir einen Sammel/Minibus zu finden Platz für 10 Leute der mit sage und schreibe 16 Leuten, Stühlchen kamen in den Gang,  und Gepäck vollgestopft wurde. Preis P.P. ca. $ 4,00 glaube ich. Ist aber normal für Einheimische. Später hörte ich von einem unerfahreren US Bürger dem man wegen Unkenntnis doch glatt $ 100,00 für ein Taxi abgenommen hatte für die ca. 20-25 Km!

    Also noch einmal, gerade für weiße Touristen, Asiatische Touristen zahlen schon weniger, immer wird das ca. 10 fache verlangt, gehört zum Ritual. Ob im Taxi, Bus, Hotel, beim Eintritt in Museen beim Einkaufen- immer wird versucht zu betrügen. Normal in Hanoi: Die Taxameter sind oft manipiliert, einmal mußte ich ca. $ 20 in Dong zahlen lt. Uhr- der Rückweg dann nur $ 1,50! Ich war stinkesauer zumal ich am nächsten Tag den gleichen Taxifahrer grinsend zufällig wieder traf.  Es wird auch nicht gehandelt sondern bei Beschwerden, frech und unfreundlich abgewiesen. Das ist der Hauptgrund: Vietnam, nein danke.

    Dann noch, besonders in Hanoi, der wahnsinnge rücksichtslose Straßenverkehr, ich bin Großstaädte zwar gewöhnt aber was dort an Rücksichtslosigkeit im Verkehr herrscht kann man sich kaum vorstellen. Als Fußgänger wird man von Motoradfahrern PKW's Lkw's nur so gejagt, Verkehrsregeln ? nur das Faustrecht herrscht dort, also immer nur der Stärkere- die Fahrzeuge halten einfach nicht an, Ampeln werden mißachtet ebenso verkehrs Regeln etc. etc. Die Bürgersteige werden mit den Mini Stühlchen und Verkaufsständen zugestellt, Platz macht niemand, Rücksichtslosigkeit ist hier absolut normal, agressives Verhalten liegt an der Tagesordnung. Natürlich haben wir bei solch einen Verkehrsverhalten, auch z.B. Überland nach Halong Bay . Unfälle gesehen die einfach grausam waren. Ambulanz oder Rettungsstrukturen, gibts nicht,  Pech gehabt!! Das nur mal für die Leute die selbst fahren wollen, hundsgefährlich wegen dieser Rücksichtslosgkeit!!

    Wir waren auch in Hoi An, siehe meinen Eintrag Greenfield Hotel, bei Holiday check.

    Eine Woche dort mit Ausflügen auf eigene Faust, auch My son, war gut !!

    Aber das reicht erst mal, sonst könnte ich noch vieles unangenehme mehr berichten, wir waren individuell unterwegs wie fast immer- evtl. hatten wir dadurch den näheren Kontakt zum "einfachen Volk" ??

    Grüße von

    Michael

  • chriwi
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 22480
    geschrieben 1273766220000

    Der Straßenverkehr in Hanoi ist eine der größten Sehenswürdigkeiten dieser Stadt. :laughing: Hat mich nicht gestört. Außerdem ist er nicht rücksichtslos, ganz im Gegenteil. Wenn die dort nur halb so rücksichtslos wie in Europa fahren würden, dann gäbe es minütlichen Blechsalat. Auch das Überqueren einer Straße als Fußgänger ist problemlos möglich, sofern man sein Tempo nicht ändert und schon gar nicht langsamer wird. Anfangs war es ungewohnt, nach 3 Tagen sind wir einfach zum Spaß mal über die Straße gegangen, um dieses Erlebnis auszukosten.

     

    ******* hab ich nicht erlebt. Außer bei der Ankunft in Hanoi. Die Taxen fahren zum Fixpreis vom Flughafen in die Stadt. Ich weiß den Preis nicht mehr, aber ich glaube es waren 12 USD (oder den entsprechenden Gegenwert in Dong). Man kann diesen Preis auch im Vorhinein in Reiseforen in Erfahrung bringen. 

