• wichtl63
    Dabei seit: 1171324800000
    Beiträge: 225
    geschrieben 1308554304000

    Jambo Beate

     

    Hatten voriges Jahr diese Safari.

    Würden dies so nicht mehr machen.

    Es ist zu viel Fahrerei zwischen den Parks und daher zuwenig Zeit für Pirschfahrten.

     

    Plant, wie schon von anderen erwähnt, zumindest eine Nacht mehr ein.

    Wenn es preislich nicht passt, lasst einen Park weg. Weniger ist dann oft mehr.

     

    Kosten voriges Jahr für 3 Nächte - 4 Tagessafari bei ca.  € 450,- p/P (zu viert im Minibus).

     

    lg und Servus aus Wien, Wichard

    Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt - Mahatma Gandhi
  • Safariliebhaber
    Dabei seit: 1301356800000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1308598382000

    Hallo Safarifreunde,

     

    mein Mann und ich sind im Juli 2011 für 6 Tage im Governors II Moran in der Masai Mara. Wir haben bereits vor einigen Jahren eine "Rundreise" in Kenia gemacht

    (Amboseli, Tsavo, Masai Mara usw.) und wollten, wenn wir nochmal nach Kenia kommen, nur in einem Camp sein und haben uns deswegen für das Governors entschieden. Wir wollten ursprünglich ins Little G., aber da war nichts mehr frei.  Dieses Camp wurde sehr unterschiedlich angeboten und deswegen nochmal folgende Fragen:

     

    Es wurde einmal VP angeboten und einmal mit AI. Wie ist das vor Ort geregelt? Gibt es in diesem kleinen Teil des Camps einen Unterschied?

     

    Man kann, so wie ich das gelesen habe, seine Touren individuell gestalten. Heißt das, man hat alleine einen Jeep?

     

    Hat man die ganze Zeit denselben Führer bzw. Fahrer?

     

    Wie es das mit der Bezahlung? Cash vor Ort (welche Währung? - USD oder einheimisches?) oder mit Kreditkarte?

     

    Wird im Camp - sowie in Tansania üblich - "No bite" kostenlos bereitsgestellt?

     

    Es kommen bestimmt noch weitere Fragen hoch, aber das soll erstmal reichen.

     

    Jetzt schon vielen Dank für Eure Antworten.

     

    Jambo

     

    Die Safariliebhaber

     

     

     

  • Stueppi
    Dabei seit: 1182470400000
    Beiträge: 3273
    geschrieben 1308599743000

    Hi

    Ich würde als Währung immer Schillinge nehmen, da es einfach am einfachsten für alle ist.

    Natürlich ist Kreditkarte möglich, ebenfalls ist es möglich in Dollar zu zahlen.

    Ich nehme mal an, Ihr habt die Safari als reine Flugsafari gebucht.Normalerweise ist es üblich, dass man sich zu mehreren Leuten einen Jeep teilt, in einigen Camps ist es aber auch möglich gegen Aufpreis die Jeeps für privat zu buchen.

    Mit den Fahrern hatten wir mal immer denselben und mal nicht. Ich glaube das kann man so genau nicht vorher sagen.

    Ich war noch nicht im Governors, vielleicht ist es da so, aber bislang habe ich in Kenia kein Camp erlebt wo man kostenlos No bite bekommen hat. Das würde ich lieber mal einpacken.

    Lg

    Stüppi

    Alles was ich mir wünschte war nach Afrika zurück zu kommen. Wir hatten es noch nicht einmal verlassen, und doch war ich wenn ich nachts wach lag und lauschte schon heimwehkrank - E.Hemingway-
  • Chrissy
    Dabei seit: 1086912000000
    Beiträge: 2360
    Zielexperte/in für: Sonstiges Kenia Kenianische Küste
    geschrieben 1308600615000

    Jambo,

    na, ihr habt doch schon gebucht, somit sollten eure Fragen doch eigentlich beantwortet sein. Bei der Buchung entscheidet man sich doch ob VP oder AI (also, was angeboten wird und ob es Unterschiede gibt) und informiert sich auch bezüglich der Pirschfahrten, also Anzahl und Dauer, wobei die beim Il Moran wohl sehr großzüzig gehandhabt werden. Mit individueller Regelung ist normalerweise gemeint, dass man selber entscheiden kann, ob man eine Frühpirsch haben will, zum Frühstück zurück ins Camp und danach nochmal los oder ob man z.B. eine ausgiebige Morgenpirsch mit picnic breakfast haben will. Bei den Governor Camps hat man in der Regel den gleichen Fahrer.

