• layla2
    Dabei seit: 1123632000000
    Beiträge: 1904
    geschrieben 1307143391000

    Nach dem wir vorhaben im September nach Barcelona zu fliegen und ich schon oft von den ganzen Tricks und Überfällen gehört habe, wollte ich mal nachfragen wie ihr das mit Kameras macht. Also für Geld habe ich einen Bauchgurt, in den ich nicht viel Geld packe. EC/Visa lasse ich im Hotel. Oder werden solche Bauchgurte auch geklaut?

    Naja aufjedenfall hab ich eine DSLR + 2 Objektive. Wie trage ich diese jetzt am besten an mir ohne, dass mir was gestohlen wird? Werden Rucksäcke auch gern mal unten aufgeschlitzt?

  • melkuh
    Dabei seit: 1161561600000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1307656334000

    @layla2 sagte:

    Nach dem wir vorhaben im September nach Barcelona zu fliegen und ich schon oft von den ganzen Tricks und Überfällen gehört habe, wollte ich mal nachfragen wie ihr das mit Kameras macht. Also für Geld habe ich einen Bauchgurt, in den ich nicht viel Geld packe. EC/Visa lasse ich im Hotel. Oder werden solche Bauchgurte auch geklaut?

    Naja aufjedenfall hab ich eine DSLR + 2 Objektive. Wie trage ich diese jetzt am besten an mir ohne, dass mir was gestohlen wird? Werden Rucksäcke auch gern mal unten aufgeschlitzt?

    Ich komme gerade aus Barcelona zurück und hatte auch meine Bedenken, da ich meine Spiegelreflexkamera dabei hatte. Ich hatte daher vor dem Urlaub noch eine Versicherung für Diebstahlschutz abgeschlossen. 

    Ansonsten immer die Augen offen halten, vorallem in den U-Bahn Stationen.

    Rucksäcke sollten nie auf dem Rücken getragen werden.

    Und man sollte sich nicht als Tourist erkenntlich zeigen.

    Man bedenke, dass sind nicht irgendwelche Typen, die mal was klauen wollen, sondern professionelle Banden.

  • chepri
    Dabei seit: 1148342400000
    Beiträge: 3475
    gesperrt
    geschrieben 1307688486000

    @melkuh sagte:

    Und man sollte sich nicht als Tourist erkenntlich zeigen.

    Das dürfte aber den weitaus überwiegenden Teil der Barcelona-Besucher kaum gelingen und glaube mir, die:

    @melkuh sagte:

    Man bedenke, dass sind nicht irgendwelche Typen, die mal was klauen wollen, sondern professionelle Banden.

    haben ganz bestimmt eine hohe Trefferquote was die Unterscheidung betrifft.

    Meine Meinung: Barcelona ist nicht gefährlicher als andere Orte, wo sich viele Touristen aufhalten.

  • layla2
    Dabei seit: 1123632000000
    Beiträge: 1904
    geschrieben 1307700399000

    Wie hast du dann deine DSLR transportiert beim Stadtbesichtigen?

    Was schon mal gut war in Teneriffa haben mich alle für eine Spanierin gehalten wurde immer auf spanisch angesprochen und dann warens ganz verwundert wenn ich gesagt hab nix spanisch versteh. aber sonst wirds bisi schwer sich nicht als Touri zu outen, Stadtplan,Reiseführer.

  • Rosenmayer
    Dabei seit: 1188172800000
    Beiträge: 542
    geschrieben 1307726933000

    Barcelona ist meine Lieblingsstadt, dementsprechend bin ich seit meinem Erstbesuch 1999 auch immer wieder dort und kann ruhigen Gewissens behaupten schon recht viel von der Stadt gesehen zu haben und verschiedenste Stadtteile abgekommen zu sein. Ich spreche zwar spanisch (kein Katalan) aber ansonsten bin ich immer sehr touristisch unterwegs=> sprich Rucksack, seit 2008 mit Extra DSLR Tasche, Reiseführer brauche ich in der Zwischenzeit eher selten, aber doch auch immer wieder UND ich hatte noch NIE ein Problem, nicht mal im entferntesten eine versuchten Diebstahl.