     

    Unser Taxifahrer hat das Meter eingeschaltet und dezent seine Baseball-Kappe drüber drappiert. Am Ziel angekommen, hat er die Kappe gelüftet und wollte einen irrwitzigen Betrag von uns. Allerdings hatte ich bereits den abgezählten Betrag in Dong in der Hand und hab mich auf keine Diskussionen eingelassen. Dazu möchte ich erwähnen, dass das Fahrziel das Sheraton Hanoi war und auch der Hotelangestellte, der uns empfangen hat, gleich den Fahrer davongescheucht hat. :p

     

    Und eines möchte ich schon noch sagen: Wenn es Dich stört, dass Du mehr bezahlst als Einheimische, dann musst Du viele asiatische Länder meiden. Das ist in Vietnam nichts besonders. In der Wahrnehmung der Menschen bist Du unermesslich reich, auch wenn Du in D vielleicht nur ein Mindestrentner bist, der sich den Urlaub vom Mund abspart. Und weil Du unermesslich reich bist, ist es auch nur fair, dass Du mehr bezahlst als ein Einheimischer.

     

    Das ist zwar in unserem Weltbild unüblich, aber unser westliches Weltbild lässt Du besser zu Hause, wenn Du nach SO-Asien fliegst. 

    Forenregeln... <--- Das war ich nicht, das war ein Admin!!! Vorher hatte ich da meine Homepage stehen und den Hinweis auf eine sehr coole Vietnam-Gruppe, die ich leite.
  • Cathrinka
    Dabei seit: 1158796800000
    Beiträge: 373
    geschrieben 1273769393000

     Michael53639:

     

    Zum Glück hatte ich schon gelernt und hatte bereits von Thailand aus versucht herauszufinden was denn der Transfer vom Flughafen bis Hanoi Altstadt kostete. Der normale Preis für Einheimische in Dong ca. US $ 2,50-3,00!!

    Wo hast du denn diese Information her? Das ist doch kompletter Unsinn.

     

    Die Flughafentaxis fahren zu einem Festpreis in die Stadt. Diese Preise sind an den Halteplaetzen angeschrieben und gelten fuer Einheimische genauso wie fuer auslaendische Touristen. Wer mehr bezahlt, ist selber schuld. Ausserdem gibt es da noch den Minibus von Vietnam Airlines, der alle 20-30 Minuten fuer 25.000 Dong (1 Euro) vom Flughafen direkt bis zum Buero der Airline am Hoan Kiem See faehrt. Geizhaelse koennen auch fuer 5.000 Dong die ganz normalen Linienbusse Nr. 7 oder Nr. 17 nehmen. Aber da muss man an der jeweiligen Endstation umsteigen, wenn man ins Zentrum moechte.

    http://cathrinka.blog.de/2009/01/21/illegale-taxis-flughafen-hanoi-n-7897-i-bai-5417383/

    Der Strassenverkehr in Hanoi ist weder ruecksichtslos noch aggressiv. Niemand wird "gejagt". Im Gegenteil. Gegenseitige Ruecksichtnahme ist ganz normal. Niemand besteht auf seinem Vorfahrtsrecht und besonders auf Fussgaenger wird sehr viel Ruecksicht genommen. Ich bin jetzt seit fuenf Jahren fast taeglich mit meiner Honda in Hanoi unterwegs und habe die von dir beschrieben Szenen noch nie erlebt. Etwas anders sieht es da schon auf Landstrassen aus. Dort gilt wirklich oft das Recht des Staerkeren.

     

    Im uebrigen schliesse ich mich der Meinung von chriwi an: "unser westliches Weltbild laesst Du besser zu Hause, wenn Du nach SO-Asien fliegst. " Dem ist aus meiner Sicht nichts hinzuzufuegen.

     

    Viele Gruesse

    Cathrin

     

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!