    Bezahlen - meint ihr jetzt die übrigen Ausgaben oder die Kosten für das Camp selber? Wenn ihr das Governors direkt gebucht habt, dann sollten die euch auch entsprechend informieren können.

    No bite - nun ja, wir haben sowohl in einigen Lodgen und Camps in Kenya und auch Nordtanzania Mückenschutzmittel zur Verfügung gestellt bekommen, aber wie das jetzt im Il Moran gehandhabt wird, kann ich euch nicht sagen.

    Eventuell wäre es sinnvoll, wenn ihr das Camp selber anmailt. Die können euch eure Fragen am besten beantworten oder es rührt sich noch jemand, der selber schon mal da war.

    Viele Grüsse

    Chrissy

    CARPE DIEM
  • Malini
    Dabei seit: 1215043200000
    Beiträge: 9357
    Verwarnt
    geschrieben 1309285078000

    Zitat von mir:

     

    Hallo liebe Safari-Spezialisten,

    sofern alles klappt, würden wir (mein Mann und ich) gerne im Dezember/Januar unseren Urlaub in Tansania verbringen - inkl. Zeltübernachtungen in der Serengeti sowie im Tarangire- und Lake-Manyara-Nationalpark (insgesamt 6 Nächte). Da ich bisher weder im Zelt übernachtet habe noch auf Safari gegangen bin, hoffe ich nun, dass Ihr mir Tipps geben könnt, was man bei einem solchen Urlaub unbedingt benötigt (von der Notwendigkeit einer starken Taschenlampe habe ich schon gehört).

    Das Packen der Tasche wird eh schwierig bei einer Gewichtsbegrenzung von 15 kg, und da möchte ich nichts Unnötiges mitschleppen bzw. nichts Wichtiges vergessen...

    Bin für alle Tipps dankbar!

     

     

     

    Hallo liebe Kenia-Experten,

    auch wenn ich nicht nach Kenia, sondern ins Nachbarland fahre, so hoffe ich doch, dass Ihr mir ein paar Tipps für meine erste Safari geben könnt (in dem allgemeinen Afrika-Forum, wo ich o.g. Beitrag gepostet hatte, habe ich leider keine Antwort bekommen und ihn deswegen dort wieder gelöscht).

    Mittlerweile ist der Urlaub gebucht, und ich will natürlich gut vorbereitet sein... ;)

    LG,

    M.

    Stay hungry. Stay foolish. (Steve Jobs)
  • Chrissy
    Dabei seit: 1086912000000
    Beiträge: 2360
    Zielexperte/in für: Sonstiges Kenia Kenianische Küste
    geschrieben 1309290224000

    Jambo,

    kurze Frage - geht ihr jetzt richtig campen oder seid ihr nur in einem dieser komfortablen typischen Camps mit ensuite Badezimmer untergebracht. Das zu wissen wäre hilfreich um deine Fragen beantworten zu können. Du kannst ja auch gerne die gebuchten Unterkünfte nennen.

    Normalerweise gibt es überall eine Wäschereiservice, so dass man hier bereits viel sparen kann. Duschgel- und Shampoo kann man ebenfalls meist vor Ort kaufen bzw. wird in vielen Unterkünften gestellt - kommt halt darauf an, von wo aus ihr eure Safari startet.

    Trekkingklamotten haben den Vorteil, dass sie etwas strapazierfähiger und eben auch leicht sind. Auch Fleece und die altbekannten Regenjacken wiegen nicht viel. Meist nimmt eine gute Fotoausrüstung viel Platz und auch Gewicht ein.

    Die 15 kg gelten ja für Inlandsflüge (also auch die Flüge nach Sansibar), sonst hat man ja meist die normalen 20 kg.