    Natürlich ist es tragisch was einigen Forumusern hier passiert ist, aber das kann einem mMn in jeder naderen Stadt auch passieren und ich will mit meinem Post nur diesen Tread relativieren, denn wenn man die Beiträge hier liest, könnte man ja meinen das Barcelona von der Kriminalität mit Caracas vergleichbar ist (ohne Morde natürlich) und dann eventuell davon abstand nehmen, diese wunderschöne Stadt zu besuchen

    => mein Tipp, gleich vorgehen wie bei anderen Städtetrips in Europa, Zusatzmaßnahmen sind meiner Meinung nach nicht notwendig, denn Barcelona ist nicht "schlimmer" als zB Paris, Rom oder sonst eine europäische Großstadt.

  • kutte
    Dabei seit: 1124928000000
    Beiträge: 789
    geschrieben 1307812945000

    Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, ehemalige russische Elitesoldaten mitzunehmen. Diese könnten dann als Bodygards fungieren. Solche Jungs sind gar nicht mal so teuer und warten aufgrund hoher Arbeitlosigkeit auf Aufträge.

    Wertsachen würde ich dann in einen gepanzerten Bollerwagen legen, zur Sicherheit würde ich noch 2 Pitbulls reinsetzen, die seit Tagen nichts mehr zu fressen bekommen haben.

    Sparsame Touristen können ihren Rucksack innen dick mit Blei ausgießen. Sollten dann (davon muss ja zwingend ausgegangen werden) diese Banden mit ihren Schlitzermessern kommen - haha- die dummen Gesichter möchte man gerne sehen.

    Um nicht als Tourist erkannt zu werden könnte man sich zur Tarnung zunächst morgens ca. 1 Stunde in die wartende Masse beim nächstgelegenen Arbeitsamt stellen oder ein Torrerokostüm (Mann) bzw. ein Flamencokostüm (Frau) anziehen.

     

     

  • formelringo
    Dabei seit: 1169078400000
    Beiträge: 10
    geschrieben 1310766605000

    Nichts passiert ! ! ! Wir hatten Brustbeutel , den Foto in der Hosentasche alles super gelaufen. Pässe haben wir kopiert und mit Bargeld und Kreditkarte in den Brustbeutel getan. Dort kommt keiner dran.

  • Roli77
    Dabei seit: 1301529600000
    Beiträge: 524
    geschrieben 1335368123000

    Hallo,

    nachdem meine Frau und ich gestern von einem 4-tägigen Barcelona-Aufenthalt zurückgekommen sind und sich in diesem Thread schon länger nichts getan hat, werde ich ihn mal updaten.

    Aufgrund der vielen Berichte war ich auch sehr beunruhigt und sicher vorsichtiger als auf meinen bisherigen Städtetrips.

    Dh, ich habe nur soviel Bargeld mitgenommen, wie wir ca. für den jeweiligen Tag benötigt haben. Das Geld habe ich in die Seitentaschen meiner Jean gegeben, sodas man die Geldscheine nicht gesehen hat. Kreditkarte, Pässe,... habe ich im Hotel gelassen. Von den Pässen habe ich eine Kopie angefertigt und diese mitgenommen. Fotoapparat (kleiner Schnappschußapparat) hatte ich am Gürtel und zumeist ein Leiberl oder die Jacke darüber. Videokamera hatte ich in einer kleinen Umhängtasche unter der Jacke und fast immer eine Hand darauf.

    Rucksack hatte ich trotzdem mit, jedoch nur unwichtiges drinnen, dh Stadtplan und was zu essen/trinken. Den Verlust hätte ich verkraftet.

    Mag sein, das es alles ein wenig übertrieben klingt, aber besser so, als wenn man das nachsehen hat. Gerade auf den Ramblas war ein Gedränge, wie hier nichtmal zu Weihnachten in den Shopping-Centren.

    Und nun zum "Highlight". Am letzten Tag machten wir es uns noch auf ner Parkbank am Placa de Catalunya gemütlich, bevor wir abreisten.

    Schräg gegenüber eine Gruppe jüngerer Mädls, die jede Menge Einkaufstaschen und ihre Handtaschen neben sich liegen hatten. Sie saßen ebenfalls auf einer Bank. Dahinter war ein Busch. Wir haben nur noch mitbekommen, wie sich 2 Männer auf einen Dritten gestürzt haben.

    Da hatte tatsächlich ein Langfinger zugeschlagen und einem der Mädls die Handtasche gestohlen. Das ging so schnell, das wir es nichtmal gescheit mitbekommen haben, obwohl wir vielleicht 10 Meter entfernt waren.