    Viel macht natürlich auch eine leichte Reisetasche aus. Bereits hier kann man etwas sparen.

    In der Regel bekommt man fast alles. Wir hatten selten eine Unterkunft, wo z.B. keine Taschenlampe zur Verfügung gestellt wurde, trotzdem haben wir eine solche immer mit dabei. Es gibt leichte Mehrfachadapter, die man auch günstig vor Ort erwerben kann.

    Wie gesagt, wäre halt gut zu wissen, wo ihr untergebracht sein werdet.

    Viele Grüsse

    Chrissy

    CARPE DIEM
  • Malini
    Dabei seit: 1215043200000
    Beiträge: 9357
    Verwarnt
    geschrieben 1309304410000

    Hallo Chrissy,

     

    erstmal vielen Dank für Deine schnelle Antwort - ich wusste ja, auf Euch "Kenianer ehrenhalber" ist Verlass... ;)

     

    Wir werden in folgenden Unterkünften sein:

     

    Tarangire NP: Zion Camp

    Lake Manyara NP: Twiga Camp

    Serengeti: Seronera Camp

    Ikoma: Ikoma Camp

    Serengeti: Lobo Camp

     

    Im Seronera Camp warst Du doch auch schon mal, wenn ich mich recht erinnere (hatte mal in Dein Profil geschaut)?

     

    Und in den genannten Camps sind wir tatsächlich in Zelten...  :shock1:

     

    Ansonsten: Leichte Reisetaschen sind schon gekauft, ein oder zwei Trekkinghosen werde ich mir wohl noch zulegen... Fleece und Regenjacke müssen auf jeden Fall mit...

     

    Wie sieht es eigentlich mit den Farben für Kleidung aus? Beige, braun und olivgrün sind einfach nicht meine Farben - geht auch grau oder dunkelblau?

    LG,

     

    Malini

     

     

     

    Stay hungry. Stay foolish. (Steve Jobs)
  • Safari-Experte
    Dabei seit: 1301616000000
    Beiträge: 119
    geschrieben 1309367368000

    Jambo Malini,

    so wie ich das rauslese, sind das Campsites (also keine Tented Camps).

    Dann macht ihr also richtiges Camping - super schön!

    Neben den Hinweisen von Chrissy, empfiehlt sich eine Kopfbedeckung, Moskitospray, eine Reiseapotheke und wiederverschließbare Feuchttücher, falls mal kein Wasser zum Händewaschen gerade zur Hand ist, aber auch Duschgel/Seife, da das jeder selber mitbringt.

    Fernglas nicht vergessen!

    In der Regel werden ja Schlafsäcke gestellt, nur wer empfindlich ist, bringt seinen eigenen mit (auf Kosten von zusätzlichen Kilos).

    Ein kleines Kopfkissen schadet dagegen nicht - auch für ein evtl. Nickerchen auf langen Fahrstrecken.

    Falls im Fahrzeug nicht geladen werden kann, genügend Ersatzakkus für die Kamera mitnehmen (Im Twiga Camp gibt es Strom an der Rezeption, im Seronera nicht, bei Lobo und Ikoma sind zwar Camps in der Nähe, ob ihr sie aber zum Laden anfahrt, weiß ich nicht).

    Etwas Süßes hebt zwischendurch nicht nur die eigene Stimmung, sondern kommt bei groß und klein immer gut an - aber immer in Maßen.

    Die Verpflegung ist normalerweise spitze, die Köche geben sich die größte Mühe, leckeres und gesundes auf den Tisch zu zaubern.

    Zu den Farben: Angeblich mögen Moskitos eher dunklere Farben, was ich persönlich noch nicht feststellen konnte. Ansonsten spricht nichts gegen deine Lieblingsfarben ;-)

    Viel Spaß und safari njema,

    Olaf

    *** Begib dich auf deine eigene Safari des Lebens - Komm' nach Ostafrika ***
  • Chrissy
    Dabei seit: 1086912000000
    Beiträge: 2360
    Zielexperte/in für: Sonstiges Kenia Kenianische Küste
    geschrieben 1309369615000

    Jambo,

    okay, also, es gibt diese leichten Hüttenschlafsäcke oder sog. Inlays - sowas würde ich mir auf jeden Fall besorgen. Sie haben auch den weiteren Vorteil, dass sie leicht sind und somit nicht arg ins Gewicht fallen.