    Die beiden Männer die den Dieb schnappten, waren jedoch Polizisten in zivil. Die hatten dann gleich die Polizeimarke um den Hals, haben dem Täter Handschellen angelegt und sich gegenüber den Mädls auch noch mit Ausweis, Marke etc. ausgewiesen.

    Es gab offensichtlich ein wenig Verständigungsprobleme, aber die wurden trotzdem bewältigt. Es wurde alles, aber wirlich alles, was in der Tasche war protokolliert. Dh der komplette Inhalt und was das jeweilige Teil wert war/ist. Spiegelreflex, Iphone,... der hätte eine gute Beute gemacht.

    Es waren dann auch gleich zwei normal uniformierte Polizisten zur Stelle, die den Dieb in schacht hielten. Ein paar Minuten später wurde der Täter dann von einer herbeigekommenen Streife mitgenommen.

    War wohl nur ein kleiner Schlag gegen das Verbrechen dort, aber zumindest sieht man, das etwas dagegen unternommen wird.

    Die jungen Damen hatten echt Glück und waren auch sichtlich erleichtert, denn das hätte auch ganz anders ausgehen können.

    Trotzdem würde ich jederzeit wieder nach Barcelona fliegen. Eine tolle Stadt mit vielen Möglichkeiten. Nur sollte man halt in diesem Fall vielleicht etwas achtsamer durch die Gegend schlendern.

    Roli

  • Fliegender_Teppich
    Dabei seit: 1338336000000
    Beiträge: 15
    geschrieben 1339513566000

    Barcelona ist, meiner Meinung nach, eine wirklich zauberhaft schöne Stadt!

    Aufgrund der recht hohen Diebstahlsrate würde ich allen empfehlen Ausweis, Geldbeutel und jeden Schnickschnack den man nicht notwendigerweise zum Überleben braucht im Hotelsafe oder an einem ähnlich sicheren Ort zu lassen.

    Ich habe mir einfach eine Kopie von meinem Ausweis gemacht und das nötige Kleingeld für den Tag eingesteckt. Trotz meiner Vorsichtsmaßnahmen habe ich mich auch als allein reisendes Mädel in Barcelona eigentlich keinen Moment unsicher gefühlt.. Aber sicher ist eben sicher :)

    Die Kriminalität kommt, denke ich, großteils daher dass sich in Barcelona halt doch recht viele illegale Einwanderer befinden, die wirklich kaum was zu überleben haben. Ich hatte mich mit ein paar von ihnen unterhalten und sie meinten besonders deutsche Ausweise und Reisepässe wären besonders gefragt :/

    Nehmt also am eigenen Leib so wenig wetvolles wie möglich mit, dann steht einem Traumurlaub in Barceclona nichts mehr im Wege!

  • Lexie_
    Dabei seit: 1325548800000
    Beiträge: 203
    geschrieben 1340450254000

    Hallo!

    Selbstverständlich ist sowas ärgerlich, habe so etwas Ähnliches kürzlich selbst miterleben müssen. War mit zwei Freundinnen auf Ibiza - während eines nächtlichen Aufenthalts am Strand wurde einer meiner Freundinnen doch glatt die Handtasche gestohlen.

    Neben Handy und Bargeld war auch der Hotelzimmerschlüssel in der Tasche - da wir nur einen hatten, war das für uns besonders ärgerlich. Da auch der Reisepass weg war, mussten wir auch extra bei der Botschaft anrufen. Dass uns das Ganze viele Nerven gekostet hat, muss ich wohl nicht extra dazu sagen.

    Bei der Polizei waren wir selbstverständlich nicht die Einzigen, die sich über eine gestohlene Handtasche beklagten.

    Was ich damit sagen will: In allen Gebieten, wo viele Touristen vor Ort sind, wird viel und oft gestohlen. Keinesfalls sollte man dafür die Stadt verurteilen - man sollte schließlich nicht die vielen Leute vergessen, die sich so sehr um die Gäste bemühen.

    Kriminalität gibt es immer und überall - da hilft leider nur eines: Auf die eigenen Wertsachen aufpassen wie ein Adler.

    Liebe Grüße,

    Lexie

    "Der Ziellose erleidet sein Schicksal, der Zielbewusste gestaltet es."
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!