    Wie schon gesagt, eventuell Desinfektionsmittel bzw. -tücher.

    Ganz ehrlich - nach meinen Erfahrungen rate ich in Tanzania jedem von dunkler Kleidung ab - lieber helle. Warum? Ganz einfach - es gibt in bestimmten Regionen TseTse-Fliegen und diese lästigen Biester bevorzugen ganz einfach dunkle Farben. Es ist ähnlich bei den Moskitos, des Wegen wird oft helle Kleidung empfohlen.

    Die TseTses hatten wir vor allem in einigen Teilen des Tarangire sowie in der westlichen Serengeti.

    Bei Camping rate ich eben zu der Trekking-Kleidung. Vor allem die Zipp-off-Hosen sind ganz gut. Diese sind einfach etwas strapazierfähiger.

    Ich würde auf jeden Fall zwei gute Taschenlampen mitnehmen und eben - wie schon geschrieben - abklären, ob man in den Fahrzeugen eventuell die Akkus laden kann.

    Nein, im Seronera Camp waren wir noch nicht. Mein Mann ist absolut kein Campingfan- für den sind schon Lodgen bzw. Camps im üblichen komfortablen Sinn ein Muss. Wir waren u.a. in der Seronera Wildlife Lodge.

    Wir haben uns jedoch auch mal Campingsites angeguckt und soweit ich mich erinnere, gibt es bei der Seronera Campsite auch ein paar Läden und Kneipen (für die Trucks, die dort einen Stop machen). Wir haben da mal am frühen Abend das ein oder andere Bierchen genossen, als wir darauf warteten, ob wir in der Seronera Lodge unterkommen können, da gerade die Brücke zur Lobo Lodge, wo wir eigentlich hin wollten, zerstört wurde.

    Das war supergemütlich und hat uns sehr gut gefallen.

    Vielleicht meldet sich ja der ein oder andere mit Campingerfahrung auf Safari noch.

    Viele Grüsse

    Chrissy

    CARPE DIEM
  • Malini
    Dabei seit: 1215043200000
    Beiträge: 9357
    Verwarnt
    geschrieben 1309456776000

    Hallo,

     

    erstmal vielen Dank für Eure schnellen Antworten! (Eigentlich wollte ich ja schon in meiner Mittagspause antworten, aber seit Holidaycheck dieses neue Design hat, kann ich vom Büro aus nicht mehr posten... :( )

    @Olaf

    Bin mir noch nicht so ganz sicher, wie schön ich das Zelten finden werde ;) ; ich habe das ja bisher wirklich noch nie gemacht... Aber nichtsdestotrotz freue ich mich total auf den Urlaub - schon seit ich ein Kind bin, träume ich davon, mal in die Serengeti zu fahren und im Dezember klappt's endlich! :laughing:

    Schlafsäcke müssen wir leider mitbringen. Nur gut, dass Du mich an Kopfkissen erinnerst, das hätte ich definitiv vergessen. Und an Ersatzakkus hätte ich definitiv auch nicht gedacht...

    @Chrissy

    Okay, dann werde ich sicherheitshalber lieber eher helle Kleidung einpacken, Tse Tse Fliegen möchte ich nicht unbedingt anlocken... Fühlen sich die Fliegen oder Mücken eigentlich auch durch bestimmte Düfte angezogen? Will zwar jetzt nicht gerade Parfum mitnehmen, aber so eine Art "Body Splash" benutze ich bei höheren Temperaturen eigentlich schon ganz gerne...

    Muss auf jeden Fall vorher noch ausgiebig bei dem großen Outdoor-Laden shoppen, um mir noch Hosen mit Zip zu kaufen. Die scheinen ja für Safaris echt sehr gut zu sein.

    Wusste nicht, dass das Seronera Camp und S. Wildlife Lodge unterschiedliche Unterkünfte sind. Die Namen sind halt recht ähnlich...

     

    Ich bin echt mal gespannt auf den Urlaub...

     

     

     

    Stay hungry. Stay foolish. (Steve Jobs)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!